Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.11.2004, 05:12   #201
mondvogel
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2001
Beiträge: 1.531
Zitat:
Zitat von wusch
wenn es keine objektive realität gibt, wird doch jede subjektive realität logisch begründbar....das war es, was ich auch mit dem kant-seiten sagen wollte..

jeder mensch ist in einem gewissen sinn liebenswert...jeder mensch wird ja auch von irgend jemand irgendwie geliebt (eltern? hund?)...daraus folgt: jeder mensch ist aufgrund seiner alleinigen existenz liebenswert...selbst adi wurde von eva braun geliebt...

kant war ja beiderseits gemeint

sag mir jetzt mal nen grund, warum ich dich nicht mögen sollte...wegen deiner einsicht? deines witzes? deiner fähigkeit zu denken?...


ZUR Liebe, zu WAS liebt man eigentlich fällt mir einfach mal ein, warum ich gerade Jemanden anfange zu mögen, mit dem ich mich austausche, ich tue es, weil er eine, weil er irgendwie meine Sprache spricht, weil sich unser Austausch frei ergänzt, weil er mein inneres empfinden über vieles anspricht, und wichtig ist auch, er geht auf mich ein, er will mit MIR, nicht nur mit irgendwem reden.


Aber wenn ich daran denke, warum ich eigentlich den Mann liebe, den ich liebe, dann stelle ich fest, das ich das tue, obwohl er garnicht meine Sprache spricht, obwohl er sich von mir sehr unterscheidet, und ich weiß nur, das er mich einfach total faziniert, und es ist verblüffend, ich liebe ihn für sein Wesen und gleichzeitig fühle ich mich aber von diesem seinem Wesen auch genervt, auch verletzt, und habe eine Menge Anwandlungen von, ich will Dich garnicht, ich will Dich verlassen, Du bist mir egal, fazinierende Anziehung UND gleichzeitiges Abstoßen erlebe ich diesem Mann gegenüber.
Und ich lerne etwas Neues, mal wieder über Liebe
mondvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2004, 05:12 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 18.11.2004, 05:34   #202
mondvogel
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2001
Beiträge: 1.531
Zitat:
Zitat von Synapse
Okay, einen. (Für mich gibts ewig viele Gründe, warum ICH mich nicht mag): Weil ich so am Negativen festhalte.
Ok. Also, ich sags mal ganz einfach, weil ich Dein Problem kenne, es ist so, da Du dir einfach nur nicht erlaubst, Dich für das zu mögen, das Du an Dir wahrnimmst, also vielleicht, als BSP, wie Du etwas sagst, wie Du irgendwas machen würdest, Du schreckst innerlich danach wieder zurück, weil Dir Dein kopf sofort sagt, nee, dafür finden mich.....die und die und die doof, und so geiselst Du Dich, und sperrst Dich und damit das wa Du *eigentlich* tun würdest ein, weil Du die Ettikierungen Deines gegenüber Deines tuns, Deines Wesens von Anderen erfahren hast und dies immer wieder automatisch selber weiter führst.

Würdest Du jetzt trotzdem mal mutig das tun, was Du grad willst, und gleich käme irgendwer und sagt irgendwas von, warum er das nicht gut findet, DANN ist das eigentlich NUR seine Meinung und überhaupt nicht irgendein Problem, höchstens seines, nie aber Deines, DAS , DEINES ist es nur SOlange, wie Du das erlernte Gefühl nicht abschütteln kannst, wenn irgendwer Dich ettikiert, ist es auch gleich *falsch, oder *schlecht*, oder *zu laut*, oder *zu leise*, oder zu sehr das , dies und jenes. Jene Freiheit bedeutet, zu lernen , darauf zu achten, was ist was Du wie machen willst, und zu lernen, Dir selber, unabhänig von den Urteilen Anderer, das zu erlauben.
Folgst Du dem wirst Du eines Tages frei werden.


Ich habe viele dieser Dinge am Anfang nur für mich selber, alleine ausprobiert, getan und gemacht, wo es also keine Wertung in Form anderer Personen gab, es war nicht so leicht es dann IN die Welt zu übertragen, dazu brauchte ich dann Postive Resonanzen, solange bis ich aber irgendwann begann festzustellen, das ich eigentlich auch DAS nicht brauche, sondern es nur das wichtigste ist, das ICH es mag, nur ich.
In dem Moment, wo ich es irgendwann geschafft habe, etwas von mir als ich mag es zu akzeptieren und es damit zu einem von mir geliebten Teil von mir wurde, waren alle Wertungen der Umwelt nicht mehr von Belang, erst dann erfolgte innere Ruhe gegenüber jeglichen Reaktionen von Anderen.
Und so versuche ich Schritt um Schritt Dinge in mir so in mich zu integrieren, das ich sie tue und mich dafür mag, WIE ICH sie tue.

Vielleicht hilft Dir dies als Hinweis
mondvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2004, 05:53   #203
mondvogel
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2001
Beiträge: 1.531
Zitat:
Zitat von wusch
schön erklärt marietta

syn,
negativ denkende frauen kenn ich genug in meiner umgebung, freundeskreis - und ich mag sie alle (sonst wär ich ja nicht mit ihnen befreundet)

verstehen tu ich dich auch:
du willst, dass es dir gut geht; voraussetzung wäre es, dass du dich dafür veränderst; das willst du aber nicht...
(extrembeispiel: du weißt, dass es dir gut gehen würde, wenn du alle menschen, die du hasst, umbringen würdest, aber du willst keine mörderin sein)
frage: warum geht es dir dann überhaupt schlecht? du willst doch so sein, wie du bist...wenn du darunter leidest, dann könnte dieses leiden vielleicht nur eine illusion sein...oder aber es bringt dir was...zB, dass du dir deiner einzigartigkeit bewusst bist...(ich will keine mörderin sein (wollen andere auch nicht), aber ICH leide darunter (die anderen nicht), das macht mich einzigartig)

geht es in diese richtung?
(wenn ja, gibts da ja ne einfache lösung...oder willst du eine komplizierte?)
Hallo Wusch

Frage: Glaubst Du das manche Menschen auch das Leid geniessen?
Noch eine Frage: Würden sie DAS nicht NUR dann tun, wenn sie sich vor allem
als die , die sie sind lieben? Kann man nicht nur dann das zu leiden wollen??

Ich sehe es jedoch, das übermässige leiden und sich als negativ empfinden und ES nicht zu ändern, ich sehe DAS nichts ändern, nur als ein grenzen ziehen, weil man NUR weiß, was man nicht will, wenn man auf die Möglichkeiten-Angebote sieht, die einem hingestellt werden, um etwas zu ändern.

Etwas ganz anderes. Noch eine Frage, wofür spricht es, wenn ein Mensch nichts anderes als die Farbe schwarz in seiner Kleidung innerlich zu lassen will und nur mit kleinen Ausnahmen blau?

Für welchen inneren Zustand steht blau, was bedeutet das dauernde tragen von schwarz, ist das ein sich eigentlich verschließen, innerlich vor der Welt mit anderen Menschen, und ein sich selbst bestätigendes Leben, jedoch nur für sich allein, also nur in sich.
Steht es für einen Menschen, der sich selber mag, seine Welt jedoch nur in seinem innen trägt, weil er nicht IN die Welt, der Anderen will??
mondvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2004, 09:52   #204
Hades
Special Member
 
Registriert seit: 06/1999
Beiträge: 2.643
Zitat:
Zitat von Marietta
@ synapse



Ja, wir haben gut reden, da Du ja überzeugend sagst, Du kannst es nicht OBWOHL Du willst ist es so... Aber so abstrakt, materialistisch, läßt sich diese Frage nunmal nicht FÜR DICH beantworten....den freien Willen kannst Du nirgends kaufen....

Erst wenn Du den freien Willen besitzt, kannst Du das verstehen....
Marietta, deine Erklärungen bezeugen doch aber keinen freien Willen. Natürlich kann ich mich in vieles hineindenken, vieles verstehen und leichter, lockerer Wanderer zwischen den Welten sein, aber das ist doch noch lange kein völlig losgelöster, freier Wille.
Ein freier Wille würde z.B. bedeuten, dass ich mir aussuchen kann in wen ich mich verliebe. Das kann ich aber nicht. Ich kann mir aussuchen wen ich heirate, mit wem ich lebe, aber nicht in wen ich mich verliebe und somit ist der "freie Wille" BEGRENZT und ein begrenzter Wille ist kein freier...

Geändert von Hades (18.11.2004 um 09:57 Uhr)
Hades ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2004, 10:32   #205
Marietta
Special Member
 
Registriert seit: 08/2004
Beiträge: 3.324
Zitat:
Zitat von Marietta
@ synapse



Ja, wir haben gut reden, da Du ja überzeugend sagst, Du kannst es nicht OBWOHL Du willst ist es so... Aber so abstrakt, materialistisch, läßt sich diese Frage nunmal nicht FÜR DICH beantworten....den freien Willen kannst Du nirgends kaufen....

Erst wenn Du den freien Willen besitzt, kannst Du das verstehen...

Zitat:
Zitat von Hades
synapse, deine Erklärungen bezeugen doch aber keinen freien Willen. Natürlich kann ich mich in vieles hineindenken, vieles verstehen und leichter, lockerer Wanderer zwischen den Welten sein, aber das ist doch noch lange kein völlig losgelöster, freier Wille.
Ein freier Wille würde z.B. bedeuten, dass ich mir aussuchen kann in wen ich mich verliebe. Das kann ich aber nicht. Ich kann mir aussuchen wen ich heirate, mit wem ich lebe, aber nicht in wen ich mich verliebe und somit ist der "freie Wille" BEGRENZT und ein begrenzter Wille ist kein freier...
@ Hades

Du meinst sicherlich mich....
Es ist kein VÖLLIG losgelöster freier Wille wenn ich mich NUR in andere hineinversetzen kann, da gebe ich Dir recht. Das sollte ja auch nur mal der ANFANG sein für jemand wie synapse.....ein Versuch einer Erklärung.....
um auf den WEG zu einem freien Willen zu gelangen....

Ich kenne keinen Menschen, der also einen "völlig losgelösten freien Willen" hat, nicht mal mich.....(obwohl ich mich selbst wie man sieht teilweise wohl sehr überbewerte...dass ich beispielsweise einen Menschen mit, wenn auch noch humanen, BL-Zügen liebe und es mir nicht mal mehr allzuviel ausmacht...bzw. mich regelrecht anzieht....)

Aussuchen, in wen ich mich verliebe, kann ich mir allerdings schon....was denn sonst....wenn das auch (erstmal) angeblich unbewußt geschieht....
Aber die Frage wäre, WER mich dann anzieht....

Wenn mich ein Mensch mit BL-Zügen anzieht, was ja dann demzufolge sogar mein freier Wille war/ist (was ER definitiv ja auch geschafft hat.....), dann kann ICH mich ja nun schliesslich nicht hinterher beklagen. Bei wem denn?? Bei mir und meinem kostbaren freien Willen??

Das bedeutet, dieser Mensch ist mir also irgendwo ähnlich, vertraut....also kann ja die Distanz nicht allzu groß sein.....wieso würden sich sonst Menschen in Menschen mit BL-Zügen verlieben??
Marietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2004, 10:53   #206
Hades
Special Member
 
Registriert seit: 06/1999
Beiträge: 2.643
Zitat:
Zitat von Marietta


Aussuchen, in wen ich mich verliebe, kann ich mir allerdings schon....was denn sonst....wenn das auch (erstmal) angeblich unbewußt geschieht....
Aber die Frage wäre, WER mich dann anzieht....

Genau das ist der Punkt, es passiert unbewußt, völlig oder zumindest ziemlich unbeeinflußt von deinem Willen. Wäre der Wille frei, so hättest du die Macht zu beeinflußen in wen du dich verliebst bzw. in wen nicht.
Hades ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2004, 10:57   #207
Marietta
Special Member
 
Registriert seit: 08/2004
Beiträge: 3.324
@ hades

Aber es ist doch mein freier Wille gewesen, mich in DIESEN Menschen zu verlieben. Sogar mein sehnlichster Wunsch.
Marietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2004, 11:16   #208
Hades
Special Member
 
Registriert seit: 06/1999
Beiträge: 2.643
Ich behaupte einfach mal, du hast dich in den Menschen verliebt und dein freier Willen hätte darauf nur bedingt Einfluss nehmen können.

Wenn dein sogenannter freier Wille Einfluss darauf nehmen könnte, in wen du dich verliebst, dann müßte er auch darauf Einfluß nehmen können, wen du nicht liebst.
Frage: Wenn dein Partner dich morgen verläßt, kann deiner freier Wille dir dann sagen, dass du ihn nicht mehr liebst?

Wir können mit unserem Willen viele bewußte Entscheidungen für etwas treffen, das stimmt. Aber er ist eben insofern nicht frei, da wir mit ihm nicht beeinflußen können, was wir im Grunde wollen.
Hades ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2004, 14:01   #209
Synapse
Member
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 337
Also ich gebe Hades total recht: wenn es einen freien Willen gäbe, dann würde jeder nur noch Dinge tuen, die er will, indem man sich einfach aussucht, dass man genau das will, was man machen muß und machen kann und machen darf.
Und eben genau deshalb fände ich es praktisch, einen freien Willen zu haben, weil ich dann nämlich entscheiden könnte, z.B. meinen Ex nicht mehr zu wollen.

Marietta (glaube ich wars) und Modvogel haben im Bezug auf mich sehr widersprüchliche Ansichten. Marietta glaubt, ich könne mich nicht in andere hineinversetzen, während Modvogel schrieb, ich würde mich selber nur mit den Augen sehen - falls ich beide richtig verstanden habe.

Hier ist soviel Neues geschrieben worden und ich hab wenig Zeit -muß mir erst alles nochmal überlegen.
Aber bitte keine buchvorschläge mehr, aber durch Foren in letzter Zeit 3 bekommen, das reicht erstmal.
Synapse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2004, 14:13   #210
Marietta
Special Member
 
Registriert seit: 08/2004
Beiträge: 3.324
Zitat:
Zitat von Hades
Ich behaupte einfach mal, du hast dich in den Menschen verliebt und dein freier Willen hätte darauf nur bedingt Einfluss nehmen können.

Wenn dein sogenannter freier Wille Einfluss darauf nehmen könnte, in wen du dich verliebst, dann müßte er auch darauf Einfluß nehmen können, wen du nicht liebst.
Frage: Wenn dein Partner dich morgen verläßt, kann dein freier Wille dir dann sagen, dass du ihn nicht mehr liebst?

Wir können mit unserem Willen viele bewußte Entscheidungen für etwas treffen, das stimmt. Aber er ist eben insofern nicht frei, da wir mit ihm nicht beeinflußen können, was wir im Grunde wollen.

@ Hades

Nein, da muß ich Dir widersprechen!

Zuerstmal: Ich kann mich nicht in JEDEN Menschen verlieben, denn das WILL ich ja auch nicht!
Ich kann mich nur in jemand verlieben, in den ich mich verlieben WILL, weil er mich anzieht....

Mich persönlich zieht aber nicht gerade JEDER an.... wie Dich sicherlich auch nicht... bei mir ist es z. B. so, dass ich es schnell "durchschaue" wenn mich jemand "langweilt" weil er zu "oberflächlich" ist. Da nützt das ganze Liebesgefasel nichts.

Z. B. habe ich einen "Verehrer" der super aussieht, alles hat, der behauptet mich zu lieben. Aber ich habe in den wenigen Malen wo wir uns gesehen haben längst durchschaut, dass er mich gar nicht so lieben kann, wie ich bin, weil er auf einer ganz anderen Ebene bzw. in einer anderen, oberflächlichen Realität lebt. Und ich habe kein Interesse daran, da weiteres herauszufinden... es bzw. er langweilt mich.... Er ist aber überzeugt, mich zu lieben.... Ich bin nicht kalt oder böse deswegen, was er aber denkt, sondern ich will ihn eben nicht lieben.

Liebe entsteht in einem Kreislauf, der zwei Menschen verbindet, in einem "Zwischen".


Wenn nun der ANDERE, wo ich also behaupte in ihn verliebt zu sein, mich morgen aus einem Affekt heraus verläßt, heißt das noch lange nicht, dass ich ihn dann ab sofort nicht mehr liebe....Das heißt noch lange nicht, dass ich das auf der Stelle akzeptiere, hinnehme, Ernst nehme....dass er mich nicht lieben will.

Und um ihn nicht mehr lieben zu können müßte ich dies aus meinem freien Willen heraus so WOLLEN.

Ich persönlich werde darauf achten, dass ich mich nicht von jemand trenne, von dem ICH mich (noch) nicht trennen kann.....

Eine Trennung nehme ich erst dann Ernst, wenn ich das WILL.

Ich werde also mit dieser Person solange Kontakt halten bis ich sie nicht mehr lieben kann.... aus mir logisch erscheinenden Gründen, und ich denke nicht dass das in so einem Fall allzu lange dauern könnte/würde...

Außerdem, da dieser besagte Mensch mich ja noch gar nicht liebt, da er es noch gar nicht zuläßt ("bl"), könnte und dürfte er mich ruhig verlassen....


Ja, ich verstehe durchaus, worauf Du hinauswillst.... also ich finde es nicht schlimm, dass das Leben Überraschungen bereit hält, Enttäuschungen, Leid und Schmerz inbegriffen..... das kalkuliere ich mit ein.... und ich weiß, das wird mich nicht untergehen lassen.

Leben und Lieben bedeutet, DAS zu bejahen, was einfach IST.
Marietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2004, 14:13 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist Liebe? Elli Archiv :: Liebesgeflüster 10 10.08.2000 06:07
Meine große Liebe 1 - Auf Wunsch die Zusammenfassung Archiv :: Liebesgeflüster 3 16.04.2000 04:12
Gedichte über die Liebe Archiv :: Liebesgeflüster 15 12.03.2000 01:32
Die Jahreszeiten in der Liebe Manu-Lou Archiv :: Liebesgeflüster 2 01.03.2000 18:26




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:19 Uhr.