Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.11.2004, 14:57   #71
r.u.m.b.i
Nachtschwärmer
 
Registriert seit: 02/2004
Beiträge: 6.623
Zitat:
Zitat von andio
ich kann nur aus meiner sich und von dieser Geschichte sagen, das es nicht normal war dieses Verhalten
Ich glaub jetzt hast du's
Es ist tatsächlich nicht normal. Und ich kann gut verstehen dass du gegangen bist, und auch heute noch froh bist über diesen Schritt.
r.u.m.b.i ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2004, 14:57 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 02.11.2004, 14:59   #72
Manua
Platin Member
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: FREIBURG ! :)
Beiträge: 1.877
@Hades

Nein, man verletzt den Partner, weil man glaubt mit entsprechender Wut usw die Liebe in Hass umwandeln zu können. Borderliner sind auch Meister darin Gründe zu finden, die ihnen bestätigen, dass Vertrauen nicht gut ist.

Definition von Liebe für Borderliner? Ist nicht viel anders, als bei normalen auch. Man sucht Liebe, man will sie auch geben ... aber da stehen einem die eigenen Erfahrungen am Ende in der Beziehung im Weg.

Und eines bedeutet Liebe nicht: Selbstaufgabe

Und da kommen wir zum Punkt. Auch wenn man liebt, wird man sich nicht freiwillig diesen Qualen aussetzen. Man will lieber hassen als zu lieben, weil man sich dann losreissen kann... das schafft man nicht solange man liebt. Aber man fühlt in der Beziehung ja immer nur diesen Schmerz, und glaub mir, gering ist der nicht. Ich hab verdammt lange gebraucht, um überhaupt zu merken, warum es so weh tut. Und es hat auch verdammt lange gedauert, bis ich gelernt habe zu vertrauen und mich fallenzulassen.

Ums mal bildhaft auszudrücken:

Ich hab mich jahrelang schlapp und k.o. gefühlt, weil ich die ganze Zeit damit beschäftig war gegen Gefühle wie Liebe und Sympathie in mir anzukämpfen, weil wenn man liebt möchte man vertrauen, wenn man das aber nie gelernt hat, bleibt nen leerer, schmerzender Fleck neben diesem Gefühl von Liebe. Ich hab mich gefühlt wie in nem Krieg, mit mir selber.

Und heute fühle ich mich leicht, und alles ist einfach nur angenehm. Und diese Episode in meinem Leben hatte nen ziemlichen Vorteil. Mir sind ein paar Dinge über menschliche Gefühle klargeworden, die ich ohne diese Zeit erkannt hätte... und die sehr viele Menschen nicht erkennen.
Manua ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2004, 15:05   #73
Hades
Special Member
 
Registriert seit: 06/1999
Beiträge: 2.643
Manua, aber was mir bei der Sache fehlt, ich habe es schon im letzten Posting geschrieben ist das DU. "Ich habe Angst, will nicht verletzt werden, leide Qualen, etc.", das ist ja alles nachvollziehbar. Aber am Ende läuft der eigene Schutz ja immer darauf hinaus, dass man den Partner tief verletzt. Spielt das DU bei einem Borderliner keine Rolle, wie kann ich von Liebe sprechen und dabei bewußt verletzen?
Hades ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2004, 15:08   #74
Melissa29
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 10/2004
Ort: NRW
Beiträge: 587
genau @ andio... du hast ja so recht.. ich habe immer von seinen zwangsgedanken hören müssen... wie zb.. das er sich einmal vorgestellt habe wie es denn wäre mich zu zerstückeln.. oder nur dachte sich in eine andre frau verliebt zu haben. sexuelle gedanken erzählte die schon echt heftig waren! dann zeigen sie dir die grosse liebe im nächsten augenblick wissen sie dánn nicht mehr was sie fühlen ... nun ja das auszuhalten kann mir keiner erzählen sei einfach ..
Melissa29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2004, 15:10   #75
Manua
Platin Member
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: FREIBURG ! :)
Beiträge: 1.877
Zitat:
Zitat von andio
Und das kann ich leider Gottes ebenso bestätigen.
Dann wenn Du glaubst das alles OK ist wird irgendein Mist erfunden.
Und das hat Sie defintiv immer wieder gemacht, und auch dann gesagt das sie mich eventuell los werden will. War sie mich los stand sie am nächsten Tag wieder auf der Matte mit Tränen in den Augen und einem Haufen Selbstvorwürfen. Dann hatte sie sich auch immer in die Beine geritzt wie ein Tenager der mit der Pubertät nicht klar kommt.
DA ist der Ansatz Das ist der Punkt. Man will loswerden nicht den Partner, sondern den Schmerz... und man will hassen, um sich vom Partner trennen zu können.

Und nun kommt das nächste. In dem Moment, in dem es soweit ist. Kommt zwischen dem selbsterbautem, unechten Hass wieder die schmerzende Liebe zum Vorschein ... man kann sich nicht trennen... und das Ganze geht solange, bis einer von beiden entgültig den Schlussstrich zieht, oder aber der Borderliner erkennt, dass er vertrauen kann, weil der Partner nicht aufgibt ... das kann allerdings sehr sehr lange dauern ... und ich verstehe auch, dass die meisten das nicht durchhalten würden.

Zitat:
Zitat von andio
So Manua und jetzt erkläre mir mal wie ich das hätte aushalten sollen dieses ständige auf und ab in ihrern Gefühlen mir gegenüber, diese ewige hin und her und dann nein und doch wieder ja und was weiß ich nicht was sie alles sich in ihrer Birne zurecht gelegt hat??
Garnicht, oder mit dem Wissen, dass der Hass der dir da entgegenschlägt eigentlich nur Selbsttrug des Borderliners ist. Es ignorieren und nicht an Dich heranlassen ... aber das ist schwer ... und nicht jeder kann sowas ... muss auch nicht. Dazu würde ich niemanden zwingen wollen.
Manua ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2004, 15:15   #76
Manua
Platin Member
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: FREIBURG ! :)
Beiträge: 1.877
Zitat:
Zitat von Hades
Manua, aber was mir bei der Sache fehlt, ich habe es schon im letzten Posting geschrieben ist das DU. "Ich habe Angst, will nicht verletzt werden, leide Qualen, etc.", das ist ja alles nachvollziehbar. Aber am Ende läuft der eigene Schutz ja immer darauf hinaus, dass man den Partner tief verletzt. Spielt das DU bei einem Borderliner keine Rolle, wie kann ich von Liebe sprechen und dabei bewußt verletzen?
Doch, man sieht was man anrichtet, und man will es auch nicht wirklich ... es tut dann noch zusätzlich weh. Es ist ne Situation, in der man einfach nicht weiss, wie man es richtig machen soll ... den Partner die Liebe zu geben, die man gerne möchte, und aber selber nicht in der eigenen Angst vor dieser Liebe unterzugehen. Man will lieben und Liebe geben, und man möchte gleichzeitig hassen, selber nicht zu leiden.

Um die Liebe zu geben, also nicht nur um sie zu fühlen, und den Menschen in Gedanken zu vergöttern, braucht es Mut ... denn den braucht man um sich in diese 'Gefahr' zu begeben.

Menschen scheitern in Sachen Mut an viel einfacheren Dingen, die eigenen Gefühle sind da nen ganz anderes Kaliber ... denn vor denen kann man nicht weglaufen.
Manua ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2004, 15:27   #77
Melissa29
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 10/2004
Ort: NRW
Beiträge: 587
das schlimme ist das mein ex immer noch was von mir will ( er hat sogar fotos von mir an seiner wand die er vergöttert.. ist das nicht schlimm??? diesen menschen ist echt nur geholfen wenn sie wollen ((
Melissa29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2004, 15:34   #78
Hades
Special Member
 
Registriert seit: 06/1999
Beiträge: 2.643
Zitat:
Zitat von Manua
.

Um die Liebe zu geben, also nicht nur um sie zu fühlen, und den Menschen in Gedanken zu vergöttern, braucht es Mut ... denn den braucht man um sich in diese 'Gefahr' zu begeben.

Ja, aber auch für Menschen ohne Borderline Störung braucht es diesen Mut und auch wir haben Angst verletzt zu werden, manchmal sogar höllische, weil uns eine Trennung genauso Schmerzen bereiten kann wie einem Borderliner. Also, rein "was Schmerzen aushalten betrifft" ist hier kein Unterschied. Wie gesagt, ich will hier nicht provozieren, sondern diskutieren und vielleicht verschiedenes zumindes ansatzweise verstehen
Hades ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2004, 15:50   #79
Manua
Platin Member
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: FREIBURG ! :)
Beiträge: 1.877
Zitat:
Zitat von Hades
Ja, aber auch für Menschen ohne Borderline Störung braucht es diesen Mut und auch wir haben Angst verletzt zu werden, manchmal sogar höllische, weil uns eine Trennung genauso Schmerzen bereiten kann wie einem Borderliner. Also, rein "was Schmerzen aushalten betrifft" ist hier kein Unterschied. Wie gesagt, ich will hier nicht provozieren, sondern diskutieren und vielleicht verschiedenes zumindes ansatzweise verstehen
Das ist eben nicht ganz richtig.

Zitat:
"Viele Patienten mit BPS haben während oder seit ihrer Kindheit Ablehnung, Vernachlässigung oder Gewalt durch wichtige Bezugspersonen erlebt und eine Störung ihrer Emotionsverarbeitung entwickelt"
Borderliner verdrängen meist, nur ... verarbeiten nicht. Bei einem normalem Menschen, lässt der Schmerz irgendwann nach, da funktioniert in den meisten Fällen dieses Verarbeiten. Das ist normal, Selbstschutzmechanismus. Aber der funzt hier nicht.

Bei mir hatte dieser Schmerz teilweise wochenlang richtige starke körperliche Erscheinungen. Nen wirklich stechender Schmerz in der Brust, hab mich verkrampft und konnte manchmal kaum atmen. War unfähig irgendetwas zu tun, hab mich nur zurückgezogen. Ich lag da teilweise denn ganzen Tag zusammengekauert im Bett, und hoffte das diese körperlichen und seelischen Schmerzen aufhören würden.

Und es mussten nichtmal Beziehungen sein. Solche Auswirkungen hatten auch andere Dinge ... der Tod von meinem Haustier ... der Tod eines Verwandten ... und aber auch Niederlagen im Leben. Aber am stärksten war es immer in Beziehungen.
Manua ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2004, 15:52   #80
Synapse
Member
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 337
Zitat:
Zitat von andio
Und um es klar zu untersstreichen hier wurde gesagt:
Auf ewig verdammt alleine zu Leben!!

Und hier muss ich eine klares JA aussprechen, wenn man es nicht mehr aushält und als Partner mit Engelszungen darum bittet das man endlich GEMEINSAM eine Therapie anfängt, und der jenige sich dann immer noch nicht bewegt, obwohl der Partner alles bereit ist mit zu machen, ja der jenige ist dann wohl verdammt auf ewig alleine zu bleiben, weil man es bei oder mit ihm trotz LIEBE nicht aushält. Und die Betroffenen verstehen es ja sogar, rein von der Logik her, aber die Gefühlswelt schaut dann offensichtlich wieder anders aus. Das kennt jeder von sich,dass das Denken und Fühlen verschieden sind.
Und wenn man Therapie macht?
Synapse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2004, 15:52 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist Liebe? Elli Archiv :: Liebesgeflüster 10 10.08.2000 06:07
Meine große Liebe 1 - Auf Wunsch die Zusammenfassung Archiv :: Liebesgeflüster 3 16.04.2000 04:12
Gedichte über die Liebe Archiv :: Liebesgeflüster 15 12.03.2000 01:32
Die Jahreszeiten in der Liebe Manu-Lou Archiv :: Liebesgeflüster 2 01.03.2000 18:26




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:21 Uhr.