Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.01.2008, 18:28   #1
Strelizie
Junior Member
 
Registriert seit: 01/2008
Beiträge: 2
eine vllt. ungewöhnliche geschichte

hallo zusammen,

suche irgendwie antworten auf eine vllt. einwenig ungewöhnliche geschichte. ich will die vorgeschichte auch etwas kürzer halten, da sie eigentlich doch sehr lang ist. war mit meinem ex drei jahre zusammen, in der beziehung war es schon immer einwenig chaotisch, wir haben viel gestritten aber wir haben uns auch sehr geliebt. beide sehr sturköpfig und konnten wenig nachgeben. durch familiäre probleme stürtzte er vor langer zeit in ein loch und kam mit dem, was damals passiert ist nicht wirklich klar und baute eine mauer auf, durch die ich nicht mehr hindurch kam. nach einem halben jahr des kampfes verließ ich das "schlachtfeld" besiegt und zog aus. es hatte einfach keinen sinn mehr und ich musste weichen.

kurze zeit später lernte ich meinen damaligen ex-freund kennen und begann damals den grösten fehler meines lebens und ließ mich auf diese beziehung ein. es war die hölle und dieser kerl verarschte mich ein ganzes jahr von vorn bis hinten (kurzfassung: wurde betrogen, er log mich wegen seiner arbeit an, er hat mich ausgenommen und gewalttätig wurde er auch ... kurz um ein richtiger spinner) da ich damals angst vor ihm hatte und ich ihn allein nicht mehr aus meiner wohnung (er ist damals zu mir gezogen) rausgeschmissen bekommen hatte, hab ich mich wieder an meinen ex gewendet (bis dato hatte wir noch hin und wieder kontakt, da er festgestellt hat, dass er mich immer noch liebte) und ihn um hilfe gebeten.

ich war damals zu der zeit völlig am boden und fertig wegen des spinners und er hat nicht einmal gezögert, mir da irgendwie helfen zu können. ich musste damals meine wohnung aufgeben, da ich von dem besagten spinner belästigt und verfolgt wurde. das alles hat mein ex für mich gemacht, umzug, mich ne weile bei ihm wohnen lassen und in dieser zeit sehr auf mich aufgepasst und wieder aufgebaut. es kam wie es kommen musste und ich hatte auch kurze zeit später wieder gefühle für ihn und wir hatten einen 2. veruch gestartet.

und ab da fängt die eigentliche geschichte erst an:
wir hatten es also nochmal versucht, jedoch ist es gescheitert. die gründe sind verschieden, er wahr immer schon ein mensch, der sein geld gern in sein auto, etc. steckte und nicht gern die sachen mit mir unternahm, die ich gern von ihm erwartet hätte, z.b. mal verreisen, weggehen usw. eben die dinge, die man auch mal in einer beziehung machen möchte um nicht den öden alltag zu bekommen. aber einer der wichtigen gründe ist unter anderen, dass ich mir irgendwann eine familie wünsche und ihm das auch irgendwann gesagt habe, aber das es nicht das schien, was er sich in seinem leben so vorstellt, zumindest konnte er mir nie wirklich definitiv sagen, was er mal in seinem leben möchte (er 28, ich 25) ich will mal ne familie, einen festen partner, mit dem ich mein leben aufbauen kann. einmal sagte er, er möchte das alles auch, dann aber wiederrum nahm er zu dem abstand. er konnte mir nichtmal sagen, ob er sich vorstellen könnte, wieder einmal mit mir zusammen ziehen zu wollen.

dieses ständige hin und her konnte ich dann irgendwann nicht mehr ertragen und machte nach einem halben jahr schluß. er versuchte noch ein paar wochen um mich zu kämpfen aber ich wollte nicht, war verletzt, traurig und fühlte mich irgendwie betrogen, weil er mir nie klip und klar sagen konnte, wie er sich die zukunft mit mir vorstellen wollte. ich machte ihm klar, dass er mich weder anrufen sollte noch mir weiter schreiben sollte und brach den kontakt vollkommen ab, soweit das möglich ist, wenn man in dem selben betrieb arbeitet und sich doch mal ab und zu über den weg läuft.

wieder ca. ein halbes jahr später (in der zeit hatte ich die schnauze voll von kerlen und hatte mich auch mit keinem getroffen) hatte ich ein klassentreffen und traf dort meinen schwarm wieder. und schwups hatte ich mich wieder in ihn verguckt und er in mich. es hat geknistert und wir hatte angefangen und zu treffen. schon kurze zeit später merkte ich deutlich, dass er eine beziehung wollte und mich als seine feste freundin, damit hab ich jedoch meine probleme ... ich hatte ihm von anfang an gesagt, dass ich erstmal keine beziehung möchte aber nicht weiß, ob sich das evtl. in der nächsten zeit ändern wird, bzw. ändern könnte. er ist ein ganz lieber kerl und viel gefühlvoller als die anderen vor ihm. aber dieser ständige druck von ihm, mich als seine feste beziehung haben zu wollen war irgendwann zu viel für mich und aus einem streit heraus knallte es gewalltig, ich gab ihm zu verstehen, dass wenn ihm das alles nicht passt er gehen kann und darauf hin ging er auch.

von meiner freundin weiß ich, dass er mich vermisst und ihm das sehr nahe geht, aber er meldet sich seit dem auch nicht (ist ca. eine woche her). das dilemma an der ganzen sache ist folgendes: in der ganzen zeit, die ich mit meinem "schulschwarm" verbrachte, fühlte ich mich unheimlich wohl, es tat mir gut, nur gab es den bitteren beigeschmack, dass mir immer wieder ab und an mein ex durch den kopf schoß ... ich versuchte das zu unterdücken aber gerade jetzt, wo ich wieder allein bin, kriege ich meinen kopf nicht klar und weiß net mehr was richtig und was falsch ist. einerseits hab ich ihn wirklich gern nur hab ich auch immer wieder gedanken an meinen ex (von dem ich auch weiß, dass er mich nach inzwischen einem halben jahr vollkommen keinen kontakt immer noch zu lieben scheint. bin einfach gerade vollkommen verzweifelt.
Strelizie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2008, 18:28 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Strelizie, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 19.01.2008, 19:20   #2
TrEaZeR
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Strelizie Beitrag anzeigen
hallo zusammen,

suche irgendwie antworten auf eine vllt. einwenig ungewöhnliche geschichte. ich will die vorgeschichte auch etwas kürzer halten, da sie eigentlich doch sehr lang ist. war mit meinem ex drei jahre zusammen, in der beziehung war es schon immer einwenig chaotisch, wir haben viel gestritten aber wir haben uns auch sehr geliebt. beide sehr sturköpfig und konnten wenig nachgeben. durch familiäre probleme stürtzte er vor langer zeit in ein loch und kam mit dem, was damals passiert ist nicht wirklich klar und baute eine mauer auf, durch die ich nicht mehr hindurch kam. nach einem halben jahr des kampfes verließ ich das "schlachtfeld" besiegt und zog aus. es hatte einfach keinen sinn mehr und ich musste weichen.

kurze zeit später lernte ich meinen damaligen ex-freund kennen und begann damals den grösten fehler meines lebens und ließ mich auf diese beziehung ein. es war die hölle und dieser kerl verarschte mich ein ganzes jahr von vorn bis hinten (kurzfassung: wurde betrogen, er log mich wegen seiner arbeit an, er hat mich ausgenommen und gewalttätig wurde er auch ... kurz um ein richtiger spinner) da ich damals angst vor ihm hatte und ich ihn allein nicht mehr aus meiner wohnung (er ist damals zu mir gezogen) rausgeschmissen bekommen hatte, hab ich mich wieder an meinen ex gewendet (bis dato hatte wir noch hin und wieder kontakt, da er festgestellt hat, dass er mich immer noch liebte) und ihn um hilfe gebeten.

ich war damals zu der zeit völlig am boden und fertig wegen des spinners und er hat nicht einmal gezögert, mir da irgendwie helfen zu können. ich musste damals meine wohnung aufgeben, da ich von dem besagten spinner belästigt und verfolgt wurde. das alles hat mein ex für mich gemacht, umzug, mich ne weile bei ihm wohnen lassen und in dieser zeit sehr auf mich aufgepasst und wieder aufgebaut. es kam wie es kommen musste und ich hatte auch kurze zeit später wieder gefühle für ihn und wir hatten einen 2. veruch gestartet.

und ab da fängt die eigentliche geschichte erst an:
wir hatten es also nochmal versucht, jedoch ist es gescheitert. die gründe sind verschieden, er wahr immer schon ein mensch, der sein geld gern in sein auto, etc. steckte und nicht gern die sachen mit mir unternahm, die ich gern von ihm erwartet hätte, z.b. mal verreisen, weggehen usw. eben die dinge, die man auch mal in einer beziehung machen möchte um nicht den öden alltag zu bekommen. aber einer der wichtigen gründe ist unter anderen, dass ich mir irgendwann eine familie wünsche und ihm das auch irgendwann gesagt habe, aber das es nicht das schien, was er sich in seinem leben so vorstellt, zumindest konnte er mir nie wirklich definitiv sagen, was er mal in seinem leben möchte (er 28, ich 25) ich will mal ne familie, einen festen partner, mit dem ich mein leben aufbauen kann. einmal sagte er, er möchte das alles auch, dann aber wiederrum nahm er zu dem abstand. er konnte mir nichtmal sagen, ob er sich vorstellen könnte, wieder einmal mit mir zusammen ziehen zu wollen.

dieses ständige hin und her konnte ich dann irgendwann nicht mehr ertragen und machte nach einem halben jahr schluß. er versuchte noch ein paar wochen um mich zu kämpfen aber ich wollte nicht, war verletzt, traurig und fühlte mich irgendwie betrogen, weil er mir nie klip und klar sagen konnte, wie er sich die zukunft mit mir vorstellen wollte. ich machte ihm klar, dass er mich weder anrufen sollte noch mir weiter schreiben sollte und brach den kontakt vollkommen ab, soweit das möglich ist, wenn man in dem selben betrieb arbeitet und sich doch mal ab und zu über den weg läuft.

wieder ca. ein halbes jahr später (in der zeit hatte ich die schnauze voll von kerlen und hatte mich auch mit keinem getroffen) hatte ich ein klassentreffen und traf dort meinen schwarm wieder. und schwups hatte ich mich wieder in ihn verguckt und er in mich. es hat geknistert und wir hatte angefangen und zu treffen. schon kurze zeit später merkte ich deutlich, dass er eine beziehung wollte und mich als seine feste freundin, damit hab ich jedoch meine probleme ... ich hatte ihm von anfang an gesagt, dass ich erstmal keine beziehung möchte aber nicht weiß, ob sich das evtl. in der nächsten zeit ändern wird, bzw. ändern könnte. er ist ein ganz lieber kerl und viel gefühlvoller als die anderen vor ihm. aber dieser ständige druck von ihm, mich als seine feste beziehung haben zu wollen war irgendwann zu viel für mich und aus einem streit heraus knallte es gewalltig, ich gab ihm zu verstehen, dass wenn ihm das alles nicht passt er gehen kann und darauf hin ging er auch.

von meiner freundin weiß ich, dass er mich vermisst und ihm das sehr nahe geht, aber er meldet sich seit dem auch nicht (ist ca. eine woche her). das dilemma an der ganzen sache ist folgendes: in der ganzen zeit, die ich mit meinem "schulschwarm" verbrachte, fühlte ich mich unheimlich wohl, es tat mir gut, nur gab es den bitteren beigeschmack, dass mir immer wieder ab und an mein ex durch den kopf schoß ... ich versuchte das zu unterdücken aber gerade jetzt, wo ich wieder allein bin, kriege ich meinen kopf nicht klar und weiß net mehr was richtig und was falsch ist. einerseits hab ich ihn wirklich gern nur hab ich auch immer wieder gedanken an meinen ex (von dem ich auch weiß, dass er mich nach inzwischen einem halben jahr vollkommen keinen kontakt immer noch zu lieben scheint. bin einfach gerade vollkommen verzweifelt.
Nicht gerade eine leichte Lage, in der du da bist. Zuerstmal muss ich sagen, dass du dich gegenüber deinem Schulschwarm richtig verhalten hast. Wenn du noch Gefühle für einen anderen hast, dich dann in eine neue Beziehung stürtzt, ist das nicht immer gut und nimmt evtl. Probleme mit in die neue Beziehung rein. Dein "Schulschwarm" sollte jedoch dich verstehen, dass du einfach noch nicht mit deinem Ex-Freund komplett abgeschlossen hast.

An deiner Stelle würde ich nun versuchen, mit meinem Ex-Freund komplett abzuschließen und maximal ne gute Freundschaft aufzubauen. Hierbei würde ich evtl. dein Schulschwarm um Hilfe bitten und ihm erklären, dass du einfach erst mal über deine letzte Beziehung hinweg willst um eine neue zu Beginnen.

Jedoch ist es zum Teil auch so, dass man mit einer neuen Beziehung über eine alte schneller hinweg kommt.

Hast du denn schon mal mit einer Freundin darüber gesprochen? Weiß dein "Schulschwarm" diese Geschichte hier, die du uns erzählst? Vielleicht denkt er ja dann anders...
  Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2008, 19:31   #3
Strelizie
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2008
Beiträge: 2
der besagte "schulschwarm" mit dem ich die letzen 2,5 monate verbrachte, weiß nichts davon, dass ich irgendwie noch an meinem ex zu hängen scheine, wenn man das überhaupt so nennen kann, bis vor ein, zwei wochen wusste ich es selber noch nicht einmal. es hat sich teilweise so eingeschlichen, ganz heimlich, auf einmal musste ich immer öffter an meinen ex denken.

er weiß zwar von meiner vorgeschichte, aber ansonsten weiß er nicht, dass mir da so gedanken in meinem kopf durchgegangen sind. ich bin grade an einem punkt, an dem ich nicht so wirklich weiter weiß.

und der "schwarm" ist ja auch erstmal weg ... seine letzten worte nach dem streit waren, ich bin fertig mit dir und seitdem hat er sich nun mal nicht mehr gemeldet. ich weiß eben nicht, was ich tun soll ....
Strelizie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2008, 00:56   #4
Lichtblick
unbestechlich
 
Registriert seit: 09/2004
Ort: unterwegs halt
Beiträge: 4.739
Vielleicht wäre eine beziehunslose Zeit mal ganz hilfreich, um zu sich selbst zu finden und seine Gefühlswelt zu klären. Mit dem Hin und Her tust Du niemanden einen Gefallen.
Lichtblick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2008, 08:13   #5
babylady031
Voll auf Koffein
 
Registriert seit: 05/2004
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 6.716
Da kann ich Lichtblick nur zustimmen
babylady031 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Geschichte eines Lebens Death-Blade Meine Gedichte 1 01.02.2006 13:48
Meine Geschichte... silentforyou Flirt-2007 5 22.04.2004 01:37
eine Geschichte stef81 Archiv :: Herzschmerz 0 18.10.2002 17:12
Eine unendliche Geschichte!? EngelinDemut Archiv :: Herzschmerz 12 01.05.2002 17:14
Unendliche Geschichte..... -=Lexy=- Archiv :: Allgemeine Themen 24 25.03.2002 15:57




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:14 Uhr.