Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.04.2008, 17:42   #61
apple13
Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 148
neeeeeeeeeeein, hoffentlich nicht oder?????
apple13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2008, 17:42 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 28.04.2008, 19:30   #62
Rene-in-Trouble
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Moderator bitte, ich wollte keinen neuen Thread, das ist mir so passiert.

Bitte verschieben nach:
  Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 10:25   #63
Rene-in-Trouble
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Rueckfall

ACHTUNG! Rueckfall!

Nun ist dieser Thread schon einen Monat alt und ich habe einen Rueckfall.

Nein, ich vermisse SIE nicht. Aber lest selbst...


Ich wache auf und denke unweigerlich: Keiner da. Und wir hatten ja auch schoene Tage. Sie hat einen Neuen (nein, das ging erst nach unserem Aus los) und ich habe keine. Komisch aber warum?

Auch das ist erklaerlich: Ich habe meine Liebe verloren, nicht aber meine Selbstachtung. Sie hat beides verloren... und so hat sie es ungleich einfacher. Sie hat sich ja nicht nur quasi den Naechstbesten geschnappt - und wie verlautet wird, ist das wohl nicht das Optimale fuer sie.

Aber mir kann und soll das egal sein, ich habe das nur angefuehrt, um denen den Wind aus den Segeln zu nehmen, die immer mit denselben Argumenten ankommen. Und Ihr wisst ja, wie das ist mit dem Naechstbesten: Das ist dann immer noch keine Liebe und dann geht es einem ganz schnell auf die Nerven und man selbst ist am Ende tief verletzt...

Nein, der Grund fuer meinen Rueckfall ist etwas anderes. Man koennte sagen, ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden. Und beneide sie um ihre Bloedheit. Denn ich gehe raus wie ein Weltmeister (auch das soll klar gesagt sein), aber irgendwie ist mal wieder keine gut genug.

Und dann ist da noch diese Angst... eine Angst vor Enttaeuschung, nachdem ich in der letzten Zeit (wie hier schon in der einleitenden Mail klar nachzuvollziehen ist) doch recht arg gelitten habe.

Bin ich denn durch die Todesfaelle und die Gefuehlskaelte meiner Ex-Perle nun zum emotionalen Krueppel geworden?

Ich habe mir noch einen Nebenjob besorgt (den ziehe ich jetzt bis September durch), aber ich merke, auch das bringt nichts. Sobald ich wieder die Nacht hinter mir habe, reisst es mich aus dem Schlaf und das war's dann mit der Erholung. Neuerdings traeume ich sogar von ihr, als wenn mein Unterbewusstsein sich krampfhaft aufraeumend mit ihr beschaeftigt, um sie fuer mich aus meinem Sinn zu verbannen. Quasi rauszuschmeissen. Und so sind meine Traeume eine suess-bittere Mischung aus Erinnerungen aus unseren besten Zeiten (den ersten 7 Monaten) und recht zornigen Schaeumen... Traeume und Schaeume eben.

Ich habe auch schon neue Projekte auf dem Zettel, und da wird wieder einen Haufen Geld in die Kasse kommen und sogar ein 3monatiger Urlaub rausspringen. Aber meine Angst ist einfach, dass ich auch dadurch nicht genug abgelenkt werde oder dass mich das genau DORT im Ausland wieder einholt.

Warum soll es ausgerechnet DEN dauernd einholen, der sich damit beschaeftigt?

Versteht mich richtig: Ich bin nicht der Mensch, der krampfhaft Ablenkung sucht, weil er zu feige ist, sich mit den Vorkommnissen auseinander zu setzen. Ich denke genau das habe ich getan und man sieht hier im Thread ganz deutlich eine Entwicklung in der Denkweise.

Was ich meine, ist aber, dass ich mich IM INNERN nicht richtig loesen kann. Ich habe dieses Schei**weib nun schon 2 Wochen nicht mehr gesehen (sie wohnt jetzt bei ihrem Typen), aber aus heiterem Himmel traeume ich von ihr?

Ich denke an alles schlechte an ihr... an alles, weshalb diese Goere mich gar nicht verdient hat, wie sie mich verletzt hat usw... - genau wie Ihr mir empfohlen habt. Ich habe verstanden, dass wir eine oberflaechliche Beziehung gefuehrt haben - fuer mich auf dem Niveau einer Affaire, in der die Geborgenheit einseitig verweigert wurde. Das ist mir klar geworden. Sie ist so mit sich und ihren ewigen Kleinigkeiten beschaeftigt, dass wir geistig nicht miteinander verbunden waren. Sie war fuer mich zu durchsichtig (weil einfach) und sie war derart desinteressiert, dass sie nie wirklich tief in mich hineinsehen konnte. Alles klar und verstanden. Und auch abgehakt. Und ich gebe aus HEUTIGER SICHT zu, dass ich sie eigentlich nur als Notnagel und Voegelflatrate hatte, ja, es war so. Ich geb es ja zu. Aber haette ich das nicht so gesehen, waere ich vielleicht noch mehr enttaeuscht.

Jetzt kommt's aber: Ich lerne in einer Tour neue Leute kennen, merke aber, dass ich in Sachen FRAUEN niemand "ernsthaft" neu kennenlerne. Frauen haben bei sowas leider denke ich ein sehr feines Gespuer wenn jemand innerlich etwas "unaufgeraeumt" ist.

Aber was soll ich tun? Was kann ich gegen meine Traeume tun?

Ich habe ja versucht, aufzuraeumen und wie sagt man "es zu verarbeiten" - und ich dachte, ich waere damit fast fertig - und nun rauben mir TRAEUME den Schlaf? Oder mache ich mich nun zu klein? Ich habe aufgehoert zu denken, ich sei das Opfer. Und wie oft habe ich hier und von meinen Freunden gehoert, ich mache das alles richtig super so.

Ich weiss. Das vergeht. Haette ich jetzt auch eine glueckbringende Beziehung oder waere ich ein "gluecklicher Single" momentan, saehe meine Meinung sicherlich auch nuechterner aus. Naja, Ihr wisst schon... Das Leben ist eben etwas gemein. Der, dem die Naehe verweigert wurde, ist nun der, der wieder mal allein klarkommen muss. Und die, die keine Geborgenheit gab, ist zum Naechsten gefluechtet. Ist halt so. Ich jammere auch nicht. Will das nur fuer den Gesamtzusammenhang einfach erwaehnt haben. Versteht das also richtig. Nach Innen stehe ich schlecht da (mir geht's schlecht) und auch nach aussen, denn dort kursiert, ich haette sie betrogen. Na super.

Ich will und moechte mich nicht in irgendeine Affaire stuerzen. Das waere dann ja nur ein Notfall-Trostpflaster. Das wuerde mir nicht das geben, was ich auch in dieser Mist-Beziehung vermisst habe: Geborgenheit und Naehe.

Versteht Ihr? Ich moechte mich verlieben, will aber nicht nach jedem Strohhalm greifen. Denn so kam es ja auch nur zu dieser Beziehung. Und vor der Wiederholung dieser Abfolge habe ich derart Angst, dass ich mir selbst im Weg stehe. SEHR WICHTIGER PUNKT!

Ich hoffe, ich habe das nun deutlich und verstaendlich genug gesagt. Oder?

Nur wie durchbreche ich diesen Kreis?

.

Geändert von Rene-in-Trouble (29.04.2008 um 11:41 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 10:33   #64
Rene-in-Trouble
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
in welcher Hinsicht, Rene?

Rückfall?

Willst Du sie wiederhaben?
Nein.


Zitat:
Zitat von apple13 Beitrag anzeigen
neeeeeeeeeeein, hoffentlich nicht oder?????
Nein.

Aber lest selbst, ich habe jetzt endlich die Verbindung repariert und das alles in meinen Thread gepostet. Siehe Fussnote.

Moderator? Koennen wir diesen Thread hier bitte schliessen? Wo muss ich mich da melden?

Rest siehe Link in meiner Signatur/Fussnote
  Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 12:16   #65
Apfelschmarrn
Junior Member
 
Registriert seit: 04/2008
Ort: m
Beiträge: 16
hallo rene,

ich sag dir, ich weiß ganz genau, wovon du sprichst!!!

auch bei mir sagt der verstand nein, aber das blöde gefühl, alleine zu sein, hört nicht auf. und ich glaube mittlerweile, verlieben-wollen bringt auch nichts; das kommt einfach.

das weißt du ja bestimmt alles, und es scheint auch keine große hilfe zu sein.

bei mir stelle ich fest, dass da schon sehr viel mit (m)einem ego-problem zusammenhängt. ich denke mir tagein tagaus: "eigentlich bist du ja ein geschenk an die frauenwelt, nur warum kommt da niemand (oder sie zurück), der es zu schätzen weiß - und warum finde ich niemanden, den ich genauso schätze!"

ich denke, man sollte entspannen, sich selber wieder finden (das hast du ja wahrscheinlich schon ) und vor allem sich in geduld üben. ich schreib hier solche sachen, die sich immer an sich logisch anhören, aber dies in die tat umzusetzen ist schwerer, als man denkt. und ich schaffs ja auch (noch) nicht.

wie du den kreis durchbrichst, kann und will ich dir auch nicht sagen, das weißt du doch selber... einfach weiter machen, ausprobieren und vor allem nicht an sich selbst zweifeln.
(ob das wirklich ich bin, der das hier schreibt frag ich mich gerade??)

Geändert von Apfelschmarrn (29.04.2008 um 12:41 Uhr)
Apfelschmarrn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 13:01   #66
Pharmazeut
Member
 
Registriert seit: 04/2008
Beiträge: 93
Zitat:
Aber was soll ich tun? Was kann ich gegen meine Traeume tun?
Kann das sehr sehr gut nachvollziehen! Scheisse - das ist sowas von mühsahm! Aber ich glaube, dass Du Dir die Antwort schon selber gegeben hast:
Zitat:
als wenn mein Unterbewusstsein sich krampfhaft aufraeumend mit ihr beschaeftigt
Es ist doch fast immer so, dass man von Dingen die einem sehr beschäftigen träumt. Mir ist sogar aufgefallen, dass ich umso intensivere Träume hatte, wenn ich den Tag durch viel nachgegrübelt und Gedanken an dieses Thema verschwendet habe. Die Träume lassen bei mir langsam nach - vorallem die Intensität - je nachdem wie gut oder schlecht mein Tag war. Aber wie auch Du, habe ich Probleme mit den scheiss Rückfällen. Klar kommt bei Dir noch einiges (vor allem wegen deinen Eltern - mein tiefstes Beileid übrigens!) mehr dazu - jedoch macht einem das Herz immer wieder einen Strich durch die Rechnung und schafft es immer wieder den Verstand in die Knie zu zwingen! Ich denke, dass man bis zu einem gewissen Grad (was Du mit deiner mentalen Stärke und deinem Denkverhalten beweist) die Gefühle und die Verarbeitung der Situation beeinflussen kann, jedoch wird es immer einen Teil geben der nicht beinflussbar ist - so sehr man sich auch ansträngt!
Ich denke, dass man gegen gewisse Herzschmerzen und Tiefs einfach garnichts tun kann. Das einzige was mir immer Hilft ist mit anderen die mich verstehen zu kommunizieren - es ist für mich wie eine Schmerztablette!

Um noch kurz zurück auf das Träumen zu kommen: Wenn ich am Morgen nach einem Traum aufwache und am liebsten mit einer Abrissbirne amoklaufen würde, gehe ich immer auf den Balkon, geniesse 2-3 Minuten die frische Luft, das zwitschern der Vögel und versuche mich zu sammeln. Ich versuche mich ganz gezielt von den Gedanken zu lösen und überlege mir kurz noch einmal wer ich eigentlich bin und zu was ich eigentlich fähig bin. Ich versuche an meine Ziele zu denken und mich mit rationellen und positiven Gedanken auf den Tag einzustellen. Vielleicht klappt das auch mit einem entspannten Frühstück, einer kalten Dusche oder guter Musik...

So habe ich es bis jetzt immer einigermassen geschafft mich wieder zu fangen - aber eben, ist nur ein Tip der vielleicht nicht bei jedem klappt.

Wie auch immer mein Leidensgenosse - wir packen das schon... auch wenns noch ein paar Monate dauert, wir halten zusammen!
Pharmazeut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 13:05   #67
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Nur wie durchbreche ich diesen Kreis?
indem Du nun mit Deiner "Trauerarbeit" beginnst.

Du hast Dir bei Deiner gesamten Geschichte nicht EINMAL gestattet zu trauern .. obwohl Dir in letzter Zeit so viel Schlimmes passiert ist.

Du darfst traurig sein, dass gerade Dir so übel mitgespielt wurde

Das hat jetzt mit Wut und Zorn und Enttäuschung nichts mehr zu tun.

Lass Dich fallen und betrauere all das, was Dir widerfahren ist - von den Eltern bis hin zur gescheiterten Beziehung #lieb#
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2008, 08:27   #68
Rene-in-Trouble
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
indem Du nun mit Deiner "Trauerarbeit" beginnst.
Danke fuer die Idee. Aber das ist es eindeutig nicht.

Hast Du nicht gelesen, dass ich schrieb, wie ich sogar NEBEN ihr liegend trauerte und sie hat es ignoriert. Bloede gefuehlsduselige Kuh!


Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
Du hast Dir bei Deiner gesamten Geschichte nicht EINMAL gestattet zu trauern .. obwohl Dir in letzter Zeit so viel Schlimmes passiert ist.
Woher hast Du das? Ich habe doch genau das Gegenteil geschrieben.


Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
Du darfst traurig sein, dass gerade Dir so übel mitgespielt wurde
Danke. Nur da muessen wir jetzt etwas weiter denken. Die Trauerphase hatte ich ueber Winter sehr intensiv - uebrigens habe ich sehr einsam getrauert...

Lass es mich mal noch deutlicher formulieren, meine Gefuehlslage ist:
a) NICHT die Trauer um die Todesfaelle
b) NICHT das Vermissen meiner Ex

Es ist etwas anderes. Eine Art Zorn und Hadern. Ich empfinde irgendwie keine Trauer mehr. Schon gar nicht um diese Mist-Beziehung. Um was soll ich denn da trauern? Nein. Das ist nur Zorn und Enttaeuschung.

Also nochmal die Frage: Wie durchbreche ich den in der vorigen Mail beschriebenen Kreis?[/QUOTE]
  Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2008, 08:31   #69
Rene-in-Trouble
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von this_moment
hey,

das tut mir echt leid was da bei dir passiert ist,
deine damalige freundin hat sie ja nicht mehr alle,
einfach gefühlskalt... mach dir keine vorwürfe dich in so einem menschen getäuscht zu haben, das habe ich auch und kann verstehn wie weh das tut..aber wie andere schon gesagt haben passiert dir das wirklich kein zweites mal und ich glaub du hast in letzter zeit viel menschenerkenntnis entwickelt, lass es dir jz mal so richtig gut gehn- das hast du dir allemal verdient!

fühl dich gedrückt
Danke This*
Genauso sehe ich das auch. Vielleicht ist es gerade diese eisige Gefuehlskaelte, die mich so verletzt hat.

Tja, lass es Dir gutgehn. Mach ich. Aber ich falle jeden Morgen puenktlich wieder in dieses Loch. Habe mich krank gemeldet, ich bin irgendwie gar nicht arbeitsfaehig.

Haste noch eine Idee?
  Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2008, 09:55   #70
Pharmazeut
Member
 
Registriert seit: 04/2008
Beiträge: 93
Desto mehr ich mich hier reinlese, desto mehr rege ich mich auf über deine Ex. Wie kann man nur so egoistisch, unreif, naiv, egozentrisch und unbeholfen sein!? Nicht einmal ein Anzeichen von selbstkritischem Verhalten legt sie an den Tag - nur heulen und sich in als armes verletztes Opfer hinstellen!

Zitat:
Wie durchbreche ich den in der vorigen Mail beschriebenen Kreis?
Wie du diesen Kreis durchbrechen kannst - hmmm... das ist eine gute Frage, werde mir ein paar Gedanken darüber machen - aber ob es da wirklich eine "konstrukive" Lösung gibt ist fraglich...

Ehre und Stärke!
Pharmazeut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2008, 09:55 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gibt es eine Krise in Deutschland? AndrewAustralien Archiv: Umfragen 23 02.12.2005 19:11




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:36 Uhr.