Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.01.2009, 01:12   #1
alleinohnedich
Junior Member
 
Registriert seit: 01/2009
Beiträge: 1
Ich komm über die Trennung nicht hinweg

Mein Freund hat mich im Mai letzten Jahres nach eineinhalb Jahren Beziehung von heute auf morgen verlassen. Es gab immer wieder Streit weil für ihn ein erneuter Einsatz von der Bundeswehr nach Afghanistan bevor stand und ich damit nicht klar kam. Meine Angst um ihn, das ihm was passiert war so groß, und für mich war der erste Einsatz ein Jahr zuvor schon die reinste Hölle gewesen....jeden Tag zu hoffen das der Freund lebend nach Hause kommt.
Er konnte oder vielelicht wollte er auch nicht verstehen das ich Angst um ihn habe, es gab immer mehr Streit und er flüchtete letzendlich in eine Affäre mit einer 10 Jahre älteren Frau die er ein paar Tage vor unserer Trennung auf einem Motorradtreffen kennenlernte. Dann machte er schluss.Wir hatten vor ein paar Tagen noch über gemeinsame Zukunft gesprochen, ich hatte Wohung und Job gesucht in dem Ort wo er nachdem er aus dem Einsatz wiederkommt arbeiten würde, damit wir zusammen ziehen können. wir hatten sogar noch einen Urlaub geplant und gebucht.Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen, ich konnte es nicht verstehen. Wir hatte schon so viel gemeinsam durchgemacht bis dahin in der ganzen Zeit, die Scheidung von seiner Frau, unternehmungen mit den Kindern womit ich klar kommen musste das er welche hatte, die ganzen übungen und der erste Einsatz von der Bundeswehr. Dazu kam die wenige Zeit die wir überhaupt hatte, und nun sollte alles vorbei sein? ER ist nach der Trennung abgehauen, 1 Monat auf Übung weit weg und direkt danach für 4 Monate nach Afghanistan. Ich hatte nicht die möglichkeit noch einmal mit ihm über alles zureden das war das schlimmste. Keine erklärung nichts.Im November 08 kam er aus dem Einsatz zurück, und ich suchte das Gespräch zu ihm auf das ich all die Monate gewartet hatte. Wir trafen uns in einem Cafe und redeten....es war wie früher genauso vertraut, wir lachten zusammen und konnte plötzlich vernümpftig über ernste Themen sprechen. Sogar er hatte viel zu erzählen. Ich dachte vielleicht wär das die Chance für einen neuanfang aber ich weiss nciht was dazwischen kam das der Kontakt wieder abbrach. Nach einer solange zeit der trennung weiss ich heute noch immer das er der Mann ist den ich liebe, mit dem ich mein Leben verbringen möchte und zusammen alt werden will. Egal wie sehr ich darum kämpfen muss ich brauche ihn ich kann mir ein leben ohne ihn nicht mehr vorstellen.....ich will endlich wieder lachen können, endlich wieder eine Nacht schlafen ohne zu weinen das er nicht bei mir ist. Es tut so weh.

Ich weiss nicht was ich noch tun soll um ihn zu vergessen es geht einfach nicht. Er ist der einzigste Mann mit dem ich zusammen sein will, ohne ihn kann ich einfach nicht leben dafür liebe ich ihn viel zu sehr.
Ich schaff es nicht über ihn hinwegzu kommen, ich habe neue Männer kennengelernt bin wieder raus gegangen, hatte sicher das eine oder andere mal auch ein bisschen Spass aber in meinem Kopf und Herz ist nur er immer egal wann und wo.
ICh schlafe seid dem Tag der Trennung sehr schlecht, oft erst sehr spät weil ich den ganzen Abend im Bett liege und weine, Träume oft von ihm und werde nachts oft wach. Tagsüber muss ich mich zusammen reissen das ich nicht anfange loszuheulen, manchmal schon in den banalsten situationen die einfach nichts mit ihm zu tun haben. Der Schmerz das er nicht bei mir ist ist einfach sooo groß. ICh habe mit meinem Arzt darüber gesprochen, er hat immer wieder betont wie doof Männer doch sien können und das ich ihn vergessen soll. doch das ist leichter gesagt als getan. Er hat mir Tabletten verschrieben doch geholfen haben die nicht. Die helfen vielleicht bei anderen sachen aber nicht gegen Herzschmerz oder Trauer!

Ich würde so gerne zu ihm gehen doch ich habe Angst das er mich nicht will.

Gruß

Katharina
alleinohnedich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 01:12 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 19.01.2009, 01:38   #2
Dr. Grey
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08/2006
Ort: mit Ausblick
Beiträge: 17.105
Hallo Katharina!

Ich denke, du wirst das nicht gerne hören wollen, aber man kann aus deinen
Zeilen einiges herauslesen, was bei euch schiefgelaufen ist.

Dein Ex-Freund hat da einen ganz schön anstrengenden und nervenaufreibenden
Job. Dann schreibst du, er ließ sich von seiner Frau scheiden und hat Kinder.

Also genug Aufregung in seinem Leben, daß er sich wahrscheinlich von eurer
jungen Beziehung einen angenehmen, ausgleichenden Ruhepol in seinem Leben
gewünscht hat. Das passiert aber nicht, denn du machst ihm aus Angst und
Verzweiflung auch noch die Hölle heiß und hattest anscheinend auch Probleme
mit seinen Kindern.

Wo bitte hätte er sich erholen und mental für seine Aufgabe aufbauen können?
Ich kann mir gut vorstellen, wie anstrengend das alles für ihn gewesen ist.
Kinder, die er verlassen hat, der Einsatz in Afghanistan und eine fordernde,
unglückliche Freundin, die ihn nicht gehen lassen will.

Wenn du einmal ehrlich darüber nachdenkst, wirst du vielleicht zustimmen, daß
dein Verhalten extrem egoistisch war. Du klingst auch jetzt noch so. Du willst
ihn unbedingt zurück. Ich denke aber, daß er das nicht mehr will, sonst hätte
er nach seiner Rückkehr etwas in der Richtung unternommen.

Ich denke, es wird dir nicht anderes übrigbleiben, als ihn loszulassen und für
die nächste Beziehung daraus zu lernen, daß zu Liebe auch Verständnis gehört
und man dem Partner zuliebe seine eigenen Wünsche auch mal etwas zurückstellen sollte.
Dr. Grey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 07:34   #3
Toblerone
Senior Member
 
Registriert seit: 05/2008
Beiträge: 876
ich komm über die Beziehung nicht darüber hinweg.

Tröste dich damit vielleicht ein bisschen, ich auch nicht. Es sind jetzt 8 Monate.

Grüsse dich, Tob
Toblerone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 23:40   #4
Trey
Platin Member
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 1.547
Willkommen im Club, bin auch so lange Single und naja, wirklich drüber weg bin ich nicht. Ich gehe mit Freunden weg, hab Spaß, lerne neue Frauen kennen, aber was anfangen kann ich damit nicht. Ich würde das Singleleben im Moment auch für keine aufgeben, ausser eben für sie. Ich habe im Moment nichts davon andere Frauen kennenzulernen, mein Herz gehört irgendwie doch immernoch ihr. Es ist nicht so, dass ich zu Hause sitze und weine. Aber es gibt noch viele Momente, in denen ich an sie denke, in der letzten Zeit wird das auch wieder mehr. Aber was machen kann man da nicht gegen
Trey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2009, 00:57   #5
Skipper ISAF
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2009
Ort: Pulheim
Beiträge: 3
ICh weis wie es ist

Hallo und guten Abend!

Katharina, hm, was soll man sagen? Ich sitze hier zuhause und habe gezwungenen erholungs urlaub.
Bis zum 07.04.08 war ich auch in einer bis dahin glücklich geglaubetn beziehung, naja, Sie kam jedes mal an, eine woche vorher und egal was, es gabt immer nur noch zoff, welcher sich auf das gleiche Thema hin bezogen hat, ,, GEH NICHT, KOMM HEIL WIEDER ".
Naja es ging einfach nicht mehr denn sobald man da sitzt, man weis in sechs bis acht stunden lastet ein gleichmäßiger und doch total unrüthmicher Druck auf dir, trägt man alles die ganze Zeit mit sich herum und ein arbeiten ist nicht mehr ein arbeiten sondern ein verdrängen des eigenen wohlbefindens.
Ich kann mir gut vorstellen dass er genau das durchgemacht hat, denn dann kommen noch die Sachen mit der Scheidung, die Kinder und sonst was dazu.

Ich komme aus dem schönen kleinen kreis Pulheim, bei Köln.
Ich habe ihr einen besten freund, einen freund de ich schon seit mehr als 22 jahren meinen Bruder nenen kann.

Ohja, selbst er, dem ich keiner verpflichtung nachkommen müsste, keiner erklärung schuldig sein müsste, selbst mit ihm ist es schwer, wie soll das dann mit einer netten dame gehen die ungleich an bedenken ist, ungleich an vertrauen und ungleich an der hoffnung es würde alles gut gehen ist?
Ich bin nur ein kleiner kerl dort, trage der sicherrung bei und arbeite an grenz und wachposten, nichts wildes,
doch man glaubt garnicht was da an stoff zusammen kommt, den man selbst in den 12 wochen heimat danach , nur durchs sehen, nicht verarbeitet bekommt, weiß nicht was dein damals Freund, war und gemacht hat, aber naja, man weiß, man darf nicht an sich selber denken
nun kennst du ne kleine ansicht eines jenigen der da war und wieder gehen wird.
weiß jetzt auch nicht wie lange es schon her ist aber eins kann ich dir sagen,
ALLE DIE SAGEN; VERGISS IHN; haben soclh sahcen noch nicht mit gemacht,
ich denke auch jeden tag an sie, habe ein kleines bild an meinem rever und einen Brief, von der Sonne ausgeblichen, den man fast schon nicht mehr lesen kann, stehts bei mir, naja, es ist soweit ich sehen kann, länger her als bei dir, bzw bei deinem Eintrag.

Gib die Hoffnung nicht auf, lerne zu vergessen und üb dich in massiger Gedult.

aller Anfang auch wenn schon als Ende geglaubt , ist schwer.

Dein letzter satz, kämpfe und suche ein gespräch, ob er will oder nicht, solch Kerlen kann man nur auf den nerv gehen denn sonst verstummen sie innerlich und suchen das weite.

DITO siehe mir.

Naja, Einen schönen rest Abend Nacht.

Mit freundlichem Gruß, Manu
Skipper ISAF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2009, 01:01   #6
Skipper ISAF
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2009
Ort: Pulheim
Beiträge: 3
Sorry für meine Fehler, es ist spät und ich habe den beitrag nur durch zufall im internet gefunden, da dachet kich, antworte einfach mal denn du weist wie das ist.

MFG Manu
Skipper ISAF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2009, 01:21   #7
Skipper ISAF
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2009
Ort: Pulheim
Beiträge: 3
Hm ist einfach ne total miese Lage, jetzt denke ich auch wieder darüber nach.
Skipper ISAF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2010, 15:47   #8
nefertari86
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Brauche mal dringend Meinungen/Ratschläge:

mein Ex und ich haben uns am 13.Juni nach fast 5 jahre beziehung getrennt. Die Trennung ging von mir aus, aus mehreren (aus heutiger sicht banale und irre gründe):
-ich war verliebt in einen anderen und hab mir eine beziehung mit ihm in den schönsten farben ausgemalt...
-er hat mich ständig kontrolliert und ich fühlte mich eingeengt (immer schon, ganz besonders zum schluss, weil er spürte, dass ich da wen kenne)
-er hat mich auch oft sehr von oben herab behandelt, aufgrund meiner depressionen war ich nicht immer stark genug, mich zur wehr zu setzen, oder viel zu leisten. da hat er kritisiert, ständig gestänkert, war missmutig den ganzen tag...
-ich liebe musik, er wollte einfach nur gar nix hören, jede art von musik war belästigung in seinen ohren.
-das gefühl, im leben was zu verpassen: nicht ausgehen können allein mit freundinnen, die viele hausarbeit allein machen, ständig beobachtet/kontrolliert werden..., er war strikt dagegen, dass ich mich schminke, die hohen absätze kritisiert, piercing waren verboten, mit meiner schwester ausgehen verboten, zu lange bei meinen eltern zu besuch verboten,......freundschaft mit anderen männern verboten, abends nach 21 uhr allein draußen sein verboten,...ich war irgendwann dann schon richtig verzweifelt, weil ich ihn liebte, aber einfach nicht leben konnte, wie ich wollte.
-seine familie (er ist gebürtiger iraner) haben mich iwie nie richtig akzeptiert, wir waren jeden sonntag dort, es wurde immer nur persisch gesprochen, die schwester und ich haben uns zum schluss hin richtig gut verstanden, auch die mutter war seher nett, die anderen haben mich irgendwie geschnitten

Aber ansonsten war er auch sehr fürsorglich, hat mich immer ÜBERALL abgeholt, brauchte mich nur melden, war er prompt da, hat viel für mich besorgt und getan, war immer für mich da, hat mich gepflegt, wenn ich krank war, getröstet, wenn die depressionen unerträglich wurden, ist stundenlang mit mir spazieren gegange, das half immer super gegen depri, ging mit mir 2x wöchentlich ins fitness (ebenfalls gegen depri), nachdem ich uns beide da angemeldet hab, nur tanzen wollte er nicht, er mochte musik ja nicht, und es war ihm peinlich zu tanzen...
er hat sich auch tagsüber oft gemeldet, auch wenn wir uns sowieso abends immer gesehen haben daheim, gefragt wie es mir geht, was ich so mach, ob ich was brauch...
er war irgendwie wie ein vater und immer sehr liebevoll, wir haben alle braunbären in ganz europa besucht und weitere unsinnigkeiten, weil ich es mir gewünscht hab...so lieb von ihm, er war ganz anders als alle anderen männer, ich war der mittelpunkt in seinem leben! er hat oft abends gekocht und wenn ich heimgekommen bin vono der arbeit (er war student), hat es gut gerochen in der wohnung...

Jedenfalls zum Zeitpunkt der trennung hab ich nur die negativen dinge gesehen. ich war einfach so fertig, wollte einfach nur frei sein. Dann ist er mir ca. 2 monate noch "nachgelaufen", wobei seine mails uns sms immer weniger wurden. 2 wochen nach der trennung haben wir uns 2 mal getroffen, er hat mich mit dem auto von der arbeit abgeholt, wir haben geredet, haben uns oft umarmt und wären fast wieder zusammengekommen, allerdings hat er auch wieder angefangen mich sehr einzuengen und meine freiheiten zu beschneiden. ich wollte damals noch meine freiheit auskosten, hab mich oft mit dem typen getroffen, in den ich verliebt war, war viel mit schwester/freunden unterwegs, ...hatte einfach keinee kraft, mein altes leben wieder fortzusetzen.
dann plötzlich ruhe. ich hab mir zuerst gedacht OK.
Dann kam unser "Jahrestag" am 17.10. ich war traurig. Ich war an dem abend bei meinem Neuen daheim. ich war traurig, wir haben gestritten, wegen irgendeinem blöden unnötigen mist. Ich hab begonnen zu weinen und ihm erzählt bezügl. jahrestag und meine trauer und es ist ein scheiß abend für mich... dann haben wir uns versöhnt, er hat mich massiert und war sehr lieb...
trotzdem seit dem tag, wurde die trauer immer stärker. ich spürte, dass mein ex (der iraner) kein interesse mehr für mich hatte. er war in Deutschland unterwegs (warum zum geier in D, was machte er dort??) wollte das wissen, er hat es aber nicht gleich erzählt...
nach etlichen erfolglosen kontaktaufnahmeversuchen, hat er mich dann angerufen und mir erzählt, er hätte eine neue freundin, sie lebt in D, er kenn sie noch von Wien, wo er während unserer Beziehung für 6 monate gearbeitet hat, nach seinem Uni-Abschluss.
ist nix gelaufen, sie haben nur geschrieben (rein freundschaftlich), dann 2 monate nach unserer trennung (!!) war er fix mit ihr liiert! und hat mich vergessen, hat alles verdaut und verarbeitet, was mal zw. uns war (die ganzen 5 jahre beziehung und wie sehr er mich angeblich immer geliebt hatte, ich war seine große liebe, sagte er immer) das alles war vergessen und er wolle seine ruhe und einfach nur in frieden seine neue beziehung führen, die alte beziehung abschließen und den kontakt völlig unterbinden.
das war das ende vom lied! ich hab mich seither komplett zurückgezogen (Kontaktsperre) und leide still vor mich hin. Es gibt tage, da ist es besser, es gibt tage, da ist es unerträglich!und in meiner wohnung will ich gar nicht alleine sein, bin immer bei meinen eltern, meiner schwester oder meinem neuen freund, wobei zwischen uns gibt's extrem viele probleme...uns verbindet zurzeit eine "freundschaft mit benefits", wir haben uns einfach in dem halben jahr schon viel zu viel weh getan. diese ganzen ambivalenzen, mein trennungsschmerz wegen dem ex. außerdem kifft der neue, hat ständig hohe schulden, und hat eine sehr schwierige art, auch wenn er sich "bemüht" wie er sagt, es gibt zwar noch zärtlichkeiten, lächeln, umarmungen, trost, schlafen zusammen alle 7-14 tage , selten aber doch gibts gemeinsame aktivitäten, aber ich mache mir aus dieser freundschaft keine großen hoffnungen, weil er ist nicht der richtige. mein ex war viel besser, ich hätte einfach bei ihm bleiben sollen. hat viel besser zu mir gepasst. ich mache nun das beste aus meiner situation, hole das positive aus dieser neuen freundschaft heraus, lasse das negative abprallen und habe im hinterkopf, einen neuen partner zu finden irgendwann, wenn ich den ex mal loslassen kann.

Und ja, verliebt habe ich mich in den Neuen im Februar 2010. wir hatten keine affäre, da ich ja noch mit dem ex zusammen war, und vor lauter kontrolle hätte das ja nicht mal theoretisch geklappt...aber vergessen konnte ich ihn einfach nicht. er war mein arbeitskollege in der alten abteilung wo ich mal war.
nach der trennung hatten wir erstmals wieder kontakt.....ich hab geglaubt, sooo verliebt gewesen zu sein, aber da ist nix mehr, eigentlich ist er ein notnagel. er weiß es auch, er ist so ambivalent drauf, dass ihn das nicht mehr sonderlich plagt.
Und er weiß auch, dass ich den ex zurück will und ihn immer noch liebe, und ja er ist sich dessen bewusst, dass das mit uns ein ablaufdatum haben wird, spätestens wenn einer von uns wen kennenlernt und was ernstes beginnt. eine triste situation, trotzdem haben wir uns gern, helfen uns gegenseitig, wenns not am mann ist. da ist auch keine wut und kein hass mehr, keine enttäuschung, kein frust, es ist einfach was es ist. es geht uns scheiße und wir kämpfen tagtäglich um mehr wohlbefinden und ein besseres leben, jeder für sich, manchmal zu zweit. so ist das nun.

ich weiß nicht, warum mein ex sich so kalt, so abweisend, so voller hass und wut gibt. ich hab gesagt ich respektiere seine neue beziehung und hab versucht ihm nett zu schreiben damals vor der KS, hab ihm einen café angeboten in unserem alten stammcafé, oder einen spaziergang, einfach nur freunde sein, er hat alles stur abgeblockt, mich in die tonne getreten und das hat echt scheiße weh getan.
ich weiß, dass ich es verbockt hab, das hab ich ihm auch gestanden und mich mehrmals entschuldigt, er sagt, er hätte das verziehen, aber wolle trotzdem nix mehr mit mir zu tun haben.
seit 1 monat ist jetzt diese KS und ich erhole mich einfach NICHT von dieser trennung, obwohl ich 3 x wöchentlich sport mach, mein leben lebe, freunde treffe wos geht, mich sehr viel pflege und style und meinen hobbys nachgehe, mich ablenke, trotzdem morgens nach dem aufwachen --> schmerz, abends vor dem einschlafen --> schmerz, in meiner wohnung (beim duschen, frühstücken,....) schmerz, in unser stammeinkaufszentrum und stammcafé geh ich gar nicht mehr, zu den alten freunden hab ich keienn kontakt, (sie halten mit ihm kontakt, da sie ja seine freunde waren ursprüngl.) nur mit seiner schwester schreibe ich ab und an auf fb. sie mag mich immer noch sehr, obwohl sie das ganze szenario damals live mitbekommen hat.
das wird nicht besser. jede nacht schlaf ich mit dem teddy ein, den er mir zum letzten gemeinsamen geburtstag geschenkt hat. das einzige, was ich noch von ihm hab!
SCHEISSE
...kann jetzt nur abwarten warten warten warten auf dass
- er sich vielleicht irgendwann wieder meldet
- oder auch nicht und ich über ihn hinweg komme...

hab alles versucht (wirklich alles) und am ende entstand nichts außer eiserner kontaktsperre, gut will er - kann er haben. hauptsache dass es ihm gut geht!
  Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2010, 15:47 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Heiratsantrag trotz Trennung? Markus1075 Probleme nach der Trennung 31 04.09.2008 17:46
Trennung vor 8 Jahren - keine Besserung in Sicht.. G.Störte Probleme nach der Trennung 11 08.07.2008 11:09
Gefühlschaos nach Trennung Anfang des Jahres Moonshadow Probleme nach der Trennung 0 10.03.2008 15:19
Trennung =( Schnucci Meine Gedichte 2 04.03.2008 17:20
Abschied und Trennung Schnucci Archiv: Allgemeine Themen 44 20.11.2007 22:29
Beziehung - offenes Ende? Solaris78 Probleme in der Beziehung 14 03.10.2007 19:17
Thema Trennung: Eiskalt oder diplomatisch? geen Probleme nach der Trennung 23 02.10.2007 21:11
wie mit der trennung umgehen??? sessua Probleme nach der Trennung 25 12.08.2007 11:43
ist die trennung der richtige weg??? hwei Herzschmerz allgemein 27 11.03.2007 00:04
Komische Gefühlslage nach Trennung constructor Herzschmerz allgemein 14 02.06.2006 16:52
Hilfe nach der Trennung ugly_thing Flirt-2007 6 29.05.2004 19:05
starke depressionen nach trennung und selbszerstörungstrieb... noisemaker Flirt-2007 9 29.03.2004 14:24
Kind zwingt Frau zur Trennung trotz Liebe Volker1969 Flirt-2007 0 13.02.2004 18:10
Trennung nach 2 Monaten, but I still love her.. KennyD Flirt-2007 3 12.01.2004 12:25




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:12 Uhr.