Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.11.2009, 02:42   #1
lain_of_the_wired
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2009
Beiträge: 8
Ich hatte keine Chance

Hallo,

mein Problem ist leider relativ komplex. Vor ca 2 Monaten hat sich meien Freunding nach 2 1/2 Jahren Beziehung von einander getrennt.

Soweit so gut. Mein Effektives Problem ist, wir haben nicht mit einander geredet. Nicht darüber was wir von einenader wollten, was wir erwartet haben, was uns unglücklich gemacht hat. Ich bin 25, sie ist 23. Wir waren jeweils der 1. Partner und haben (daher) viele Fehler gemacht.

Ich habe Sie nicht verstanden und sie mich nicht. Ich weiss bis heute nicht was ie von mir wollte. Das schlimmste für mich war, dass sie im Laufe des letzten Jahres mir immer weniger das Gefühl gegeben hat, geliebt zu werden oder ihr Wichtig zu sein. Kaum bis keien Zärtlichkeiten oder Nähe, kein Händchenhalten oder Kuscheln das von ihr aus ging. Nun ist es aber so, dass sie sich wiederum bedrängt gefühlt hat, durch wohl mehr oder weniger alles.

Daher konnte ich ihr nicht sagen wie es mir ging, wie ich mich gefühlt habe, konnte ihr nicht mitteilen wie es mir geht. Ich wurde wütend und unzufrieden, war schnell gereizt und genervt. Sie wiederum wollte wohl mehr Romantik. Was ihrer generellen Haltung widerspricht. Nichts wäre mir lieber gewesen, als sie Glücklich zu machen, doch das konnte ich nicht. Ich habe mich nicht beschwert und es als vorrübergehendes Übel akzeptiert, dass sie ihre Nähe zurück gefahren hat. Sie ist Studentin und hat tatsächlich viel um die Ohren und ist sehr ehrgeizig.

Die Trennung verlief recht dramatisch. Sie kam einen Samstag abend zu mir, wir sind auf eine Party und danach wieder zu mir. Am Sonntag morgen meinte sie, es ist Schluss. Wir haben geweint und geredet und uns darauf verständigt, uns Mittwoch zu treffen und dann endgültig zu entscheiden. Ich habe alle Register gezogen, Wohnung geputzt, Blumen gekauft, alles romantisch hergerichtet. Wir haben die Tage bis Mittwoch normalen Kontakt gehabt, sie hat sich sogar mein Auto geliehen. Mittwoch Abend kam sie dann an und meinte gleich zu anfang "Es ist schluss". Ich war am Boden zerstört.

An dem Abend war nichtmehr viel zu retten. Wir haben danach 2 mal länger telefoniert, wo ich sie um eine Chance gebeten habe, nur will sie die wohl nichtmehr. Ich weiss, sie fühlt sich bedrängt. Durchgehend. Aber ich habe nie die Möglichkeit gehab darauf zu reagieren, da ihr durchgehender Liebesentzug mich innerlich total zermürbt hat. Nächtelang neben seiner Freundin zu liegen und kälte zu spüren, nie Nähe zu bekommen sondern nur Abweisung, dass hat mich innerlich vernichtet.

Aber dennoch, ich blieb bei ihr, habe sie geliebt. Nur sie hat Schluss gemacht.
Ich weiss nicht wie weiter, habe mitlerweile professionelle Hilfe in Anspruch genommen, mich meinen Freunden geöffnet und seit ca 1 Monat keinerlei Kontakt mehr. Seit der Trennung haben wir uns auf ihren Wunsche hin nichtmehr gesehen. Beim letzten Telefonat hat sie gesagt, dass ich egal was kommt keine Chance mehr bekomme.

Ich bin am verzweifeln. Ich habe sie so sehr geliebt, habe den Schmerz und die Demütigung hingenommen und nun stehe ich da. Bei der Trennung meinte sie, sie wolle mich unbedingt als Freund behalten. Ich meinte, ich kann das warscheinlich nicht. Daraufhin ist sie in Tränen ausgebrochen. Ich nahm sie in den Arm und sie sagte, "Jetzt bist Du der Mann, den ich mir immer gewünscht habe"

Ich liebe sie nach wie vor. Ich weiss wir passen nicht so zusammen, wie es hätte sein sollen. Aber diese Kälte, der Abstand und ihr Unverständnis für mich bringen mich langsam um. Ich bin bereit, ich habe Reflektiert, viele Fehler meinerseits gesehen und mitlerweile auch ihre. Aber sie scheint nicht bereit zu sein, sich mir zu stellen. Mit mir zu reden. Mir zu sagen was ich mir gewünscht hätte und mir damit die Chance zu geben, ihr genau das zu geben was sie immer wollte.

Was soll ich tun?

Im Moment überlege ich ob ich mich morgen bei ihr melde, ihr sage, dass ich mich durch ihre Ablehnung noch mehr verletzt fühle. Dass ich mich verraten fühle um die Chance und um die Liebe die einst da war. Aber die letzten male war sie so taub. Sie hat es nicht zugelassen, sich auf kalt geschaltet. Das tut so schrecklich weh, nach der Zeit so weggeworfen zu werden.


What shall I do?
lain_of_the_wired ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2009, 02:42 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo lain_of_the_wired, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 28.11.2009, 03:33   #2
listen
Special Member
 
Registriert seit: 11/2007
Beiträge: 2.900
Runter kommen, dich nicht unnötig reinsteigern.
Die positiven seiten sehen und anfangen weiter zu leben. Eine trennung ist immer besch... egal unter welchen umständen. Aber es ist kein weltuntergang. Bleib positiv eingestellt, es kann nur besser werden.

Du hattest eine beziehung aus der du gelernt hast. Machs bei der nächsten frau besser, die mit sicherheit kommen wird, sobald du über deine ex hinweg bist. Und wer weis, vielleicht ist die nächste sogar genau die richtige.
listen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2009, 11:28   #3
Iso
Member
 
Registriert seit: 11/2009
Beiträge: 408
Zitat:
Zitat von listen Beitrag anzeigen

Du hattest eine beziehung aus der du gelernt hast. Machs bei der nächsten frau besser, die mit sicherheit kommen wird, sobald du über deine ex hinweg bist. Und wer weis, vielleicht ist die nächste sogar genau die richtige.
Genau!

Hinzufügen möchte ich aber: Wichtigist , dass Du so bleibst wie Du bist. Es gibt Frauen, die Dich so lieben würden und Dir auch Nähe und wärme geben würden. Also wirf Dich selbst deswegen nicht über Bord, nur weil Deine Ex das nicht von Dir wollte. Dann war sie wirklich nicht die Richtige.

Wenn Du Dich aber nun änderst und selbst keine Wärme und Zuneigung mehr geben kannst oder willst, dann tust Du Dir und dem anderen Menschen kein Gefallen. Du wirst unglücklich werden. Ich spreche da aus eigener leidvoller Erfahrung.

Das alles hilft Dir im Augenblick nun wenig, ich weiß. So wie es klingt, will sie aber nicht mehr Dir zusammen kommen. Es sieht so aus, als wenn Du Dich von ihr lösen musst. Das tut mir leid
Iso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2009, 11:39   #4
misterwah
Special Member
 
Registriert seit: 08/2009
Ort: south of the border
Beiträge: 4.042
Ich denke, der Threadtitel bringt es ziemlich auf den Punkt. Du hattest bzw. eure Beziehung hatte keine Chance. Ihr seid wahrscheinlich zu unterschiedlich, oder eure Beziehung war für sie (jedenfalls ab einem gewissen Zeitpunkt) nicht gleich wichtig wie für dich. War diese Kälte und Abneigung schon immer so, oder erst gegen Ende?

Zitat:
Jetzt bist Du der Mann, den ich mir immer gewünscht habe
Auf was bezog sich das? Auf das "in den Arm nehmen" oder darauf, dass du keine Freundschaft willst?

Ich denke, du musst dir nichts vorwerfen. Du hast reagiert, wie jeder in deiner Situation reagieren würde. Und hättest du dich anders verhalten, währt ihr jetzt vielleicht noch zusammen, du aber todunglücklich mit der Beziehung.
misterwah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2009, 13:18   #5
lain_of_the_wired
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2009
Beiträge: 8
Danke schonmal für die Kommentare!

Die Sache ist nur die, dass sie sich tatsächlich durchgehend bedrängt gefühlt hat und das wohl zum Teil zu recht.
Also, nach dem wir das erste mal bei einander Übernachtet hatten, verging für 2 Jahre kaum ein Tag, wo wir nicht Abend und Nacht zusammen verbracht hätten. Relativ bald am Anfang, ist unser Sexleben aus dem Gleichgewicht gleaufen. Ich wollte mehr, sie weniger. Das ganze lief dann gegeb Ende auf vielleicht 1 mal im Monat hinaus. Das war mir natürlich zu wenig, das wusste sie und daher fühlte sie sich bedränt.

Auch durch das ständige zusammen sein Abends, hat sich die Freizeitgestaltung natürlich nichtmehr sehr prickelnd gestaltet. Sie war relativ faul, wollte nichts groß unternehmen. Ich wäre für weggehen oder irgendwas gewesen oder eben mal für etwas Nähe ihrerseits.

Was ich nun denke ist einfach, wenn man sich beiderseits mit Verständnis begegnen würde, einander anschaut und darüber redet, was wir die ganze Zeit verschwiegen haben, dass wir dadurch einander besser verstehen könnten. Für mich wäre das essentiell, egal ob wir Freunde bleiben oder mehr daraus wird, aber ATM fühle ich mich total verarscht. Ich mache mir wirklich mühe, schaue mich selbst an, überlege was in mir vor ging, was ich will, aber auch wie es war. Sie hingegen hat sich angeblich total abgekapselt, redet weder mit ihrer Familie nochm it ihren Freunden. Das ist irgendwie nochmal abwertend.

Auch gerade wo wir jeweils der erste Partner waren und wo wir doch solange zusammen geblieben sind, fände ich es sehr fair, wenigstens mit mir darüber zu reden und mir zu zu hören. Sie hingegen stößt mich nur noch weg.

@meisterwah:
Ich weiss es nicht. Ich vermute, weil sie sich verstanden gefühlt hat oder geborgen. Monatelang habe ich mir gewünscht für sie da sein zu können, nun konnte ich es, wo sie schluss macht
lain_of_the_wired ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2009, 15:01   #6
misterwah
Special Member
 
Registriert seit: 08/2009
Ort: south of the border
Beiträge: 4.042
Zitat:
Zitat von lain_of_the_wired Beitrag anzeigen
@meisterwah:
Ich weiss es nicht. Ich vermute, weil sie sich verstanden gefühlt hat oder geborgen. Monatelang habe ich mir gewünscht für sie da sein zu können, nun konnte ich es, wo sie schluss macht
Vielleicht ist sie ein Mensch, der sich nur bei einer gewissen emotionalen Distanz geborgen fühlt. Kann mir das zwar schlecht vorstellen, da ich definitiv nicht zu dieser Sorte gehöre, solls aber geben. Aber da muss dir auch klar werden, dass du so nie glücklich geworden wärst. Du jagst einen Geist, einen Menschen, den es nicht gibt.

Eure Beziehung muss ja für dich echt schwer gewesen sein (für sie wohl auch...). Beispiel Sex, einmal im Monat, wie läuft das ab? "Du Schatz, in zwei Tagen ist der November rum und...." So kann das ja nur zwanghaft werden.
Zitat:
Das war mir natürlich zu wenig, das wusste sie und daher fühlte sie sich bedränt.
Sorry, ich kann dieses "ich fühle mich bedrängt" mittlerweile nicht mehr hören. Natürlich gibt es Situationen, in denen man sich bedrängt fühlt, keien Frage. Aber heutzutage wird das bei jedem Problem als Entschuldigung angebracht, jeder und jede scheint sich plötzlich bei der kleinsten Schwierigkeit bedrängt zu fühlen und unter dem kleinsten Druck das Weite zu suchen bzw. sich abzukapseln. Mund aufmachen und reden? Fehlanzeige!

Zitat:
Zitat von lain_of_the_wired Beitrag anzeigen
Also, nach dem wir das erste mal bei einander Übernachtet hatten, verging für 2 Jahre kaum ein Tag, wo wir nicht Abend und Nacht zusammen verbracht hätten.
War ein Fehler, hätte man aber eben ansprechen müssen!

Zitat:
Zitat von lain_of_the_wired Beitrag anzeigen
Auch durch das ständige zusammen sein Abends, hat sich die Freizeitgestaltung natürlich nichtmehr sehr prickelnd gestaltet. Sie war relativ faul, wollte nichts groß unternehmen. Ich wäre für weggehen oder irgendwas gewesen oder eben mal für etwas Nähe ihrerseits.
Da kann man dann auch nichts machen.

Also falls du keine grösseren Fehler (Lügen, dergleichen und Schlimmeres) gemacht hast, kriegst du von mir einen Freispruch. Bis auf den Punkt, dass du die Beziehung eigentlich selbst hättest beenden müssen, und das schon viel früher. Aber das sagt sich immer so leicht. Du scheinst auch ein Mensch zu sein, die bedingungslos lieben können. Das hat positive, aber auch negative Seiten.
misterwah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2009, 23:08   #7
Ducati
Moderator
 
Registriert seit: 07/2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 10.085
Es ist vorbei und Du MUSST das akzeptieren und such die Schuld nicht immer nur bei dir !
Es hat nicht gepasst ,so ist halt!
Ducati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2009, 13:13   #8
lain_of_the_wired
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2009
Beiträge: 8
Die Sache ist die:

auch ich hab mich am Ende, so n halbes Jahr vor Schluss, nur noch unter Druck gesetzt gefühlt. Klar, wenn der Partner einem nichtmehr zeigt, dass er einen mag. Nur hat sich eben dadurch alles verschlimmert. Nachdem Schluss war, habe ich erst begreifen und sehen können, was eigentlich los war, wieso es mir so schlecht ging, warum ich so unglücklich war. Abercauch erst jetzt hätte ich die Möglichkeit Dinge besser zu machen und das würde ich auch. Nur will Sie mir nicht die Gelegenheit dazu geben. Das ist sehr schmerzlich. Nachdem ich die ganze Zeit gute Mine zum bösen Spiel gemacht habe, an uns geglaubt habe, ich nun endlich auch wieder mich selbst gefunden habe, weist sie mich zurück. Mich, dem Sie einst so sehr vertraut hat und redet nichtmal mit mir darüber. Es ist ein Bruch, wie er verletzender nicht sein kann. "Nein, ich war unglücklich und Du kannst daran nichts ändern". Dass das nichtmehr ich war kann oder will sie nicht begreifen. Wie soll ich da mit ihr befreundet bleiben, mit dieser Beleidigung, die sie mir zum Abschied entgegen knallt?
lain_of_the_wired ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2009, 19:04   #9
Ducati
Moderator
 
Registriert seit: 07/2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 10.085
Scheiss auf Freunde bleiben!
Ducati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2009, 19:14   #10
misterwah
Special Member
 
Registriert seit: 08/2009
Ort: south of the border
Beiträge: 4.042
Zitat:
Zitat von Ducati Beitrag anzeigen
Scheiss auf Freunde bleiben!
Richtig, sowas zieht dich doch jetzt nur runter. Kontakt abbrechen und erst mal für dich selbst schauen, sie hilft dir eh nicht!
misterwah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2009, 19:14 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey misterwah, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
hab ich noch eine Chance parker Herzschmerz allgemein 12 08.07.2005 21:01
Everybody Gets A Second Chance Erzengelchen Meine Gedichte 0 06.03.2005 21:59
Er kann sich nicht entscheiden - Gibt es noch eine Chance für uns Jenny - confidential Archiv :: Herzschmerz 22 08.03.2003 21:52
Erfolg mit und durch Andere, aber mit gleicher Chance für die Anderen auch... Lady009 Archiv :: Streitgespräche 11 04.05.2001 05:18
hab ich eine chance? sweet_like_choclate_2001 Archiv :: Herzschmerz 2008 17 17.03.2001 20:02




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:39 Uhr.