Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.08.2011, 17:12   #1
Cecil32
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2011
Beiträge: 12
Extrem vernachlässigte Sexualität->Sexsüchtig, Krank oder Hoffnungsloser Fall?

Hallo ich hoffe ich bin in dem Forum mit meinem Problem(en) richtig.

Also ich bin 32, Single und Sexuell so unausgelastet das ich bald durch drehe. Das gleiche gilt aber auch für das Fehlen von warmer nähe einer Partnerin die eben nur ein Partner bieten kann aber da das für mich auch zusammen gehört lasse ich das speziell mal außen vor. Das ist ein sehr komplexes Thema und wird ein langer Text werden. Ich bemühe mich das so kurz zu fassen wie möglich und ich hoffe das man folgen kann.

Also ich bin Single, (Männlich) und das seid über 18 Monaten. Also eigentlich nix besonderes. Meine letzte Beziehung war der Horror. 6 Jahre ging das. Mal davon abgesehen das sie mich so schlecht behandelt hat, das mein Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zerschmettert hat, war sie auch extrem Frigide... wie ich aber Später raus gefunden habe auch nur weil sie ohne selber Schluss machen zu müssen, mich dann einfach "weg ekeln" wollte. Ist eine lange Geschichte. Wenn ihr jetzt fragt warum ich mir das habe gefallen lassen, liebe macht eben blind, blöd nur wenn das eine einseitige liebe ist. Wir konnten uns nur am Wochenende sehen und eben so auch nur dann das Sexualleben ausleben. Naja, ausleben kann man das echt nicht nennen, ich musste um jede Art Zuneigung Betteln und Sex gab es sehr sehr selten und wenn dann nur nach ihren egoistischen Bedürfnissen.

Ein Beispiel: Es ist Sonntagabend und in wenigen Stunden musste ich dann wider gehen. Ich war seid Freitag Abend bei ihr. Aber es lief in der Zeit nix. Eben so auch die Letzten beiden Wochenenden. Der letzte Sex war also 4 Wochen her. An dem Sonntagabend durfte ich dann wider. Juhu dachte ich... Also las ich mir zeit. Will es ja genießen. Ist ja selten genug

Eine wichtige Info zwischen drin. Ich erlebe den Sex generell anderes. Ich geile mich an ihrer Geilheit auf, geben und nehmen. Je besser ich bin um so besser gefällt es mir. Da las ich mir Zeit, spiele gern, und habe viel Phantasie, nicht nur rein raus. Ich fixiere mich nicht auf meinen Orgasmus und kann und will dann nach meinem auch weiter machen. Warum aufhören wenn man doch gerade an der stelle ist wo Mann doch immer hin will? Also lass ich mir Zeit, besser gesagt brauche ich eben viel Zeit dafür.

Also ich habe sie dann erst mal eine Stunde geleckt, sie braucht eben so lange. Da mir das ebenso gefällt kommt es mir dabei auch, ist aber was anderes als wenn sie daran Aktiv beteilige gewesen wäre, logisch. Aber das muss ich immer Heimlich machen. Sie hatte eine echte Aversion gegen Sperma! . Nicht sehen, riechen oder gar fühlen. Sonst war sie Wochen sauer und wehe ich bin in ihr gekommen... dann gab es Theater . Also bin ich eher Heimlich gekommen. Dazu aber gleich mehr.

Also sie nach einer Stunde endlich gekommen, ich frage dann so:"Jetzt bin ich dran"... oder deute an das es jetzt ja "richtig" los gehen kann. Sie dreht sich um, und sagt nö keine Lust mehr, du bist doch gekommen. Dreht sich um und schläft.

Sie weiß das wir und nächste Woche nicht sehen können, die Woche darauf hat sie ihre Tage, die Woche darauf war sie mit der Familie weg. Toll, dachte ich, und ich stehe da mit meinem "Einmaster".

So lief es meistens ab. Meine Bedürfnisse waren ihr lästig und sie gab mir das Gefühl das meine Bedürfnisse, das ICH unwichtig bin. Vor ihr war ich 5 Jahre Single und hatte in der Zeit KEINEN SEX! In der Beziehung nur sehr sehr wenig und auch das meiste was ich brauchte fehlte, wurde also schwer vernachlässigt.

Das war für mich also ein Jahrzehnt der Toten Hose

In der Beziehung war es schon so, da es so selten Sex gab das ich schon durch die Anspannung wann es endlich wider los geht, schon gekommen bin noch bevor die Hose aus war. Glücklicherweise kann ich so lange ich will(medizinische gründe) so das das keine Rolle gespielt hat, nur der Ablauf war nicht "Standard".

Nun bin ich Single und will mein Sexualleben ausleben. Da ich aber Absolut kein Abschlepper bin und nie war und sonst mit Flirten absolut keine Erfahrung habe, tue ich mich extrem schwer mit Frauen in Kontakt zu kommen. Komme ich aber mal in eine Situation mit einer Frau wo es nur im entferntesten aus Sex hinauslaufen "könnte".... kommt es mir. Ja auch logisch, wenn man das über Jahre, Wochen oder Monate drauf hoffen musste und dann natürlich bis zum nächsten mal total angespannt bin. Logisch auch wenn man sein sexual leben nicht ausleben konnte und nicht gelernt habe mit so einer Spannung um zu gehen. Ich habe mal über schlagen wie oft meine beste Freundin im letzten Jahr Sex hatte... so etwa jeden zweiten Tag auch mal öfter, sagen wir 150 mal im letzten Jahr. Für einen Sexuell Aktiven gesunden Menschen auch normal. Sie hatte in den Letzten 4 Wochen öfter Sex als ich in den letzten 3 Jahren. Da ist mir klar geworden das in meinem Leben bis jetzt mächtig was schief läuft. Die meisten Menschen stellen sich die Fragen nach den nächsten Sex nicht, sie haben genug gehabt, haben das oft genug oder können es generell haben wenn sie es suchen so das sich diese Frage nie wirklich stellt. Ich musste aber immer hoffen, suchen und erfolglos abziehen. Der Frust steigt, das Selbstwertgefühl schrumpft weiter.

Es geht schon so weit das ich nicht mal Unterwäsche Werbung sehen kann. Ab und an hatte ich mal das Glück und hab wem getroffen und hab mich dann den ganzen Tag aus getobt, so lange es eben ging bis zur völligen Erschöpfung. Aber sone Tage waren in den letzten 18 Monaten sehr selten. 2 um genau zu sein. Wenn ich aber nicht ausgelastet, oder zumindest "zufrieden" bin, dann "bimmeln mir meine Glocken so laut in meinem Kopf" das ich mich selber kaum noch höre oder anderes ausgedrückt so blöd verhalte das ich wie ein vollkommen anderer bin. Ich hasse mich wenn ich so Schwanz gesteuert bin und habe mich dann absolut nicht oder sehr sehr schwer unter Kontrolle.

Macht mich das schon Krank?

Meine beste Freundin kommt diese Wochenende um meinen Geburtstag nach zu Feiern. Und ich hatte seid Monaten keine Sex mehr. Die Anspannung ist jetzt schon so unerträglich das ich nicht weiß wie ich reagieren werde. Das nix laufen wird/darf da sie kein Single ist, ist von beiden Seiten absolut klar. Ich habe angst vor mir selber. Sie weiß darüber Bescheid, aber das ist eine unangenehme Situation für beide Seiten wenn ich so angespannt bin nur durch ihre Anwesenheit das es mir sogar kommt.

Ich weiß wenn ich ausgelastet bin, das ich diese Problem nicht habe, nicht mal mehr das Problem mit dem zu früh kommen habe, eher das ich gar nicht mehr komme weil ich es eben genieße. Nur hatte ich diese Glück noch nie das ich "ausgelastet" bin. Und ausgelastet werde ich erst sein wenn ich es sehr sehr oft und sehr lange machen kann, ich erlebe den Sex nun mal so lange.

Bin ich deswegen Sexsüchtig?

Nun wie kann ich mein Sexualleben ausleben, logo, eine Frau muss her die eben so viel Spaß daran hat wie ich und da auch mithalten kann. Den meisten ist das zu viel oder zu lange. Eine Nymphomanin wäre dann am besten aber das nur ein Männertraum. In den Letzten 18 Monaten oder besser gesagt letzte 12 Jahren war ich, was das ausleben meiner Sexualität, so erfolglos das das, zusätzlich zur Horror Beziehung, mein Selbstwertgefühl weiter singt so das es nur noch ein leises wimmern ist. Wie soll ich denn da lernen eine Frau an zu machen, zu flirten, oder gar ab zu schleppen? Ich trau mir das nicht zu da ich das Gefühl habe es nicht wert zu sein.

Bin ich des wegen ein Hoffnungsloser Fall?

Oki gegen dem mangelte Selbstwertgefühl mache ich schon was und es bessert sich. Allerdings habe ich ein gestörtes Verhältnis zu meinem eigenen Orgasmus. Heute erst, habe mir ein Erfahrungsbericht hier durch gelesen, es kommt mir. Ich fühlte mich so mies, weil es in so einer banalen Situation passiert ist das ich zwei Taschentücher brauchte. Einen für das Ergebnis und eines für meine Tränen. Ich habe angst das mir das sogar mehrmals passiert wenn meine Beste Freundin dann hier ist und fühle mich mies wenn es dann passiert. Ich denken Schuld, Tränen und schlechtes Gewissen sind nicht gerade die Dinge die man mit einem Orgasmus in Verbindung bringen will. Und wie soll ich meine Beste Freundin mit Übernachtung bei mit im Gleichen Zimmer überstehen ohne ihr zu nahe zu kommen?

Um neue Kontakte zu Knüpfen ist es meist einfach mit jemanden weg zu gehen. Bar oder so. aber da durch diese Horror Beziehung auch gleichzeitig mein gesamtes Soziales Netzwerk zusammengebrochen ist(mit ausnahmen einer Letzten aber echten Freundin) ist es echt scheiße schwer da allein weiter zu kommen. Allein in die Disco oder Bar? Das ist Öde. Außerdem stand ich nie wirklich auf so was so das ich mich da doppelt scher tue.

Und nun der Hammer: Ich habe eine schweren Rückenschaden, laufen kann ich (noch) normal. Aber die Rückenmarkverwachsung ist so dramatisch das ich in einem, Spätestens zwei Jahren Querschnittsgelähmt sein werde. Vielleicht Später aber es wird passieren. Da ich damit groß geworden bin, ist das für mich kaum ein Problem. Aber wenn man sich meine Erfolglosigkeit ansieht, dann bekommt das Wort "Torschlusspanik" eine neue Bedeutung. Danach ist nix mehr mit ausleben aber ich will mir dann zumindest nix schuldig bleiben.

Kurz: meine Situation ist einfach nur mies.

Zu einer Professionellen gehen nutzt nix. Zum einem brauche ich ihren Spaß und Erregung um daran Spaß zu haben zu können und ich bezahle sie dafür das sie mir eben genau das gibt(vorspielt). Kennlern Portale habe ich sehr viele versucht und versuche es immer noch aber die Resonanz ist sehr gering. Und meine Schüchternheit im Zusammenhang mit meinem Selbstwertgefühl macht es mir fast unmöglich jemanden Kennen lernen oder mich aus zu toben. Also was kann ich tun?

Ich weis das war echt viel, aber es ist auch keine leichte Sache. Eigentlich ist es "nur" auf das wesentliche reduziert. Es ist noch schlimmer als es klingt. Ich hoffe aber das wer ne Idee hat. Ich nehme jeden Vorschlag gern an.Ich dreh bald durch wenn ich nicht ne Lösung finde. Der Alltag ist zum kotzen wenn man mehrmals am Tag zwischen Depressionen und heiß Hunger auf Sex hin und her schwangt.
Cecil32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 17:12 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 05.08.2011, 17:21   #2
Gralshueter
Special Member
 
Registriert seit: 12/2008
Ort: Wanderer zwischen den Welten
Beiträge: 2.203
Ist das ein weiterer Fake-Account vom "Jäger"?
Gralshueter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 17:23   #3
Cecil32
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2011
Beiträge: 12
ähm, wer?

Hm nein das ist ernst gemeint... -.-
Cecil32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 17:43   #4
alice.in.wonderland
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2010
Beiträge: 608
Vielleicht stört es sie, dass du zu schnell kommst? Auch für die Zukunft wäre es vielleicht nicht verkehrt vorher ausgiebig Spaß mit dir selbst zu haben, dann kommst du nicht schon bevor es zur Sache geht

Ich glaube nicht, dass du sexsüchtig bist. Sie vermittelt dir durch ihr extremes Verhalten dieses Gefühl "abartig" zu sein.

Bist du nur noch mit ihr zusammen weil dein Selbstbewusstsein so gelitten hat?
Ich dachte manche bleiben in schlechten Beziehungen weil sie den Sex nicht aufgeben wollen, aber du hast ja nicht mal das... warum bleibst du bei ihr?
alice.in.wonderland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 17:57   #5
Cecil32
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2011
Beiträge: 12
Ich bin ja nicht mehr bei ihr. Ich bin ja ne zeit geblieben damit ich wenigsten ab und an mal Sex haben kann. In der Hoffnung das sie sich ändert, aber auch der Hoffnung wurde Hoffnungslosigkeit weil ich erkannte das sie sich NIE ändern wird. Aus Hoffnungslosigkeit wurden Depressionen und als daraus Suizitgedanken wurden habe ich die NOTBREMMSE gezogen und Schluss gemacht. Im Nachhinein viel zu spät.

Geändert von Cecil32 (05.08.2011 um 17:58 Uhr) Grund: tippfehler
Cecil32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 18:01   #6
Cecil32
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2011
Beiträge: 12
ergänzend mus ich sagen das ich am ende aus liebe geblieben bin. Naja und die folgen ihres extremen Verhaltens sind dramatisch. ---> Zwei Taschentücher
Cecil32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 18:01   #7
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.755
"sexuell unausgelastet." Das les ich nun schon zum wiederholten mal.

Klingt so technisch-neutral wie "der Server ist unausgelastet." Als ob das ein extern verursachter, administrativer Fehler wäre.

Warum schreiben die Leute nicht 'ich möchte mehr vögeln'?
PIcasso1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 18:06   #8
Cecil32
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2011
Beiträge: 12
"Ich möchte mehr Vögeln" setzt voraus das man überhaupt Vögelt. Da ich das gar nicht oder sehr sehr selten habe kann ich das nicht so sagen. Außerdem ist das eine ... na sagen wir mal etwas politisch korrekteres Synonym.
Cecil32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 18:10   #9
GreatBallsofFire
Ein Buch über Nerds!!
 
Registriert seit: 01/2007
Ort: Hoch den Rock, rein den Stock!
Beiträge: 11.530
Zitat:
Zitat von Cecil32 Beitrag anzeigen
Also ich habe sie dann erst mal eine Stunde geleckt..

Ja, man gönnt sich ja sonst nichts.
GreatBallsofFire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 18:12   #10
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.755
ich finds halt gut, wenn man die Dinge nicht so verquastet und fürchterlich kompliziert macht. Warum ist das "komplex", wenn man niemand findet?

Du schreibst sehr viel darüber, warum alles mögliche nicht geht. Und träumst dann gleich von einer Nymphomanin.

Ist doch wohl nicht dein Ernst?
PIcasso1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 18:12 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
angst etwas zu verpassen, ausleben, frauen, frauen kennenlernen, hilfe, ratlos, schüchtern, sexsucht, single

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:47 Uhr.