Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.04.2012, 11:26   #31
Naré
Member
 
Registriert seit: 05/2011
Beiträge: 473
Ich würde wirklich gerne wissen, wie du aussiehst!
Naré ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2012, 11:26 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 12.04.2012, 11:30   #32
Trimalchio
abgemeldet
Zitat:
Zitat von redfraggle Beitrag anzeigen
also äußerlich sind es wirklich die klassiker: lange haare, mädchengesichter, figur für kleider, handtäschchen, absatzschuhe, klimperohrringe und armbanduhren mit strass-steinchen...

ich: kurze haare, kindergesicht, hosen-typ, kein schmuck, mag mich nicht mit fremden federn schmücken (bis auf make up), flache schuhe, kapuzen-shirt
Das einzige, was nicht gerade förderlich für Dich ist, ist das Kindergesicht. Wirklcih so extrem? Dann musst daran etwas tun, weil Du so keine Chance hast. Kannst Du das mit Firsur und Makeup in den Griff bekommen? Alles andere gibt es häufig und steht Frauen auch oft gut.

Zitat:
Zitat von redfraggle Beitrag anzeigen
vom verhalten bin ich wahrscheinlich eher der kumpel-typ: ruhig, kann über derben humor lachen, rede und diskutiere gerne, höre zu & packe an, schaue gerne mal wrestling, mag natur & alles, was ein bißchen wild und rauh ist, koche gerne für alle und mag eine offene und familiäre atmospäre. mit dem rumzicken oder wimpernklimpern habe ich es leider nicht so! mir fällt es schwer, jemanden anzuhimmeln... ich fühl mich auch eher komisch, wenn mir jemand ein kompliment macht. das finde ich irgendwie...aufdringlich...
Das klingt doch alles gut und daran solltest Du folglich nichts ändern. Komplimente, die locker und natürlich kommen, solltest Du aber besser mal nicht ablehnen. Aufdringlich? Wenn Du allerdings Männer, die etwas von Dir wollen, als aufdringlich empfindest, ist das ein gravierendes Problem bei der Partnersuche.

Zitat:
Zitat von redfraggle Beitrag anzeigen
Ich glaube, ich neige leider dazu, mich unsichtbar zu machen...unbewusst. Ich mag es eben gerne schlicht und natürlich... leider wirke ich wohl etwas spröde dabei...
Das mit dem Unsichtbarmachen passiert mir auch schon mal, während ich in der richtigen Umgebung und angenehmen Atmosphäre dann so richtig "aufdrehen" kann. Hast Du schon einmal nachgedacht, ob Du Dein Umfeld hamronischer gestalten kannst?

Zitat:
Zitat von redfraggle Beitrag anzeigen
Kann sein...aber ich habe einfach Angst, dass die Männer, die mit einem Schwefelköpfchen (O-Ton bester Freund) umgehen können und wollen, dann kein Verständnis für meine sensible und anhängliche Seite haben. Ich habe viel Feuer, aber auch viel Wasser...das muss man abkönnen
Kein Verständnis für eine sensible und anhängliche Seite? Da setze ich mal ein Fragezeichen hinter. Kann es sein, dass Du da eine negative Seite von Dir nett umschreibst, die auch anders als sensibel oder anhänglich bezeichnet werden könnte?

Zitat:
Zitat von redfraggle Beitrag anzeigen
Naja...es gibt "Frauen" und es gibt "mich". Den genauen wissenschaftlichen Zusammenhang konnte ich noch nicht entdecken...

Tja, ich kann diese Frage wirklich nicht gut beantworten. Ich sehe wohl jeden Tag, dass es dutzende Spielarten von Frau-Sein gibt, aber irgendwie habe ich immer das Gefühl, dass diese Freiheit nur für andere gilt, nicht für mich.
Ich könnte wirklich keine zwei Frauen nennen, die ich einfach mal über einen Kamm scheren könnte. Da ist aber eine explosive Spannung in Dir zwischen sich ganz anpassen, weil die Freiheit ja nur für andere Frauen gelte und dominant sein. Sich ändern und Gegebenheiten anpassen können, mag ja ganz positiv sein. Aber an Deiner Stelle würde ich damit nicht einfach ohne Sinn und ohne Plan experimentieren. Das wäre eher ein Teenie-Verhalten, das Männer eher bei sehr jungen Frauen respektieren würden. Die sind dann selber vielleicht auch noch nicht ganz so ausgeglichen wie später.

Zitat:
Zitat von redfraggle Beitrag anzeigen
Vielleicht liegt es daran, dass ich einfach schon viele Probleme allein bewältigen musste, von denen sich andere kaum eine Vorstellung machen. Vielleicht ist mir dadurch das Unbeschwerte und Arglose abhanden gekommen - trotzdem ich gerne lache.
Das macht eine erwchsene Frau sogar aus, dass die einige Probleme zu bewälitgen hatte und dies geschafft hat. Trotzdem eine gewisse Unbekümmertheit wieder zu entdecken und zu erhalten, wäre vielleicht noch ein Projekt für Dich.

Zitat:
Zitat von redfraggle Beitrag anzeigen
Wenn ein Freund zu mir sagt, er hat großen Respekt vor mir, dann empfinde ich das eher als Beleidigung... doof, oder?

Ich bin fast 32, sehe aber aus wie paar und 20...

Fraggle
Das ist ja wie oben schon gesagt: Du solltest es auch annehmen können, wenn Männer positiv von Dir denken. Was erwartest Du denn von einem Mann, der Dich als Freundin haben will? Der muss schon positive Seiten an Dir entdecken dürfen. Und eine Frau, vor der ein Mann keinen Respekt hätte, wäre als Freundin nicht gut bedient.

Das mit dem jünger aussehen wollen, ist wohl eine Auswirkung des gespürten Nachholbedarfs. Ist ja nicht umsonst, dass es so zahlreiche Menschen gibt, die sich jünger aussehend vorkommen, als es den Tatsachen entspricht. Und Du willst noch das erleben, was andere mit knapp über 20 hinter sich haben. Da passt Dein Gefühl.
Trimalchio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2012, 11:53   #33
Verdammt!
abgemeldet
TE
Du denkst irgendwie wirklich zu stark in Klischees.
Ich bin sarkastisch, Klatsch und Tratsch interessiert mich nicht, Lästern tue ich nicht (mich interessiert es nicht was Hilde Schmitt von gegenüber macht), ich rede über Politik, ich mache versaute und politisch inkorrekte Witze, ich trage meine Wasserkästen alleine hoch und den Müll alleine runter [...] Charakterlich bin ich weit vom klassischen Dummchen und Frauchen entfernt.

Nur mach ich das alles meist mit einem Kleid und in hohen Schuhen.
Ich finde es amüsant mit der Rollenverteilung zu spielen. Falscher Stolz und das Vermeiden von offensichtlichen Frauensachen solltest du ablegen.

Verantwortungsvoll, intelligent und lustig sein, schließt das Frau-sein ja nicht aus.
Versuch ein wenig aus dir raus zu gehen, überlege dir wie du gerne sein willst und dann sei einfach so. Würdest du gerne Kleider tragen? Dann trag welche. Willst du hohe Schuhe anziehen? Zieh welche an. Ist dir das aber alles egal, dann lass es einfach bleiben. Man kann auch in Jeans und T-Shirt weiblich sein, man muss nur wissen wie.

Ich habe einen Vater, ich war nie die Prinzessin, ich war immer die, die im Garten das Beet mit rumgebuddelt hat und sich gerne schmutzig gemacht hat. Du denkst wirklich zu stark in Klischees.
Verdammt! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2012, 12:14   #34
Chopin
Special Member
 
Registriert seit: 01/2011
Ort: MTK
Beiträge: 6.107
Zitat:
Zitat von redfraggle Beitrag anzeigen
Ich habe tatsächlich in meiner Familie den Partnerersatz spielen müssen, da meine Mutter alleinerziehend war und schon früh erwartet hat, dass ich mich selbst verwalte und bespaße. Zudem ist meine Mutter nie ein Schutz oder eine verläßliche Größe für mich gewesen, da sie mich zum einen bevormundet hat und zum anderen aber auch nicht empfänglich für meine emotionalen Bedürfnisse war. Also emotionaler "Missbrauch" gepaart mit tendenzieller Vernachlässigung. Ich habe als junges Mädchen jahrelang in einer Traumwelt gelebt, nur um den Alltag zu ertragen. War Magersüchtig und habe mich in meinem Körper lediglich gefangen gefühlt. Insofern erkenne ich den Zusammenhang. Aber neben dem Körperlichen, was mir nach wie vor Probleme macht - ich fühle mich einfach nicht weiblich - habe ich einfach von Natur aus etwas Burschikoses und Vorlautes an mir. Ich denke, das ergänzt sich einfach negativ.

Und diese beiden Frauentyp-Beispiele sind wirklich das reine Klischee:

ich will weder diese rehäugige Piepsmaus sein noch She-Hulk.

Und Männer, die starr in ihrer Rolle verharren, kann ich wirklich nicht gebrauchen. Die haben doch nur Angst, nicht mehr zu wissen, was sie tun sollen wenn jemand kommt und sie in Frage stellt.

Im Übrigen laufe ich nicht herum wie eine Kampf-Lesbe. Einfach nur schlicht, bequem und natürlich.

Ich suche auch nicht nach einem bestimmten Männer-Typ. Absolut nicht. Ich schaue mir einfach Gesichter an und stelle fest, dass es so wenige gibt, die mich wirklich ansprechen.

Ich werde sicher keine "Tussi" mehr, das steht fest. Etwas mehr Selbstpflege könnte sicher nicht schaden, etwas mehr Mut, all die Facetten zu zeigen, die ich habe anstatt immer im Tarnumhang daherzuhuschen. Aber ich suche wirklich noch meinen Stil und das Maß an Offenheit, das ich mir leisten kann und möchte. Ich bin nicht extravertiert und mag lieber Understatement als Leute, die mit aller Gewalt etwas darstellen möchten.

Ich suche einfach meinen Platz - in mehrfacher Hinsicht.

Leider sind meine Hobbies sehr "einsam", so dass ich kaum jemanden dabei treffe... ich mag einfach die Ruhe und das Freisein von Anderen, deren Gedanken und Bedürfnissen...



Fraggle
Es Ist gut Authentisch zu beleiben - irgendetwas vorspielen - einem dritten - geht auf Dauer sowieso nicht.

Die Einsicht ist schon mal der erste Weg zur Besserung.
Wenn Du es nicht schon hast - das Buch "vergiftete kindheit - elterliche Macht und ihre Folgen" ist ganz interessant zum drüber Nachdenken.

Aus der eigenen Erfahrung möchte ich Dir raten die ein Coaching /einen Thereapeuten zu Suchen - das ist leichter als da alleine durch zu wollen.

Versuche Dir Deiner feminien Seite bewusst zu werden. Einfache Schritte kanne schon eine Veränderung der Kleidung sein - hast Du hübsche Ohrringe / Ohrstecker - Kauf Dir welche. Hast Du schöne Unterwäsche ?

Fang an Dir zu sagen dass es Dir gut gehen darf und das Du eine Recht hast adrett, weiblich und anziehend zu sein.

Kleine Schritte.
Chopin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2012, 12:23   #35
Ansotica
Splendid
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 3.480
Zitat:
Zitat von TheSar Beitrag anzeigen
Diese Männer entsprechen oft selber nicht dem männlichen Stereotyp, sind also z.B. sanft und liebevoll, schüchtern, Geisteswissenschaftler statt Ingenieuren oder Handwerkern, Naturburschen, selber etwas "unsichtbar".
Falsch....

Zitat:
Zitat von Trimalchio Beitrag anzeigen
Frauen scheinen da relativ oft in Extremen zu denken. Entweder das hübsche und unselbständige Dummchen oder gleich die resolute und dominante Frau, die sich alles unterordnet. Anziehend und genießbar sind doch meistens nur Männer oder Frauen, die sich dazwischen beweegen und einen eher ausgeglichen Eindruck machen.
Ja, schlimm diese Frauen, nicht wahr...
Ich habe allgemein das Gefühl, dass viele Menschen das Mittel nicht mehr sehen oder es einfach nicht beachten, vor allem in diesem Forum hier. Entweder es ist schwarz oder weiß, dann schlägt man sich den Kopf ein obs jetzt schwarz oder weiß ist, aber auf die Idee, dass es grau ist kommt selten jemand...

Zitat:
Zitat von Trimalchio Beitrag anzeigen
Das einzige, was nicht gerade förderlich für Dich ist, ist das Kindergesicht. Wirklcih so extrem? Dann musst daran etwas tun, weil Du so keine Chance hast. Kannst Du das mit Firsur und Makeup in den Griff bekommen? Alles andere gibt es häufig und steht Frauen auch oft gut.
Kommt drauf an wie schlimm es ist. Aber Anfang/ Mitte 20 ist ja okay finde ich.
Außerdem macht es das recht einfach zwischen Kumpeltyp und süßes Mädchen zu wechseln.


@TE: Ich finde auch du solltest vllt ein bisschen was mit der Kleidung machen, ein Pullikleid, Stiefel was was halt passt, aber doch etwas weiblicher aussieht.
Ich weiß nicht wie du dich bewegst, aber da ich gad eben wieder so ein fRau gesehen hab. Das Schlimmste was eine Frau ihrer Weiblichkeit antun kann ist mMn sich nicht wie eine Frau zu bewegen. Also zu gehen wie n Hopper, zu schlurfen etc. (Ich meine damit nicht dieses gespreizt-gezierte überweibliche Verhalten.)
Und, es gibt Kurzhaarschnitt und Kurzhaarschnitt. Es gibt welche die sehen sehr feminin aus und welche die einen wirklich verunsichern welches Geschlecht sich daunter verbirgt. Da ich deine genau Frisur nicht kenne, vllt wäre das noch etwas...
Ich bin immernohc der Meinung, dass du dich nicht (wirklich) verändern musst. Nur dir hier aus der Ferne zu sagen was du genau tun könntest ist natürlich schwer. Entweder du suchst den falschen Männertyp oder du hast garnichts weibliches an dir. Probier halt mal andere Männer oder wag einen Schritt mehr Weiblichkeit wenn du mal Lust drauf hast.

Was natürlich auch noch sein könnte ist, dass das alles kein Problem ist und das eigentlich Problem ein ganz anderes ist. ZB dass du Nähe, Kontakt, Gefühl etc garnicht zulässt und abweisend auf andere Menschen wirkst.
Ansotica ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2012, 12:50   #36
Chopin
Special Member
 
Registriert seit: 01/2011
Ort: MTK
Beiträge: 6.107
Elterlicher "emotionaler" Missbrauch

Zu der Problematik "emotionaler" Missbrauch durch Eltern hab ich noch einen Link gefunden:

(xxx)

Von dem Problem können Frauen und Männer gleichermaßen betroffen sein.

Geändert von Chopin (12.04.2012 um 12:59 Uhr) Grund: Link nur auf anfrage .... weil er sehr theoretisch ist ...
Chopin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2012, 13:12   #37
Trimalchio
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Ansotica Beitrag anzeigen
Ja, schlimm diese Frauen, nicht wahr...


Na gut. War ein wenig überzogen. Aber es gibt so viele Menschen, die überlegen immer, wie sie nach aupen hin wirken wollen und reagieren dann nicht mehr einfach "natürlich" und frei von der Leber weg.
Trimalchio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2012, 13:50   #38
TheSar
Senior Member
 
Registriert seit: 06/2010
Beiträge: 822
Zitat:
Zitat von Ansotica Beitrag anzeigen
Falsch....
Wieso falsch? Nee, nicht falsch. Bei meinen Freunden ist das so: die, die Frauen jenseits des Mainstreams gutfinden, gehören selber nicht zum Mainstream. Die genannten Beispiele decken natürlich nicht alle möglichen Varianten ab, gehören aber jeweils zu meinen Erfahrungen.

Vielleicht gibt es ja Männer, die Klischee-männlich sind und nicht auf klischee-weibliche Frauen stehen, aber mir sind ehrlich gesagt noch keine begegnet. Was ist daran falsch? Deshalb mein Rat, den Fokus zu verändern...
TheSar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2012, 14:06   #39
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von redfraggle Beitrag anzeigen
ich: kurze haare, kindergesicht, hosen-typ, kein schmuck, mag mich nicht mit fremden federn schmücken (bis auf make up), flache schuhe, kapuzen-shirt

vom verhalten bin ich wahrscheinlich eher der kumpel-typ: ruhig, kann über derben humor lachen, rede und diskutiere gerne, höre zu & packe an, schaue gerne mal wrestling, mag natur & alles, was ein bißchen wild und rauh ist, koche gerne für alle und mag eine offene und familiäre atmospäre. mit dem rumzicken oder wimpernklimpern habe ich es leider nicht so! mir fällt es schwer, jemanden anzuhimmeln... ich fühl mich auch eher komisch, wenn mir jemand ein kompliment macht. das finde ich irgendwie...aufdringlich...
hier dachte ich, Du bist vielleicht 18, 20. Und wollte empfehlen, dass Du in eine Pfadfindergruppe (als Betreuerin) oder eine Motorradclique einsteigst, um dort dort solche (kumpelhaften) Maenner zu finden, die zu Dir passen. Solche, die sich auf Dich verlassen, aber auf die Du Dich auch verlassen kannst.

Da Du aber ueber 30 bist scheinen mir solche Unsicherheiten bzgl. des eigenen Rollenbildes irgendwie .... out of time.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2012, 14:12   #40
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von redfraggle Beitrag anzeigen

Leider sind meine Hobbies sehr "einsam", so dass ich kaum jemanden dabei treffe... ich mag einfach die Ruhe und das Freisein von Anderen, deren Gedanken und Bedürfnissen...



Fraggle
Aber das ist doch toll - fragt sich nur, weshalb suchst Du einen Mann? Du kommst doch wirklich sehr gut ohne einen aus.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2012, 14:12 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
frauenbild, frausein, nicht weiblich genug, weiblichkeit

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:12 Uhr.