Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.05.2013, 22:08   #1
fastOsloW
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2009
Beiträge: 16
Alleine in die Disco gehen? - Ein Erfahrungsbericht

Hallo liebe Community,

ich habe das dringende Bedürfnis euch von meinem Discobesuch zu erzählen, den ich in der Nacht zum 1. Mai gemacht habe. Dieser Thread soll als ein kleiner Denkanstoß dienen und euch gleichzeitig Mut machen, das selbe zu tun. Ich bin über meinen Schatten gesprungen und habe gehandelt.
Da ich in verschiedenen Foren über das gleiche Problem aufmerksam geworden bin, will ich nun auch meinen Senf dazu geben.

Zur Person:

Ich bin 22 Jahre alt, schlank (wenn nicht sogar ein wenig untergewichtig ), mittelgroß, äußerlich durchaus gepflegt und ein wenig schüchtern, wenn es um das Zwischenmenschliche geht. Aus dem Grund habe ich noch nie eine feste Freundin gehabt und bin Dauersingle. Ich habe zur Zeit keinerlei feste Freunde, nur so ein paar oberflächliche Freundschaften. Das klingt komisch, ist aber so und damit bin ich hier im Forum wahrscheinlich nicht der einzige, wenn man sich so den einen oder anderen Thread durchliest.

Das Problem:

Das eigentliche Problem in meinem Leben ist: Ich habe Angst auf andere Menschen zuzugehen. Das zog sich durch die Schule und war (bis heute) immer noch ein grundlegendes Problem. Das schränkt einen im Leben natürlich sehr ein, so wohl im Beruf, als auch im Alltag.

Der Lösungsansatz:

Ich kann die ganzen Videos schon gar nicht mehr zählen, die ich mir im Internet angeschaut habe. Da war alles dabei, von "Pickup" bis "Motivation"... Alles schön und gut. Wenn man das Zeug aber nicht in die Tat umsetzt, bringt einem das auch nichts
Irgendwann habe ich dann gedacht: "Hey, was machst du hier eigentlich? Du schaust dir Videos von irgendwelchen Motivationstypen an, die du nicht kennst und die dir irgendwelche Tipps geben, wie man mehr Selbstvertrauen bekommt und seine Traumfrau findet? Ganz toll, verschwende nicht deine Zeit und Handel! Es bringt nichts, seine Zeit vor dem PC zu verbringen."

Und das habe ich gemacht. In meinen Augen sind so ein paar aufmunternde Videos ganz nett, von der Realität jedoch sind sie meilenweit entfernt, denn der Mensch lernt nur durch ausprobieren. Es selber ausprobieren! Nicht auf die Dinge hören, die dir andere ins Ohr flüstern. Du musst selber einen Schlussstrich ziehen und versuchen, aus der Misere hinauszufinden. Natürlich haben Diverse Tipps auch durchaus Realitätsbezug - das streite ich gar nicht ab- , doch es kommt immer auf die Situation und den Menschen an. Es gibt einfach keine "Anleitung" um aus der Schüchternheit zu entkommen, bzw. um seiner Traumfrau kennen zu lernen. Man muss selber ins kalte Wasser springen. Dies habe ich gemacht.

Der Discobesuch:

Ein ganz normaler Abend... Denkste! Ich habe mich so angespannt gefühlt, wie kein anderer Mensch zuvor! Ich hatte mir gleich eine Disco ausgesucht, die entwas entfernt von meinem Wohnort liegt, es könnte mich ja jemand kennen...
Die negativen Gedanken rasten durch meinen Kopf:

"Ich kenne dort keinen Menschen, mit wem soll ich mich unterhalten?"
"Es sind sowieso alle Leute in ihren Cliquen da, wie kann ich dort bloß Anschluss finden?"
"Ich werde als Freak abgestempelt, da ich keine Freunde habe, das kommt bestimmt schlecht an."
"Ich werde die ganze Zeit wie ein Zombie mein Bier an die Brust pressen und Steif wie ein Stück Stein sein."
"Ich werde bestimmt nicht Tanzen! Diese Blamage! Ich kann ja gar nicht Tanzen"


...

Aber hey, da war ja noch der Engel auf meiner linken Schulter, der mir sagte:

"Es kann dir egal sein, was andere von dir denken!"
"Immerhin machst du den ersten Schritt raus aus der Situation, in der du dich befindest!"
"Du kannst einige neue Bekanntschaften schließen!"
"Wenn es scheiße läuft, kannst du dich immer noch besinnungslos besaufen "
"Vielleicht lernst du ja eine nette junge Frau kennen!"



... Und puff hab ich den Teufel auf meiner rechten Schulter runtergeschnippst und bin in Richtung Disco gefahren, mit dem Zug.

Auf der Zugfahrt plagten mich Gewissensbisse, doch nein, ich habe nicht wieder den nächten Zug richtung Heimat genommen.
In der Stadt ausgestiegen war auch schon direkt die Disco in Sicht, die ab 22 Uhr auf machte. Vor der Disco standen schon einige Cliquen. Ich habe mich dann wieder direkt in eine Art Ausweichverhalten geflüchtet und bin um die Disco herum geschlichen. "Das kann doch nicht sein", dachte ich. "Wieso kneifst du nun? Du bist doch jetzt schon so kurz vor dem Ziel!" Da habe mich all meinen Mut zusammen genommen und bin in Richtung Disco gegangen.

Und prompt sprachen mich zwei junge Frauen an, ob ich nicht lust hätte, mit Ihnen in die Disco zu gehen! Ich war erst total geschockt, habe mich dann aber gefangen und dann sind wir gemeinsam hinein marschiert. Ich habe ein bisschen mit dem Türsteher gequatscht, der allerdings 0 Sinn für Humor hatte und habe die zwei jungen Frauen dann erst mal zur Garderobe begleitet.
Da ich natürlich nicht der Gesprächigste Mensch bin und mit der Situation auch total überfordert war, habe die zwei sich schnell aus dem Staub gemacht. "Mann müsste mal aufs Klo..."
Davon habe ich mich nicht entmutigen lassen! Auf zur Bar, erst mal ein Pils geholt und eine Runde durch den Club gedreht. Ich habe mich dann an einem belebten Durchgang auf eine Couch niedergelassen. Ich habe es bewusst vermieden, mich wie ein "Idiot" in die hinterste Ecke zu stellen, denn ich wollte was Sehen und gesehen werden.

In diesem Moment plagten mich die Gewissensbisse. Es wollte kein Mensch was mit mir zu tun haben. Ich war einfach nur da, auf der Couch, mit meinem mittlerweile nicht mehr ganz so kaltem Bier in der Hand. Es schien so, als beachte man mich gar nicht. Und dann kam die Angst: Es schien mir so, als wäre ich ein Affe im Käfig, es hatte den Anschein, alle Augen sind auf mich gerichtet. "Hihi, der hat gar keine Freunde! Schau mal, der da, sitzt da ganz alleine."
Ich sage euch, liebe Community, das ist alles in eurem Kopf! Ich habe mich schlagartig an die Positiven Aspekte erinnert und bin "einfach" durch die Scheiße durchgeschwommen. Ich habe all meinen Mut zusammen genommen und mich einfach ganz normal mit einem Pärchen unterhalten, was unmittelbar neben mir saß. So was wie: "Ist es immer so voll hier?" usw. Ich habe mich kurz vorgestellt und wir haben ein paar unverbindliche Worte ausgetauscht.

In diesem Moment fiel mir praktisch ein Klotz vom Bein! Es war wie eine Befreiung. Von dem Moment an besserte sich meine Laune und ich kam auch mit anderen Leuten ins Gespräch. Man trank ein paar Bierchen zusammen und lief durch den Club. Das hätte ich mir vor 3 Stunden noch nicht erträumt. Richtig "Anschluss" gefunden hatte ich zwar nicht, doch wohin man kam, die Leute nickten einem zu oder sagten "Ach hi, du schon wieder? =)"
Als hätte man einen Lichtschalter an mir umgelegt von "OFF" auf "ON". Ich war wie verwandelt und mein Puls raste ein wenig, da ich eine neue Lebenserfahrung gemacht hatte, die gar nicht mal so übel war.
Später tanzte ich ausgelassen auf der Tanzfläche und ich bekam von anderen Leuten zu hören: "Man du kannst ja richtig gut tanzen."
Ich lernte einige junge Frauen kennen. Mit einer tauschte ich die Telefonnummer, ob da was draus wird ist mir egal. Für mich zählte nur der Moment aus dem Alttag auszubrechen, seinen inneren Schweinehund zu bezwingen und einfach mal das tun, wonach man sich doch eigentlich die ganze Zeit so lange nach gesehnt hat. Ich hatte es geschafft, aus meinem "Gefängnis" auszubrechen und habe endlich Spaß gehabt. Ich war einer der letzten, die den Club um halb 6 Uhr morgens verließ. Ich hatte zwar niemanden geküsst, geschweige denn *** gehabt aber es hat sich dennoch gelohnt!

Ich hatte an diesem Tag gelernt, über meinen inneren Schweinehund zu springen. Wenn man mit einem gewissen Mut an die Sache geht, ist alles möglich! Rückblickend kann ich auf diesen Discobesuch nur aufbauen und werde es bei nächtser gelegenheit wieder tun. Natürlich ist die Disco nicht gerade der Ort, um besonders gut Freundschaften zu finden und zu Pflegen aber er ist wie eine kalte Dusche, wo man abgehärtet wird. Ich gehe seit diesem Tag nun offener auf Menschen zu. Denn wenn man in einer lauten und stickigen Disco jemanden ansprechen kann, geht das spielend leicht z.B. in einem Einkaufszentrum.

Liebe Community, ich hoffe ich konnte den Leuten ein bisschen Mut machen, den ersten Schritt zu machen. Der Schritt, der für manche sehr viel Überwindung kostet... Doch es ist möglich! Gebt niemals auf und legt den Grundstein. Aller Anfang ist schwer, doch es lohnt sich. Selbst wenn ihr euch zur Lachnummer macht, lernt Ihr aus euren Fehlern. Geht nicht mit zu großen Erwartungen an die Sache heran sondern profitiert von kleinen Erfolgen!
fastOsloW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 22:08 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 02.05.2013, 22:19   #2
Funkelnder*
Member
 
Registriert seit: 03/2013
Beiträge: 63
Großen Respekt an dich! Hast du super gemacht.

Ein sehr schöner, aufmunternder Thread. Es freut mich und bestimmt viele andere hier dass du so viel an nur einem Abend geändert hast.

Nur die wenigsten trauen sich alleine in die Disco; ich beispielsweise würde auch sehr viel Überwindung brauchen. ( Da ich immer Begleitung habe )

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und Mut! Du bist auf dem richtigen Weg.
Funkelnder* ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 22:20   #3
Zwitschi
Member
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 209
Da sieht man, daß das meiste, was einem vom "wahren" Leben abhält, im eigenen Kopf stattfindet und einen selbst behindert!

Hat mir Spaß gemacht Deinen Erfahrungsbericht zu lesen und ich freue mich sehr für Dich, daß Du Dich selbst so überwunden hast!! Ich hoffe sehr, daß es hier einige inspirieren wird!

Weiter so!!!

Ich wünsche Dir alles gute!
Zwitschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 22:24   #4
Laribum
Senior Member
 
Registriert seit: 12/2008
Beiträge: 624
Toller Thread allerdings ist eine Disco nun wirklich kein Ort um Frauen kennen zulernen aber darum geht es ja hier auch nicht ,sondern das einer der größten Feinde (aber auch Nutzen in Gefahrensituationen), die eigene Angst ist!
Laribum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 22:38   #5
Zwitschi
Member
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 209
Zitat:
Zitat von Laribum Beitrag anzeigen
allerdings ist eine Disco nun wirklich kein Ort um Frauen kennen zulernen
Ach naja, habe einen für mich extrem besonderen Mann in einer Disco kennengelernt....

Kenne auch mehrere Pärchen, bei denen alles in der Disco begann....also man kann nie wissen!
Zwitschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 22:44   #6
Toosc
Member
 
Registriert seit: 08/2012
Beiträge: 88
Einfach nur Respekt!
Toosc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 22:54   #7
Single1990
Member
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 54
Folgendes:

Ich war vor einer Woche mit zwei Kumpels und einem Mädel in der Disco,einer von den Kumpels das war seine Freundin.

Wir waren von 23 Uhr bis 1:30 in der Disco.
Alle sind plötzlich abgehauen,ich bin noch bis knapp 4 uhr geblieben,es hat mir nichts ausgemacht.

ich bin auch wieder am überlegen nicht nochmal hinzugehen,weil mittlerweile macht es mir richtig spaß in die disco zu gehen.


ich hab mir kurz gedacht,warum hauen die denn schon so früh ab?

egal dachte ich mir,du bleibst jetzt hier,naja ich bin dann in den nächten discofloor gegangen und hab einfach getanzt,hab mich mit einen netten mädel unterhalten.

sie hat mir die hand gegeben hat mich nett angelächelt,fand ich klasse,da habe ich richtig gute laune bekommen.

ich kann zwar nicht tanzen,bin aber auf die tanzfläche und habe angefangen zu tanzen.
ich hab mich dabei etwas unwohl gefühlt,egal da musste ich einfach durch.


BTW.

wir standen alle blöd am tisch rum und haben unsereren alkohol getrunken,ich habe immer gesagt,das ich tanzen möchte,die anderen haben nicht gehört.
hm das war mir dann zu blöd und dann bin ich einfach tanzen gegangen....

Geändert von Single1990 (02.05.2013 um 23:24 Uhr)
Single1990 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2013, 00:54   #8
amelji
Golden Member
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 1.112
Wirklich ein toller Thread! Respekt an dich. Ich werde Montag 400km weit weg ziehen, ganz alleine. Ich werde genau solche Erfahrungen mache MÜSSEN...

Ich nehme mir vor ich werde es auch versuchen. Ich liebe tanzen und werde das auch alleine machen.

Vielen Dank für deine offene Erzählung.
amelji ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2013, 01:04   #9
Ziemlichdurch
abgemeldet
Hab ich auch vor wenigen Wochen - mit meinen 29 Jahren - das erste Mal gemacht...

Hat drinnen keine 5 Minuten gedauert, bis man Leute zum quatschen gefunden hatte.

Man muss sich nur trauen. Wie dieser Thread schön beweist!

Ziemlichdurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2013, 01:16   #10
Chopin
Special Member
 
Registriert seit: 01/2011
Ort: MTK
Beiträge: 6.107
Genau so gehts ....

Machen !!!
Chopin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2013, 01:16 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
disco, kein freunde, schüchtern, single

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:20 Uhr.