Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.08.2013, 01:38   #1
Chris89.2008
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2013
Beiträge: 2
Ich bin hoffnungslos in meine Arbeitskollegin verliebt

Hallo liebe Forum-Leser,Admins etc.

Ich hab ein ziemliches Problem:

Also erstens mal was zu mir:
- 18 jähriger Kerl
- schüchtern(jaa ich weiss -_-)
- hab seit der Trennung von meiner Exfreundin vor gut 2 Jahren keine Möglichkeit mehr gehabt mich auf jemand neues einzulassen, es ging einfach noch nicht.
- verliebt in meine 20, demnächst 21 Jahre alte Arbeitskollegin

Also wir arbeiten seit ca. einem halben Jahr zusammen und seit ca. 2 Monaten schreiben wir ununterbrochen täglich, meistens bis gut 2 Uhr nachts miteinander und sind ständig in Kontakt. Ich spiel Gitarre und sing ziemlich viel, hab ihr deswegen auch schon einige Aufnahmen von mir geschickt. Mittlerweile haben wir auch schon einiges zusammen unternommen - meistens aber waren noch Freunde von ihr oder mir dabei. Desweiteren "soll(mach ich natürlich auch gerne) ich sie häufig, wenn sie arbeiten muss und ich frei hab, in ihren Pausen besuchen kommen, um mit ihr zu quatschen. Umgekehrt natürlich auch so außerdem findet reger Bilderaustausch statt, allerdings natürlich bisher alles ganz gesittet jetzt kündigen wir beide wegen unsere weiteren Schulischen Laufbahm zum Monatsende hin, was bedeuten würde, dass wir uns erstmal recht selten sehen werden, weil wir mit dem öffentlichen Nahverkehr ca. 1 1/2 Stunden von einander entfernt wohnen. Eigentlich wollte ich noch bis nächstes Wochende mindestens warten, irgendwie aktiv oder wie auch immer zu werden, da ich das aus der Arbeit möglichst fern halten möchte. Nur kann ich an nichts anderes mehr denken als an sie und außerdem fahr ich nächstes Wochende für 2 Wochen in den Urlaub. Wenn wir uns sehen und unterhalten besteht oft langer Blickkontakt, was ich unglaublich schön finde, sie ist ein ganz bodenständiges Mädl mit der man wahrscheinlich Pferde stehlen könnte UND sie ist Autofan
Nur tu ich mir halt unglaublich schwer, mein Maul aufzubringen. Außerdem hab ich Angst, dass ich einen Fehler mach oder es ihr doch ganz anders geht als mir, es gibt Momente in denen man sich sicher zu sein scheint, dass sie genauso fühlt und dann wieder Momente in denen man keine Ahnung zu haben meint, woran man ist. Sie lässt sich dann doch immer noch nicht in die Karten schauen.

Was meint ihr? BITTE helft mir, danke schonmal
Schönen Abend, naja gute Nacht,
chris

Geändert von Chris89.2008 (17.08.2013 um 01:42 Uhr)
Chris89.2008 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2013, 01:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 17.08.2013, 04:28   #2
Vindigo
Member
 
Registriert seit: 12/2007
Beiträge: 276
Naja bin zwar nicht so erfahren in den Dingen. Zuerst dachte ich.. nee bloß nicht, Arbeit und verliebt sein ist so ne Sache für sich.

Was jetzt konkret die Sache zwischen euch betrifft: was willst du ihr sagen? Nein, warte ich kann es mir denken. Du willst ihr gestehen, was du für sie empfindest, dass sie mehr als nur ne Arbeitskollegin ist. Könnte das hinkommen? Ich würde das genau lassen. Nutze die zwei Wochen Urlaub erstmal zur Entspannung vom Arbeitsleben. Genieße diese 2 Wochen und lasse sie mal außen vor. Du kannst ja gern im Nachhinein sie an deinen Urlaubserlebnissen teilhaben lassen (Bilder, Beschreibungen usw.) Die Ausgangslage ist ja gar nicht sooo schlecht aber mit übereilten Geständnissen über deine Gefühle wäre hier auch vieles zu versauen. Trefft euch nach der Kündigung doch noch ein paar Male. 90 Minuten Entfernung ist doch kein Weg, da lese ich hier über weit größere Entfernungen. Und bei den Treffen wenn ihr so über irgendwas redet, versuchst du einfach immer weiter den Körperkontakt zu steigern. Gesprächsthemen habt ihr ja scheinbar und das ist gut. Zerrede nicht zuviel und versuche diese Konversation mit allmählichem Körperkontakt auszubauen. Mehr als erschrocken zurückziehen kann sie ja nicht, oder? Habe aber das Gefühl, sie fühlt das gleiche und wartet drauf, dass du anfängst und dass die gemeinsame Arbeit sie nur daran hindert. Kann mich auch total irren denn a) kann ich das nur anhand dessen beurteilen, was du schreibst und b) ich kenn sie ja nicht. Also nochmal in kurz: Geständnisblabla pfui, du solltest es ihr lieber zeigen, dass du sie mehr als nur ne tolle Arbeitskollegin siehst. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Da ihr ja eh kündigt, was sollte im schlimmsten Fall passieren? Dass der Kontakt abbricht. Kollegen wärt ihr ja dann nicht mehr also auch keine unangenehme Situation am Arbeitsplatz, besser gehts nicht. Und da rede ich vom worst-case Szenario wohlgemerkt.
Vindigo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2013, 10:23   #3
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Eigentlich wollte ich noch bis nächstes Wochende mindestens warten, irgendwie aktiv oder wie auch immer zu werden, da ich das aus der Arbeit möglichst fern halten möchte.
Warum?Das ist doch eine faule Ausrede.

Ich frage mich warum Du Dir solche Gedanken machst, denn die Kurve wirst Du nicht mehr bekommen.Du bist schon längst zum besten Freund mutiert der einfach in ihrem Leben ist, viel zu wertvoll um eine Freundschaft zu riskieren für eine Beziehung.So wird sie argumentieren.

Zitat:
Außerdem hab ich Angst, dass ich einen Fehler mach oder es ihr doch ganz anders geht als mir, es gibt Momente in denen man sich sicher zu sein scheint, dass sie genauso fühlt und dann wieder Momente in denen man keine Ahnung zu haben meint, woran man ist. Sie lässt sich dann doch immer noch nicht in die Karten schauen.
Das ist Dein Problem, Du glaubst auf Dich wartet die Welt und diese Frau wäre Deine Therapeutin, Du müsstest sie nur Pflücken und sie tut geheimnisvoll.Sie wartet schlicht und ergreifend nicht.In meinen Augen bist Du ein Langweiler der wenig Reiz hat.Wenn ihr Euch aus den Augen verliert wird sie sich vom erstbesten nageln lassen und am Morgen darauf mit Dir einen Kaffee trinken gehen.

Hier hilft nur eine 180° Drehung.Führe sie aus und komme ihr einfach näher, da musst Du nicht viel reden.Geh ins Kino, nimm sie dabei in den Arm etc. je mehr Du machst, desto mehr wirst Du Dein Selbstbewusstsein wiederfinden.Aber wie schon erwähnt: Viel Chancen messe ich Dir da nicht mehr bei.
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
arbeitskollegin, soll ich es ihr sagen, wie sag ich es ihr

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:36 Uhr.