Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.03.2015, 03:08   #1
jonesman
Junior Member
 
Registriert seit: 03/2015
Beiträge: 3
17 Angst vor Bindungen, wenn man es denn so beschreiben kann..

Hallo. Zu meiner Person:
Ich bin 17, bald 18 Jahre alt. 1.92m groß, achte auf mein Äußeres, gehe nun seit knapp einem Jahr 3x die Woche ins Fitnessstudio und nebenher 2x die Woche laufen. Wiege mittlerweile 85kg, somit ist es also nicht so, als wäre zumindest mein Körper nicht schön oder sogar abstoßend. Zu meinem Charakter kann ich sagen, dass ich recht intelligent bin, habe in der Schule wenig bis keine Probleme und in der Abiturstufe keine Probleme mit dem erhöhten Niveau. Ich bin auch eher der ruhige Typ. Denke manchmal vielleicht etwas zu rational. Ich muss sagen, so doof, wie es sich anhört, jedoch will ich ehrlich sein, dass ich mangelnden Respekt gegenüber Leistungen/Schwächen anderer Leute habe bzw. für mich nur wirklich extreme außergewöhnliche Leistungen zählen, daher fällt es mir schwer, anderen Leuten z.B. zu bestandenen Fahrschulprüfung zu gratulieren, da es für mich eine Selbstverständlichkeit ist sie beim ersten mal zu bestehen und für mich die Leute Idioten sind, die (zumindest die Theorie) beim ersten mal nicht bestehen(, Praxis ist da etwas anderes). Nun zu meinem eigentlichen Problem. Ich hatte bis jetzt eine richtige Freundin, die ich wirklich mochte und in die ich, so denke ich, verliebt war. Ich hatte Angst davor sie "damals" das erste mal zu küssen. Ich hatte insgesamt Angst vor dieser ganzen Sache (Beziehung etc.) obwohl ich mir vollstens im Klaren war, dass ich sie mochte. Nun hielt das leider nur 4 Monate, sie machte mit der Begründung Schluss, dass sie glaube, es wäre das beste. Das war für mich nicht genug, doch ich bekam nicht mehr als Antwort. (..) Anfangs war ich vllt. sogar ein bisschen froh, weil ich nun nicht mehr diese Angst hatte. 1 Monate später war das kleine Glücksgefühl, welches durch die Erleichterung kam, weg und mir wurde klar, dass ich eigentl. nur sie wollte. Nun 2 Jahre später, ist immer noch nur sie, das einzige Mädchen, was ich will. Bitte nicht falsch verstehen, aber es gibt an dieser verdammten Schule und in meinem Umkreis einfach kein Mädchen, welches mein Interesse so weckt wie sie. Nun hat sie seit einem Jahr einen Freund.. Zu ihr kann ich sagen, dass sie 1 Jahr älter ist als ich und alles andere als perfekt ist, sie hat auch Kurven, und ist nicht die schlankeste, aber ihr Charakter ist so perfekt (!!) Außerdem ist sie intelligent und sie war die allererste und bis heute einzige Person, mit der ich über ALLES reden konnte. Was ich noch zu mir sagen will ist, dass ich nicht gern in die Disko gehe, da es einfach nicht meine Musik ist, die dort gespielt wird und ich trinke, seit diesem Jahr keinen Alkohol mehr, wegen meines Fables für Sport und Fitness. Ich habe auch einige gute Kumpel mit denen ich jedoch wohlgemerkt NICHT über alles reden kann und will, mit Kumpellinen sieht es jedoch mau aus, da die meisten Mädchen die mich besser kennen, etwas gegen mich haben. Meistens fällt es mir auch schwer, mit anderen Mädchen zu sprechen, bzw liegt es weniger daran, dass mich die Mädchen ansprechen, als dass ich unfähig bin mich mit ihnen zu unterhalten. Und ich denke, dass macht mich ihnen gegenüber so unsympathisch. Ich weiß nicht ob das jetzt so richtig formuliert ist, jedoch stecke ich momentan einfach fest, wenn man das so formulieren kann. Das was ich denke, ist, dass ich mich ändern muss... nur bekommt man so oft gesagt: "Sei die Person die du bist und verstelle dich nicht!"
Mein Problem besteht darin, dass ich sie nicht aus dem Kopf bekomme, aber wahrscheinlich zu beschränkt bin, andere Mädchen kennenzulernen, um sie aus dem Kopf zu bekommem. Ich hoffe ich konnte mein Problem gut darlegen.. so gut es eben in schriftlicher Form geht.
Danke im vorraus für eventuelle Antworten! =)

Geändert von jonesman (29.03.2015 um 03:19 Uhr) Grund: Sollte doch zumindest weitesgehend grammatikalisch richtig sein! =)
jonesman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2015, 03:08 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo jonesman,
Alt 30.03.2015, 11:56   #2
amelji
Golden Member
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 1.112
Ich musste gar nicht den gesamten Beitrag lesen um den Kern deines Problems zu sehen. Du bist viiiiel zu streng mit der Welt, deinem Umfeld und dir selbst. Setzt dich viiel zu sehr unter Druck. Mit der ganzen Einstellung, Leute die durch Prüfungen fallen sind Idioten ect. stellst du dir selbst das grösste idiotische Bein! Du bist noch sehr jung und wirst bald merken, dass du diesen ganzen Leistungsdruck selbst gar nicht stand halten kannst. Wenn du das nicht grundlegend änderst, wirst du bald den Respekt vor deinem Umfeld verlieren und irgendwann vor dir selbst weil auch du deine Fehler machen wirst.

Zudem muss man auch ehrlich sagen, jemanden als Kumpel zu haben, der nur auf einem so dermassen hohen Pferd sitzt wie du, und seine Gratulation nur ausdrückt, wenn man etwas aussergewöhnliches geschafft hat, auf sowas können wohl die meisten Menschen dankend verzichten. Mit der Zeit stehst du also mit dieser¨überheblichen arroganten Einstellung alleine da.

Dann zum Thema Beziehung: Auch hier wieder, logisch hast du Angst, wenn du die Erwartungshaltung in deinem Leben so hoch steckst. Wie soll so jemand eine Beziehung führen. Du müsstest ja dann beim ersten Kuss den super-übermässig tollen Kuss hinlegen, beim ersten Sex deiner Freundin multiple Orgasmen beschweren, der perfekte Manager Freund sein, der alles unter einen Hut bringt... Merkst du was? Deine Lebenseinstellung hat nicht wirklich viel mit der Realität zu tun.

Du bist aber glaube ich durchaus intelligent und sehr fähig, dich zu reflektieren. Liest man aus deinem Beitrag sehr gut heraus, was für dein Alter schon super ist. Du siehst selbst, dass du unsymphatisch rüberkommst und dich wohl ändern musst. Sich zu ändern ist aber eher ein Überbegriff, auch hier musst du dich nicht darauf versteifen, seine Grundeinstellung zu machen Dingen zu überdenken sei ein Eingeständnis, du hast versagt. Es ist stark sich zu entwickeln und über sein Auftreten und seine Einstellung nachzudenken.
Frage dich doch mal, warum du dich so schlecht beeindrucken lässt? Was macht dich mit deinen 17 Jahren so viel besser als andere, dass du das Recht hast, dich so auf ein höheres Podest zu stellen? Selbst wenn du Justin Bieber wärst, würde ich dir hier sagen "Komm mal wieder etwas runter Junge"

Wenn dir wirklich alles so leicht fällt, aufgrund gesegneter Talente, lerne Emphatie zu entwickeln, für Menschen, denen eben nicht alles so leicht fällt und dafür kämpfen müssen. Fahrprüfung z.B. einige müssen dafür wirklich lernen, es fällt ihnen einfach schwer und das ist doch dann toll für sie, wenn sie es geschafft haben. Dafür fällt es ihnen dann vielleicht leicht, mit Mädels ins Gespräch zu kommen, wo du dann offensichtlich abloost. Irgendwer da oben hat meist die Talente und Kräfte ganz gut verteilt, so dass es im Allgemeinen schon fair ist. Ich bin also sicher, wo du deine Schwächen hast, haben andere ihre Stärken.
Ich hoffe ich konnte dich etwas zum Nachdenken anregen.
amelji ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2015, 12:42   #3
Barney84
Member
 
Registriert seit: 10/2014
Ort: Frankfurt
Beiträge: 343
Er ist intelligent genug keine Drogen zu nehmen... Also zum Glück weit davon entfernt ein bieber zu sein
Zu dir jonesman...was du dir von dem Post von amelji wirklich merken solltest ist... Du sollst dich nicht ändern, sondern weiterentwickeln. Wie du deinen Körper trainierst, so musst du auch deinen Charakter und deine Ansichten "trainieren". Es geht nicht darum, deinen Kern um 180grad zu drehen, sondern vielmehr darum, an den Eigenschaften zu feilen, die dir das Leben im Moment noch erschweren.

Mein Tipp an dich... Geh auf Mädels zu und überwinde dich sie an deinem Leben teilhaben zu lassen und zeige Interesse an ihren Leben und wünschen. Behandel sie respektvoll, dann zeigen sie sich auch von einer Seite die dir wesentlich besser gefallen dürfte als die Ablehnung die du im Moment erfährst. Dann siehst du sehr schnell, dass es noch mehr Frauen gibt mit denen man über alles reden kann und die wesentlich intelligenter sind als es bei deiner bisher oberflächlichen Abtastung den Anschein macht.
Mfg

Geändert von Barney84 (30.03.2015 um 13:00 Uhr)
Barney84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2015, 21:41   #4
jonesman
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2015
Beiträge: 3
Entschuldigt eventuelle Fehler in diesem Text, da ich diesen Beitrag mit meinem Handy schreibe.
Danke an euch beide. Auch wenn ich Gefühle nicht gern zeige, doch es tut ziemlich gut, dass meine Probleme hier Gehör finden. Auch wenn ich jetzt noch nicht ausgiebig darüber nachgedacht habe, aber auf die Frage, warum ich mir in meinem Leben eben solche Anforderungen stelle, fällt mir eigentlich keine Antwort ein... Eigentlich, z.B. auf die Beziehung bezogen, stelle ich mir die Anforderungen, weil die Möglichkeit existiert, all diese von dir genannten Dinge perfekt zu machen. (Also grob gesagt, der perfekte Liebhaber sein.) ..zumindest denke ich, dass ich sie mir deshalb stelle. Außerdem denke ich, dass ich die Erfolge Anderer nicht entsprechend respektiere/honoriere, weil ich in dieser Hinsicht zu abgestumpft bin, um die Anstrengungen, die andere für diese Leistungen aufbringen, nachvollziehen zu können, weil ich es eben nicht gewohnt bin, mich in dieser Hinsicht besonders anstrengen zu müssen.
Ich kann mir vorstellen, dass dieses besagte, ich nenne es nun, "charakterliches Training" viel schwieriger ist, als den Körper zu trainieren..
Zum Thema, "was mich in diesem Alter so viel besser macht, als andere Menschen" kann ich nicht sagen, da mich eigentlich nichts besser macht... das Problem ist trotzdem, dass ich Verachtung gegenüber "dummen" (tut mir leid, dass ich unsachlich bin, aber ich versuche es so einfach und banal, jedoch auch si präzise wie möglich auszudrücken) Menschen empfinde. In dem Moment, in dem ich darüber nachdenke, bin ich mir im Klaren, dass dies eine ziemliche "*********-Einstellung" ist. Ich werde versuchen eure Vorschläge, umzusetzen, dass diese negative Seite in mir gänzlich verschwindet, auch wenn dies ziemlich hart werden kann.
Barney84, du hast ein Problem beim Namen genannt, was mich nun besonders beschäftigt. Und zwar die Angst, andere Menschen in meinem Leben teilhaben zu lassen. Ich kann das sehr schlecht beschreiben, da es mir schwer fällt objektiv darüber nachzudenken, schwieriger als über all die anderen Dinge und ich weiß nicht, wie ich diese Blockade oder Angst, Andere, vorallem Mädchen, an meinem Leben teilhaben zu lassen, umgehen kann.
Alles in allem muss ich mich noch einmal bedanken, da ihr mir bereits viele wertvolle Tipps geben konntet. Ich habe in diesem Kommentar nicht alles niederschreiben können, was mich nach euren Antworten beschäftigt.. das wäre mündlich schon schwer genug, schriftlich, syntaktisch und semantisch korrekt und alles beinhaltend, ist dies mit dem Handy jedoch (nahezu) unmöglich.
mfG jonesman

Eine Sache habe ich vergessen, so gut und zutreffend, wie eure Kommentare sind, werde ich sie nun noch gefühlt 2 Millionen mal durchlesen. Danke sehr! =)

Geändert von jonesman (30.03.2015 um 21:49 Uhr) Grund: "Eine Sache" vergessen :P
jonesman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2015, 22:11   #5
tschautoni
Member
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 141
Ich schließe mich den oberen Posts an. Allein schon dein erste Post wirkt richtig arrogant. Bist du so im wirklichen Leben kommst du schnell auf eine schräge Laufbahn und bekommst Probleme. Arrogante Menschen sind keineswegs in unserer Gesellschaft beliebt. Weder im sozialen Umfeld und schon gar nicht im Berufsleben. Kommst du mit einer arroganten Einstellung zu einem Vorstellungsgespräch bist du trotz tolle Ausbildung schneller weg als du glaubst.


Auch dein Urteil über andere Menschen solltest du ändern. Vielen fallen Dinge die vielleicht dir leicht fallen ganz und gar nicht leicht. Was dann derren Erfolg umsobewundernswerter macht.


Auch ich spiele mich in meinem Studienfach wo überraus gute Job aussichten sind. Bin kurz vor dem Abschluss. Es fiel mir auch immer schwer mich für andere Leute zu interessieren bis ich auf einmal so richtig auf den "Hintern" gefallen bin. Vielleicht brauchst du das auch es ist aber besser wenn du es so erfährst.

Von heute auf morgen wird das nicht gehen. Das braucht natürlich Zeit.
Sei nicht zu voreingenommen beim kennenlernen. OFtmals haben auch Menschen wie Frisörinen tolle Talente die du erst später kennen lernst.
tschautoni ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
angst, exfreundin, konflikt, problem

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:57 Uhr.