Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.09.2015, 12:53   #21
Giorgie Indigo
Platin Member
 
Registriert seit: 05/2013
Ort: RLP
Beiträge: 1.885
Zitat:
Zitat von Demandred Beitrag anzeigen
Die Fragestellerin braucht keine Therapie. Absolut nichts spricht dafür, dass etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist.
Sie lernt Männer kennen, datet diese und hat Sex und verliert danach das Interesse. Ihre Maßstäbe sind eben anders gewichtet. Das hier die Moralapostel schnell mal eine Abnormalität sehen und der Fragestellerin irgendwas andichten möchten, ist ja nichts neues.
Interessant ist auch immer, dass es dann Beantworterinnen sind, die selbst irgendeine Behandlung haben oder hatten.

Da helfen irgendwelche Schauermärchen ala Fräulein Indigo kaum weiter. Denn ihre Probleme liegen wirklich tiefer und sind keineswegs mit der Situation der Fragestellerin zu vergleichen.
Ah ja, und woran genau machst du es fest, dass hier keine tieferliegenden Probleme vorhanden sind? Das würde mich jetzt wirklich mal brennend interessieren. Ist bei dir überhaupt angekommen, dass die TE SELBST das Gefühl hat, dass hier ein Problem vorliegt?

Und übrigens: spitzfindige Bemerkungen à la "Fräulein Indigo" kannst du stecken lassen. Der Mehrwert solcher Seitenhiebe für die Diskussion liegt bei null. Und v.a. hab ich NULL (!) Bock, mich hier für meine Meinung beleidigen zu lassen.

Geändert von Giorgie Indigo (17.09.2015 um 12:59 Uhr)
Giorgie Indigo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 12:53 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 17.09.2015, 13:22   #22
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Zitat von Giorgie Indigo Beitrag anzeigen
Ah ja, und woran genau machst du es fest, dass hier keine tieferliegenden Probleme vorhanden sind? Das würde mich jetzt wirklich mal brennend interessieren. Ist bei dir überhaupt angekommen, dass die TE SELBST das Gefühl hat, dass hier ein Problem vorliegt?

Und übrigens: spitzfindige Bemerkungen à la "Fräulein Indigo" kannst du stecken lassen. Der Mehrwert solcher Seitenhiebe für die Diskussion liegt bei null. Und v.a. hab ich NULL (!) Bock, mich hier für meine Meinung beleidigen zu lassen.
Du bist denkbar die schlechteste Adresse um einer sexuell aktiven Frau ins Gewissen zu reden. Das zeigt doch schon Dein Beispiel woran Du meinst es hätte irgendwelche Gemeinsamkeiten.

Zitat:
Aber kaum stand er nackt vor mir, fühlte ich nur noch: Leere. Gähnende Langeweile. Keinerlei Gefühl mehr. Ich hab ihn gestreichelt und dachte nur: "Ja, netter Körper, aber Gott, ist das öde. Wie lange muss ich noch?"
Zur Annahme dass die Fragestellerin bei weiten nicht so gebrochen ist wie Du, ergo keinerlei Tiefsitzende Probleme hat:
Du tust Dinge gegen Deine Überzeugung, die Fragestellerin tut Dinge aus ihrer Überzeugung heraus: Sie bricht den Kontakt ab weil sie die Männer nicht reizen. Ergo würde die Fragestellerin vermutlich auch keinen Sex haben, wenn sie den nicht will. Kein Interesse an einer Bindung, heisst nicht dass sie Angst hat. Es ist eben schwindendes Interesse.
Also geh hier nicht mit Deiner Psyche hausieren, Deinen Therapien o.ä. Die Fragestellerin ist solange gesund, wie es sie nicht beeinträchtigt.
Was soll auch eine Therapie bringen? Schuldgefühle gegenüber den Männern? Enthaltsamkeit? Es wird lächerlich, mehr nicht.
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 13:49   #23
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 12.314
Zitat:
Zitat von Demandred Beitrag anzeigen

Da helfen irgendwelche Schauermärchen ala Fräulein Indigo kaum weiter.
Allein dieser Satz ist gruselig, wenn man daraus auf Dein Einfühlungsvermögen schließt, Demandred. Wenn Giorgie hier einen Einblick in ihre sehr private Geschichte gibt, dann ist das etwas Kostbares. Du hast aber nichts Besseres zu tun, als das in den Schmutz zu ziehen. Mit "Märchen" hat das nichts zu tun, Giorgie hat real gelitten. Und es ist mutig, dass sie hier versucht zu helfen, indem sie was aus ihrer eigenen Geschichte erzählt. Und es ist mutig, wie sie sich mit ihrer eigenen Geschichte auseinandersetzt und sich trotz aller Schwierigkeiten etwas Neues aufbaut. Meinen Respekt dafür.
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 18:14   #24
Giorgie Indigo
Platin Member
 
Registriert seit: 05/2013
Ort: RLP
Beiträge: 1.885
Zitat:
Zitat von Demandred Beitrag anzeigen
Die Fragestellerin ist solange gesund, wie es sie nicht beeinträchtigt.
Und weil es sie nicht beeinträchtigt, hat sie hier einen Thread eröffnet? Ich finde es immer wieder faszinierend, was du aus Beiträgen in diesem Forum so rausliest. Nicht zum ersten Mal frage ich mich, ob du den Eröffnungsbeitrag überhaupt gelesen hast. Es geht hier nicht um Gesundheit oder Krankheit, sondern darum, ob die TE ihre Situation als belastend empfindet. Und das tut sie offensichtlich.

Wenn du anderer Meinung bist, kannst du das gerne darlegen, aber deine persönlichen Angriffe sind allerunterste Schublade. Um nicht zu sagen: ekelhafter, menschenverachtender Scheißdreck. So lange du nur stumpf beleidigst, statt Arguemnte zu bringen, kann dich hier eh niemand ernst nehmen.

Und damit ist für mich jede weitere Auseinandersetzung mit deinen Empathie- und Logik-befreiten Ergüssen beendet.

Geändert von Giorgie Indigo (17.09.2015 um 18:40 Uhr)
Giorgie Indigo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 19:39   #25
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Zitat von Giorgie Indigo Beitrag anzeigen
Um nicht zu sagen: ekelhafter, menschenverachtender Scheißdreck. So lange du nur stumpf beleidigst, statt Arguemnte zu bringen, kann dich hier eh niemand ernst nehmen.
Und genau deswegen bist Du da, wo Du bist. Und solange wie Du versuchst andere Menschen in Dein Elend mit reinzuziehen, wird es Menschen geben die eben genau das verhindern. Du und die Fragestellerin haben nichts gemeinsam. Um das mal geradeaus zu sagen.

Zitat:
Zitat von Giorgie Indigo Beitrag anzeigen
Und damit ist für mich jede weitere Auseinandersetzung mit deinen Empathie- und Logik-befreiten Ergüssen beendet.
Ich bitte darum, kommt ohnehin nichts rüber bei Dir.
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 19:41   #26
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
Allein dieser Satz ist gruselig, wenn man daraus auf Dein Einfühlungsvermögen schließt, Demandred. Wenn Giorgie hier einen Einblick in ihre sehr private Geschichte gibt, dann ist das etwas Kostbares. Du hast aber nichts Besseres zu tun, als das in den Schmutz zu ziehen. Mit "Märchen" hat das nichts zu tun, Giorgie hat real gelitten. Und es ist mutig, dass sie hier versucht zu helfen, indem sie was aus ihrer eigenen Geschichte erzählt. Und es ist mutig, wie sie sich mit ihrer eigenen Geschichte auseinandersetzt und sich trotz aller Schwierigkeiten etwas Neues aufbaut. Meinen Respekt dafür.
Ich kann mich nur wiederholen. Die Fragestellerin sollte sich distanzieren von Menschen die gelitten haben. Erst Recht in einem Forum. Zum einen weil es keinen Vergleich geben kann und zu anderen weil es längst nicht so schlimm ist wie hier gerne dargestellt. Niemand bezweifelt dass G.I eine schwere Zeit durchgemacht hat, aber ihre latente Agression nur weil man das nicht anerkennt, eben weil es dem Thread nicht dienlich ist, zeigt wenig Einsicht und Weitsicht.
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 20:17   #27
gabimaus
abgemeldet
Soulmirror, man nennt das auch ''verliebt ins Verliebtsein''.

Tatsächlich ist Dir Deine Liebe noch nicht begegnet.

Du scheinst Dich immer hinein zu steigern in die Fantasie über einen Mann. Klar, dass sich dieses Bild schnell auflöst, sobald Du ihn näher kennen lernst.

Und dennoch - ich bin der Meinung, Du solltest mit einem Mann erst ein menschlich, freundschaftliches Verhältnis eingehen, um ihn mit all seinen Vorzügen und Macken zu erleben. Und wenn dann daraus der Augenblick des Sich-Verliebens entflammt, irgendwann und unverhofft, dann darfst Du davon ausgehen, dass so eine Liebe Bestand hat.

Aber, es ist möglich, dass Du dafür noch eine Zeit benötigst, um die Bereitschaft zu entwickeln, es langsam anzugehen.

Bist Du eigentlich überhaupt der Typ, ''Himmelhochjauchzen oder Zu-tode-betrübt'' ? Also, entweder enthusiastisch oder tief enttäuscht ? Oder gibt es bei Dir noch was dazwischen?
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 23:07   #28
Soulmirror
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ich finde den Gedanken, es könnte nur Sex sein, der mich reizt, ziemlich plausibel. Ich weiß nicht ob sich damit auch erklären lässt, dass ich dann auch immer den Wunsch hege, mit meinen "Sexobjekten" etwas außerhalb der Laken zu unternehmen, und ich zu viel Sex und Körperliches auf jeder Ebene nicht mag. Zudem kann ich dann mega eifersüchtig sein und gefühlsduselig. Vielleicht ist die Antwort nicht so eindeutig, und es ist einfach eine Mischung aus aufkeimendem Interesse an dem Mann als Person und starkem Interesse an Sex?
Zudem verliert sich mein Interesse ja nicht unmittelbar auf Sex, sondern deutlich auf Verhaltensweisen. Eine Kleinigkeit die mir albern vorkommt, und ich bin himmelschreiend genervt. Meine Rosa-Rote Brille kriegt Sprünge.
Dazu könnte ich tausend Beispiele nennen. Die falschen Smileys, ein sich wiederholendes Wort, ein schlechter Witz, kurze Verpeiltheit oder das Zeigen von Verunsicherung können solche Fälle sein.

Ansonsten, Demandred, würde ich nicht alle deine Aussagen bezüglich meiner Verhaltensweisen unterstreichen. Ich weiß nicht ob das jetzt Haarspalterei ist, aber ich hatte schon oft Sex ohne mir sicher zu sein, ob ich das will, ich breche den Kontakt mit den Männern auch nie nach meinem Interessenverlust ab, was vielleicht nicht immer das Schlauste war - den Kontakt aufrecht zu erhalten.

@Giorgie, das mit der Langeweile bei einer Person, die ich vormals aufregend fand, kenne ich so ähnlich. Nur habe ich das eben selten in den anfänglichen Sexsituation. Meistens scheint es wirklich dann zu kommen, wenn ich merke, dass der Partner emotional an mir hängt.
Das mit der Überforderung stützt sich sehr mit deinem Post von zuvor, in dem du dazu rätst, auf eigene Grenzen Rücksicht zu nehmen und diese stringent zu vertreten. ich finde, das ist nicht nur nützlich für Belange wie meine, sondern im Generellen eine sehr gute Herangehensweise bei jeder Beziehung.

@Mikelinho, ich denke der Rückzug sollte immer auf Basis von Kommunikation geschehen. Natürlich sollte man seinem Gegenüber immer zuvor sagen, dass man ein bisschen mehr Zeit für sich braucht oder dass es einem zu schnell geht.

Übrigens hast du Recht, Georgie. Meine schwindenden Gefühle belasten mich sehr. Vor allem wegen der Vorwürfe, die ich mir mache. Aber auch weil es einfach verstörend und unangenehm ist, wenn man für eine Person, die vormals noch der einzige Gegenstand der Gedanken war, plötzlich gar nichts mehr so recht empfinden kann, und verzweifelt versucht noch einen Tropfen Empfindung da rauszuwringen.

@gabimaus:
was du sagst, finde ich wahnsinnig einleuchtend! Ich finde es ist der Wahnsinn verliebt zu sein, und deswegen fürchte ich mich schon anfangs vor dem Augenblick, wenn es vorüber ist.
Auch dass du sagst, es sei schlau, einen Mann zuerst freundschaftlich gut kennenzulernen, sehe ich als die beste Herangehensweise einer potentiellen Beziehung. An dieser Stelle sehe ich erneut, wie viel ich mir durch meine Ungeduld verbaut hab.

Ich bin mir nicht sicher ob meine Gefühle immer von Extrem zu Extrem springen oder auch mal die Grauzonen abklappern. Wenn ich mir die letzten zwei Monate ansehe war es eher ersteres. Allerdings weiß ich dann also nicht, obs nicht nur den Umständen zu verdanken ist - es waren recht chaotische zwei Monate.

Geändert von Soulmirror (17.09.2015 um 23:11 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 23:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
entlieben, liebe, verknallt, verliebtheit, verliebtsein, verschwinden, warum, weshalb, wieso, wohin

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:44 Uhr.