Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.07.2017, 23:00   #3271
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 14.879
Zitat:
Zitat von NichtLeicht Beitrag anzeigen
Ja die eigene Wohnung fänd ich wohl nicht schlecht, auch zuhause tun was ich will, aber auf die Sache mit den Frauen hätte das mMn keine Auswirkung.
Es geht in erster Linie darum, dass du endlich erwachsen und selbstständig wirst mit einer eigenen Wohnung. Dass du dich von deiner Mutter abnabelst. Als mitte 20 jähriger in einer Einzimmerwohnung mit der Mutter zu wohnen ist ungesund!


Zitat:
Zitat von NichtLeicht Beitrag anzeigen
Da hab ich schon so viel vertan, da kommt es darauf auch schon nicht mehr an.
Meinst du es fällt dir in einem, zwei, fünf oder 10 Jahren einfacher auszuziehen? Nein, es wird dir immer schwerer fallen je länger du wartest.
Und nochmal, deine Mutter ist für ihr Leben selbst verantwortlich, ebenso wie du für deines verantwortlich bist.
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 23:00 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 11.07.2017, 00:05   #3272
Instant Classic
Member
 
Registriert seit: 04/2017
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 228
Ich glaube, aktuell dreht man sich hier massiv im Kreis. Die ganzen Argumente wurden schon seit Dezember X-mal gebracht und NichtLeicht hat schon damals versucht, sich das alles so zurecht zu biegen, dass er nichts tun muss. Bringt ja eh alles nichts und eigentlich ist ja auch alles gar nicht so schlimm.

NichtLeicht, indirekt hat dieses Thema auch Auswirkungen auf das Thema Freundin. Erstens wirst du mit eigener Wohnung wesentlich zufriedener sein, was auch deine Außenwirkung auf andere Menschen (auch Frauen) verbessern wird. Und wenn du mal eine Frau kennenlernst, die sich für dich interessiert, wird diese sofort über alle Berge sein, wenn sie von deiner Wohnsituation erfährt.

Aber wie gesagt, um Frauen geht es dabei gar nicht. Es geht ums Erwachsen werden und dein Leben zu leben.

Für mich wäre es nämlich kein Leben, nach einem anstrengenden Tag nach Hause zu kommen und sich dann nicht einfach mal ins Bett oder vor den Fernseher schmeißen zu können, weil immer jemand im Raum ist. Gibt kaum was schlimmeres, als sich zu Hause nicht wohl zu fühlen.

Job/Nebenjob > Wohnung > Freundes- und Bekanntenkreis erweitern > Freundin. Das wäre eine sinnvolle Reihenfolge, dein Leben Stück für Stück auf die Reihe zu bekommen und zu verbessern.

"Freundin erzwingen und alle anderen Probleme werden dadurch dann besser" wird nicht funktionieren. Und sei dir eines bewusst:

Es gibt wichtigere Dinge im Leben als eine Freundin. Lass dir das von einem 26-Jährigen gesagt sein, der auch erst mit 25 das erste mal in einer "richtigen" Beziehung ist und vorher nur ein paar lockere Geschichten hatte.
Instant Classic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 00:57   #3273
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.607
Zitat:
Zitat von NichtLeicht Beitrag anzeigen
Es ist einfach so, dass es nichts gibt, das ich mir mehr wünsche als eine Freundin.
Um das überhaupt zu ermöglichen geht kein Weg daran vorbei, deine Situation zu ändern.

Zitat:
Entweder habe ich immer Pech und erwische Vergebene, oder sie sind gleich von Grundauf nicht interessiert, und die die noch über bleiben da verhau ich es weil ich Panik bekomme und die Flucht ergreife.
An deinem Fluchtreflex solltest du arbeiten. War es bei der MJ auch der Fluchtreflex? Hätte sie weiter mit dir geredet? (Ähnlich schonmal an anderer Stelle und mit einer anderen).

Zitat:
Ja die eigene Wohnung fänd ich wohl nicht schlecht, auch zuhause tun was ich will, aber auf die Sache mit den Frauen hätte das mMn keine Auswirkung.

Da hab ich schon so viel vertan, da kommt es darauf auch schon nicht mehr an.
Das sind alles Dinge, die du dir einredest.

Zitat:
Das hab ich schon verstanden, und genau das bereitet mir Kopfzerbrechen, was wenn ich irgendetwas davon nicht hinbekomme weil ichs im Vorfeld nicht richtig durchdacht habe.
Herrje, andere setzen Firmen in den Sand, weil Scheitern ja auch "iwie" dazugehört.

Zitat:
Ja Angst spielt eine Rolle, das streit ich garnicht ab. Angst ob ich das hinbekomme sowohl finanziell als auch organisatorisch. Angst einsam zu sein. Angst um meine Mutter. Usw.
Ein bisschen hab ich da die Einstellung, "ich kann nicht scheitern wenn ichs nicht probiere".
Und was könnt ich mir anhören wenn wirklich etwas nicht so hinhaut wie gedacht, "ich habs dir doch gleich gesagt.....", "hättest du doch nicht...."
Und genau deshalb ist es nicht gesund. Du musst dich den Ängsten stellen. Und du sollst dir sowas nicht mehr anhören müssen. Eure Mutter-Kind-Beziehung ist längst nicht mehr in Ordnung, wenn sie dir solche Sachen sagt. Und kann nur noch durch eine Abnabelung deinerseits normalisiert werden!

Zitat:
Es frustriert einfach wenn man merkt man ist für keine gut genug um auch nur in Erwähnung gezogen zu werden.
Ich komm ja nichtmal auf die Freundschaftsschiene, nein ich komm gleich aufs "Lass mich in Ruhe und meld dich nie nie wieder bei mir"-Abstellgleis
Das weißt du nicht, weil du es evt. bei denen gar nicht versuchst, die dich in Erwägung ziehen würden.

Zitat:
Ich weiß von ihr nichts das mich reizt außer ihrer Optik, und das ist mir zu wenig. Außerdem weiß ich nichtmal wann und ob ich sie je wieder sehe.
Mal das Problem, dass Unis anscheinend überbevölkerte Großstädte sind, in denen man keinem ein zweites Mal über den Weg läuft und die so groß sind, dass die Kommilitonen gar nicht die Möglichkeit haben, sich gewohnheitsmäßig öfter an den gleichen Orten aufzuhalten, beiseite:

Wozu dient nochmal ein Kennenlernen???

Zitat:
Ich weiß von ihr nichts das mich reizt außer ihrer Optik, und das ist mir zu wenig.
Wie lange geredet? Zwei Minuten?

Hat zufällig jemand einen Holzhammer zur Hand?
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 03:40   #3274
NichtLeicht
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2015
Beiträge: 1.593
Zitat:
Zitat von Instant Classic Beitrag anzeigen
NichtLeicht, indirekt hat dieses Thema auch Auswirkungen auf das Thema Freundin. Erstens wirst du mit eigener Wohnung wesentlich zufriedener sein, was auch deine Außenwirkung auf andere Menschen (auch Frauen) verbessern wird.
In gewisser Weise kann ich es schon nachvollziehen das es besser rüber kommt wenn ich zufriedener bin. Ich merk es ja selbst das ich meine größten Erfolge immer dann hatte wenn ich gut drauf war.


Zitat:
Zitat von Instant Classic Beitrag anzeigen
Und wenn du mal eine Frau kennenlernst, die sich für dich interessiert, wird diese sofort über alle Berge sein, wenn sie von deiner Wohnsituation erfährt.
Ich muss es ihr ja nicht sofort auf die Nase binden.


Zitat:
Zitat von Instant Classic Beitrag anzeigen
Für mich wäre es nämlich kein Leben, nach einem anstrengenden Tag nach Hause zu kommen und sich dann nicht einfach mal ins Bett oder vor den Fernseher schmeißen zu können, weil immer jemand im Raum ist. Gibt kaum was schlimmeres, als sich zu Hause nicht wohl zu fühlen.
Toll ist es nicht, keine Frage.


Zitat:
Zitat von Instant Classic Beitrag anzeigen
Job/Nebenjob > Wohnung > Freundes- und Bekanntenkreis erweitern > Freundin. Das wäre eine sinnvolle Reihenfolge, dein Leben Stück für Stück auf die Reihe zu bekommen und zu verbessern.

"Freundin erzwingen und alle anderen Probleme werden dadurch dann besser" wird nicht funktionieren.
Ich versuche ja nicht eine Freundin zu "erzwingen", das geht ja nichtmal. Ich erwarte auch nicht das dadurch alles gut oder besser wird. Auch nicht das sich meine Probleme dadurch in Luft auflösen. Ich hab nur damals gemerkt wieviel Lebensfreude mir dieses kurze Intermezzo gebracht hat. Auch danach noch.

Job und Wohnung ist klar. Meinen Bekanntenkreis erweiter ich in letzter Zeit auch. Wie Bekannte zu Freunden werden


Zitat:
Zitat von Instant Classic Beitrag anzeigen
Und sei dir eines bewusst:

Es gibt wichtigere Dinge im Leben als eine Freundin. Lass dir das von einem 26-Jährigen gesagt sein, der auch erst mit 25 das erste mal in einer "richtigen" Beziehung ist und vorher nur ein paar lockere Geschichten hatte.
Die da wären???
Geld und Besitz ist mir recht egal, Ansehen auch, Beruflich hab ich auch nicht wirklich vor weit nach oben zu kommen.
Ich wünsche mir sowohl die körperlichen Aspekte, Nähe, Händchen halten, Küssen, Streicheln, manchmal auch Sex, als auch die emotionalen.


Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
An deinem Fluchtreflex solltest du arbeiten. War es bei der MJ auch der Fluchtreflex? Hätte sie weiter mit dir geredet? (Ähnlich schonmal an anderer Stelle und mit einer anderen).
Ja daran muss ich wirklich etwas ändern.
Nein bei ihr war es nicht so. Sie hat mit einer Freundin gelernt, und ich hab mich einfach mal kurz ganz frech in das Gespräch eingeklinkt und die zwei dann in Ruhe weiter lernen lassen.


Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Das weißt du nicht, weil du es evt. bei denen gar nicht versuchst, die dich in Erwägung ziehen würden.
Ich kann es ja nicht bei allen versuchen nur weil mich vielleicht irgendeine in Erwägung zieht. Ich seh ja jeden Tag so viele Frauen, die kann und will ich ja nicht alle probieren kennen zu lernen.


Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Mal das Problem, dass Unis anscheinend überbevölkerte Großstädte sind, in denen man keinem ein zweites Mal über den Weg läuft und die so groß sind, dass die Kommilitonen gar nicht die Möglichkeit haben, sich gewohnheitsmäßig öfter an den gleichen Orten aufzuhalten, beiseite:
Naja so wenig haben wir nicht. Keine Ahnung ob msnche Studenten Lieblingsorte haben an denen sie sich häufiger aufhalten. Ich verbring die Freizeit immer wo anders, wo halt gerade Platz zum Sitzen ist.


Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Wie lange geredet? Zwei Minuten?
Nichtmal.
Ich wüsst nur gern wieso gerade sie, ein Gespräch mit nem fremden Mädl führ ich an der Uni häufiger, die gefallen mir auch öfter mal ganz gut, die möchte ich ja auch nicht alle weiter kennenlernen.
Nur weil sie mir zufällig optisch besonders gut gefällt soll ich sie umbedingt kennenlernen? Wieso?
NichtLeicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 08:34   #3275
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 14.879
NichtLeicht, im Moment machst du meiner Meinung nach Rückschritte ohne Ende. Sorry, aber auch du verfässt in dieses typische ds - Gerade "geht nicht." "Kann ich nicht." "Ja, aber."
Dann lass eben alles wie es ist, dann jammer´ aber auch nicht rum.
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 08:36   #3276
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 14.879
Zitat:
Zitat von NichtLeicht Beitrag anzeigen
Die da wären???
Geld und Besitz ist mir recht egal, Ansehen auch, Beruflich hab ich auch nicht wirklich vor weit nach oben zu kommen.
Ich wünsche mir sowohl die körperlichen Aspekte, Nähe, Händchen halten, Küssen, Streicheln, manchmal auch Sex, als auch die emotionalen.
Eine Freundin zu haben sollte nicht das Wichtigste in deinem Leben sein. Du selber solltest in deinem Leben das Wichtigste sein. Ist es die Freundin, machst du dich von ihr abhängig. Das ist genauso ungesung wie deine enge Bindung an deine Mutter. Erst wenn du mit dir und deinem Leben alleine glücklich und zufrieden bist kannst du es meiner Meinung nach auch mit einem anderen Menschen (Freundin) sein.
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 08:46   #3277
Instant Classic
Member
 
Registriert seit: 04/2017
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 228
Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Eine Freundin zu haben sollte nicht das Wichtigste in deinem Leben sein. Du selber solltest in deinem Leben das Wichtigste sein. Ist es die Freundin, machst du dich von ihr abhängig. Das ist genauso ungesung wie deine enge Bindung an deine Mutter. Erst wenn du mit dir und deinem Leben alleine glücklich und zufrieden bist kannst du es meiner Meinung nach auch mit einem anderen Menschen (Freundin) sein.
Genau so ist es.

Du bist momentan mit deiner Situation unzufrieden und denkst, eine Freundin würde dich am ehesten glücklich machen, weil du bei der Nacht damals (verständlicherweise) ziemliche Glücksgefühle hattest. Du versuchst, dir dein Glück von außen zu holen, dabei sollte es von innen kommen, indem du mit deinem Leben zufrieden bist.

Was natürlich generell wichtig im Leben ist, definiert jeder anders. Ich zum Beispiel finde, dass man einfach glücklich sein sollte. Das kommt durch ein erfülltes Leben. Dass man sich zu Hause wohl fühlt, durch Hobbys und Interessen, durch Freunde, Sachen wie Urlaub etc. Geld spielt für mich auch eine Rolle, hilft nämlich durchaus, das Leben angenehmer zu machen.
Du versuchst, dein Glück durch eine Freundin zu finden und da ist das Theater schon vorprogrammiert, wenn es in die Brüche geht und dir sonst nichts bleibt.

Wie stellst du dir das denn vor? Was willst du einer Freundin bieten? Ich rede nicht von Geld.
Aber dass sie dich mal besucht und ihr euch einen schönen Abend mit gemeinsam Kochen, DVDs oder einen Spieleabend mit Freunden macht, ist nicht drin. Welche Frau soll sich darauf einlassen?
Instant Classic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 08:55   #3278
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.834
Zitat:
Zitat von NichtLeicht Beitrag anzeigen
Ja Angst spielt eine Rolle, das streit ich garnicht ab. Angst ob ich das hinbekomme sowohl finanziell als auch organisatorisch.
Welche Alternative siehst du?
Moechtest du lieber betreut wohnen, anstatt (zu lernen) fuer dich selbst zu sorgen?
Aengste kann man ueberwinden.
Oder es sein lassen und sich in sie hineinsteigern und sein Leben lang unfrei sein.


Zitat:
Angst einsam zu sein.
Weil du nicht mehr mit Mutti in einem Bett schlaefst?


Zitat:
Angst um meine Mutter.
Wenn deine Mutter tatsaechlich nicht alleine zurecht kommt, musst du eine Betreuung fuer sie organisieren.
Allerdings halte ich es fuer moeglich, dass sie das schon kann, wenn sie muesste, es aber bequemer ist, wenn du da bist und sie dich unter Kontrolle hat.
Das ist eine eigenartige Mutterliebe, wenn mir diese Bewertung gestattet ist.
Sie erzieht dich zu einem unselbstaendigen Mann, nein, eigentlich bleibst du permanent Kind, und wenn sie mal nicht mehr da ist, wirst du in ein grosses Loch fallen, alt sein und ueberhaupt nicht mehr mit der Welt zurechtkommen.
Noch mal, wenn du ein eigenstaendiges Leben fuehrst bedeutet das nicht, dass du keine Zeit mehr mit ihr verbringst oder sie nie wieder siehst.


Zitat:
Ein bisschen hab ich da die Einstellung, "ich kann nicht scheitern wenn ichs nicht probiere".
Ein bisschen?
Ich glaube, das ist deine einzige Einstellung.
Dann frage ich mich, wozu dieser thread gut ist? Willst du etwas aendern, oder nicht?


Zitat:
Und was könnt ich mir anhören wenn wirklich etwas nicht so hinhaut wie gedacht, "ich habs dir doch gleich gesagt.....", "hättest du doch nicht...."
Du hast immer noch nicht geschnallt, dass es egal ist, was andere sagen. Wenn du Fehler machst - man kann das auch als Lebenserfahrungen bezeichnen - bist du es, der daraus lernen kann und sollte.
Niemand hat ein Leben, in dem sie nicht falsche Entscheidungen getroffen haben und mit den Konsequenzen umgehen mussten. Niemand.
Ich befuerchte, das Phlegma in dir ist mindestens so gross wie die Angst.


Zitat:
So ist es nicht, leben kann ich so auch, und das nicht alles so ist wie man es gerne hätte ist doch normal.
Als naechstes wirst du sagen *Menschen sind verschieden* und dann muesste man ueberpruefen, ob du, wie Hube, von der Moderation gecastet wurdest.


Zitat:
Sorry aber allein die Tatsache das ich nicht ein einziges Date gebacken bekomme spricht doch dagegen. Ich dank ja nicht rund um die Uhr daran das ich zuhause wohne und hab auch kein "wohnt bei Mami" auf die Stirn tätowiert.
Schon mal darueber nachgedacht, dass du ausstrahlst sehr unselbstaendig zu sein?
Unabhaengig von deiner Wohnsituation merkt man doch, ob du ein aengstlicher Typ bist, der sich nicht traut zu leben.
Ich bin sehr zuversichtlich, dass du eine ganz andere und positivere Ausstrahlung haben wirst, wenn du dein Leben sortiert hast.
Verbessere deine Wohnsituation, handle in Bezug auf deine berufliche Zukunft, triff deine eigenen Entscheidungen unabhaengig von Mutti und emanzipiere dich.
Dann werden dich andere auch so wahrnehmen und nicht wie ein unselbstaendiges Riesenbaby, das du jetzt noch bist.
Luthor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 09:00   #3279
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.834
Zitat:
Die da wären???
Geld und Besitz ist mir recht egal, Ansehen auch, Beruflich hab ich auch nicht wirklich vor weit nach oben zu kommen.
Mit anderen Worten, du hast keine Ziele im Leben und machst dein Glueck von einer Person abhaengig.
Ziemlich viel Verantwortung fuer eine Frau, oder?
Luthor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 09:14   #3280
HW124
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 10.448
Ohne professionelle Hilfe wird das nix mehr....
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 09:14 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:37 Uhr.