Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.06.2018, 21:49   #10391
Jawoll77
Member
 
Registriert seit: 11/2015
Beiträge: 225
Zitat:
Zitat von Fischli >°}}}>>< Beitrag anzeigen
Nur so ein Gedanke...

Schon mal was von Babywatching gehört Hube? Das könnte deinem Verständnis von und für andere auf die Sprünge helfen, soll schon vielen "Empathielegasthenikern" geholfen haben.

Den Schmarrn den du hier so unreflektiert von dir gibst lässt auf ein Problem in deiner Bindungsentwicklung schließen, denn offenbar kannst du gar nicht verstehen was andere Leute meinen wenn sie dir gefühlsmäßige Dinge erklären. Da fehlt dir offenbar was wichtiges.

Kannst ja mal "SAFE®" und "B.A.S.E.®" von Dr. Karl Heinz Brisch googeln.

Vielfach wird der Mangel von Empathie besonders bei Personen mit dem Asperger Syndrom in Verbindung gebracht. Das hier ein Mangel vorliegt, ist eigentlich auf den ersten Blick ersichtlich - nur fehlt die Einsicht des "Patienten". Ich denke auch, dass eine ganze Palette von Emotionen komplett fehlt, wie eben die Lust, Gelassenheit, Akzeptanz, Konfliktfähigkeit - Gefühle, die einen Menschen sozial verträglich machen.

Wundert mich, dass da ein Therapeut nicht drauf eingeht.
Jawoll77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 21:49 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 13.06.2018, 23:05   #10392
Kimi88
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 514
Zitat:
Zitat von Hube30 Beitrag anzeigen
Uli Hoeneß ist in der Tat ein großartiger Mensch. Vor so jemandem ziehe ich meinen Hut. Der hat einen Fehler eingestanden in alle Öffentlichkeit, den Schaden komplett gut gemacht und alle Repressalien ertragen.
Und man kann ihm gar nicht hoch genug anrechnen, dass er sich nach dem Urteilsspruch tatsächlich auf den Weg ins Gefängnis gemacht hat
Kimi88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 23:56   #10393
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 2.716
Zitat:
Zitat von Jawoll77 Beitrag anzeigen
Wundert mich, dass da ein Therapeut nicht drauf eingeht.
Nun, es wäre nicht das erste mal in seinen Threads, dass noch über eine Therapie geschrieben wird, die schon nach den ersten Sitzungen abgebrochen wurde. Alles schon dagewesen bei Hube.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 16:47   #10394
Hube30
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2010
Ort: Bayern
Beiträge: 7.685
Zitat:
Zitat von Jawoll77 Beitrag anzeigen
Vielfach wird der Mangel von Empathie besonders bei Personen mit dem Asperger Syndrom in Verbindung gebracht. Das hier ein Mangel vorliegt, ist eigentlich auf den ersten Blick ersichtlich - nur fehlt die Einsicht des "Patienten". Ich denke auch, dass eine ganze Palette von Emotionen komplett fehlt, wie eben die Lust, Gelassenheit, Akzeptanz, Konfliktfähigkeit - Gefühle, die einen Menschen sozial verträglich machen.

Wundert mich, dass da ein Therapeut nicht drauf eingeht.
Wo fehlt bitte die Einsicht? Ich habe glaube gefühlte 100 mal geschrieben dass ich Defizite habe.

Ich habe mehrfach dargelegt, dass ich zu den Menschen gehöre, wo das Lustgefühl nicht so ausgeprägt ist. Fachleute haben mir bestätigt dass es sich da um keine Erkrankung handelt und das häufiger vorkommt als öffentlich bekannt ist. Bei Frauen macht mir dies die allergrößten Probleme, es wird mir als "befremdlich" ausgelegt, obwohl da gar nichts befremdlich ist. Es gibt es vielmehr häufiger und ist natürlich, dass es Menschen gibt bei denen es nicht so ausgeprägt ist.

Ich war mal ein sehr gelassener Mensch, es ist mir oft am Allerwertesten vorbeigegangen wenn mich Leute verarscht haben. Das hat sich aber durch die vielen Misserfolge schlagartig geändert. Zumal dies auch meinem Freundes- und Bekanntenkreis bekannt wurde und für Verwunderung sorgt.

Ich akzeptiere das, was ich selbst akzeptieren kann, was ich selbst für richtig erachte. Ich denke dies ist ein Ermessensspielraum. Dass ich bei der Partnersuche derart aus der Reihe tanze ist für mich selbst nicht akzeptabel, da ich tagtäglich erlebe wie in meinem nächsten Umfeld neue Partnerschaften eingegangen werden. Und diese Leute sind nicht weniger anspruchsvoll als ich, sondern eher das Gegenteil, nämlich ganz schön wählerisch. Sie sehen auch Frauen nicht so viel nach wie ich. Bei Dates habe ich bei anderen gesehen werden nicht so viele Zugeständnisse gemacht wenn mal jemand unentschuldigt ein Date platzen lässt. Da ist nichts mit Nachsicht, da ist es gleich vorbei.

Auch habe ich gemerkt dass meine Konfliktfähigkeit unter den Misserfolgen sehr gelitten hat, mich hat das eben sehr enttäuscht. Ich kann nicht mehr so leicht drüber hinwegsehen wie vor 20 Jahren!

Ich bin sehr wohl jemand der Gefühle hat und auch offen zeigen kann. Das ist ja gerade mein Problem, dass ich Enttäuschung und Wut nur schwer verbergen kann. Wenn etwas erfreulich ist oder ich mich wertgeschätzt fühle, habe ich keine Probleme.

Bei Gefühlen für Frauen wird es ganz schwierig. Ich tue mich sehr schwer viele Dinge einzuordnen und interpretiere oft etwas völlig falsches hinein.

Und bloß weil ich etwas nicht schreibe, bedeutet dies nicht, dass es für meine Fachleute unentdeckt geblieben ist. Ich muss doch nicht alles öffentlich machen. Es reicht ja schon was ich hier alles geschrieben habe. Es sind dies doch schon genug Probleme.
Hube30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 16:48   #10395
Hube30
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2010
Ort: Bayern
Beiträge: 7.685
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Nun, es wäre nicht das erste mal in seinen Threads, dass noch über eine Therapie geschrieben wird, die schon nach den ersten Sitzungen abgebrochen wurde. Alles schon dagewesen bei Hube.
Es ist aktuell gar nichts abgebrochen. Ich war heute wieder auf einem Termin.
Schwer ist es gerade für mich, ja das stimmt.
Hube30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 16:56   #10396
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 6.121
Seit 2010 bist Du hier unterwegs. Stets mit Problemen. Stets darauf hoffend, dass man Dich unentwegt bei der Hand nimmt. Was würde eigentlich mit Dir passieren, wenn es solche Foren nicht mehr gäbe? Suizid?

Ich versuche nur zu verstehen, weswegen ein Mensch fast eine Dekade lang seine Probleme in einem Forum (und wer weiß, wo Du davor warst) breittritt und sich mehr oder weniger im Kreis dreht. Was stellt das Forum hier für Dich dar? Kannst Du es einfach so ertragen, dass Du nach insgesamt ca. 25.000 Beiträgen immer noch munter weiterschreibst, während andere TE in ihren Threads nach 20 Beiträgen ihren Weg finden?
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 17:23   #10397
Hube30
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2010
Ort: Bayern
Beiträge: 7.685
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Seit 2010 bist Du hier unterwegs. Stets mit Problemen. Stets darauf hoffend, dass man Dich unentwegt bei der Hand nimmt. Was würde eigentlich mit Dir passieren, wenn es solche Foren nicht mehr gäbe? Suizid?

Ich versuche nur zu verstehen, weswegen ein Mensch fast eine Dekade lang seine Probleme in einem Forum (und wer weiß, wo Du davor warst) breittritt und sich mehr oder weniger im Kreis dreht. Was stellt das Forum hier für Dich dar? Kannst Du es einfach so ertragen, dass Du nach insgesamt ca. 25.000 Beiträgen immer noch munter weiterschreibst, während andere TE in ihren Threads nach 20 Beiträgen ihren Weg finden?
Das hast Du jetzt für mich zwar betrübend, aber treffend ausgedrückt!
Und ganz ehrlich - nein ich kann es ehrlich gesagt nur schwer ertragen, dass viele andere weiterkommen und ich nicht.
Ich hatte meine Probleme gewaltig unterschätzt als ich hier zu schreiben begann. Ich war der fälschlichen Ansicht es bedarf ein paar Tipps und mir wäre geholfen.....

Nachdem die Probleme so tief sitzen, habe ich nun auch Fachleute zu Rate gezogen. Um es gleich vorweg zu nehmen, mein ST hat mir heute wieder mehr oder weniger unterschwellig zu verstehen gegeben, dass auch er allmählich an einer Stelle angekommen ist wo er nicht mehr weiß wie er noch helfen kann.

Ich habe den Fehler meines Lebens gemacht, weil ich viel zu lange gewartet habe. Ich hätte den Schritt mit 25-30 machen müssen, als ich gemerkt habe dass bei mir nichts weiter geht und dass ich selbst aus der Sache nicht herauskomme. Ich habe mich geschämt. Ich habe mich geschämt über die ständigen Misserfolge vor Freunden und Bekannten. Ich habe Frauen als unehrlich betrachtet, derweil ist es einfach so dass man so knall hart abserviert wird, wenn man gewissen Ansprüchen nicht genügt. Ich habe bei Freunden beobachtet wie leicht das bei denen geht und war der fälschlichen Ansicht mit ein wenig Engagement bekomme ich das schon hin, weil ich eigentlich keine Lebensbereich habe wo ich es nicht mit Ausdauer und Fleiß zu etwas gebracht habe. Da ist mir jetzt wertvolle Zeit verstrichen, was sich nicht so einfach aufholen lässt.

Nächste Woche habe ich einem Termin beim Endokrinologen, weil ich wissen möchte woher diese Hormonstörungen und die Mangelerscheinungen kommen. Vor meiner Sitzung war ich heute nochmal bei meinem Arzt. Die Hormonwerte sind schon wieder im Keller. Da stimmt definitiv etwas nicht. Mein Hausarzt vermutet nun tatsächlich eine Störung der Zirbeldrüse.
Hube30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 17:34   #10398
Pikdame
Senior Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 501
Zitat:
Zitat von Hube30 Beitrag anzeigen
...mein ST hat mir heute wieder mehr oder weniger unterschwellig zu verstehen gegeben, dass auch er allmählich an einer Stelle angekommen ist wo er nicht mehr weiß wie er noch helfen kann.
Hube, warum belässt du es einfach nicht so, wie es ist?
Du kennst es doch nicht anders.
Du hattest noch nie eine richtige Beziehung und weißt wahrscheinlich auch nicht, wie es ist mit einer Frau zusammenzuleben.
Vielleicht wäre eine Beziehung nicht das richtige für dich, wer weiß?

In einer Beziehung kann es auch zu Konflikten kommen. Wie würdest du damit umgehen? Hier im Forum wirst du ja schon bei Kleinigkeiten aggressiv.
Pikdame ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 18:21   #10399
questio
and answers
 
Registriert seit: 03/2014
Ort: Auda City
Beiträge: 2.756
Zitat:
Zitat von Hube30 Beitrag anzeigen
Ich habe den Fehler meines Lebens gemacht, weil ich viel zu lange gewartet habe. Ich hätte den Schritt mit 25-30 machen müssen, als ich gemerkt habe dass bei mir nichts weiter geht und dass ich selbst aus der Sache nicht herauskomme.
Du hattest aber auch mit 25-30 nicht das Bedürfnis nach einer Frau, sondern lediglich danach, nicht aus der Reihe zu tanzen in deinem Umfeld, in dem man anscheinend als Single ein Pariah ist.


Zitat:
Ich habe mich geschämt. Ich habe mich geschämt über die ständigen Misserfolge vor Freunden und Bekannten.
Genau. Darum ging es Dir - vor Freunden und Bekannten gut dazustehen. Und nicht um eine Frau.


Zitat:
Ich habe Frauen als unehrlich betrachtet, derweil ist es einfach so dass man so knall hart abserviert wird, wenn man gewissen Ansprüchen nicht genügt
Die Ansprüche sind lediglich, dass ein Mann Lust auf Sex hat, und das nicht erst bei der Diamantenen Hochzeit, wenn es eh zu spät ist.

Zitat:
Ich habe bei Freunden beobachtet wie leicht das bei denen geht und war der fälschlichen Ansicht mit ein wenig Engagement bekomme ich das schon hin, weil ich eigentlich keine Lebensbereich habe wo ich es nicht mit Ausdauer und Fleiß zu etwas gebracht habe. Da ist mir jetzt wertvolle Zeit verstrichen, was sich nicht so einfach aufholen lässt.
Es hat, wie gesagt, nichts mit Zeit zu tun. Du hattest damals mit 30 keine Lust auf Sex und Du hast heute keine Lust auf Sex. Und Lust ist auch nichts, was man sich mit „Ausdauer“ antrainieren könnte. Sie ist einfach da oder eben nicht.

Zitat:
Nächste Woche habe ich einem Termin beim Endokrinologen, weil ich wissen möchte woher diese Hormonstörungen und die Mangelerscheinungen kommen. Vor meiner Sitzung war ich heute nochmal bei meinem Arzt. Die Hormonwerte sind schon wieder im Keller. Da stimmt definitiv etwas nicht. Mein Hausarzt vermutet nun tatsächlich eine Störung der Zirbeldrüse.
Hube, der Zug ist abgefahren. Und zwar nicht erst als Du 30 warst, sondern spätestens am Ende Deiner Pubertät.
questio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 18:29   #10400
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 6.121
Hormonelle Probleme können durchaus die Libido herabsetzen. Ein Check/eine Therapie diesbezüglich kann nicht schaden. So viel wert sollte man sich schon sein, unabhängig von der Frauenwelt.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 18:29 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:32 Uhr.