Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.09.2019, 22:31   #351
Hologramm77
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2018
Beiträge: 534
Zitat:
Zitat von QueenBee Beitrag anzeigen
Dein Problem ist, dass du nur deine eigene Perspektive auf Dinge siehst. Mir erschließt sich kognitiv schon, was dir das Schreiben bringt, aus meiner Perspektive von außen erscheint es als ein sich Suhlen in längst abgehakten Geschichten. Da kann man sich ja sonst was raus zusammenspinnen, aber wird das was für dein aktuelles Leben ändern?
Für Außenstehende mag es wie ein suhlen im längst abgehakten Geschichten wirken. Für mich aber sind es keine abgehakten, sondern verdrängte, nie verarbeitete Geschichten. Je nachdem was mein Zustand zulässt, will ich mir diese Geschichten mal genauer anschauen, um mal zu verstehen, was ich damals getrieben haben - bzw. warum ich nix getrieben haben und meistens nur Zaungast oder als "Mitnahmeobjekt" fungiert habe. Denn im Prinzip habe ich mich mit dieser Vergangenheit nie auseinandergesetzt. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass ich dadurch einige "Folgefehler" in meinem Verhalten gegenüber Frauen aufgebaut habe. Bevor ich nicht diese kleinen Fehler der Vergangenheit aufgearbeitet habe, kann sich auch nix in der Gegenwart verändern - da sich bestimmte Fehler halt wiederholen.
Hologramm77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2019, 22:31 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Hologramm77, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 20.09.2019, 22:45   #352
Hologramm77
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2018
Beiträge: 534
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Ja, klar, aber man hat es als Unbeteiligter ja nicht die ganze Zeig vor Augen.

Kommt halt drauf an: Willst du dagegen was machen, und wenn ja, was?
Ich hab mich etwas unglücklich ausgedrückt: ich würde gern verstehen, was Außenstehende an meiner Situation als so schlimm empfinden. Was könnt ihr sehen, das ich nicht sehe, nicht verstehe? Ich habe mich in mein bescheidenes Schicksel eingelebt. Und es gibt nur immer wieder kleine Ansätze, dieses Schicksal etwas zum positiven zu verändern.

Der wichtigste Ansatz ist vielleicht, mich selbst zu begreifen, auch mal eine ehrliche Haltung zu mir entwickeln. Das Äußere, die Attraktivität ist da das beste Beispiel: Da ist die ganze Haltung von fremden Personen bestimmt, von ihren Aussagen, Gesten, Mimiken. Ich habe eigentlich keinen wirklichen Standpunkt, was ich nun von meinem Äußeren halte. Und was das allein über das Ausmaß meines blinden, inneren Wesen sagt, lässt sich leicht ausrechnen.
Hologramm77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2019, 09:10   #353
QueenBee
Golden Member
 
Registriert seit: 08/2011
Beiträge: 1.244
Zitat:
Zitat von Hologramm77 Beitrag anzeigen
Je nachdem was mein Zustand zulässt, will ich mir diese Geschichten mal genauer anschauen, um mal zu verstehen, was ich damals getrieben haben - bzw. warum ich nix getrieben haben und meistens nur Zaungast oder als "Mitnahmeobjekt" fungiert habe.
Was für ein soziales Umfeld hast du denn damals gehabt?
Kommst du aus einer Großstadt oder aus einer eher ländlichen Gegend?
Wie war dein Freundeskreis aufgebaut?
QueenBee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2019, 09:40   #354
Hologramm77
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2018
Beiträge: 534
Zitat:
Zitat von QueenBee Beitrag anzeigen
Was für ein soziales Umfeld hast du denn damals gehabt?
Kommst du aus einer Großstadt oder aus einer eher ländlichen Gegend?
Wie war dein Freundeskreis aufgebaut?
Das ist im wesentlichen meine Abitur- und Studienzeit. In der Abizeit waren noch immer meine Kumpels aus der Grund- und Gesamtschulzeit meine wichtigsten Gefährten. Ein Freund aus der "Buddelkastenzeit" war mein engster Vertrauter, dem ich allerdings auch nie alles erzählte - worüber ich so nachdachte. Und die enttäuschenden Erlebnisse habe ich sowieso immer verschwiegen.
Zu den Abi-Kollegen/-innen ist kein wirklicher Kontakt entstanden. Wenn meine Kumpels keine Zeit für die Disco hatten, habe ich halt Alleingänge gemacht. In der Studienzeit haben sich dagegen einige kurzzeitige Freundschaften ergeben. Doch die beschränkten sich auf den Unialltag, bis auf wenige private Skatrunden.
Ich komme vom Dorf in der Nähe zu mehreren Städten.
Hologramm77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2019, 11:17   #355
QueenBee
Golden Member
 
Registriert seit: 08/2011
Beiträge: 1.244
Zitat:
Zitat von Hologramm77 Beitrag anzeigen
Ein Freund aus der "Buddelkastenzeit" war mein engster Vertrauter, dem ich allerdings auch nie alles erzählte - worüber ich so nachdachte. Und die enttäuschenden Erlebnisse habe ich sowieso immer verschwiegen.
Warum eigentlich?
Hast du Probleme, dich deinen Unzulänglichkeiten zu stellen?
Am Anfang des Threads schriebst du von "gesunder Lebensweise, Ernährung, Sport" etc. Alles soweit ok, aber irgendwie erscheinst du wie ein langweiliger Heiliger ohne Ecken und Kanten.

Zitat:
Zitat von Hologramm77 Beitrag anzeigen
In der Studienzeit haben sich dagegen einige kurzzeitige Freundschaften ergeben. Doch die beschränkten sich auf den Unialltag, bis auf wenige private Skatrunden.
Ich komme vom Dorf in der Nähe zu mehreren Städten.
In der Studienzeit wäre da ja noch die Möglichkeit gewesen, nicht in die Disko, sondern mal in eine Kneipe oder auf Uni-Parties zu gehen. Kam das für dich nicht in Frage?

Von dem, was ich jetzt gelesen habe, macht es auf mich den Eindruck, als würdest du jeden gesellschaftlichen Trend (Sport, gesunde Ernährung, etc.) aufnehmen und immer das machen, was gerade so allgemein erwartet wird (Disko-Besuche, erste Freundin), obwohl es vielleicht gar nicht zu deiner Persönlichkeit oder deinen Interessen passt. Deswegen hast du vielleicht auch Schwierigkeiten, dich selbst zu definieren. Hast du keine kleinen Schwächen, die du auch offen zeigst?
QueenBee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2019, 13:39   #356
Hologramm77
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2018
Beiträge: 534
Zitat:
Zitat von QueenBee Beitrag anzeigen
Hast du Probleme, dich deinen Unzulänglichkeiten zu stellen?
Am Anfang des Threads schriebst du von "gesunder Lebensweise, Ernährung, Sport" etc. Alles soweit ok, aber irgendwie erscheinst du wie ein langweiliger Heiliger ohne Ecken und Kanten.

In der Studienzeit wäre da ja noch die Möglichkeit gewesen, nicht in die Disko, sondern mal in eine Kneipe oder auf Uni-Parties zu gehen. Kam das für dich nicht in Frage?

Von dem, was ich jetzt gelesen habe, macht es auf mich den Eindruck, als würdest du jeden gesellschaftlichen Trend (Sport, gesunde Ernährung, etc.) aufnehmen und immer das machen, was gerade so allgemein erwartet wird (Disko-Besuche, erste Freundin), obwohl es vielleicht gar nicht zu deiner Persönlichkeit oder deinen Interessen passt. Deswegen hast du vielleicht auch Schwierigkeiten, dich selbst zu definieren. Hast du keine kleinen Schwächen, die du auch offen zeigst?
Ich habe einmal meinem "Buddelkastenfreund" eine Enttäuschung erzählt. Darauf reagierte er mit allgemeiner Betroffenheit, aber er war ganz sichtbar überfordert sich der Situation mal anzunehmen und dazu was konstruktives zu äußern. Damit habe ich es ihm gegenüber bei seichten Alltagsthemen belassen. PS: Ich habe ihm einmal zum Ende meines Studiums meine schwierigen Familienverhältnisse erzählt. Ich dachte immer, dass er oder wenigstens seine Eltern klar gemerkt haben, was bei in meiner Familie vor sich ging, sagte er mir nur, dass er nichts gemerkt hätte; dass alles "normal" gewesen sei. Zugegeben haben sich auch meine Eltern bzw. meine Mutter bemüht nach Außen einen schönen Schein zu wahren - aber dass er als mein bester Freund nichts gemerkt haben will, hat mich dann doch bis ins Mark getroffen.

Das ganze mit Gesundheit, Ernährung, Sport verfolge ich seit ungefähr 10 Jahren bewusst - und natürlich nicht ohne persönlichen Hintergrund. Ich war immer Sportler und fühle mich damit auch wohl. Seit etwas mehr als 10 Jahren habe ich es mit zwei Krankheiten zu tun, die mich mehr oder weniger bis zum Lebensende begleiten werden. Einkalkulierend, dass auch noch weitere Wehehchen, Alterserscheinungen hinzukommen, war ein Grund mehr meine Gesundheit so gut zu pflegen wie es geht. Zu einer deutlichen Verbesserung kam es aber erst in den letzten 2 Jahren, wo ich meine bescheidenen Ernährungsgewohnheiten registriert und auch wirklich umgestellt habe. Seither meide ich weitestgehend Fast Food Läden, Fast Food. Mein Leitmotiv: Es ist zu teuer, erst was für die Gesundheit zu tun, wenns zu spät ist. Und durch Fast Food wirds auch teurer, zeitintensiver, die negativen Folgen wieder zu beseitigen.

In der Studienzeit bin ich nur ein paar mal auf sog. Uni-Parties gegangen. Davon habe ich schnell verabschiedet, da sich die nicht im geringsten zu normalen Diskos unterschieden haben. Schlimmer noch, die waren steifer als normale Diskos. Ich bin seinerzeit viel in Cafe/Kneipen gegangen, aber auch eher wie ein Lemming, das immer nachdem selben Muster da reingeht - mit oder meistens ohne Begleitung: Platz suchen, freundlich Kaffee bestellen, Zeitung rauskramen oder Laptop rausholen und an irgendwelchen Texten weiterschreiben. Grübel. Ab und zu nach hübschen Frauen schauen, die ich nie angesprochen habe, nicht ansprechen konnte. Nur ein verlegenes Lächeln zeigte sich kurz. ich war also da, obwohl ich gar nicht da war.

Geändert von Hologramm77 (21.09.2019 um 13:43 Uhr)
Hologramm77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2019, 13:39 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Hologramm77, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:48 Uhr.