Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.09.2018, 12:39   #41
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.072
Liebe Rilania, das war sehr mutig und Du hast es gut ausgefuehrt.

Seine Antworten finde ich jedoch auch sehr gut, er macht mir den Eindruck eines sozial kompetenten Menschen, der sich - auch in der Erwachsenenbildung - durchaus sinnvolle Gedanken über die Schüler/inn/en macht und auch bereit ist, auf Nachfrage taktvoll mit Lebensratschlägen zur Seite zu stehen.

So wünscht man sich jemanden in seiner Position, finde ich.

Ich hoffe nun, dass Du aus der Erfahrung einerseits und seinen Ratschlägen andererseits auch einen Nutzen ziehen kannst.

Ich bin ziemlich sicher: das hast Du nicht umsonst getan, sondern es wird Dich irgendwie weiter bringen.

CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2018, 12:39 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo CtrlAltDel, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 27.09.2018, 08:01   #42
Domino7
Junior Member
 
Registriert seit: 09/2018
Beiträge: 32
Finde es super das du ihn angesprochen hast Rilania,

und er hat doch definitiv wie ein Gentleman darauf reagiert. Und jetzt weißt du zumindest wie er die ganze Sache sieht. Sei stolz auf dich das du ihn angesprochen hast. Das bringt dich auf jeden fall weiter. Jetzt weißt du genau woran du bist.

Grüße
Domino7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 13:35   #43
Manati
Stereokomparator.
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: Mal hier, mal dort.
Beiträge: 7.047
Zitat:
Zitat von Rilania Beitrag anzeigen
Hallo ihr,

ich melde mich doch noch mal bei euch. Eigentlich dachte ich, dass es nichts mehr zu schreiben gibt.
Doch ich habe mir heute aus lauter Verzweiflung ein Herz gefasst und den Dozenten nach der Unterrichtsstunde angesprochen.
Du bist mutiger als die meisten anderen, die hier schreiben. Respekt!


Zitat:
Er wirkte schon überrascht, als ich ihn allein sprechen wollte, so kurz vor Ende der Weiterbildung. Wahrscheinlich habe ich mich schon mit meiner unsicheren Art blamiert, wie ich rübergebracht habe, dass ich ihn SEHR sympathisch finde und es mehr als schade fände, wenn man sich nach dem kommenden Freitag nie wiedersehen würde.
Er war total perplex und ich merkte, dass ich feuerrot wurde. Doch ich dachte mir, zu verlieren habe ich nichts mehr und daher fragte ich ihn, ob er mit mir mal einen Kaffee trinken gehen würde.
Du hast dich garantiert nicht blamiert, denn das, was du noch schreibst, klingt nach einem tollen und einfühlsamen Dozenten.


Zitat:
Ich habe es sofort bereut, denn sein mitleidiger Blick sagte alles!
Er antwortete, dass das leider nicht möglich sei. Er habe durchaus gespürt, dass ich wahrscheinlich ein einsamer Mensch bin und mich nach sozialen Kontakten sehne. Er spreche manchmal auch mit den Kollegen über unseren Kurs und die Dozenten haben übereinstimmend gesagt, dass ich zu ruhig und zu wenig selbstbewusst sei. Dass es so auch schwierig für mich würde, in einem Job Fuß zu fassen.
Nimm dir das, abseits von Herzschmerz, zum Anlass, an deinem Auftreten zu arbeiten. Denn es ist natürlich so, dass du deine Chancen auch im Beruf steigern kannst, wenn du nicht wie ein Mäuschen rüberkommst.
Dass du so mutig warst, den Dozenten zum Kaffee einzuladen, kannst du als ersten Schritt in die richtige Richtung zählen, finde ich.

Zitat:
Er riet mir, mir Bekanntschaften mit Gleichaltrigen zu suchen. Vielleicht könne ich mit dem ein oder anderen Kursteilnehmer in Kontakt bleiben. Wir haben uns doch gut verstanden. Es müsse nicht gleich die große Liebe daraus werden, aber gerade in unserer heutigen leichtlebigen Zeit seien Freundschaften auch etwas Wertvolles.
Und? Gibt es Kursteilnehmer, mit denen du Kontakt halten möchtest?


Zitat:
Das sagte DER Mann, den ich angehimmelt habe! Mit dem ich mir schon so vieles ausgemalt habe! Der bei Kollegen und Schülern über alle Maßen beliebt ist und der auch noch ein ganz toller Papa zu sein scheint.
Es ist wohl auch tatsächlich so, dass er keine Partnerin hat. Heute erzählte er wieder, dass ihn sein Sohn am Wochenende angerufen und gefragt hat, ob er Zeit habe, mit ihm etwas zu unternehmen. Also ist er geschieden oder verwitwet.
Der Mann, der bei einer Magen-Darm-Grippe so da hängt wie alle anderen.
Du hast ihn zu sehr überhöht. Das passiert, wenn man sich selbst klein fühlt, schnell. Aber auch er ist ein Mensch mit Sorgen, Ängsten und so weiter. Das darfst du nicht vergessen.


Zitat:
Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich mich jetzt fühle! Mir ist nur zum Heulen zumute, so traurig bin ich! Da ist es mir im Moment noch egal, ob ich mich blamiert habe. Es braucht mich auch gar nicht mehr zu interessieren, weil ich ihn nur am Freitag noch mal kurz sehen werde und die meisten Dozenten bis dahin gar nicht mehr.
Ich verstehe, dass du traurig bist.
Heul ein paar Tage rum. Kuschel dich in eine warme Decke aufs Sofa, iss eine Schachtel Schokoeis oder Schokolade. Verbrauche ruhig eine große Packung Taschentücher.
Ein Korb ist blöd, unangenehm und tut weh. Vor allem, wenn man sich so klein fühlt, wie du es wohl tust.

Und wenn du mit dem Heulen aufgehört hast, versuche dir mal vorzustellen, wie wahnsinnig groß du da eigentlich warst. Den Dozenten nach einem Kaffee zu fragen ist keine Kleinigkeit. Aber du hast dein Schicksal in die Hand genommen, du hast es gewagt, auch wenn es diesmal nicht geklappt hat.

Zitat:
Hoffentlich denkt er jetzt nicht von mir, dass ich nicht richtig ticke, denn geschmeichelt wirkte er überhaupt nicht!
Ich denke nicht, dass er solche Gedanken haben wird. (Und selbst wenn!)
Er hat sich vielleicht deshalb nicht geschmeichelt gefühlt, weil er dich in dieser Situation nicht unnötig verletzen wollte. Einen Korb zu geben ist ja auch nicht leicht.
Manati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 13:41   #44
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.072
Manati
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 21:09   #45
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.804
Zitat:
Zitat von Manati Beitrag anzeigen
Du bist mutiger als die meisten anderen, die hier schreiben. Respekt! ...()...
Und wenn du mit dem Heulen aufgehört hast, versuche dir mal vorzustellen, wie wahnsinnig groß du da eigentlich warst. Den Dozenten nach einem Kaffee zu fragen ist keine Kleinigkeit. Aber du hast dein Schicksal in die Hand genommen, du hast es gewagt...
Eben.

Wenn ich mir das so vor Augen führe und mich in die Situation des
Dozenten versuche, einzufühlen, dann wär ich von ihrer Aktion so-
gar eher im positiven überrascht gewesen (eben selbst dann, wenn
ich im übrigen einen Korb verteilen muss). Weil sie damit zeigt, was
sie eben doch leisten kann, wenn sie nur genügend will und weil so
viel Mut eben nicht jeder aufbringt.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2018, 18:03   #46
Rilania
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2016
Beiträge: 83
Danke für eure lieben Antworten!
Es ist schön, für eine Aktion gelobt zu werden, für die ich meinen ganzen Mut zusammengenommen habe, auch wenn sie nicht positiv ausging.

Dabei war mein Mut eigentlich eine regelrechte Verzweiflungstat.
Ich wurde in den vergangenen Wochen manchmal nachts telefonisch terrorisiert. Es wurde immer mit unterdrückter Rufnummer angerufen. Bis ich am Montag Anrufe bekam, wo die Nummer angezeigt wurde. Als ich zurückrief, hatte ich einen Ex-Freund am Telefon, der einfach mal hören wollte, wie es mir noch so geht und das nach fast 10 Jahren ohne Kontakt! Da kamen sehr unschöne Erinnerungen an eine Beziehung voller Lügen und Handgreiflichkeiten hoch. Umso größer wurde meine Sehnsucht, diesen tollen Menschen, den jeder so sehr mag und schätzt, näher kennenzulernen!
Sonst hätte ich diesen Schritt niemals gewagt.

Sein Verhalten in der Situation hat wieder sehr für einen anständigen Charakter gesprochen. Er hat mich innerlich nicht ausgelacht oder für verrückt erklärt, sondern sogar noch Mitgefühl für mich gezeigt. Ich fand auch seinen Rat gut, mit ein paar Personen aus dem Kurs in Kontakt zu bleiben. Mit zwei von ihnen möchte ich das auch auf jeden Fall.
Natürlich war da trotzdem die Angst, dass er es einigen Dozenten erzählen könnte. Er muss es ja nicht einmal so negativ dargestellt haben, sondern vielleicht mit den Worten: "Auch stille Wasser können sich etwas trauen". Doch ich habe mir die Reaktion der anderen Dozenten ausgemalt und der Gedanke daran war nicht gerade angenehm.
Doch ich tröstete mich damit, dass ich sie eh nicht wiedersehen werde.

Jetzt ist es doch etwas anders gekommen.
Am Mittwoch hatte ich ein Gespräch mit dem Lehrgangsleiter und er schlug mir vor, an einem Kurs zur Intensivierung meiner kaufmännischen Kenntnisse teilzunehmen. Ich habe ihm geantwortet, dass es für mich wenig sinnvoll sei, da ich mich für den kaufmännischen Bereich nicht eigne und daher auch nicht mehr im Büro arbeiten möchte. Dass ich ja schon bei diversen Dozenten erwähnt habe, in welche Richtung es für mich gehen soll.
Er ließ aber nicht locker und versuchte mich festzunageln. Schließlich meinte er, ich solle eine Nacht darüber schlafen.
Am Donnerstag sage ich ihm, dass ich mich noch nicht entschieden habe und erst am Montag mit meiner Arbeitsvermittlerin sprechen möchte. Ich werde alles tun, um einen weiteren Fortbildgungskurs abzublocken. Nur glaube ich, dass es wenig bringen wird, da meine Arbeitsvermittlerin immer noch davon überzeugt ist, dass ein kaufmännischer Job für mich das Richtige ist. Außerdem wäre sie ja froh, mich wieder für ein halbes Jahr aus der Statistik zu haben.

Gestern Abend habe ich mich so hilflos gefühlt, dass ich geweint habe. Warum soll ich einen Kurs besuchen, der mir beruflich keine Perspektive bietet und wo ich mich schwer tun werde?

Anscheinend steht es für die Schule schon fest, dass ich dort ab Mitte Oktober wieder hinkommen werde, da mich heute zwei Dozenten darauf ansprachen.
Auch ER sprach mich darauf an, als er sich von uns verabschiedete. Ich sagte, dass ich "höchstwahrscheinlich" wiederkommen werde. Als er mir zum Abschied die Hand gab, sah er mich nicht an. Mir war es total unangenehm.

Wir haben erfahren, dass dieser Dozent in der für mich gedachten Fortbildung auch diverse Fächer unterrichtet und es so möglich ist, dass ich wieder bei ihm Unterricht haben werde.
Für mich wäre es ein ungutes Gefühl, weil er nun weiß, dass ich Gefühle für ihn entwickelt habe. Für mich wird es auch schwer, ihn aus der Ferne anzuhimmeln. Auch bin ich nicht sicher, ob er sich mir gegenüber noch so unbeschwert geben kann wie vorher.

Könnt ihr verstehen, dass ich mir da so viele Gedanken mache?
Würdet ihr euch in so einer Situation auch unwohl fühlen?

Geändert von Rilania (28.09.2018 um 18:10 Uhr)
Rilania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2018, 21:21   #47
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.804
Hallo Riliana,

Zitat:
Zitat von Rilania Beitrag anzeigen
...
Am Mittwoch hatte ich ein Gespräch mit dem Lehrgangsleiter und er schlug mir vor, an einem Kurs zur Intensivierung meiner kaufmännischen Kenntnisse teilzunehmen. Ich habe ihm geantwortet, dass es für mich wenig sinnvoll sei, da ich mich für den kaufmännischen Bereich nicht eigne und daher auch nicht mehr im Büro arbeiten möchte... ()...
Gestern Abend habe ich mich so hilflos gefühlt, dass ich geweint habe. Warum soll ich einen Kurs besuchen, der mir beruflich keine Perspektive bietet und wo ich mich schwer tun werde?...()...
Könnt ihr verstehen, dass ich mir da so viele Gedanken mache?
Würdet ihr euch in so einer Situation auch unwohl fühlen?
ich kann natürlich nachvollziehen, dass deine Gedanken bei einer möglichen
Fortbildung sich nun erstmal darum drehen, deinem ehemaligen Schwarm
dort weiter zu begegnen, was bei dir unangenehme Gefühle auslösen könn-
te.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass es sich damit leben lässt und
gerade nach einer "Klärung" im Grunde viel einfacher ist, als man sich das in
seinen Gedanken womöglich vorgestellt hat. In deinem Fall könntest du da-
rüber sogar versuchen, erneut über dich hinaus zu wachsen. Denn, ihr seid
in keiner wirklich peinlichen Situation oder gar im Streit auseinander gegan-
gen. Und hier musst du für deine eigene Weiterentwicklung ggf. eben mal ler-
nen, dass es derzeit allein vornehmlich deine negative Gedankenpflege ist,
die dich hier etwas anderes glauben lässt. Nur hat diese mit der Realtität e-
ben nicht viel zu tun. Ja, er hat dir quasi einen Korb erteilt, er weiß dich als
Menschen aber wertzuschätzen und ich denke, dass er aufgrund deiner uner-
warteten Aktion eher sogar noch sehr positiv von dir überrascht gewesen ist
und durch diese eben noch viel mehr Potenzial in dir sieht. Darauf kannst du
für dich selbst sogar aufbauen. Nur lege dann bitte eben auch deine negati-
ve Gedankenpflege ab. Die Gedanken, die wir uns "machen" und "pflegen"
bestimmen unsere Gefühlslage und somit sind unsere Gefühle letztlich da-
rüber manipulierbar.

Es gibt ein sehr schönes Buch zu diesem Thema von Byron Katie ("The Work"),
in welchem es vor allem darum geht, seine Gedanken quasi an
der Realtität zu überprüfen und somit eben auch zu korrigieren (incl. sog.
Arbeitsschritte). Ich denke, gerade für Menschen, die sich vor allem mit
negativen Gedankengrübeleien plagen, ist die Lektüre dieses Buches bzw.
der darin enthaltenen Gedankenansätze, eine gute Sache, um aus dieser
Spirale heraus zu kommen und sein Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Das andere "Problem" ist die Sache, dass du davon ausgehst, für den Job
im kaufmännischen Bereich, nicht wirklich geeignet zu sein. Es wär hier
gut, könntest du das näher ausführen und besten Falls eben auch belegen.

Dass man oft meint, Frauen würden sich im "Büro" allgemein gut machen,
mag das Eine sein. Die Interessen des subventionierten Anbieters bzw. dei-
ner Arbeitsvermittlerin das Andere. Dazwischen stehst du, mit deinen eige-
nen Bedürfnissen, deinen echten Fähigkeiten, Interessen und Motivations-
möglichkeiten.

Ich empfehle dir hier, dass du mal deine ganzen Contra`s direkt benennst
und eben auch versuchst zu belegen. Z.B. eben eine ausgesprochene Schwä-
che in Mathematik mittels Zeugnissen usw. Oder, was konkret zeichnet die-
ses Berufsfeld aus, was mit deinen Fähigkeiten nicht übereinstimmt? Selbst
gesundheitliche Probleme können hier eine große Rolle spielen (u.a. Bild-
schirmtauglichkeit, Wirbelsäulenproblematiken, Kommunikationsschwä-
chen, Konzentrationsprobleme usw.). Wenn du diese Fortbildung also par-
tou nicht willst, weil du ungeeignet dafür hältst, begründe das bitte entspre-
chend ausführlich und belege das möglichst. Gleichzeitig wär es für dich si-
cher von Vorteil, wenn du aber konkrete andere Berufsfelder benennen kannst,
die deinen Fähigkeiten, Interessen, deiner bisherigen Ausbildung,
deiner gesundheitlichen und familiären Situation besser entsprächen und
du hierzu sogar Weiter-/Fortbildungs- oder Umschulungsangebote, die das
Jobcenter bzw. Arbeitsamt ebenfalls fördert, benennen kannst. Setzt dann
ein entsprechendes Schreiben an deine Arbeitsvermittlerin auf (bitte mit
Nachweis, dass sie konkret dieses auch erhalten hat) bzw. suche dir einen
Rechtsbeistand mit der Spezialisierung "Sozialrecht".

Aber, liebe Riliana, was du auf keinen Fall tun solltest ist, diese Fortbildung
usw. nur deshalb abzubrechen, weil du dem Dozenten ggf. dabei wieder ü-
ber den Weg laufen könntest. Tue nichts, was einer Selbstsabotage gleich-
kommt. Denke primär bitte an dich und deine Zukunftschancen.

Ich weiß nicht, was deine persönlichen Stärken sind. Aber im z.B. Pflegebe-
reich und an Schulen, Kita`s usw. werden derzeit vermehrt Angestellte ge-
sucht, auch als sog. "Quereinsteiger" bzw. werden diese von den Arbeitge-
bern selbst bzw. über die Ämter entsprechend eingearbeitet, aus-/weiter-
gebildet. Wenn du also z.B. in Fremdsprachen bzw. der deutschen Sprache,
im Umgang mit Kindern, pflegebedürftigen Menschen usw. besonders gut bist,
könntest du auch hierauf pochen, sollte dir das besser liegen. Nur musst
du das dann eben konkret benennen usw. und nicht nur angeben, für das an-
gedachte ungeeigent zu sein. Also selbst, wenn du der Auffassung bist, hier
ungeeignet zu sein, dann musst du dabei konkreter darauf eingehen, wes-
halb das tatsächlich so ist.

Geändert von Lilly 22 (28.09.2018 um 21:32 Uhr)
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2018, 08:08   #48
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.072
Er ist mit Deinem Kaffeevorschlag so souverän und rücksichtsvoll umgegangen, dass ich keine Befürchtungen für einen weiterführenden Kurs hätte.

Er kann's - benimm auch Du Dich einfach erwachsen.

Aus Interesse: wieso eignest Du Dich nicht für's Kaufmännische? Angst vor Zahlen? Mangelnde Übersicht bei Computern?
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2018, 14:48   #49
Durden
Platin Member
 
Registriert seit: 11/2011
Ort: nicht in Spanien
Beiträge: 1.969
Andere frage: wie stellst du dir deine berufliche Zukunft vor?
Durden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2018, 17:55   #50
Lebens-Zeichen
Special Member
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 3.403
Zitat:
Er antwortete, dass das leider nicht möglich sei. Er habe durchaus gespürt, dass ich wahrscheinlich ein einsamer Mensch bin und mich nach sozialen Kontakten sehne. Er spreche manchmal auch mit den Kollegen über unseren Kurs und die Dozenten haben übereinstimmend gesagt, dass ich zu ruhig und zu wenig selbstbewusst sei. Dass es so auch schwierig für mich würde, in einem Job Fuß zu fassen.

Er riet mir, mir Bekanntschaften mit Gleichaltrigen zu suchen. Vielleicht könne ich mit dem ein oder anderen Kursteilnehmer in Kontakt bleiben. Wir haben uns doch gut verstanden. Es müsse nicht gleich die große Liebe daraus werden, aber gerade in unserer heutigen leichtlebigen Zeit seien Freundschaften auch etwas Wertvolles.

Dann meinte er noch scherzend, dass er doch im Vergleich zu mir schon alt sei. Schließlich habe er schon die 50 überschritten.
Anscheinend bin ich die Einzige, die seine Reaktion unmöglich und unprofessionell findet.

Er hat dir, einer Schülerin, nicht reinzudrücken, dass du "ein einsamer Mensch" bist und dich nach sozialen Kontakten sehnst. Du hast ihn nicht um eine Bewertung deiner Person bzw Situation gebeten. Er hat dir dazu auch keine Ratschläge zu geben. Es geht das Kollegium auch nichts an, wer von den Schülern wie selbstbewusst ist. Wenn sie schon über dich tratschen, braucht er dir das nicht auf die Nase zu binden. Die Aussage, dass du deswegen schwer in einem Job Fuß fassen wirst, ist eine Unverschämtheit. Seine Aufgabe ist es, dir was beizubringen und deine Leistungen zu bewerten und nicht dich runterzuziehen und zu demotivieren. Wenn er dir Freundschaften mit anderen Kursteilnehmern empfiehlt, redet er am Thema vorbei. Auch wenn es ihm peinlich ist - darum ging es dir nicht. Und am Ende macht er sich noch lustig über dich.
Lebens-Zeichen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2018, 17:55 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Lebens-Zeichen, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:30 Uhr.