Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.06.2019, 17:30   #21
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.803
Hallo Barbirall,

ich schließe mich der hier geäußerten Meinung an, dass du dich mit dei-
ner Aktion selbst ins Aus gestellt hast und finde es ferner eher befremd-
lich, dass du nach so kurzer Zeit und aufgrund allgemeiner Grundüber-
einstimmungen gleich davon ausgehst, ihr würdet perfekt zueinander
passen.

Ihr trefft euch zudem nicht "seit Monaten", sondern maximal seit zwei
Monaten, was im Grunde genommen ein Nichts darstellt, wenn zwei
sich fremde Leute gerade erst dabei sind, sich einander kennen zu ler-
nen.

Zitat:
Zitat von Barbirall Beitrag anzeigen
... Nun werde ich ja sehen, wie wichtig ich ihm wirklich bin.

Bin ich ihm wichtig- meldet er sich.
Bin ich es nicht- meldet er sich nicht...
Naja, so einfach ist es eben nicht. Insbesondere schon deshalb nicht,
weil du ihm den Kontaktabbruch ausgesprochen hast und er dich als
Erwachsener hierin sehr wohl ernst nehmen können sollte.

Wenn er erst seit November 2018 aus einer siebenjährigen Beziehung
getrennt ist, ist es m.E.n. zudem nicht nur völlig verständlich, dass er
hier vermutlich noch viel mehr Zeit zur derer Verarbeitung, Überwin-
dung und zum Loslassen davon benötigt. Sondern eben auch von dir
eine weit überzogene Erwartung, dass du ihm nach knapp 2 Monaten
des reinen Kennenlernens bereits "wichtig" dermaßen wichtig zu sein
hast, dass er für dich zusätzlich große Anstrengungen unternimmt.

Ich könnte mir vorstellen, dass noch überhaupt nicht bereits für etwas
Neues gewesen ist, als ihr in Kontakt getreten seid. Oft und das noch
häufiger bei Männern, sucht man nach einer Trennung nach einer lan-
gen Beziehung zunächst nur Ablenkung von dem Schmerz usw. usf.
Vor allem, wenn man derjenige ist, von dem sich getrennt worden ist.
Man muss sich nicht nur mit dem "Schock" darüber auseinander set-
zen, wenn das Ganze auch noch "plötzlich" kam, sondern reagiert in
der Regel die erste Zeit danach eben mit dem "Nichtwahrhabenwol-
len", dem "Schönredenwollen der Beziehung", dem "Greifen nach je-
dem nur denkbaren Strohhalm" usw. usf. Dazu muss man noch nicht
einmal emotional besonders am Ex- Partner "hängen". Allein, dass
man von lang gewohnten Abschied und sich neu orientieren muss,
ruft diese Abwehrmechanismen u.a. mit hervor.

Erst danach kommt es allmählich dazu, den IST- Zustand akzeptie-
ren zu können, um sich im Anschluß daran "neu orientieren" zu kön-
nen und zu wollen.
Wie lang solche "Trauerphasen" dauern, ist natürlich bei jedem un-
terschiedlich und hängt natürlich nicht nur vom Wesen des Betroffen
selbst, sondern auch den individuellen (Begleit-) Umständen ab.

Du hast zwar nicht konkret geschrieben, wann du ihn, unter welchen
Voraussetzungen und über welchen Weg kennen gelernt hast, um ü-
berhaupt von "morgends bis abends" mit ihm zunächst schriftlich im
Kontakt gewesen sein zu können. Aber, man kann ja aufgrund der
Eckdaten darauf schließen, dass das vermutlich kurz nach seiner Tren-
nung geschehen ist und er dir hier auch nichts bei vorgemacht hat.

Es könnte natürlich sein, dass du mit diesem intensiven Geschreibsel
selbst dafür Sorge getragen hast, dass er hierdurch eine suchtähnli-
che Ablenkung von seinem Schmerz erfahren und er somit das Er-
leben und Verarbeiten seines Schmerzes nur auf die lange Bank ge-
schoben hat.

Aber selbst, wenn dem nicht so gewesen, er wirklich schon halbwegs
offen für Neues und interessiert an dir gewesen ist, dann wird ihm
diese Nähe zu dir eben gleichzeitig an den Schmerz erinnern, den er
gerade erst hat durchmachen müssen. Also erst recht, sollte er für
sich (ob nun bewusst oder unbewusst) gespürt haben, er könnte Ge-
fühle für dich usw. entwickeln oder er fühlt sich auch nur deshalb un-
ter "Druck" gesetzt, weil du hier aus seiner Sicht schon viel weiter
bist, als er es leisten kann.
Im Grunde genommen hat er dann nur zwei Möglichkeiten. Entweder,
er flüchtet direkt, weil ihm dieses Nähegefühl zu sehr ängstigt bzw.
weil er dich nicht verletzten will (da du aus seiner Sicht schon viel
weiter bist, als er). Oder aber, er braucht und nimmt sich diejenige
Zeit, die er benötigt, um seine "Gefühle" und was da noch kommen
könnte, eben angstfrei angehen zu können. Vielleicht auch nur, um
für sich allein eben überhaupt mal feststellen zu können, was da ge-
rade (in ihm usw.) passiert, ob er das überhaupt so möchte und ob
das wirklich dich betrifft usw.

Ich halte es ihm zu Gute, dass er hier mit dir das offene Gespräch
hat versucht zu suchen. Aber, anstatt seine Situation zu verstehen
und zu akzeptieren, hast du ihn in deine Richtung drängen wollen.

Du beklagst dich ihm gegenüber dann zudem darüber, dass er dir
in deiner Urlaubszeit, die du wohl (zumindest für dich) mit ihm ver-
plant hast, nicht (wie von dir gewünscht) zur Verfügung hat stehen
wollen (=Vorwurf). Ich weiß nicht, ob ihr da was konkretes geplant
hattet. Aber selbst wenn, dann hat er das in diesem Moment eben
als zu viel Nähe empfunden und hier einfach mehr auf sich selbst
achten wollen. Ich meine, dass du hierbei vielleicht verkannt ha-
ben wirst, dass das alles gar nichts mit dir zu tun haben wird, du
diesen (seinen) Wunsch / (sein) Bedürfnis nach Distanz aber den-
noch unglücklicher Weise als persönlich genommen und als "Korb"
betrachtet hast.

Er muss sich aber weder an deinem zügigeren Tempo ausrichten,
noch dir zu Gefallen sein. Du hingegen kannst dich im Teamge-
danken an das schwächste Glied des Teams ausrichten und des-
sen Tempo akzeptieren oder natürlich dein eigenes Tempo dann
allein bestreiten wollen.

Sinnvoller (soweit dir tatsächlich an der Person deines Gegenü-
bers gelegen war) Weise hättest du für seine Offenheit eher dank-
bar sein und es akzeptieren können, dass er sich gerade mehr Zeit
für sich allein und eben auch seine eigenen Angelegenheiten wün-
scht. Nicht selten ist es bei Männern sogar so, dass sie sich erst
einmal in ihr Schneckenhaus zurück ziehen müssen dürfen, damit
sie sich ihrer (vielleicht sogar tatsächlich bereits vorhandenen) Ver-
liebtheit usw. bewusst werden können. Also selbst dann, wenn sie
bereits Hals über Kopf verliebt sind (und von mir aus auch jeder
das im Außen schon so sieht), werden viele Männer sich dem erst
in der Distanz selbst bewusst darüber.

So, nun hast du ihm auf seine Offenheit hin, jedoch gleich den Kon-
taktabbruch ausgesprochen und ihn unter Druck gesetzt. Das kann
schon deshalb keine gute Idee deinerseits gewesen sein, weil du
ihn damit mit großer Wahrscheinlichkeit an seinen erst kürzlich er-
fahrenen Verlust erinnert haben wirst. Weshalb sollte er dir darauf
hin also "hinterher rennen" wollen? Viel wahrscheinlicher dürfte es
doch sein, dass er sich jetzt erst recht vor einer Wiederholung die-
ser schmerzhaften Erfahrungen mit "Frauen" und dem "Verlieben"
/ "Lieben" schützen möchte.

Im Übrigen sehe ich es, anders als du, im konkreten Fall auch so,
dass ihr offenbar eben menschlich doch nicht so gut zueinander
passt. Du machst ihn in dieser Kennenlernphase schon viel zu
viel zu dem Fokus deines Lebens und bist leicht kränkbar darin,
wenn er (trotz Interesses an dir) auch Zeit für sich allein bean-
sprucht und diese eben für sich braucht. Hier fehlt dir auch das
Verständnis für bzw. pflegst du dann zumindest ein völlig ande-
res Nähe-Distanz- Bedürfnis als jenes, dass er dir aus freien
Stücken bieten kann (will). Du kannst dieses (sein) Bedürfnis
so auch nicht akzeptieren, sondern hältst ihm hier vor, er wür-
de dich damit klein halten usw. wollen.

Anzunehmen ist ferner, dass du hier nicht im gesunden Maß dei-
ne Bedürfnisse, Vorstellungen usw. mit ihm kommunizierst, son-
dern nur "still" gewisse Erwartungen an ihn richtest und dann
gekränkt darauf reagierst, wenn er diese nicht (wie von dir er-
wartet bzw. sofort) erfüllt. Nur kann er dafür nichts und er kom-
muniziert dir gegenüber ja schon, gerade keine Zeit zu haben
bzw. seine Angelegenheiten erledigen zu wollen.

Im übrigen musst du sicher nicht die "gute Zuhörerin" mimen,
wenn du eine solche in Wirklichkeit nicht bist. Tust du das den-
noch und dazu nur in der Erwartung, er würde dich dafür ent-
sprechend belohnen, läuft etwas in deiner Denke schief. Willst
du sein Leid, seine Geschichten usw. nicht "anhören" und hast
dafür auch kein Verständnis, liegt es in deiner Verantwortung,
dem einen Riegel vorzuschieben.

Ich persönlich empfinde es z.B. nicht als schlimm oder als Hel-
denakt, würde ich meinem Gegenüber hier mein Ohr zur Ver-
fügung stellen und Verständnis für pflegen. Allerdings würde
ich mich auch davon gesund abgrenzen, würde mir das zu viel
oder würde ich dem Inhalt eindeutig entnehmen müssen, das
Gegenüber ist für Neues noch gar nicht wirklich offen, wäh-
rend ich mir z.B. hier selbst einen generell offenen Kandida-
ten wünsche, mit dem man tatsächlich ein lockeres Kennenler-
nen erfahren kann. Mit dem man eben trotz allem im Hier und
Jetzt lebt, der dennoch ernsthaft bei der "Sache" ist.

Mir persönlich sind offene, direkte Männer hier auch lieber, als
jene, die alles nur in sich hinein fressen, die sich vor Gram o-
der sonst noch was, lieber bedeckt halten usw. usf. Ich habe
so unter anderem, mit genau solchen sehr offenen, direkten
und tiefgründigen Gesprächen meinen (heute) Ex kennen und
später lieben gelernt. Ihn führe ich hier jetzt beispielhaft auch
nur deshalb an, weil es zu deiner Situation passt. Denn, wir
befanden uns bei unserer ersten Begegnung, den ersten Ge-
sprächen usw. beide selbst noch in der "Ablösungsphase" und
waren beide nicht darauf aus, "unbedingt/ zwanghaft" etwas
Neues finden/ haben zu müssen. Wir hatten unsere sogar sehr
"intensive Kennenlernphase" für ein halbes Jahr unausgespro-
chen, aber dennoch übereinstimmend, beendet, damit quasi
jeder für sich, seine Angelegenheiten regeln und heraus fin-
den kann, ob und in welcher Art der andere einem inzwischen
ggf. wichtig geworden ist (obgleich das damals bereits mehr
als offensichtlich gewesen ist) usw. Es war einfach so, dass
wir uns zu diesem Handeln entschlossen haben, weil wir die
noch jeweils ungünstigen sonstigen Umstände akzeptiert ha-
ben, ohne diese dem anderen zum Vorwurf zu machen. Und
wir mussten darüber weder etwas besprechen, noch sonst-
wie bestimmend regeln. Es ergab sich einfach aufgrund der
gepflegten allgemeinen Offenheit, als einzig gesunde Mög-
lichkeit, das Ganze zu einem späteren Zeitpunkt dann wirk-
lich frei angehen zu können. Im Übrigen hatten wir während
der "Pause" weder Kontakt zueinander, noch je eine Zeit aus-
gemacht, zu der man sich erneut trifft. Wir haben einfach
wieder "zueinander" gefunden, als wir beide "fertig" waren
mit unseren jeweiligen "Erledigungen". Ich meine, wenn es
wirklich passt und funkt, kann man innerlich darauf vertrau-
en, dass es schon kommt, wenn es wirklich auch so sein soll.

Genauso ist umgekehrt vermutlich eher sinnvoll, es einfach
zu akzeptieren, wenn es hier keine Übereinstimmungen gibt
und deshalb auch nicht so kommen wird, wie man sich das
zunächst einseitig ggf. dennoch gern wünscht.

Denn weder Gefühle, noch eine Beziehung lassen sich erzwin-
gen.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 17:30 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Lilly 22, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 13.06.2019, 19:10   #22
Anique
Golden Member
 
Registriert seit: 07/2018
Ort: Rainbowland
Beiträge: 1.302
Zitat:
Zitat von Barbirall Beitrag anzeigen
Das ist doch viel eher Unreife als eine Frau, die weiß, was sie will und was nicht.
So wie Du hier auftrittst bist Du zwar das Gegenteil von unentschlossen, wirkst aber wie ein Bulldozer.
Du weißt nicht nur sehr genau was Du willst, sonst Du willst es um jeden Preis.
Das wirkt überfahrend, wie ein Bulldozer.
Mich lassen schon Begriffe wie "Kontaktsperre" hellhörig werden . Das klingt wie die behandelnde Therapeutin.
Das würde mich auch wegtreiben, es ist alles sehr fordernd und drängend.
Anique ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 20:52   #23
Barbirall
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2019
Beiträge: 212
Zitat:
Zitat von Anique Beitrag anzeigen
Du weißt nicht nur sehr genau was Du willst, sonst Du willst es um jeden Preis.
Das wirkt überfahrend, wie ein Bulldozer.

Nun ich habe ihm ja gesagt, er soll sein Ding machen und sich Zeit für sich nehmen...
Barbirall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 20:57   #24
Barbirall
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2019
Beiträge: 212
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen

Sondern eben auch von dir
eine weit überzogene Erwartung, dass du ihm nach knapp 2 Monaten
des reinen Kennenlernens bereits "wichtig" dermaßen wichtig zu sein
hast, dass er für dich zusätzlich große Anstrengungen unternimmt.
Was für "große Anstrengungen" denn? Es ging mir darum, mal was Schönes zusammen zu unternehmen, als wir beide eine Woche frei hatten. Nicht mehr und nicht weniger. Das tue ich selbst mit Freunden.



Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Ich könnte mir vorstellen, dass noch überhaupt nicht bereits für etwas
Neues gewesen ist, als ihr in Kontakt getreten seid. ...Allein, dass
man von lang gewohnten Abschied und sich neu orientieren muss,
ruft diese Abwehrmechanismen u.a. mit hervor.
Ja, und seine Abwehrmechanismen taten mir sehr weh. Ich habe gar nichts gesagt oder getan, aber er schmierte mir täglich aufs Butterbrot, wieviel er doch zu tun hätte... ohne, dass ich überhaupt nach einem Date gefragt habe...
Barbirall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 21:07   #25
Robertalk
Platin Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.970
Zitat:
Zitat von Barbirall Beitrag anzeigen
Was für "große Anstrengungen" denn? Es ging mir darum, mal was Schönes zusammen zu unternehmen, als wir beide eine Woche frei hatten. Nicht mehr und nicht weniger. Das tue ich selbst mit Freunden.
Was hast Du denn vorgeschlagen?

Im übrigen: Meine Einschätzung, dass Du in Sachen "Interesse zeigen" dran bist, hatte ich ja schon geschildert...
Robertalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 21:17   #26
Moensche
Member
 
Registriert seit: 10/2018
Beiträge: 221
Edit.
Moensche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 21:19   #27
Barbirall
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2019
Beiträge: 212
Ich habe mich heute entschuldigt.

Mehr kann ich nicht tun.
Barbirall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 21:21   #28
Robertalk
Platin Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.970
Zitat:
Zitat von Barbirall Beitrag anzeigen
Ich habe mich heute entschuldigt.
Wofür entschuldigt??
Robertalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 21:26   #29
Barbirall
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 06/2019
Beiträge: 212
Zitat:
Zitat von Robertalk Beitrag anzeigen
Wofür entschuldigt??
Für den abrupten Kontaktabbruch
Barbirall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 21:32   #30
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 10.467
Zitat:
Zitat von Anique Beitrag anzeigen
So wie Du hier auftrittst bist Du zwar das Gegenteil von unentschlossen, wirkst aber wie ein Bulldozer.
Du weißt nicht nur sehr genau was Du willst, sonst Du willst es um jeden Preis.
Das wirkt überfahrend, wie ein Bulldozer.
Mich lassen schon Begriffe wie "Kontaktsperre" hellhörig werden . Das klingt wie die behandelnde Therapeutin.
Das würde mich auch wegtreiben, es ist alles sehr fordernd und drängend.
Bulldozer finde ich gut!
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 21:32 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey monochrom, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
ende

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:03 Uhr.