Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.08.2019, 17:43   #21
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.625
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
er habe zu hohe Erwartungen [...] sagt letztlich einfach: [...] nicht zu hoch
Deine Logik ist unanfechtbar.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 17:43 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Damien Thorn, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 19.08.2019, 19:20   #22
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.023
Hallo enya1991,

ich schließe mich in den Grundausführungen den Post von Damien an
und empfinde es ebenso, dass eure Geschichte doch bis zu diesem Ge-
spräch recht gut gelaufen ist und m.E.n. Aussicht auf "mehr" hatte.

Offensichtlich hat dich dieses Gespräch kurz vor seiner Abreise aber
dermaßen verunsichert, dass du hier lieber mal selbst diejenige sein
wolltest, die alles beendet, als direkt den von dir (in jener Situation
unterstellten Korb) zu erhalten. Eventuell hat dich hierbei etwas ge-
triggert und so eine Art Verlustängste hervorgerufen, wo du dein Hirn
(sorry) völlig bei ausgeschaltet hast.

Ich lese nichts von einem Korb seinerseits. Ich lese nichts davon, dass
sich sein Bild über euch geändert hätte. Ich lese nichts darüber, dass
du ihm plötzlich unwichtig geworden wärst. Trotz deines "Beendens"
und "Pistole auf die Brust richtens" hat er weiterhin Kontakt zu dir ge-
sucht und wollte dich treffen usw. usf.

Er teilt dir mit, er habe das "Date" vergessen, weil er von der Rückrei-
se erledigt gewesen sei. Für mich soweit verständlich. Allerdings hörst
du hier einzig (erneut) heraus (Panik?), dass er dich ablehne und rea-
gierst entsprechend darauf.

Dumm gelaufen würde ich meinen.

Stell dir mal vor, seine überspitzten "Erwartungen an Frauen" wären
allein dergestalt, dass diese einfach mal selbstbewusst darauf ver-
trauen könnten, dass er eine "schöne Zeit" tatsächlich als eine sol-
che empfindet und sie ihm einfach seine Zeit einräumen können, die
er für sich braucht, um Gefühle zu entwickeln bzw. diese ungestört
selbst wahrnehmen zu können? Wo ihm nicht sofort ein Gefühlsge-
ständnis erpresst bzw. die Pistole auf die Brust gerichtet bzw. die
Sache beendet wird?

Es hat tatsächlich auch immer etwas mit dem eigenen, gesunden
Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen zu tun, ob man auf einen
guten Ausgang überhaupt vertrauen kann. Ein guter Ausgang be-
deutet zwangsläufig aber nicht, dass eine Geschichte in einer Be-
ziehung enden muss. Es bedeutet u.a. auch, dass man selbst ei-
nen gesunden Blick darauf bewahrt und sich notfalls selbst gut
von Ungesundem abgrenzen kann bzw. "Dinge" gesund überlebt,
selbst, wenn sie nicht dem entsprechen, wie man sie sich einst
vorgestellt hat. Das Ganze hat auch gar nicht so viel mit dem
jeweiligen Gegenüber zu tun, sondern vielmehr damit, wie man
zu sich selbst steht und wie man sich selbst sieht.

Beispiel:
Hältst du dich selbst für liebenswert usw. usf., wirst du keinen
Zweifel daran haben, dass andere dich i.d.R. ebenso für liebens-
wert erachten, ohne, dass du das besonders darlegen oder gar
beweisen müsstest usw. usf. Du wirst zudem gesund damit um-
gehen können, sollte das jemand anders sehen, ohne diesen vom
Gegenteil überzeugen zu wollen. Einfach, weil es dich nicht erschüt-
tern kann, sollte hier jemand anderer Meinung sein, die er durch-
aus pflegen darf. Er bringt deine Welt damit nicht zum Einsturz.
Und in Liebesdingen ist es nunmal auch so, dass eigene Gefühle
usw. nicht von jedem erwidert werden, den man selbst favorisiert.
Das mag sich dann zwar traurig anfühlen, bringt einen aber nicht
um. "Verlustängste" u.a. hingegen gaukeln einem jedoch vor, dass
es um Leben oder Tod ginge.

Zitat:
Zitat von enya1991 Beitrag anzeigen
... Wäre ihm wirklich was an mir gelegen hätte er das klar gestellt, nachdem ich sagte dann beenden wir dies um mich zu schützen. Es wäre ihm wichtig gewesen klar zu stellen, dass er es nicht beenden möchte, weil es kein Korb ist...
Du hast die Sache aus eigener Entscheidung und mit der Begrün-
dung des Selbstschutzes beendet, nicht er. Weshalb sollte er hier
also erklären, etwas selbst nicht beenden zu wollen? Jeder halb-
wegs erwachsene Mensch akzeptiert die Entscheidung seines Ge-
genübers.
Er hat dir zudem keinen Korb erteilt. Weshalb sollte er also erklä-
ren, es sei kein Korb?
Hinzu kommt, dass du vor deiner Entscheidung ein Gefühlsgeständ-
nis hast erpressen wollen, obgleich er dir zuvor noch erklärt hat, sich
nicht sicher zu sein, was bei ihm ist.

Auch deine weiteren Gedanken bzgl. "Monogamie fixen" usw. zeigen
m.E.n. dass du nach seiner Aussage emotional völlig entglitten bist.
Denn mal realistisch betrachtet: was hätte er dir tatsächlich ver-
sprechen können? Dass ihr nach seinem Auslandaufenthalt ein glück-
liches Paar sein werdet? Dass er dir für diese 3 Monaten "absolute
Treue" verspricht und du ihm ebenso? Dass eure Kennenlernphase
vor seinem Reiseantritt nun "beendet" ist und in eine Beziehung
mündet?

Wenn ihr zuvor eine intensive und gute Zeit miteinander hattet, wie
kommst du in diesem Moment dann plötzlich darauf, dass diese nun
zu Ende bzw. nie gewesen sei? Du nun irgendwelche "Versprechen"
brauchst usw. usf.?

Und wenn du selbst u.a. Angst davor gehabt haben solltest, dass er
während dieser Zeit Sex mit anderen haben könnte, weshalb hast
du ihn dann nicht einfach gefragt, wie er dazu steht? Was hättest
du hier selbst konkret erwartet und würdest du das im Heute immer
noch so sehen?

Du hast ihm vermittelt, dass er dir nicht gut tut, wenn er nicht in dich
verliebt ist (bzw. das so für sich bereits festmachen kann, wie du das
für dich selbst festmachst) und du deshalb das Ganze beenden möch-
test. Sprich, wenn er dir also (demnach) etwas Gutes tun möchte,
sollte er dich tunlichst in Ruhe lassen und den Kontakt zu dir abbre-
chen bzw. deine Entscheidung akzeptieren. Alles andere wär rein ego-
istischer Natur und würde dich zudem viel zu sehr verletzen, dir scha-
den. Sollte er das wollen?

Wenn dir noch etwas an ihm liegt und du deine "Verlustängste" inzwi-
schen besser "unter Kontrolle" hast bzw. dir dieser bewusster gewor-
den sein solltest, würde ich an deiner Stelle nochmal probieren, den
Kontakt zu ihm zu suchen. Das dann aber bitte ohne deine bösen Un-
terstellungen. Schlag ihm z.B. einfach ein konkretes Treffen vor, bei
welchem er dir von seiner Reise berichten kann und ihr ihn willkom-
men zurück bei einem gemeinsamen Drink haltet. Dramatisiere da-
bei nichts, sondern knüpfe eher an die guten Zeiten, die ihr mitein-
ander hattet an und zeige ihm halt nebenher, dass du nicht umge-
kommen bist, nur, weil er mal für 3 Monate auswärts war bzw. nicht
sofort mit einem Gefühlsgeständnis aufgewartet hat. Falls er das
Ganze anspricht, erkläre dich, anstatt von ihm Erklärungen zu er-
warten. Sei dabei dann einfach offen und ehrlich. Du kannst nichts
verlieren, aber im besten Fall eben sein Verständnis für deine Ent-
gleisung erhalten. In eurer zukünftigen Kommunikation solltest du
m.E.n. zudem beachten, selbst lieber Feedbacks an ihn zu richten,
wenn du glaubst, etwas ggf. nicht verstanden zu haben, anstatt
von ihm zu erwarten, dass er solche in der Annahme an dich rich-
tet, du könntest ihn missverstanden haben.

Alles Gute.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 21:02   #23
enya1991
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2019
Beiträge: 57
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Hallo enya1991,

ich schließe mich in den Grundausführungen den Post von Damien an
und empfinde es ebenso, dass eure Geschichte doch bis zu diesem Ge-
spräch recht gut gelaufen ist und m.E.n. Aussicht auf "mehr" hatte.

Offensichtlich hat dich dieses Gespräch kurz vor seiner Abreise aber
dermaßen verunsichert, dass du hier lieber mal selbst diejenige sein
wolltest, die alles beendet, als direkt den von dir (in jener Situation
unterstellten Korb) zu erhalten. Eventuell hat dich hierbei etwas ge-
triggert und so eine Art Verlustängste hervorgerufen, wo du dein Hirn
(sorry) völlig bei ausgeschaltet hast.

Ich lese nichts von einem Korb seinerseits. Ich lese nichts davon, dass
sich sein Bild über euch geändert hätte. Ich lese nichts darüber, dass
du ihm plötzlich unwichtig geworden wärst. Trotz deines "Beendens"
und "Pistole auf die Brust richtens" hat er weiterhin Kontakt zu dir ge-
sucht und wollte dich treffen usw. usf.

Er teilt dir mit, er habe das "Date" vergessen, weil er von der Rückrei-
se erledigt gewesen sei. Für mich soweit verständlich. Allerdings hörst
du hier einzig (erneut) heraus (Panik?), dass er dich ablehne und rea-
gierst entsprechend darauf.

Dumm gelaufen würde ich meinen.

Stell dir mal vor, seine überspitzten "Erwartungen an Frauen" wären
allein dergestalt, dass diese einfach mal selbstbewusst darauf ver-
trauen könnten, dass er eine "schöne Zeit" tatsächlich als eine sol-
che empfindet und sie ihm einfach seine Zeit einräumen können, die
er für sich braucht, um Gefühle zu entwickeln bzw. diese ungestört
selbst wahrnehmen zu können? Wo ihm nicht sofort ein Gefühlsge-
ständnis erpresst bzw. die Pistole auf die Brust gerichtet bzw. die
Sache beendet wird?

Es hat tatsächlich auch immer etwas mit dem eigenen, gesunden
Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen zu tun, ob man auf einen
guten Ausgang überhaupt vertrauen kann. Ein guter Ausgang be-
deutet zwangsläufig aber nicht, dass eine Geschichte in einer Be-
ziehung enden muss. Es bedeutet u.a. auch, dass man selbst ei-
nen gesunden Blick darauf bewahrt und sich notfalls selbst gut
von Ungesundem abgrenzen kann bzw. "Dinge" gesund überlebt,
selbst, wenn sie nicht dem entsprechen, wie man sie sich einst
vorgestellt hat. Das Ganze hat auch gar nicht so viel mit dem
jeweiligen Gegenüber zu tun, sondern vielmehr damit, wie man
zu sich selbst steht und wie man sich selbst sieht.

Beispiel:
Hältst du dich selbst für liebenswert usw. usf., wirst du keinen
Zweifel daran haben, dass andere dich i.d.R. ebenso für liebens-
wert erachten, ohne, dass du das besonders darlegen oder gar
beweisen müsstest usw. usf. Du wirst zudem gesund damit um-
gehen können, sollte das jemand anders sehen, ohne diesen vom
Gegenteil überzeugen zu wollen. Einfach, weil es dich nicht erschüt-
tern kann, sollte hier jemand anderer Meinung sein, die er durch-
aus pflegen darf. Er bringt deine Welt damit nicht zum Einsturz.
Und in Liebesdingen ist es nunmal auch so, dass eigene Gefühle
usw. nicht von jedem erwidert werden, den man selbst favorisiert.
Das mag sich dann zwar traurig anfühlen, bringt einen aber nicht
um. "Verlustängste" u.a. hingegen gaukeln einem jedoch vor, dass
es um Leben oder Tod ginge.



Du hast die Sache aus eigener Entscheidung und mit der Begrün-
dung des Selbstschutzes beendet, nicht er. Weshalb sollte er hier
also erklären, etwas selbst nicht beenden zu wollen? Jeder halb-
wegs erwachsene Mensch akzeptiert die Entscheidung seines Ge-
genübers.
Er hat dir zudem keinen Korb erteilt. Weshalb sollte er also erklä-
ren, es sei kein Korb?
Hinzu kommt, dass du vor deiner Entscheidung ein Gefühlsgeständ-
nis hast erpressen wollen, obgleich er dir zuvor noch erklärt hat, sich
nicht sicher zu sein, was bei ihm ist.

Auch deine weiteren Gedanken bzgl. "Monogamie fixen" usw. zeigen
m.E.n. dass du nach seiner Aussage emotional völlig entglitten bist.
Denn mal realistisch betrachtet: was hätte er dir tatsächlich ver-
sprechen können? Dass ihr nach seinem Auslandaufenthalt ein glück-
liches Paar sein werdet? Dass er dir für diese 3 Monaten "absolute
Treue" verspricht und du ihm ebenso? Dass eure Kennenlernphase
vor seinem Reiseantritt nun "beendet" ist und in eine Beziehung
mündet?

Wenn ihr zuvor eine intensive und gute Zeit miteinander hattet, wie
kommst du in diesem Moment dann plötzlich darauf, dass diese nun
zu Ende bzw. nie gewesen sei? Du nun irgendwelche "Versprechen"
brauchst usw. usf.?

Und wenn du selbst u.a. Angst davor gehabt haben solltest, dass er
während dieser Zeit Sex mit anderen haben könnte, weshalb hast
du ihn dann nicht einfach gefragt, wie er dazu steht? Was hättest
du hier selbst konkret erwartet und würdest du das im Heute immer
noch so sehen?

Du hast ihm vermittelt, dass er dir nicht gut tut, wenn er nicht in dich
verliebt ist (bzw. das so für sich bereits festmachen kann, wie du das
für dich selbst festmachst) und du deshalb das Ganze beenden möch-
test. Sprich, wenn er dir also (demnach) etwas Gutes tun möchte,
sollte er dich tunlichst in Ruhe lassen und den Kontakt zu dir abbre-
chen bzw. deine Entscheidung akzeptieren. Alles andere wär rein ego-
istischer Natur und würde dich zudem viel zu sehr verletzen, dir scha-
den. Sollte er das wollen?

Wenn dir noch etwas an ihm liegt und du deine "Verlustängste" inzwi-
schen besser "unter Kontrolle" hast bzw. dir dieser bewusster gewor-
den sein solltest, würde ich an deiner Stelle nochmal probieren, den
Kontakt zu ihm zu suchen. Das dann aber bitte ohne deine bösen Un-
terstellungen. Schlag ihm z.B. einfach ein konkretes Treffen vor, bei
welchem er dir von seiner Reise berichten kann und ihr ihn willkom-
men zurück bei einem gemeinsamen Drink haltet. Dramatisiere da-
bei nichts, sondern knüpfe eher an die guten Zeiten, die ihr mitein-
ander hattet an und zeige ihm halt nebenher, dass du nicht umge-
kommen bist, nur, weil er mal für 3 Monate auswärts war bzw. nicht
sofort mit einem Gefühlsgeständnis aufgewartet hat. Falls er das
Ganze anspricht, erkläre dich, anstatt von ihm Erklärungen zu er-
warten. Sei dabei dann einfach offen und ehrlich. Du kannst nichts
verlieren, aber im besten Fall eben sein Verständnis für deine Ent-
gleisung erhalten. In eurer zukünftigen Kommunikation solltest du
m.E.n. zudem beachten, selbst lieber Feedbacks an ihn zu richten,
wenn du glaubst, etwas ggf. nicht verstanden zu haben, anstatt
von ihm zu erwarten, dass er solche in der Annahme an dich rich-
tet, du könntest ihn missverstanden haben.

Alles Gute.
Hallo Lilly
Als ich deinen Beitrag gelesen habe musste ich tatsächlich weinen als hätte man eine Zwiebel geschält
Es war nämlich so: als er aus der Tür raus war bin ich zusammen gebrochen und habe den Verlust meines Vaters, der im Januar verstarb und meine letzte Trennung mit dem Tür schliessen von seinem Abgang innerlich vermischt und endgültig schwarz gesehen. Ich brauchte eine Freundin die mir Trost gab weil sich diese Gefühle absolut vermischten. Es war als wäre nochmals jemand gestorben, komplett irrational und aus der Spur geworfen.
Da mir dann alles sehr schnell Leid tat und ich so kühl ihm gegenüber war nach dem Gespräch schrieb ich ihm später ich danke ihm für seine Ehrlichkeit und das ein klarer Schlussstrich manchmal das Beste sei, es mir aber leid tut mich so kühl verhalten zu haben obwohl es innerlich gar nicht so aussieht bei mir. Er hat sich darüber bedankt und gemeint er hätte sich sehr über meine Nachricht gefreut. Damit habe ich also meinen eigenen Schlussstrich nochmals unterstrichen, obwohl ich doch eigentlich zeigen wollte, dass er mir viel mehr bedeutet als nach aussen gezeigt.
Völlig falsch verhalten

Und es kommt noch besser: zufällig sind wir in derselben Gruppe gelandet einer Randsportart seit gestern. Ein Freund hat mich eingeladen und siehe da ausgerechnet er befindet sich in dieser Gruppe!
Ich habe ihm heute geschrieben: welch Zufall, dass sich unsere Wege wieder kreuzen und das ich nicht wusste, dass er in dieser Gruppe ist. Er hat bis jetzt nicht geantwortet.

Ich bin absolut unfähig und habe ihn wohl immer und immer wieder vor lauter Verlustangst noch weiter weg gebeten. Und das schlimme dabei; ich sehe es in dem Moment umgekehrt, habe gar kein Gefühl mehr für die richtige Wahrnehmung. Klar antwortet er mir nicht mehr, der arme denkst sich wohl bereits wie verrückt ich doch bin

Nein es ist nich Eifersucht oder der Wunsch nach Monogamie und ich wollte von mir auch nichts fest machen vor aeiner Reise, es war die Pure Verzweiflung wieder einen Menschen zu verlieren.

Geändert von enya1991 (19.08.2019 um 21:08 Uhr)
enya1991 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 21:15   #24
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.023
Hallo enya1991,

Zitat:
Zitat von enya1991 Beitrag anzeigen
....Ich habe ihm heute geschrieben: welch Zufall, dass sich unsere Wege wieder kreuzen und das ich nicht wusste, dass er in dieser Gruppe ist. Er hat bis jetzt nicht geantwortet...()...Klar antwortet er mir nicht mehr, der arme denkst sich wohl bereits wie verrückt ich doch bin
auch quatsch. Nur, was soll er darauf antworten (falls er es schon
gelesen hat)? Steht da irgendeine Frage oder nur deine Feststel-
lungen?

Lad ihn auf ein konkretes Treffen ein, dann wirst du sehen, ob er
hierfür noch offen bzw. zumindest entsprechend neugierig ist.
Nimm das Ganze locker (also nicht mit dem primären Wunsch,
hierbei unbedingt etwas gerade rücken bzw. regeln zu wollen)
und falls es sich nicht ergeben sollte, lernst du daraus eben für
deine Zukunft. Manchmal braucht man harte Rückschläge, weil
man dann schneller/ besser begreift, wo die eigenen Baustellen
liegen.

Ich weiß jetzt nicht, wie lange euer letzter Kontakt her ist, aber
lass ihm noch etwas Zeit und dreh nicht gleich wieder am Rad.

Und hör bitte dir zu Gefallen damit auf, ihm ständig solche bösen
Gedankengänge usw. unterstellen zu wollen, nur, weil du dir selbst
unsicher bist.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 21:24   #25
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.023
Hallo enya1991,

Zitat:
Zitat von enya1991 Beitrag anzeigen
...es war die Pure Verzweiflung wieder einen Menschen zu verlieren.
wie gesagt, teil ihm das bei Gelegenheit mit. Weshalb sollte er das
nicht nachvollziehen und dafür Verständnis aufbringen können? Du
hast hier nichts mehr zu verlieren. Entweder ist es eh "vergeigt"
oder er hat noch Interesse an dir und damit auch an deiner Gefühls-
welt, hier den Ursachen deines damaligen Agierens.

Bei mir hat noch nie ein (angehender) Freund auf so etwas negativ
reagiert. Weißt du, jeder Mensch trägt seine Päckchen mit sich her-
um, niemand ist perfekt. Im Ergebnis kommt es einzig darauf an,
wie man damit umgeht. Ob man selbstreflektiert usw. genug ist.
Wenn dir jemand nah steht, wird ihm interessieren, was los ist usw.
Wenn nicht, wirst du ein solches Interesse ohnehin nicht erzwingen
können.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 22:13   #26
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.406
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Deine Logik ist unanfechtbar.
Stimmt, aber du zitierst manchmal komisch
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 22:16   #27
enya1991
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2019
Beiträge: 57
Naja er kennt meine Situation resp. meine Geschichte mit meinem Ex und meinem Vater. Ich habe sie ihm zwei Treffen vor dem Gespräch erzählt. Er hat dies im Gespräch auch wiedergegeben: „Du hattest ja bereits grosse Enttäuschungen und Verluste und ich möchte dich nicht verletzen.“
War eben dann auch ein Indiz für mich es ginge um einen Korb an mich à la: seit ich deine Geschichte kenne will ich das Spiel beenden und die Wahrheit sagen...

Nun gut wohl kommt keine Antwort mehr, das ist nicht seine normale Kommunikations-Geschwindigkeit aber vielleicht ist es für beide besser.

Ich überlege mir noch mal auf ihn zu zu gehen mit einem Treffen oder hoffe es ergibt sich durch die Gruppe was. Falls sich dort was ergeben würde nehme ich mir ein Herz und frage ihn ob er noch ne Runde mit mir alleine bleibt.
Mal sehen ich lass das erstmal Ruhen diese vielen Pro- und Kontra stimmen im Kopf

Geändert von enya1991 (19.08.2019 um 22:28 Uhr)
enya1991 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 22:17   #28
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.406
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Du hast die Sache aus eigener Entscheidung und mit der Begrün-
dung des Selbstschutzes beendet, nicht er. Weshalb sollte er hier
also erklären, etwas selbst nicht beenden zu wollen?
Weil er sie weiter kennenlernen will, wäre vielleicht ein ganz guter Grund!?

Alter Finne, hier kriegt der Typ echt JEDE Narrenfreiheit, und enya soll sich ein schlechtes Gewissen machen.

Hat er etwa keinen eignen Willen?

Und: Wenn ich jemanden mag, und merke, ihn/ sie diesbezüglich verunsichert zu haben: Dann TU ich doch was, um ein Stück weit diese Sicherheit herzustellen. Oder ist er ein Baby, das noch nicht aktiv Sympathie empfinden und ausdrücken kann?
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 00:13   #29
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.625
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
Weil er sie weiter kennenlernen will, wäre vielleicht ein ganz guter Grund!?
Nein, kein guter Grund. Niemand, der bei Verstand ist, will das Gegenüber, das von sich aus die Sache beendet, noch kennenlernen. Nicht er muss sich rechtfertigen, sondern sie, die ihm Dinge unterstellt, die nie gesagt wurden. Und dann direkt dichtmacht.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 00:23   #30
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.406
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Nein, kein guter Grund. Niemand, der bei Verstand ist, will das Gegenüber, das von sich aus die Sache beendet, noch kennenlernen. Nicht er muss sich rechtfertigen, sondern sie, die ihm Dinge unterstellt, die nie gesagt wurden. Und dann direkt dichtmacht.
Excuse me, ER hat hier die Schrottstimmung reingebracht. Dann kann er ja wenigstens erwachsen genug sein, um zu realisieren, dass sie einfach darauf reagiert hat.
Ja nee is klar, er war ganz korrekt und null überheblich.

Manche Typen erwarten von den Frauen, immer tough zu sein und sich nie erschüttern zu lassen - um sich selbst auf ihrer Weicheiigkeit ausruhen zu können. Nur nichts riskieren, und nur kein Einfühlungsvermögen.
Wer braucht so einen Mann
Wie wär's mit einfach mal die Klappe halten, statt irgendwelche Beziehungsgespräche im negativen Sinn zu führen - du bist doch immer so dafür, solche Themen auszuklammern
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 00:23 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Anna-Lia, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:32 Uhr.