Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.08.2019, 11:39   #51
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.074
Damien, ich sehe die hier vorgestellten Fakten einfach anders als Du. Wir beide werden da sicher keine Einigkeit erreichen können.

Und zu Deiner "Theorie vom Helfen" sage ich nur:

Es hilft der TE ganz sicher auch nicht, wenn man sie auffordert, ein totes Pferd auf jeden Fall weiterzureiten. Darin größere Kunst "entwickeln" zu wollen hat eben wenig Nutzen.
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 11:39 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo CtrlAltDel, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 20.08.2019, 11:44   #52
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.676
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Damien, ich sehe die hier vorgestellten Fakten einfach anders als Du. Wir beide werden da sicher keine Einigkeit erreichen können.

Und zu Deiner "Theorie vom Helfen" sage ich nur:

Es hilft der TE ganz sicher auch nicht, wenn man sie auffordert, ein totes Pferd auf jeden Fall weiterzureiten. Darin größere Kunst "entwickeln" zu wollen hat eben wenig Nutzen.
Alles, was sie hätte machen brauchen, wäre, cool zu bleiben und zu sagen, dass man schon sehen wird, was aus der Sache wird - vor allem nach seiner Rückkehr. Dann wäre alles prima gewesen. Die Sache hätte sich vertieft oder eben auch nicht. Aber sie hätte sich zumindest alle Chancen bewahrt. Stattdessen hat sie ihn unter Druck gesetzt und dann dichtgemacht. Und DANN bereut, dichtgemacht zu haben, um ihm schließlich vorzuwerfen, dass er, nachdem sie die Schotten dichtgemacht hat, wahrscheinlich eine Neue am Start hat, anstatt ihr eine zweite Chance zu geben.

Inwiefern hilft ihr solch ein Verhalten? Da geht es noch nicht mal um das letztendliche Ergebnis, sondern um ihre destruktive Denk- und Handlungsweise, mit der sie jeden Typen einfach nur vergraulen kann.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 13:08   #53
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.042
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
Weil er sie weiter kennenlernen will, wäre vielleicht ein ganz guter Grund!?...
Ein solcher Grund ist völlig irrelevant, wenn sie "nein" zu ihm gesagt
hat! Punkt. Du scheinst echt nicht das Geringste zu checken.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 13:21   #54
enya1991
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2019
Beiträge: 57
Also ich versuche für mich zusammen zu fassen:

Egal was seine eigentliche Gedanken waren, es spielt an sich keine Rolle mehr weil: Ich habe in dem Moment falsch reagiert weil und absolut nur deswegen, weil ich gegen meinen eigenen Wunsch reagiert habe. Ich habe aus Angst wie Lilly sagt Schluss gemacht bevor man es mit mir je machen könnte in dieser Verbindung. Das ist das Einzige was ich mir wirklich "vorwerfen" kann und woran ich arbeiten muss. Und ich glaube deswegen fällt es mir auch so schwer die Geschichte zu vergessen.

Dabei spielt es eigentlich keine Rolle wie die Story ausgegangen wäre oder was er nun über mich denkt oder nicht. Ich bin mir dabei selbst nicht treu gewesen und habe mir selbst einen Schlussstrich aufgezwingt und etwas beendet, was ich eigentlich von Herzen hätte weiterführen wollen, auch wenn dabei gar keine Entscheidung nötig gewesen wäre, diese hätte ich nämlich gar nicht gebraucht. Er hat mir das Gespräch aus welchen Gründen auch immer und dies mit gutem Recht, da dies jeder jederzeit tun darf wenn er will, von sich aus aufgedrückt zu einem Zeitpunkt, in dem es für mich nicht nötig gewesen wäre. Warum er dies tat muss ich auch nicht mehr wissen, einzig meine von mir als im Nachhinein falsch empfundene Reaktion gisgruent meinen Gefühlen zählt dabei noch und den Fehler sollte ich mir verzeihen.

Dass er mein "nein" ohne Krampf akzeptierte macht es mir nicht leichter ihn zu vergessen, da ich dieses Verhalten wünschenswert an einem ebenbürtigen Partner finde und er damit nur meine gesetzte Grenze respektiert hat. Ich finde dies reif und respektvoll.

Ende vom Lied und damit muss ich leben und die Geschichte loslassen. Ihn loslassen, weiterleben und das nächste Mal mir selbst treu bleiben und aufhören mein Ich mit gegenteiligen Strategien zu verschleiern.

Auch wenn es 2,5 Jahre Single-Zeit sind, ich scheine zu diesem Zeitpunkt noch nicht soweit gewesen zu sein mich ehrlich öffnen zu können, sonst hätte ich diese Verschleierung nicht aus Schutz machen wollen.

Wenn ich seine Akzeptanz meinen Grenzen gegenüber als positiv betrachte und mir meine Angst-Reaktion verzeihe, kann ich Frieden in die Geschichte rein bringen und kann unsere Begegnung als eigentlich schöne Erfahrung, die für mich wohl noch zu früh war in Erinnerung halten aber genau jetzt daran wachsen und lernen.
enya1991 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 14:04   #55
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.406
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Ein solcher Grund ist völlig irrelevant, wenn sie "nein" zu ihm gesagt
hat! Punkt. Du scheinst echt nicht das Geringste zu checken.


ach Lilly

Ich könnt jetzt Bezug nehmen auf einen Kommentar von dir, der genau das Gegenteil sagt - aber ist ja Zeitverschwendung
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 14:06   #56
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.074
@enya: Schön gesagt. So kann nun wohl Frieden einkehren.
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 14:34   #57
enya1991
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2019
Beiträge: 57
Dann lese ich mir das selbst nun so lange vor bis es auch im Herzen ankommt
enya1991 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 15:09   #58
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.042
Hallo enya1991,

Zitat:
Zitat von enya1991 Beitrag anzeigen
... Sie hat ihm Dinge verschwiegen, bei denen er die Erwartung gehabt hätte man könnte sich diese als Paar anvertrauen und hat die Konsequenzen gezogen...
ob er verliebt war oder nicht, ist hier für dich irrelevant. Fakt ist, dass
du dem entnehmen kannst, dass er sich in seinen Beziehungsvorstel-
lungen eine offene Kommunikation wünscht. Damit hast du deine Ant-
wort auf deine Frage, weshalb er mit dir vor seiner Abreise ein Ge-
spräch suchte. Ich kann an diesem nach wie vor nichts Verwerfliches
entdecken und aus diesem auch keinen Korb seinerseits entnehmen.

Weder er, noch du, konnten wissen, was sich in der Zukunft tatsächlich
ergeben wird. Demnach ist seine Aussage, er wisse nicht, ob daraus ei-
ne Beziehung wird, nichts, das man negativ auslegen muss, sondern
es eher als realistisch zu betrachten gewesen ist. Er hatte dir ferner mitgeteilt,
wie er dich und eure Sache bisher gesehen (empfunden) hat, was durch-
weg positiv geklungen hat. Im Anschluss hat er über seine eigenen Un-
sicherheiten gesprochen und darüber, dass er wohl jemand sei,
der mehr Zeit bräuchte, um Gefühle zu entwickeln (bzw. diese als sol-
che zu bemerken). Dann fing deine Trotzreaktion an. Du weißt nicht, wie
sich das Gespräch weiter entwickelt hätte, hättest du hierauf selbstbe-
wusster, selbstreflektierter und verständnisvoller reagiert. Sprich u.a.
einfach akzeptieren können, dass er für sich eben noch nicht weiß, wie
er gefühlsmäßig in Zukunft zu dir stehen wird.

Er hat dieses Gespräch mit dir (m.E.n.) sicher nicht gesucht, um mit dir
zu brechen oder gar, weil er kein weitergehendes Interesse an dir hatte.
Vermutlich wollte er mit dir lediglich den jeweiligen IST- Zustand ausma-
chen, um am Ende vor seiner Abreise mit dir abstimmen zu können, wie
ihr in Zukunft miteinander verbleiben wollt, ohne hierbei unrealistische
Versprechungen vom Zaun zu brechen. Ich halte das durchaus für nor-
mal, wenn man in so einer frischen Kennenlernphase ist (die bis dahin
bei euch beiden positiv verlaufen und ihm angenehm in Erinnerung war),
sich aber über einen ebenso großen Zeitraum in der Zukunft erstmal nicht
mehr sehen wird.
Mich hätte so u.a. interessiert, wie man kontaktmäßig während dieser Zeit
verbleiben möchte. Auch hier gibt es unterschiedliche Ansichten zu. Wäh-
rend der eine z.B. sich dann fortlaufend weiteren Kontakt wünscht, kann
genau das z.B. etwas sein, was einem anderen eine solche Trennungszeit
emotional nur noch weiter erschwert usw. usf., weil man sich stattdessen
lieber auf die Rückkehr konzentriert (einem die Zeit so schneller vorbei zu
gehen erscheint). Andere vereinbaren hier womöglich, dass man sich in der
Mitte mal trifft oder wann am besten Kontakt hält und wie intensiv dieser
sein soll usw., soweit dieser für diese Zeit eben doch gewünscht ist.
Z.B., weil man trotz Globalisierung nicht jederzeit erreichbar ist, es Zeitun-
terschiede gibt oder einfach nur, weil jeder nebenher dennoch seinen Alltag
zu bewältigen hat. Es soll auch Leute geben, die einfach darauf vertrauen,
dass es nach der Trennungszeit weiterhin gut verlaufen wird, wenn es bis-
her auch gut verlief...

Ein guter Freund von mir verbringt so z.B. jedes Jahr ein halbes Jahr be-
ruflich im Ausland. Er hat in den letzten Jahren dabei zweimal kurz vor
seiner Abreise, hier in seiner Heimat, eine "neue Dame" kennen gelernt,
wo er eben auch nicht wusste, wohin die Reise weiter führen wird und
wo er das vor der Abreise einfach hat nur klarstellen wollen. Mit der ers-
ten Dame (vor ein paar Jahren eben) hat das Ganze nicht funktioniert,
weil sie zunächst ebenfalls unsicher über das Gespräch reagierte und wohl
eher Angst davor hatte, er würde sich anderen zuwenden. Am Ende war
sie aber diejenige, die diese Trennungszeit (das Alleinsein) nicht ertragen
und sich während dieser einen anderen geangelt hat. Mit der letzten Da-
me hingegen hat dieses Gespräch einen normalen Verlauf genommen,
weil beide die Realtität gesehen haben und sich so darauf haben einigen
können, wie sie damit realistisch umgehen und das man hier nur wegen
dieser Auszeit nichts über`n Zaun brechen sollte. Sie haben sich trotz-
dem regelmäßig getroffen, wobei sie das aufgrund ihrer Selbständigkeit
(freie Mitarbeit) hat besser realisieren können, als er. Die beiden wollten
und konnten sich also weiter kennen lernen, haben als Team gut mitein-
ander funktioniert und wurden ein Paar.

Ich habe für mich in meiner Fernbeziehung z.B. irgendwann feststellen
müssen, dass mich täglicher Kontakt usw. gar nicht zufrieden stellt und
ein solcher mir das Ganze eher unerträglicher erscheinen lässt.
Ich lebe besser damit, hier einfach meinen Alltag zu leben und mich auf
das nächste Zusammentreffen zu freuen. Mein Freund erwiderte damals
darauf, dass es ihm genauso ergehen würde und er es emotional usw.
ebenso als eher belastend empfände, wenn man aufgrund der Umstände
einfach weiß, dass es ein nächstes Treffen erst zum Zeitpunkt x geben wird
und es ein unschönes Gefühl sei, sich dem durch häufige bzw. intensive
Fern-Zwischenkontakte ständig klar werden zu müssen. Wir favorisieren
demnach beide eher das wirklich Greifbare und wir können mit der Distanz
besser umgehen, wenn wir uns während dieser mehr auf uns selbst konzen-
trieren. Gefühlt vergeht die Zeit für uns so schneller und man freut sich auf
das was kommt, anstatt "täglich" darüber zu jammern, was grad nicht ist.

Ich kann jedenfalls verstehen, dass man ein Gespräch darüber sucht, um
gemeinsam heraus finden zu können, wie man jeweils darüber denkt bzw.
dazu steht, wenn eine Trennungszeit usw. ansteht.

Zitat:
Zitat von enya1991 Beitrag anzeigen
...Eigentlich wollten wir uns ja nun auch wieder verabreden, was er ja aber vergessen hat und nebenbei auch keinen neuen Termin anfragte.
Ich hätte auch keinen Termin mehr vorgeschlagen, hätte man mir auf
mein Vergessen aufgrund der Rückreiseüberlastung erneut etwas Nega-
tives vorgehalten. Ich hätte dabei eher das Gefühl gepflegt, ohnehin nicht
in meinen Aussagen ernst genommen zu werden und mich ständig auf
bloße Unterstellungen hin noch rechtfertigen zu sollen.
So, als müsse ich nun unter Beweis stellen, doch kein schlechter Mensch
zu sein. Außerdem hätte mir an dieser Stelle das Verständnis für meine
Überbelastung gefehlt.
Auch, wenn ich die Enttäuschung auf der anderen Seite nachvollziehen
könnte, dass ein Wiedersehen nicht sofort geklappt hat, bliebe da eben ein
negativer Beigeschmack an der Sache haften. Mich würde das eher traurig
stimmen, hätte ich mich auf den anderen gefreut.

Zitat:
Zitat von enya1991 Beitrag anzeigen
... kann wohl nicht sehr gross gewesen sein, wenn das Interesse nun jetzt schon gänzlich weg zu sein scheint....
Du verrennst dich hier erneut in negative Unterstellungen allein aus eige-
ner Unsicherheit. Momente, für welche du dir ggf. ein gedankliches "Stopp"
errichten solltest, um so für dich jeweils erstmal überprüfen zu können, ob
du im Hier und Jetzt oder in deiner Vergangenheit bist.

Du erscheinst mir insgesamt definitiv viel selbstreflektierter und reifer, als
z.B. eben Barbirall. Nur leider knickst du schnell ein, sobald du offenbar
die Möglichkeit eines Verlustes "witterst" bzw. "unterstellst". Dann wirst
du m.E.n. schnell unfair. Zum Glück derzeit nur hier beim Schreiben und
deinem Gedankenausbreiten hier im Forum.

Zitat:
Zitat von enya1991 Beitrag anzeigen
...Im Prinzip bin ich es, die nie eine zweite Chance erhalten hat resp. der man absolut nichts durchgehen lässt...
Ganz klar eine Beschwerde zu deiner eigenen Vergangenheit, für die er
so nichts kann. Also hüte dich ihm gegenüber mit derartigen Schlussfol-
gerungen auf sein konkretes Verhalten im Hier und Jetzt.

Zitat:
Zitat von enya1991
Dass er mein "nein" ohne Krampf akzeptierte macht es mir nicht leichter ihn zu vergessen, da ich dieses Verhalten wünschenswert an einem ebenbürtigen Partner finde und er damit nur meine gesetzte Grenze respektiert hat. Ich finde dies reif und respektvoll.

Ende vom Lied und damit muss ich leben und die Geschichte loslassen. Ihn loslassen, weiterleben und das nächste Mal mir selbst treu bleiben und aufhören mein Ich mit gegenteiligen Strategien zu verschleiern...
Du kannst dich deinen Ängsten auch stellen und ihm, wie bereits erwähnt,
nochmal ein konkretes Treffen vorschlagen. Wenn du dabei allerdings stän-
dig ihm gegenüber negative Gedanken, wie "er hat eh kein Interesse...";
"er hat vermutlich eine Neue...."; "mir gibt eh niemand eine zweite Chance..."
usw. pflegst, dann belasse es lieber dabei, denn einen "Feind" musst du
sicher nicht treffen wollen.

Halt dir mal vor Augen, was konkret nun erneut deine Angst ist, die dich
am weiteren Vorgehen (selbstbestimmtes Handeln) hindert? Dann frag
dich, ob diese Angst realistisch ist? Wird es dich umbringen, solltest du
in der Überprüfung der Realität feststellen müssen, dass er im schlimms-
ten Fall nun tatsächlich kein Interesse mehr pflegt? Wirst du dann tatsäch-
lich den Boden unter dir verlieren? Falls du das mit "ja" beantworten möch-
test, hast du dich aus guten eigenen Gründen zu deinem Selbstschutz lie-
ber von ihm trennen müssen.

Echte, dazu irrationale Ängste, kann man nur beseitigen, indem man sich
diesen a.) stellt und b.) Stück für Stück über neue Erfahrungen erlernt,
dass sie eben irrational sind. Das kann bei dir im hiesigen Fall bedeuten,
dass du entgegen deiner negativen Erwartungen doch Verständnis erfährst
oder einfach, weil du dein unbeschadetes Überleben erfährst.

Im übrigen sind auch Männer verletzbar, wenn man diesen ständig mit der
Keule auf den Kopf haut. Nur mal so am Rande.

Geändert von Lilly 22 (20.08.2019 um 15:20 Uhr)
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 15:39   #59
enya1991
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2019
Beiträge: 57
Zitat:
ob er verliebt war oder nicht, ist hier für dich irrelevant. Fakt ist, dass
du dem entnehmen kannst, dass er sich in seinen Beziehungsvorstel-
lungen eine offene Kommunikation wünscht. Damit hast du deine Ant-
wort auf deine Frage, weshalb er mit dir vor seiner Abreise ein Ge-
spräch suchte.
Das stimmt 100%. Er kommuniziert sehr offen, teilweise auch so ehrlich, dass man erstmal schlucken muss. Genau so ist er. Wir haben Anfangs auch über Kommunikation gesprochen und ich weiss dies ist ihm wichtig.



Zitat:
Mich hätte so u.a. interessiert, wie man kontaktmäßig während dieser Zeit
verbleiben möchte. Auch hier gibt es unterschiedliche Ansichten zu. Wäh-
rend der eine z.B. sich dann fortlaufend weiteren Kontakt wünscht
Diese Frage wollte ich ebenfalls mit ihm klären, hab es aber nicht hingekriegt weil ich schiss vor DEM Gespräch hatte und er kam mir zuvor und den Rest kennen wir ja bereits.

Zitat:
Ich hätte auch keinen Termin mehr vorgeschlagen, hätte man mir auf
mein Vergessen aufgrund der Rückreiseüberlastung erneut etwas Nega-
tives vorgehalten.
Hmm dem kann ich nicht zustimmen. Ich hätte unser Date gar nicht vergessen können weil ich mich darauf gefreut habe. Wenn ich es dann doch vergessen hätte und es mir leid tut hätte ich direkt was Neues vorgeschlagen wenn es mir etwas bedeutet. Jemanden zu vergessen und kurz und knapp ja habe dich vergessen, sorry! Ist schon echt mager und zeigt nur tja ist halt so aber bin auch nicht wirklich bemüht das nachzuholen.

Zitat:
Halt dir mal vor Augen, was konkret nun erneut deine Angst ist, die dich
am weiteren Vorgehen (selbstbestimmtes Handeln) hindert?
Kann ich bereits beantworten: Die Angst, aus meinem Wunsch heraus die Realität nicht richtig zu sehen und mich lächerlich zu machen. Ihm nachzulaufen. Aktuell kommuniziert er ja nichtmal mit mir. Klar es war keine Frage dabei aber er ist Mensch genug zu sehen, dass dies ein Kommunikationsversuch war. Diese Hand nimmt er aber nicht, die ihm gereicht wird. Wieso sollte er gar einem Treffen zustimmen. Angst vor Ablehnung, erneut... Angst jemandem Gefühle zu zeigen der versucht mir seit Wochen zu vermitteln dass er keine für mich hat und nicht mehr will.
Verliebte wollen manchmal nicht verstehen wenn man sie ablehnt und das kann nervig werden. Ich kenne das von mir selbst auch und ich bemitleide diese Männer irgendwann, weil sie durch die rosa Brille die Wahrnehmung verlieren. Ich will nicht diejenige sein die bemitleidet wird und über die man denkt: sie checkt es einfach nicht.

Zitat:
Wirst du dann tatsächlich den Boden unter dir verlieren?
Nein aber sagen wir er sagt mir: das letzte Mal war bereits ein Schlussgespräch und bei mir gibt es wirklich nichts zu machen, du hast das falsch verstanden mit mehr Zeit, dann schäme ich mich in Grund und Boden weil ich dann genau so jemand bin der die Realität nicht mehr sieht.




Ihr seht es also tatsächlich als Option an den Chat (der nun seit zwei Nachrichten) von mir zuletzt kommuniziert pausiert ist als dritte von mir gesandte Nachricht wieder zu aktivieren und ihn zu fragen:
Gibt es eine Möglichkeit auf ein Treffen? Würde dich gerne sehen.

Meine Freundinnen würden mich köpfen dafür und mir sagen: willst du dein letztes Stück Stolz an diesen Mann verlieren?!

Geändert von enya1991 (20.08.2019 um 15:46 Uhr)
enya1991 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 16:12   #60
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 9.451
Wie wärs mit telefonieren anstatt zu texten? Ist deutlich effektiver...
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 16:12 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey HW124, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:41 Uhr.