Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.09.2019, 17:07   #1
queeny80
Junior Member
 
Registriert seit: 09/2019
Beiträge: 3
Verletzte Gefühle - Mangelndes Vertrauen

Hello, ich habe vor einem Jahr einen Mann kennengelernt und es ist kompliziert. Ich bin Bindungsängstlerin, ich vermute er auch mittlerweile. Vielleicht könnt ihr mir ein paar wertvolle Tipps geben. Hier meine Geschichte:

Versuche mich kurz zu fassen: Letztes Jahr Anfang August geschrieben, nach einigem hin und her getroffen. Bang! Mega Date, mega Mann! Alte Schule wie im Bilderbuch. Der Tag den wir verbrachten war wunderschön und wurde gekrönt durch leidenschaftliches Küssen - nein, wir hatten keinen S.! Problem bei der Sache: Seine Altlast! Seine (fast) Ex-Frau. Er war frisch getrennt letztes Jahr, gerade mal knapp drei Monate. Sie waren über 8 Jahre zusammen, dann geheiratet und wenige Monate nach der Hochzeit hat sie ihn verlassen (inkl. Affäre). Er hatte damals als er sie kennenlernte sein Land für sie verlassen, deutsch gelernt, hier gearbeitet und sie finanziell unterstützt bis sie mit ihrem Studium und allem Zip und Zapp fertig war. Sie war seine Erste. Und direkt die große Liebe. Und dann war wuuummms alles vorbei. Er lernte mich kennen. Wir verliebten uns. Nachdem er sich in mich verliebte zog er sich zurück. Immer mal wieder Kontaktabbrüche seinerseits. Aber auch Kontaktaufnahme danach. Er sei verwirrt, depressiv, wisse nicht mehr was richtig und falsch wäre. Er wollte zurück in die Heimat zu seiner Familie. Das machte er dann auch und zog Ende Oktober letztes Jahr zurück nach Frankreich. Kontakt mit mir wollte er aber behalten. Aber auch das war immer mal wieder gekrönt von Kontaktabbrüchen. Ich bot ihm eine normale Freundschaft an damit kein Druck ist, aber das wollte er nie. Dafür wären seine Empfindungen für mich nicht freundschaftlich sondern weit drüber hinaus. Okay. Auf und Ab für mich in all den Monaten. Mal schrieben wir sehr leidenschaftlich. dann wieder distanziert. Hin her. Es gipfelte dieses Jahr dann darin dass er wollte dass ich ihn in Frankreich besuche. Mit dem Hintergrund um festzustellen, ob für ihn vielleicht nochmal ein Umzug nach Deutschladn in Frage käme damit wir eine Chance haben. Dazu kam es aber nicht. Im Verlauf der Planung ging er wortlos wieder in einen Kontaktabbruch (Ende April). Dieser dauerte nun fast vier Monate. Vorher waren die Abbrüche maximal 2-3 Wochen. Ich dachte, ich höre nie wieder etwas von ihm.

Dann, vor etwas über einer Woche, wäre unser "Jahrestag" gewesen. Ich dachte an ihn. Ich schrieb ihm ein paar Zeilen zu meinen Gedanken und Gefühlen. Dass ich nach wie vor an ihn denke, dass mir seinerzeit nicht in dem Ausmaß klar war wie verwundet er noch war und IST durch seine Ex. und dass ich ihm wohl unterschwellig Druck gemacht habe und dass es mir leid tut deswegen. Dass man nie weiß was die Zukunft bringt und ich mich natürlich freuen würde falls er den Wunsch hätte sich bei mir irgendwann mal wieder zu melden. . Ich rechnete ehrlich gesagt mit keiner Antwort, weil er ziemlich stur sein kann. Aber siehe da, er antwortete noch am gleichen Tag. Sinngemäß schrieb er, ich hätte nichts falsch gemacht, er läge an ihm und dass er einfach nicht bereit war. Dass es ihm sehr schlecht ginge die letzten Monate aber langsam etwas besser und dass er sehr sehr sehr verloren gewesen sei. Er hoffe dass es mir gut ginge.

Ich wollte am nächsten Tag antworten, da kam er mir zuvor und schrieb er sei Ende September in meiner Nähe (vermute Scheidungstermin) und ob wir uns dann vielleicht auf eine Kaffe oder B. treffen könnten. Ich sagte ihm dass ich mich natürlich freuen würde. Allerdings, liebes Forum, sehe ich dieses Treffen noch nicht. Ich glaube ihm, dass er das gern möchte. Aber es kam letztes Jahr immer wieder wenn er mich sehen wollte (bevor er nach Frankreich zurück zog) dann doch nicht mehr zu Stande. Immer wieder weil er Angst hatte, er könne sich noch weiter verlieben und da hatte er richtig mega Schiss vor. Er sagte mal, er würde das nicht überleben wenn eine Frau ihm nochmal so weh tun würde, und er könne das bei mir eben nicht einschätzen. Seine Ex war ja auch mal verliebt in ihn und habe ihm versprochen "bei ihm zu bleiben". Ergo: Der Gute hat kein Vertrauen mehr. Kann ich sogar nachvollziehen

Nun denn, nun haben wir wieder Kontakt. Mäßig. Ich bin vorsichtig. Denn damals hat mich dieses Hin und her ziemlich fertig gemacht. Klar kam es meiner Bindungsangst entgegen, jedoch sind auch dort irgendwann Grenzen erreicht. Diese Achterbahnfahrt will ich nicht mehr. Aber ja, ich empfinde immer noch für ihn. Ich bin gerade nur etwas verzweifelt, aber wegen mir selbst. Dass unser Kontakt sehr fragil ist, ist mir bewusst. Dass wieder ein Abbruch folgen kann, weiß ich auch. Das an sich macht mir gerade keine Angst. Denn meine Erfahrung mit ihm ist ja, irgendwann meldet er sich ja doch wieder. Vielmehr stört mich gerade das was in mir abgeht. Wir hatten Samstag geschrieben. Er war sogar dezent "schreibwütig". Schickte mir Fotos usw. (nix anzügliches, sowas macht er nicht). Er machte aber etwas, was mir neu bei ihm war. Er schrieb, dann löschte er die Nachricht. Dann wiederum ganz normal. Dann schrieb er, schickte nicht ab. Ließ mich die Fotos sehen, nahm sie dann wieder zurück. Schrieb dann wieder normal weiter. Also es wirkte auf total verunsichert, sein Verhalten. Trotzdem war die Unterhaltung nett, dezeeeent geflirtet. Alles okay. Und dann kam meine beschissene Angst. Ich schickte ihm am späteren Abend nochmal ein Foto, er auch. Wir schrieben kurz. Er war mit Freunden unterwegs (sah man auf dem Bild) er machte kurz Späßchen. Ich schrieb dann noch mal. Nochmal. Nochmal. Drei kurze Nachrichten für die ich mich in den Hintern treten könnte. Die Nachrichten an sich waren harmlos. Aber warum zum Teufel wollte ich an dem Abend nicht es gut sein lassen? Damit mache ich unterschwellig ja doch wieder Druck. Nämlich Druck, dass wir schreiben und schreiben! Und ich mach mir selbst auch Druck. Das nervt mich gewaltig. Da kann er sogar nicht direkt etwas für. Wie kann ich da besser mit umgehen? Denn seit dem ich das gemacht habe, schlägt bei mir ne undefinierbare Angst zu. Und das will ich eben nicht mehr

Wer alles gelesen hat hier, Hut ab Hab mich wirklich kurz gefasst, puuuuhhhhh
queeny80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2019, 17:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo queeny80, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 02.09.2019, 17:16   #2
Narrenkaeppchen.
Nobody's Fool.
 
Registriert seit: 06/2019
Beiträge: 1.224
Ach, die nächste Geschichte ohne "S." - na, wenn das kein Zufall ist...
Narrenkaeppchen. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2019, 17:18   #3
queeny80
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 09/2019
Beiträge: 3
Zitat:
Zitat von Narrenkaeppchen. Beitrag anzeigen
Ach, die nächste Geschichte ohne "S." - na, wenn das kein Zufall ist...
???
queeny80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2019, 17:56   #4
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.592
Queeny, wer hat dich denn bitte gebrieft? In diesem Forum ist S. erlaubt.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2019, 10:27   #5
queeny80
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 09/2019
Beiträge: 3
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Queeny, wer hat dich denn bitte gebrieft? In diesem Forum ist S. erlaubt.
Ach soooo, das meint ihr!! Ich hatte den gleichen Text kurz vorher noch in einem anderen Forum gepostet...da wurde das Wort Sex gebrieft. Ich habe hier natürlich den Text nicht nochmal komplett neu geschrieben, sondern nur kopiert.
queeny80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2019, 13:26   #6
Narrenkaeppchen.
Nobody's Fool.
 
Registriert seit: 06/2019
Beiträge: 1.224
Na, das ist ja ein merkwürdiges Forum, in dem Wörter "gebrieft" werden.
Narrenkaeppchen. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2019, 17:11   #7
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.592
Würde mich interessieren, ob die andere Userin auch zuvor in dem gleichen Forum war.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2019, 17:13   #8
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.592
Also: Ihr seid nicht zusammen und hattet auch keinen Sex?
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2019, 18:51   #9
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.921
Hallo queeny80,

Zitat:
Zitat von queeny80 Beitrag anzeigen
... Sinngemäß schrieb er, ich hätte nichts falsch gemacht, er läge an ihm und dass er einfach nicht bereit war...
spätestens hier solltest du ihn m.E.n. einfach in Ruhe lassen. Er weiß von
dir, dass du verliebt bist und er ist zumindest soweit selbstreflektiert, von
sich zu wissen, derzeit zu ängstlich zu sein.

Da kannst du nichts anderes (besseres) machen, als ihn dir selbst auf Dis-
tanz zu halten, bis er ggf. seine Ängste überwunden hat und sich doch auf
dich/ euch einlassen möchte.

Weder dein sonstiges Geschreibsel, noch deine ewig-brave Verfügbarkeit,
noch dein unerschütterliches Verständnis usw. wären förderlich dabei, ihn
einfach mal "machen" (eigene Baustellen angehen, Prioritäten setzen usw.)
zu lassen. Ganz im Gegenteil, du verlängerst damit alles nur, weil er um dei-
ne ständige Verfügbarkeit weiß, womit du dich zugleich selbst zum Spielball
machst. Denn weshalb sollte er bei dir motiviert dazu sein, sich groß Mühe
zu machen oder etwas anzugehen? Du bist doch eh, wie selbstverständlich,
für ihn da und es besteht kein Anlass zu befürchten, dass ein Mann, der
weiß was er will, dich "angeln" könnte. Vermutlich glaubst du von dir selbst
zudem, für ihn was besseres, als seine Ex sein zu müssen, weil ach so brav,
treudoof usw. in der Warteschleife verweilst und dich darüber selbst ver-
nachlässigst/ aufopferst. Und das für einen Mann, der dir nicht wirklich et-
was von sich gibt.

Du hast dich m.E.n. emotional von etwas abhängig gemacht, dass auch nur
aufgrund deiner gepflegten Illusionen existiert: "er könnte es sich vielleicht
ja noch überlegen und dann wären wir ein Traumpaar..."; "eines Tages wird
er mich dafür mit seiner unendlichen Liebe belohnen, dass ich die ganze Zeit
so brav und ausdauernd, auf ihn gewartet habe...." usw. usf. Demnach baust
du dein ganzes derzeitiges Leben auf einem "Nichts" und irgendwelchen Even-
tualitäten auf, anstatt auf dem realen IST- Zustand.

Ein (mögliches) Treffen im September und du gibst dich sofort verfügbar. Be-
deutet nichts anderes, als allzeit auf ihn wartend und nichts besseres im ei-
genen Leben zu tun zu haben, als eben das. Keine gesunden Grenzen, keine
Selbstachtung.

Seine Ängste, sind im übrigen allein sein Problem, das er angehen wollen muss.
Er kann hier keine Garantien im Außen, von wem auch immer, er-
warten und er muss infantile Ansichten pflegen, wenn er tatsächlich meint,
die "ewige Liebe" könne man sich einander versprechen bzw. sich durch ein
solches Versprechen auf ewig aneinander tatsächlich binden. Er scheint aus
seiner letzten Beziehung nichts gelernt zu haben. Eine Beziehung lebt man,
anstatt sich eine solche mit bloßen Worten zu versprechen. Für eine Be-
ziehung bemüht man sich, indem man entsprechend handelt, anstatt nur
darüber zu labern bzw. davon zu träumen. Wenn seine Ex- Frau ihn verlas-
sen hat, dann wird sie ihre Gründe dafür gehabt haben und deshalb nicht
gleich das böse Weibchen und noch weniger ein echter Grund dafür, fortan
alle Frauen über einen Kamm scheren und fürchten zu müssen.

Ja, du musst selbst verdammt bindungsängstlich sein, um dir derartige Bä-
ren aufbinden zu lassen und dabei noch an die große Liebe glauben zu kön-
nen. Im Kopfkino "unzertrennlich", im realen Leben weit entfernt von über-
haupt existent. Man nennt das schlichtweg toxische Beziehungsmuster.

Dein Leben, deine Lebenszeit, deine Energie, deine unerfüllten Bedürfnisse.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2019, 17:38   #10
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.428
Wieviele Dates hattet ihr eigentlich zwischen Anfang August letzten Jahres, und Oktober letzten Jahres, als er nach Frankreich zurückzog? Das ist vor allem wichtig, um Dir selbst das Ausmaß Deines Luftschlosses aufzuzeigen.

Er setzt Vertrauen damit gleich, eine Frau müsse sich kaufen lassen und dafür für immer bei ihm bleiben. Was erhoffst Du Dir von solch einem Mann? Er hat Dir vielfach klargemacht, dass er für ein Kennenlernen nicht zu haben ist, hält Dich aber auf Reserve warm. Bist Du Dir selbst nicht mehr wert als das? Selbst falls er sich auf ein Wiedersehen einlässt - worauf soll das hinauslaufen? Verlustangst anstatt Spaß, und das von Anfang an? Wenn Du Dir einen Gefallen tun willst, dann fang an, andere Männer kennenzulernen, anstatt Dich auf einen Typen mit einem emotionalen Knacks, der in Frankreich wohnt, zu fixieren.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2019, 17:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Damien Thorn, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:13 Uhr.