Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.01.2020, 19:06   #1
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
"B"-Lösung hinnehmbar? - Auf Straße ansprechen?

Hey zusammen,

hatte mal den Wunsch hier spontan einen Thread zu erstellen, um mir diesbezüglich ein paar Meinungen von, etwas objektiveren, Dritten einzuholen. Konkret sind es in dem Falle gar zwei gänzlich unabhängige Thematiken bzw. Fragen. Hoffe geht soweit in Ordnung das in einen Thread zu packen und ich versuche mal mich möglichst prägnant, kurz zu fassen:

Punkt A:
Hier geht´s explizit um noch keine oder keine gegewärtige Situation mehr, dennoch würde mich hier besonders die Einstellung anderer Männer interessieren bzw. ob meine derart verquert ist?
Und zwar geht´s um das Verhalten von einer jungen Dame die in deiner bzw. in dem Falle meiner, man kann wohl defintiv sagen, "Gegenwart" spürbar, bis im Prinzip ausdrücklich, Interesse an einem anderen Mann zeigt. Verläuft sich das Ganze dann irgendwann beginnt sie bei einem erneuten Wiedersehen urplötzlich an dir Interesse bzw. auf ein Mal offenkundige Signale zu senden..?! Ich meine: Was soll das? Ist das nicht schon fast "respektlos"? Mir zu zeigen, dass ich definitiv nicht ihre erste Wahl wäre oder zu denken "der würde bestimmt einspringen"? Persönlich habe ich dieser Frau keinerlei aktives Interesse daraufhin signalisiert und wollte das aus ungefähr jenen Gründen in dem Moment auch nicht. Beim nächsten Treffen war sie dann in der Tat spürbar abweisend/ in ihrem Ego eventuell auch etwas "angekratzt" - was ich ihr nun auch nicht verübeln mag. Es geht vielmehr für mich darum: Würdet ihr das Ganze in so einer Situation vielleicht alles andere als derart engstirnig sehen? Bzw. ist meine Sichtweise genau das? Etwas zu engstirnig? Sollte man da, gerade als anhaltender Single, eventuell einfach etwas "toleranter" gegenüber Frau sein? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie nahe ich mich da nüchtern betrachtet an "spießig", "nicht locker" bewege bzw. inwieweit vielleicht auch nicht..

Punkt B:
Hier geht´s schon eher um tendenziell gegenwärtige Thematik. Und zwar habe ich mir mit Jahresbeginn - man möge es meinetwegen eigenen, guten Vorsatz nennen - fest in den Kopf gesetzt dieses Jahr dem "ewigen Single-Dasein" etwas bzw. endgültig nun mal aktiv entgegenzusteuern und fortan auch nur noch im realen Leben die Augen offen zu halten und am Liebsten auch gleich direkt gänzlich fremde Frauen zu treffen, um die festgefahrenen Kreise etwas zu durchbrechen..Leider auch gepaart mit minimaler, extrinsischer Motivation, da mein enger Kreis an Freunden, Kollegen inzwischen nahezu vollständig ihre voerst langfristigen Lebenpartner gefunden zu haben scheinen (Verlobungen -> Hochzeiten) und nun die kommenden Tage wohl ebenso ein kleiner "Wendepunkt" ansteht, da ein sehr enger Freund - gleichzeitig der letzte übrig gebliebene Singlemann - berufsbedingt eine andere Ecke Deutschlands aufsuchen wird und damit wohl zwangsläufig Veränderungen einhergehen werden (müssen). Im ersten Moment natürlich schade, aber vielleicht auch eine Chance mal in die Gänge zu kommen. Zu Zweit wird man schließlich eher selten am Wochenende angesprochen und andersherum haben wir das eigentlich auch eher weniger beabsichtigt. Bliebe aktuell nur die Frage: Wo eigentlich? Bzw. wie? Clubs, Diskotheken kann ich eigentlich nur selten etwas abgewinnen, ebenso wie dem Großteil der Frauen in eben Jenen. Und alleine geht mir da gar eher noch mehr Motivation dahin.
Also dachte ich im ersten Moment: Einfach auf der Straße ansprechen? Vor 2 Tagen also einfach mal spontan und gemütlich durch die Innenstadt und hin wieder mal ausnahmsweise mit offenen Augen...Und "wow".. - musste wohl gleichzeitig leider vielmehr feststellen, dass es wohl doch nicht annähernd so "einfach" werden wird, wie ich mir das erhofft hatte (dass es beim ersten Mal kein Selbstläufer wird, hatte ich durchaus erwartet) => aber ich habe es ehrlich gesagt kein einziges Mal geschafft, mich in den wenigen Sekunden, die da verbleiben, mich dazu aufzuraffen und eine Frau, die mir gefallen hätte einfach völlig unverbindlich anzusprechen..Rückblickend eine ziemlich ernüchternde Erfahrung..Ich war einfach stetig damit beschäftigt eine Art positives Feedback von der Frau zu bekommen/registrieren/ zu deuten - natürlich mittel möglichst kurzmöglichem Augenkontakt - jegliche Form von unangenehmen "Anstarren" habe ich selbstredend versucht zu vermeiden. Problem war hier dann vielmehr, dass ich in der Bruchteil der Zeit gar nicht wirklich zügig genug "verarbeiten" konnte, ob nun oder ob nicht, bevor sie dann im Grunde wieder aus dem Blickwinkel verschwunden war.
Hier hadere ich zum Teil auch einen viel zu großen Anteil mit mir selbst, glaube ich: Zum Einen ein Ego/Selbstvertrauen, das mühselig in der Jugend von ganz unten bis gegenwärtig zunehmend weit nach oben gezogen wurde und inzwischen sehe ich da auch (als "Dauersingle") nichts, was mir das wieder irgendwie wieder nehmen könnte. Außer eben eine Frau vielleicht. Mag zu Teilen besonders daran liegen, dass ich meinen eigenen, optischen "Wert" für eine Frau - sofern man das groteskerweise überhaupt so formulieren kann - aber auch wirklich absolut rein gar nicht einschätzen kann. Einfach wortwörtlich null. In der Hinsicht sind die Erfahrungen einfach so unterschiedlich..In der Jugendzeit eher die Art Kerl durch den Frau bestenfalls "hindurchschaut"..dann hörst du irgenwann als erwachsener Mann hier und da vielleicht mal ein Kompliment, aber bist eben doch gleichzeitig noch auf ewig Single. Und jeder dir positiv gesinnte Mensch wird dir da eben vermutlich leider auch immer eine positivere Antwort geben als vielleicht realitätsgetreu. Ich meine, wenn ich mich selbst im Spiegel sehe, denke ich mir schon: Hey, keine schlechte Figur. Kleidung gefällt mir selbst und sitzt. Bart, Frisur sind da. Aber was nützt es, wenn das im Endeffekt nur mich bestätigt und ich damit leben kann? Zumal es etliche Adonis dort draußen gibt, gegen die ich stets das Nachsehen habe werde, wenn es um die Bewertung auf den "ersten Blick" geht.
Und gerade auf der Straße ist es ja relativ offenkundig, dass es eindeutig ist, dass mein Aussehen wohl Auslöser für einen Korb ist, auch wenn Frau das eventuell nicht so direkt formulieren würde. Aber...what else?
Denn ehrlich gesagt denke ich - möglichst bescheiden - dass ich so selbstbewusst bin zu sagen, dass ich mitsamt Minimum an Intellekt, emotionaler Intelligenz, Humor und Offenheit nicht unbedingt vor Männern zurückschrecken muss, die ihre Versuche schon in meiner Gegenwart gestartet haben und es wohl schaffen würde zumindest mal "Einzutreten", wenn denn eine Frau mal die Tür zumindest öffnen würde. Aber auf der Straße? Mir da im Endeffekt die Erkenntnis einzuholen "Deine Optik gibt es schlicht nicht her Frauen erfolgreich anzusprechen." Das kann ich mir denke ich ersparen. Und ich habe ehrlich gesagt auch kein vorhandenes Interesse eine Frau in eine derart unangenehme Situation zu bringen, dass sie aufgrund von optisch klarem Desinteresse gar nicht weiß was sie sagen soll bzw. wie sie sich verhalten soll? Bzw. wo soll ich überhaupt die Grenze für mich ziehen ohne existente, objektive, optische Selbsteinschätzung? Wenn mir also nun spontan eine Frau als recht sympathisch erscheint, aber rein optisch auch auf der nächsten Hausparty von Brad Pitt zugegen sein könnte - wirkt das nicht eher "abgehoben", "lächerlich", prädestiniert für den Misserfolg? (Auch wenn ich wahrlich keine Frau anhand ihrer Optik bewerte - aber ich denke man sollte sich auf "Augenhöhe" bewegen?)
Unter dem Strich weiß ich also leider gar nicht wirklich worauf ich nun hier spezifisch hinaus will. I don´t know. Vermutlich einfach den Sprung zu schaffen Frauen auf Straße anzusprechen?

Lieber Gruß
  Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2020, 19:06 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo gastlovetalk,
Alt 16.01.2020, 20:42   #2
current74
Golden Member
 
Registriert seit: 11/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 1.050
Zu deinem Punkt A kann ich nichts sagen, das hängt zu sehr vom Einzelfall ab. Zweite Geige würde ich auch nicht sein wollen, aber vielleicht hat deine Bekannte das auch gar nicht so beabsichtigt und flirtet einfach mit vielen gleichzeitig. Soll's ja geben.

Punkt B: deine derzeitige Erwartungshaltung ist viel zu hoch. Du versuchst zwar, dir das nicht anmerken zu lassen, aber alleine die Angst, die du vor der Einsamkeit verspürst, weil alle Freunde in Beziehungen sind und der letzte fortzieht, schlägt sich natürlich auch in deiner Motivation nieder.

Beim Ansprechen auf der Straße darfst du gar nichts erwarten, du tust es nur um seiner selbst willen. Je lockerer du dabei bist, desto besser. Erweitere lieber deinen Freundeskreis durch neue Aktivitäten, wenn du ungern alleine bist.
Was du dagegen tust, ist der Versuch, das Alleinesein zu kompensieren. Das hat etwas Bittstellerisches an sich, dem ungern jemand nachkommt.
Dass du komplett planlos bist, ist dir selber schon aufgegangen. Du versteifst dich zu sehr auf die Optik und vergisst darüber die Lockerheit.

Kaltansprachen sind ok, aber auf der ganz leichten, unbeschwerten Ebene. Da musst du erst (wieder) hinkommen.

Geändert von current74 (16.01.2020 um 20:54 Uhr)
current74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2020, 21:05   #3
Dexter Morgan
Serial Member
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 4.389
Zitat:
Zitat von Desperated93 Beitrag anzeigen
Und zwar geht´s um das Verhalten von einer jungen Dame die in deiner bzw. in dem Falle meiner, man kann wohl defintiv sagen, "Gegenwart" spürbar, bis im Prinzip ausdrücklich, Interesse an einem anderen Mann zeigt. Verläuft sich das Ganze dann irgendwann beginnt sie bei einem erneuten Wiedersehen urplötzlich an dir Interesse bzw. auf ein Mal offenkundige Signale zu senden..?! Ich meine: Was soll das? Ist das nicht schon fast "respektlos"? Mir zu zeigen, dass ich definitiv nicht ihre erste Wahl wäre oder zu denken "der würde bestimmt einspringen"? Persönlich habe ich dieser Frau keinerlei aktives Interesse daraufhin signalisiert und wollte das aus ungefähr jenen Gründen in dem Moment auch nicht. Beim nächsten Treffen war sie dann in der Tat spürbar abweisend/ in ihrem Ego eventuell auch etwas "angekratzt" - was ich ihr nun auch nicht verübeln mag. Es geht vielmehr für mich darum: Würdet ihr das Ganze in so einer Situation vielleicht alles andere als derart engstirnig sehen? Bzw. ist meine Sichtweise genau das? Etwas zu engstirnig? Sollte man da, gerade als anhaltender Single, eventuell einfach etwas "toleranter" gegenüber Frau sein?
Man sollte sich wohl fühlen mit dem, was man tut. Eigentlich ist das keine Frage der Sichtweise. Sie hat dich offenbar verletzt, da war im Grunde kein weiteres Treffen sinnvoll. Soviel zu deiner persönlichen Seite.

Von Außen betrachtet sieht das viel interessanter aus. Als Singles lotet ihr alle Optionen aus. Sie hatte mehr als Du, was nicht so schön für dich ist, aber eigentlich gar keine emotionale Bedeutung hat, denn zwischen euch gab es ja keine Bindung. Ohne Gefühlsverwirrung wäre nun logisch gewesen, sie unvoreingenommen weiter kennenzulernen. Daraus kann alles werden, und sie hat dir ja gefallen.

Fortgesetzt in die alternative Zukunft, in der ihr ein Paar hättet sein können: Konkurrenz gibt's immer. Die kann aber kein zentrales Element einer Bewertung der eigenen Beziehung sein, wenn man das überhaupt möchte. Es hatte Gründe, zusammenzufinden, und sofern eine Beziehung harmonisch läuft, hat ein Rivale keine Chance.

tl;dr: Da hast Du dir eine Chance genommen, weil Du viel zu schnell involviert warst.
Dexter Morgan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2020, 23:01   #4
Robertalk
Special Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.594
Frage:
Wie alt bist Du? (Jahrgang 1993?)
Wie sehen deine Beziehungs-Erfahrungen aus?
Wie steht es um deine sexuellen Erfahrungen?

Alles nur ca. - Angaben...

Geändert von Robertalk (16.01.2020 um 23:39 Uhr)
Robertalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2020, 10:00   #5
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.100
Also erstmal grundsätzlich: Dein Text ist mit so vielen Verschachtelungen und Adjektiven gespickt, dass man sich da regelrecht durchzwingen muss. Einfach zu viel Geschwafel, anstatt knackig auf den Punkt zu kommen. Ohne böses Blut, aber wenn Du das so auch bei einer Frau bringst, dann pennt die innerhalb von 30 Sekunden ein.

Zu Punkt A) Ich handhabe das so, dass ich jegliche Faxen beim Erstkontakt oder frühen Kennenlernphase ablehne. Einfach zu anstrengend. Das muss locker und sympathisch ablaufen, sonst verliere ich schnell das Interesse. In Deinem geschilderten Fall hätte ich die Sache direkt abgehakt und auch nicht weiter beachtet.

Zu Punkt B) Ich empfehle nicht, auf der Straße jemanden ohne Aufhänger anzusprechen. Die meisten Leute auf der Straße wollen von A nach B kommen und sind eher gestresst, wenn sie dahingehend aufgehalten werden - vor allem durch einen Fremden. Es wäre etwas anderes, würde man sich z.B. an der Obsttheke befinden und einen Small Talk über die erhöhten Obstpreise beginnen oder an der Kasse mit der Kassiererin, wenn man ihr einen schönen Feierabend wünscht etc. Das dient dann aber eher dem Zweck, Small Talk zu üben. Ansonsten bieten sich Locations an, in denen die Leute entspannt und daher auch für einen Flirt offen sind. Clubs und Bars sind natürlich toll, weil die Leute dort hingehen, um Spaß zu haben und einen draufzumachen. Dafür müsstest Du jedoch Deine Vorurteile diesbezüglich aufgeben. Ansonsten bieten sich Bistros an oder Schwimmbäder oder Stadien oder Vereine etc. Wichtig ist halt, dass Du Dich selbst nicht unter Druck setzt, sonst merkt man Dir Deine Verzweiflung direkt an, und Du wirkst ungemütlich. Dementsprechend sollte Dich nicht antreiben, Deinen Single-Status umzuwerfen, sondern einfach erstmal mit Menschen warm zu werden und mit Neugier da ranzugehen. Viele Dauersingles haben nämlich das Problem, dass sie überhaupt keine Freude daran haben, anderen Menschen zu begegnen und das Ansprechen und Kennenlernphase für sie nur ein notwendiges Übel ist. Und das merkt das Gegenüber natürlich und verabschiedet sich schnell.

Btw: Was die Optik anbelangt: Um die Optik an sich geht es gar nicht, sonst würden bloß Models beim Zielgeschlecht Erfolg haben. Vielmehr geht es um die Ausstrahlung und die Umgänglichkeit. Wie nahbar und angenehm man ist. Ein schönes Lächeln, die nötige Leichtigkeit - das stielt vielen objektiv schöneren Menschen die Show, wenn diese durch ihre Erscheinung distanziert wirken und/oder Starallüren aufweisen.

Geändert von Damien Thorn (17.01.2020 um 10:04 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2020, 17:59   #6
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Erstmal danke für die schnellen, hilfreichen Antworten.

Zitat:
Zitat von current74 Beitrag anzeigen
Punkt B: deine derzeitige Erwartungshaltung ist viel zu hoch. Du versuchst zwar, dir das nicht anmerken zu lassen, aber alleine die Angst, die du vor der Einsamkeit verspürst, weil alle Freunde in Beziehungen sind und der letzte fortzieht, schlägt sich natürlich auch in deiner Motivation nieder.
Also das Wort "Angst" würde ich eher weniger verwenden wollen. Das ist es definitiv nicht, was ich verspüre. Ich wohne bereits seit vielen Jahren alleine in einer Wohnung und glaube, wenn mir dieser Zustand tatsächlich derart auf den Magen schlagen würde, würde ich wohl mindestens bereits leichte Verstimmungen verspüren Ich schätze durchaus auch, was ich habe. Aber selbstverständlich ist der Zustand der Einsamkeit kein lebenslanger Wunschzustand für mich. Und ändern würde ich das natürlich lieber früher denn später. Wer weiß wie viel Zeit bzw. Zeit in Gesundheit man noch hat? Betrachte das in der Hinsicht eben vielmehr als "Chance" etwas unabhängiger, freier im Kontakt mit Fremden zu sein.

Beim Ansprechen auf der Straße darfst du gar nichts erwarten, du tust es nur um seiner selbst willen. Je lockerer du dabei bist, desto besser. Erweitere lieber deinen Freundeskreis durch neue Aktivitäten, wenn du ungern alleine bist.
Was du dagegen tust, ist der Versuch, das Alleinesein zu kompensieren. Das hat etwas Bittstellerisches an sich, dem ungern jemand nachkommt.
Dass du komplett planlos bist, ist dir selber schon aufgegangen. Du versteifst dich zu sehr auf die Optik und vergisst darüber die Lockerheit.
Das ist mir mehr oder minder durchaus bewusst. Meine Erwartungen beschränken sich dahingehend auch prinzipiell darauf einfach fremde Frau kennenzulernen/ Nummer zu bekommen. Schließlich will ich ja bei so einem Kontakt den Menschen selbst erstmal kennenlernen. Denke schon, dass ich ein sehr lockerer, offener Typ bin und dem Gegenüber durchaus Hemmungen etwas nehmen kann. Freundeskreis ist so eine Sache. In dem Alter noch wirklich neue, enge Freundschaften entstehen zu lassen ist natürlich nicht mehr so einfach wie Jahre zuvor. Aber hast du natürlich recht. Aktivitäten ist dann auch wieder etwas für sich. Einfach des Kennenlernen Willens etwas starten? Als Mittel zum Zweck? Ich hab nahezu zwei Jahrzehnte Sport betrieben und kann wahrlich nicht behaupten in der Zeit auch nur zwei Frauen kennengelernt zu haben. Und das habe ich in eben in erster Linie der Liebe zum Sport wegen getan.
Dass meine optikbezogenen Gedanken mir bei entsprechender Frau etwas Lockerheit nehmen könnten, durchaus möglich. Vielleich schüren sie auch einfach nur sonst nicht vorhandene "Ängste"(?).

Kaltansprachen sind ok, aber auf der ganz leichten, unbeschwerten Ebene. Da musst du erst (wieder) hinkommen.



Zitat:
Zitat von Robertalk Beitrag anzeigen
Frage:
Wie alt bist Du? (Jahrgang 1993?)
Darf man in der Tat implizit dem Namen entnehmen 93 ist korrekt.
Wie sehen deine Beziehungs-Erfahrungen aus?
Wie steht es um deine sexuellen Erfahrungen?
Hm, das ist in beiden Fällen im Grunde recht rar gesäht. Aus vielerlei Ursachen heraus vermutlich.
Beziehungs-Erfahrungen: Eine lediglich. Bzw. auch nur wenige Wochen/Monate. Das war am Ende vielmehr die Erkenntnis, dass man sich keiner Illusionen mehr hingeben sollte und auch Allein-Sein seine Vorteile bietet bzw. man bei künftigen Partnern wohl etwas nüchterner rangeht/ rangehen kann und auf die Komponente "Mensch" erstmal unverblendet maximal Acht gibt.
Sexuelle Erfahrungen: Impliziert dann im Grunde alles außer Geschlechtsverkehr..

Alles nur ca. - Angaben...
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Also erstmal grundsätzlich: Dein Text ist mit so vielen Verschachtelungen und Adjektiven gespickt, dass man sich da regelrecht durchzwingen muss. Einfach zu viel Geschwafel, anstatt knackig auf den Punkt zu kommen. Ohne böses Blut, aber wenn Du das so auch bei einer Frau bringst, dann pennt die innerhalb von 30 Sekunden ein.
Haha. Nunja, das höre ich defintiv nicht zum ersten Mal, dass ich beim Schreiben zum "Schwafeln" neige.. Aber ist in der Realität bzw. beim Sprechen defintiv nicht so ganz vergleichbar. Denke bin da tendenziell eher leicht in der Rolle des Zuhörers, als permantenen Redners/ Herumeierer..Dass Frau jedoch vielleicht nicht doch Gefahr läuft in meiner Gegenwart zu "pennen" kann ich nicht garantieren
Zu Punkt A) Ich handhabe das so, dass ich jegliche Faxen beim Erstkontakt oder frühen Kennenlernphase ablehne. Einfach zu anstrengend. Das muss locker und sympathisch ablaufen, sonst verliere ich schnell das Interesse. In Deinem geschilderten Fall hätte ich die Sache direkt abgehakt und auch nicht weiter beachtet.

Zu Punkt B) Ich empfehle nicht, auf der Straße jemanden ohne Aufhänger anzusprechen. Die meisten Leute auf der Straße wollen von A nach B kommen und sind eher gestresst, wenn sie dahingehend aufgehalten werden - vor allem durch einen Fremden. Es wäre etwas anderes, würde man sich z.B. an der Obsttheke befinden und einen Small Talk über die erhöhten Obstpreise beginnen oder an der Kasse mit der Kassiererin, wenn man ihr einen schönen Feierabend wünscht etc. Das dient dann aber eher dem Zweck, Small Talk zu üben. Ansonsten bieten sich Locations an, in denen die Leute entspannt und daher auch für einen Flirt offen sind. Clubs und Bars sind natürlich toll, weil die Leute dort hingehen, um Spaß zu haben und einen draufzumachen. Dafür müsstest Du jedoch Deine Vorurteile diesbezüglich aufgeben. Ansonsten bieten sich Bistros an oder Schwimmbäder oder Stadien oder Vereine etc. Wichtig ist halt, dass Du Dich selbst nicht unter Druck setzt, sonst merkt man Dir Deine Verzweiflung direkt an, und Du wirkst ungemütlich. Dementsprechend sollte Dich nicht antreiben, Deinen Single-Status umzuwerfen, sondern einfach erstmal mit Menschen warm zu werden und mit Neugier da ranzugehen. Viele Dauersingles haben nämlich das Problem, dass sie überhaupt keine Freude daran haben, anderen Menschen zu begegnen und das Ansprechen und Kennenlernphase für sie nur ein notwendiges Übel ist. Und das merkt das Gegenüber natürlich und verabschiedet sich schnell.
Danke. Da könntest du recht haben. Solche Locations wären sicherlich unter Umständen eventuell etwas vorteilhafter.
Also zum Einen ist der Antrieb für mich selbst selbstverständlich eigentlich schon meinen Singlestatus mittelfristig bzw. bei passendem Gegenüber zu ändern. Aber natürlich nicht ohne Rücksicht auf jegliche Umstände. Die Kennenlernphase ist mir per se eigenlich gar am Wichtigsten. Ich will mein Single-Dasein unter keinen Umständen für eine Frau aufgeben, die meinem Leben nur nimmt und rein gar nichts gibt. Da ich schon noch so positiv von mir denke, dass ich umgekehrt kein Trostpreis für Frau bin.
Eigentlich denke ich auch grundsätzlich recht aufrichtig interessiert, offen gegenüber Fremden zu sein. Nur eben normalerweise nicht so forsch, initiativ bei der Kontaktaufnahme - speziell bei Frauen, die mir etwas mehr gefallen könnten. Eigentlich in der Vergangenheit nahezu absolut gar nicht. Eher der passive Beobachter, der bei mal vorhandemem Interesse an Frau rein gar nichts tut, außer zu schauen, bis Frau ihm Interesse irgendwann mit Hammer deutlich machen würde. Mit anderen Menschen/ auch Frauen zu reden ist eigentlich kein all zu großes Thema und auch weitestgehend völlig entspannt.
Das sehe ich eigentlich noch als Vorteil auf der Straße: Ich kenne die Person bis dahin eigentlich nahezu kaum und kann keine viel zu positive Meinung von diesem Menschen haben.

Btw: Was die Optik anbelangt: Um die Optik an sich geht es gar nicht, sonst würden bloß Models beim Zielgeschlecht Erfolg haben. Vielmehr geht es um die Ausstrahlung und die Umgänglichkeit. Wie nahbar und angenehm man ist. Ein schönes Lächeln, die nötige Leichtigkeit - das stielt vielen objektiv schöneren Menschen die Show, wenn diese durch ihre Erscheinung distanziert wirken und/oder Starallüren aufweisen.
Danke.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2020, 19:54   #7
Robertalk
Special Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.594
Zitat:
Zitat von Desperated93 Beitrag anzeigen
Beziehungs-Erfahrungen: Eine lediglich. Bzw. auch nur wenige Wochen/Monate.
Sexuelle Erfahrungen: Impliziert dann im Grunde alles außer Geschlechtsverkehr..
Ich habe den zweiten Satz nicht verstanden
Robertalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2020, 20:33   #8
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Robertalk Beitrag anzeigen
Ich habe den zweiten Satz nicht verstanden
Hehe. Kein Problem. Mag dann zum Teil auch mein Verschulden sein
Kurz und knapp formuliert: Nein, ich hab noch mit keiner Frau geschlafen.
Vermutlich - gemessen am Alter - bereits alleine ein Fakt, der einen Thread wert wäre bzw. einen irgendwann darauf schließen lassen müsste, dass man eventuell doch mehr und härter mit sich selbst ins Gericht gehen sollte bzw. vielleicht gar muss, als man das eigentlich erwartet hätte.
Nunja, und je nachdem wo für dich solche Erfahrungen nun beginnen und aufhören..Ich habe ein paar Frauen geküsst, aber eben darüber hinaus auch nur bedingt mehr. Entweder war´s von meiner Seite nicht gewollt, wurde langsam angegangen, weil von meiner Seite aus ohne Erfahrung oder schlicht Dinge dazwischen gekommen, einmalige Bekanntschaft oder oder. Am Ende steht das Resultat und lässt sich nun mal nicht mehr ändern..
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2020, 21:09   #9
Robertalk
Special Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.594
Zitat:
Zitat von Desperated93 Beitrag anzeigen
Kurz und knapp formuliert: Nein, ich hab noch mit keiner Frau geschlafen.
Vermutlich - gemessen am Alter - bereits alleine ein Fakt, der einen Thread wert wäre bzw. einen irgendwann darauf schließen lassen müsste, dass man eventuell doch mehr und härter mit sich selbst ins Gericht gehen sollte bzw. vielleicht gar muss, als man das eigentlich erwartet hätte.
Nunja, und je nachdem wo für dich solche Erfahrungen nun beginnen und aufhören..Ich habe ein paar Frauen geküsst, aber eben darüber hinaus auch nur bedingt mehr. Entweder war´s von meiner Seite nicht gewollt, wurde langsam angegangen, weil von meiner Seite aus ohne Erfahrung oder schlicht Dinge dazwischen gekommen, einmalige Bekanntschaft oder oder. Am Ende steht das Resultat und lässt sich nun mal nicht mehr ändern..
Eine relative sexuelle Unerfahrenheit ist in deinem Alter m.E. noch kein wesentliches Problem.

M.E. solltest du keine "Beziehung" suchen, sondern "erstmal" sexuelle Erfahrungen sammeln. Ich halte es für eminent wichtig, dass man beim Eingehen einer "festen Beziehung" nicht das Gefühl hat etwas "verpasst" zu haben.
Das ist natürlich leichter gesagt als getan, wenn man kein Unterwäsche-Model ist.
Irgendwelche Kaltansprachen von wildfremden Frauen halte ich da für verfehlt.
Robertalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2020, 22:05   #10
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.729
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
ich empfehle nicht, auf der Straße jemanden ohne Aufhänger anzusprechen. Die meisten Leute auf der Straße wollen von A nach B kommen und sind eher gestresst, wenn sie dahingehend aufgehalten werden - vor allem durch einen Fremden. Es wäre etwas anderes, würde man sich z.B. an der Obsttheke befinden und einen Small Talk über die erhöhten Obstpreise beginnen oder an der Kasse mit der Kassiererin, wenn man ihr einen schönen Feierabend wünscht etc. Das dient dann aber eher dem Zweck, Small Talk zu üben. Ansonsten bieten sich Locations an, in denen die Leute entspannt und daher auch für einen Flirt offen sind. Clubs und Bars sind natürlich toll, weil die Leute dort hingehen, um Spaß zu haben und einen draufzumachen. Dafür müsstest Du jedoch Deine Vorurteile diesbezüglich aufgeben. Ansonsten bieten sich Bistros an oder Schwimmbäder oder Stadien oder Vereine etc.
Würde ich so unterschreiben. Der Ort ist am Ende nicht entscheidend aber die Person sollte dort zumindest eine Zeit lang verweilen, in der man dann ins Gespräch kommen kann.
Auf der Straße passt es nahezu nie. Da hättest du selbst bei Wartenden am Bahnsteig oder im Bus/Zug eine bessere Chance.
Es muss ja kein Club sein - da kannst du deine Kreativität spielen lassen. Wenn die Person länger als ein paar Sekunden an einem Ort ist und vorzugsweise nicht gestresst oder hochkonzentriert auf etwas anderes, dann ist das tendenziell eine Option.
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2020, 22:05 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Kronika,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:13 Uhr.