Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.05.2020, 21:52   #131
StG44
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2007
Beiträge: 503
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Demzufolge hatte das OdB also vollkommen Recht damit, dass die
TE bei ihm nur Spaß suche.
Also sorry mal, aber was sucht man denn wohl, wenn man sich verlieben will?
Natürlich Spaß -und den in jeder Beziehung- und nicht etwa Frust und Stress und gar noch Wut und Ärger.

Zitat:
Nach deiner Ansicht also ein Gewinn für
beide Seiten, die sich glücklich darüber fühlen müssen, nichts mehr
miteinander zu tun zu haben.
Ganz genau. Sowohl für den Mann, der sich durch Anna in Wut und Ärger versetzt sah und es vorzog, sich emotional distanziert zu verhalten, als auch für Anna, die sich im Umgang mit ihm verunsichert, abgelehnt und nicht in ihrem Wesen wahrgenommen gefühlt hat.

Was so angespannt beginnt, wird auch im weiteren Verlauf nicht angenehmer, sondern eher noch viel unharmonischer.

Zitat:
Und klaro, verliebte Menschen verhalten sich nach Schema F und
Menschen, die anderen nicht zugewandt sind, fühlen dennoch, ob
da Verliebtheit/ Liebe im Spiel ist.
Solche Aussagen erinnern mich immer an die Frauen, die von ihren Männern mies behandelt werden, und dennoch bleiben, weil der Kerl ihnen erzählt, dass er sie ja nur aus seiner Liebe heraus so behandelt und es ja sowieso alles ihre Schuld ist.

Wenn einem liebende Gefühle entgegengebracht werden, dann empfängt man sie als liebendes Gefühl - ganz egal, in welcher Form sie transportiert werden.
Jeder, der meint, dem wäre nicht so und, dass er Gefühle -egal ob positive oder negative- nicht wahrnehmen und/oder unterscheiden kann-, dem würde ich ein arges Problem mit seiner eigenen Gefühlswelt bescheinigen.
So was gibt es ja durchaus. Nennt sich Gefühlsblindheit. Allerdings leidet Anna nicht darunter. Ihr Gefühl war von Beginn an, sehr klar und deutlich.


Zitat:
Indirekt unterstellst du der TE damit, sie sei selbst nicht verliebt ge-
wesen.
Der TE brauche ich nichts unterstellen.
Nicht nur, dass du das schon ganz zuverlässig erledigst, zudem hat die TE in diesem Thread geschrieben, dass sie dem besagten Mann gesagt hat, sie sei an ihm und einem näheren Kennenlernen interessiert.
Wenn einem angeblich selbst interessierten Mann das und die Tatsache, dass er morgens in ihrem Bett aufwachen darf, nicht reicht, um das Interesse der Frau wahrzunehmen, und er meint, sich stattdessen mit stressigen Vorhaltungen und distanziertem Verhalten revanchieren zu müssen, wäre er gefühlsblind oder ein Mistkerl und sollte -so oder so-schnellstmöglich den Laufpass bekommen.

In diesem Falle war bereits mit dem Eröffnungsbeitrag von Anna klar, dass diese Geschichte einseitig ist und daraus auch nichts werden kann, ganz gleich, wie sehr Anna sich ins Zeug gelegt hätte.
Anna selbst hatte diesbezüglich ein ganz deutliches und absolut zuverlässiges Empfinden.
Sie hat sich nur zu gerne von euch etwas anderes erzählen lassen wollen. Eben weil sie verliebt war und die Hoffnung nicht aufgeben wollte, dass sie es in den Händen hätte. Hatte sie aber nicht, denn ebenso deutlich war, dass sich der Mann nicht verliebt benimmt und also er derjenige ist, an dem die Sache scheitert.
Insofern ist es gut, dass Anna dann nun endlich von dem toten Pferd abgestiegen ist und sich entschieden hat, es nicht weiter reiten zu wollen.

Geändert von StG44 (27.05.2020 um 01:59 Uhr)
StG44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2020, 21:52 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo StG44,
Alt 26.05.2020, 22:15   #132
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.710
Hallo Anna1905,

Zitat:
Zitat von Anna1905 Beitrag anzeigen
... Und zwar nicht, weil er irgendwelche gravierenden Fehler begangen hätte, sondern weil mir auf Dauer ein paar Dinge gefehlt hätten...
kannst du diese denn (zumindest für dich) konkret benennen und
eben auch davon unterscheiden, dass es nicht nur rein Bedienele-
mente wären, um (erneut, unbewusst) darüber eigenen Defizite zu
kompensieren?

Denn, wenn du für dich bereits derartige Feststellungen gemacht
hast und diese möglichst eben nicht einzig aufgrund eigener Un-
sicherheiten so unterstellt usw. werden, würde ich mich an deiner
Stelle an diesem Punkt fragen, warum das dann nicht früher be-
reits beendet habe.

Was für (realistische) Vorstellungen hast du selbst für dir von dir
erwünschte, glückliche Beziehung? Welche Eckpfeiler wären dir
für eine solche wichtig? Und zwar so wichtig, dass du hier nicht
kompromissbereit drüber bist? Welche hingegen sind dir weniger
wichtig, weshalb du hier durchaus kompromissbereit wärst?

Also übliche Haupt-Eckpfeiler einer Beziehung sind so u.a. ja: das
Nähe-Distanzbedürfnis, die Art und Weise der Kommunikation mit-
einander, Familienplanung, Sexualität, Zukunfstvorstellungen/ Zie-
le, Freizeitgestaltung/ Freundes-Bekannten-Familienkreis und ent-
sprechende Anbindung/ Teilhabe usw. usf.

Zitat:
Zitat von Anna1905 Beitrag anzeigen
... Ich weiß, dass ich da vielleicht meine Ansprüche herunterschrauben muss,...
Nein, das musst du i.d.S. eben gerade nicht. Du solltest allerdings
(auf deiner eigenen Seite) dafür Sorge tragen, dass du ähnliches
selbst leisten kannst bzw. möchtest und deine Ansprüche realis-
tischer Natur sind.

Irrational wär es z.B., irgendwelchen Fantasievorstellungen von
der sog. idealen Liebe hinter her zu eifern, in der es nur perfekte
Menschen gibt usw. usf. Damit würdest du verhindern, ins wahre
Liebenkönnen zu kommen. Narzissten z.B. pflegen solche Ideal-
bilder, da sie darüber eigene Defizite kompensieren und den an-
deren immerzu abwerten können.

Zitat:
Zitat von Anna1905 Beitrag anzeigen
... da ich keinen Mann finden werde, der mir dauerhaft den Input gibt, den ich brauche, um mich sicher zu fühlen...
Das ist eine gesunde Erkenntnis. Du solltest einen solchen Mann
auch nicht "brauchen" (brauchen im Sinne von Abhängigkeiten).
Sobald du deine eigenen Unsicherheiten angegangen bist, wirst
du derartige Inputs ohnehin nicht mehr benötigen und mehr ins
Fühlenkönnen kommen.
Du wirst viel mehr Sicherheit in dir selbst tragen und somit darin
nicht vom Außen abhängig sein.
Es hätte auch nichts mit wahrer Liebe zu tun, sollte dein Partner
vor allem dafür zuständig sein, dir deine Unsicherheiten nehmen
zu sollen. Du würdest einen solchen damit dauerhaft überfordern,
ihn in seinen eigenen Bedürfnissen übergehen und ihn lediglich als
deinen Dienstleister sehen, der einfach nur "zu funktionieren hat".

Zitat:
Zitat von Anna1905 Beitrag anzeigen
... Aber er hat schon eine besonders starke Unsicherheit ausgelöst...
Unsicherheiten kommen immer aus dir selbst heraus, weil du die-
se bereits viel früher in dir abgelegt, gehütet, gepflegt usw. hast.
Im Alltag usw. kann man solche gut bis sehr gut, unter dem Tep-
pich kehren oder sie kommen in speziellen Angelegenheiten zwar
auch zum Tragen, bleiben einem aber eher unbewusst und gehen
nicht direkt ins (bewusst) Emotionale.

Sobald man sich aber verliebt bzw. in diesen Bereich geriet, viel-
leicht auch nur, weil das Gegenüber das tut und man das bemerkt,
geht es eben ans "Eingemachte". Ans "Eingemachte" weil gerade
hier alle Defizite und alles, was man sonst gut hat verdrängen kön-
nen, zum Vorschein kommt.

Das meinte ich weiter oben mit "besondere Herausforderung", der
man sich durchaus annehmen sollte, möchte man sich weiter ent-
wickeln und gerade so erkennbare, eigene Defizite angehen.

Ich meinte damit also nicht, dass man sich einen Idioten oder an-
dere toxische Verbindungen suchen oder sonstwie mit seiner Aus-
senwelt "kämpfen" bzw. diese "bekämpfen" solle.

Zitat:
Zitat von Anna1905 Beitrag anzeigen
... Und wie auch Anna-Lia schrieb, ist es ja an sich keine Schande, sich einen Mann zu wünschen, der bspw. verkuschelt ist.
Gut, die Bezeichnung "Schande" hat in diesem Zusammenhang
hier allerdings einzig Anna- Lia in den Raum geworfen und das
sicher nicht ganz unbeabsichtigt. Du hast dich darüber schließlich
getroffen gefühlt oder? Und genau so funktioniert es eben mit
den eigenen Unsicherheiten, derer sich dann z.B. ein böser Geist
eben auch gezielt manipulativ bedienen kann und wo dir darüber
sogar das wirklich "gesunde Gespür" für fehlen kann.

Z.B. könntest du so u.a. sogar eine "allerbeste Freundin" haben,
die dir gegenüber einfach nur missgünstig eingestellt ist und dich
deshalb in verzerrten Ansichten zum Leben, zu den Männern usw.
halten möchte, weil sie sich über dein Leiden eher erfreuen kann,
als darüber, würdest du tatsächlich dein Glück finden. Oft steckt
dahinter meist nur die eigene Unlust, eigene Baustellen bei sich
zu erkennen und dementsprechend angehen zu müssen. Also
will man verhindern, dass andere es besser machen könnten,
als man selbst, da man anderenfalls ständig vor Augen geführt
bekäme, worin konkret bei einem selbst die Defizite liegen.

Ansonsten hat hier niemand behauptet, dass dein diesbezüglicher
Wunsch (kuscheliger Partner) eine Schande oder sonst wie ver-
werflich sei.

Schau, ich hatte dich zuvor vielmehr lediglich gefragt, ob du das so
willst oder eher "brauchst" und in der Folge begründet, was fatal
am "Brauchen" (dahinter) wär. Weil es dabei lediglich um die Ver-
lagerung von Verantwortungsbereichen gehen würde und man sich
damit zudem vom Außen emotional abhängig machen würde.

Du möchtest zu deinem gesunden Selbstwertgefühl finden? Dann
machst du dich frei von derartigen, emotionalen Abhängigkeiten
und wirst in Zukunft solche eben auch nicht "brauchen" (um darü-
ber so u.a. Selbstbestätigung usw. zu erfahren).

Zitat:
Zitat von Anna1905 Beitrag anzeigen
... Mir ist klar, dass ein solches Verhalten auf Dauer nicht aufrechterhalten werden kann und im Laufe einer Beziehung weniger wird, jedoch finde ich es gerade am Anfang einer Kennenlernphase schön...
Dann trage vor allem selbst dazu bei, dass ein solches Kennenler-
nen schön verläuft. Mein Freund ist nach vier Jahren immer noch
genau so kuschelig. Vermutlich, weil er eher auch so veranlagt ist
usw. Ich hätte ihn aber definitiv ebenso verjagd, wär ich ihm mit
derartigen Negativbildern begegnet.

Vielleicht sollten wir hier in deinem Thread mal thematisieren, was
"echtes Interesse" am anderen eigentlich auszeichnet? Oder gar,
das Kennenlernenwollen eben bedeutet, dem anderen mit Offen-
heit, echter Zugewandtheit usw. zu begegnen?

Ggf. hat es hierin gehapert, als du deinen ersten Gehversuche via
Whatsapp gestartet hast? Dass bei ihm also eher Egozentrik an-
kam, als "Interesse an seinem Wesen" usw.? Wo er einfach nicht
wirklich wusste, was du jetzt konkret möchtest usw. usf. Nach-
fragen hätte hier vermutlich ebenfalls geholfen.

Zitat:
Zitat von Anna1905 Beitrag anzeigen
... Als er gegangen ist, dachte ich ehrlich gesagt, dass ich nie wieder etwas von ihm hören werde....
Um darauf mal zielführender einzugehen:

Du weißt im Heute, dich mit dieser, ihm unterstellten Annahme
komplett geirrt zu haben. Demnach hast du ganz konkret dei-
ne eigenen Unsicherheiten auf etwas im Außen projiziert und
dort zu bemängeln gesucht. Nun wär die Frage, was für Unsi-
cherheiten dich an diesem Morgen wirklich bewegt haben?

Eine solcher ist z.B. die Angst davor, dem anderen nicht zu ge-
nügen oder Ablehnung von diesem erfahren zu können usw.

Hier kann man sich (als unsicherer Mensch) jederzeit selbst u.a.
fragen, ob das realistisch erscheint oder ob das eher irrational
(z.B. meiner eigenen Vergangenheit geschuldet usw.) ist.

Und man kann das eben auch sofort klären, wie ich im anderen
Beitrag bereits beschrieb.

Weshalb sollte ein Mann, der dich mag und Interesse an dir pflegt,
dir das auch zeigt usw. auch darauf kommen, dass du ihm Böses
unterstellst und dich deshalb "unwohl" fühlst?

Da du ihm ferner auch Schlechtes unterstellst, weil er nach dem
Gespräch deiner Einladung nicht gefolgt ist: hatte er vielleicht be-
reits etwas anderes vor? Hat er sich aufgrund eures Gespräches
vielleicht selbst unwohl gefühlt und das Ganze einfach lieber erst
mal für sich, in Ruhe, sacken lassen wollen? Muss er sofort drauf
anspringen und ist anderenfalls der Bösewicht?

Ja, er hat es an jenem Tag abgelehnt, auch noch mit zu dir kom-
men zu wollen. Er hat damit aber nicht zugleich dich abgelehnt,
wie du das aber offenbar verstanden und ihm somit zugleich er-
neut unterstellt haben könntest. Solche negativen Gedankenmus-
ter belasten jede Beziehung, erst recht aber ein lockeres Kennen-
lernenkönnen.

Selbst den für dich besten Mann der Welt wirst du so weder erken-
nen, noch wirklich, wie er ist, sehen können. Also mit deinen Un-
sicherheiten und Ängsten.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2020, 22:24   #133
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.603
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Hey, echt stark wie sehr Du Dich selbst reflektierst und Dir das was hier konträr geschrieben wird auch überlegst und zu Herzen nimmst!
Finde ich auch. Du beleuchtest das inzwischen schon sehr differenziert und hast denke ich ein gutes Bild von er ganzen Geschichte gewonnen.
Kronika ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2020, 00:33   #134
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.710
Hallo Anna1905,

ich bin gerade nochmal darüber gestoßen:

Zitat:
Zitat von Anna1905 Beitrag anzeigen
...Ich habe bei Freundinnen und mir bisher die Erfahrung gemacht, dass sich Männer ins Zeug legen, wenn sie interessiert sind, gerade wenn es sich um ein selbstbewusstes Exemplar handelt...
und nein, es hat erstmal rein gar nichts damit zu tun, ob ein Mann tat-
sächlich selbstbewusst ist, weil er "sich ins Zeug" legt.

Das komplette Gegenteil davon kann der Fall sein. Insbesondere, wenn
ein gerade selbstunsicherer Mann auf diese Art u.a. versucht, die Kon-
trolle über dich zu erlangen, damit du ihm schön zur Verfügung stehst.

Im gesunden Maß wird es hingegen eher immer so funktionieren, dass
es ein harmonisches Ping-Pong-"Spiel" ist. Man wirft sich gegenseitig
Bälle zu und schaut, ob der andere diesen annimmt oder nicht.

Ein wirklich selbstbewusster Mann wird dir also weder, wie ein Hund hin-
ter her dackeln, noch dein Schoßhündchen sein wollen. Er wird gehen,
wenn er merkt, dass die Sache doch ziemlich einseitig verläuft. Und, er
wird auch nicht deinen Retter, Therapeuten oder gar Erzieher spielen
wollen.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2020, 12:08   #135
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.603
Zitat:
Zitat von StG44 Beitrag anzeigen
Wenn einem liebende Gefühle entgegengebracht werden, dann empfängt man sie als liebendes Gefühl - ganz egal, in welcher Form sie transportiert werden.
Es wäre schön, wenn das immer so wäre - aber gerade wenn man sich noch in der Anfangsphase befindet und noch nicht so gut kennt, fällt es nicht jedem immer leicht, herauszufinden, ob sein Gegenüber einem nun "liebende Gefühle" entgegen bringt oder eben einfach ein netter und offener Mensch ist. Damit mixen sich dann noch Wünsche und Ängst und dann entstehen sehr oft falsche Interpretationen.
Nicht umsonst gib es immer wieder Threads von Usern, die dachten mit dem oder der potenziellen Partnerin lief alles prima, auch auf emotionaler Ebene, und die dann trotzdem einen Korb bekommen haben.
Genauso gibt es Menschen denen alle liebevollen Gesten nicht reichen, wenn der andere keinerlei verbale Gefühlsbekundungen damit einher gehen und dann trotzdem ewig zweifeln.

Das Bauchgefühl ist nur dann ein guter Wegweiser, wenn man sich eben nicht zu sehr von festen Erwartungshaltungen oder Ängsten leiten lässt.

Anhand von festen Handlungen die der andere erbringt oder nicht erbringt, lässt es sich auf jeden Fall nicht ableiten. Das hängt ja sehr am jeweiligen Charakter und am Zusammenspiel der beiden Personen.
Kronika ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2020, 13:49   #136
StG44
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2007
Beiträge: 503
Zitat:
Zitat von Kronika Beitrag anzeigen
Es wäre schön, wenn das immer so wäre - aber gerade wenn man sich noch in der Anfangsphase befindet und noch nicht so gut kennt, fällt es nicht jedem immer leicht, herauszufinden, ob sein Gegenüber einem nun "liebende Gefühle" entgegen bringt oder eben einfach ein netter und offener Mensch ist.
Das ist nicht der Punkt.
Nett und offen sind keine Eigenschaften, die das Gegenüber verunsichern, durch die er sich abgelehnt und distanziert fühlt.
Es geht um eben diese negativen Empfindungen, die jemand hat, weil sie ihm vom Gegenüber verursacht werden. Wenn dann sogar noch hinzukommt, dass das Gegenüber von negativen Emotionen wie Wut und Ärger spricht, dann ist es höchste Zeit die Reißleine zu ziehen -sowohl für den, der das empfindet, als auch für den, dem diese Emotionen gelten.

Man muss mit jemanden noch nicht mal in näheren Kontakt kommen wollen, um derartige Schwingungen empfangen und wahrnehmen zu können. Beispielsweise im Kollegenkreis, oder sogar hier im Forum ohne jeglichen persönlichen Kontakt. Und derartige Schwingungen nehmen zudem nicht mal nur die jeweils Beteiligten wahr, sondern auch völlig Unbeteiligte können die Energie zwischen anderen Personen wahrnehmen.

Zitat:
Damit mixen sich dann noch Wünsche und Ängst und dann entstehen sehr oft falsche Interpretationen.
Was im Umgang mit Menschen passiert, an denen man irgendwie interessiert ist, ist, dass man ablehnende, lieblose, desinteressierte Signale nicht wahrhaben will, sich sträubt, auf die eigene Intuition vertrauen zu wollen und sich selbst etwas vormacht, nur um an einer Wunschvorstellung festhalten zu können.
Das ist jedoch keine Falschinterpretation aufgrund undeutlicher Wahrnehmungen, sondern eine Verleugnung der deutlichen Wahrnehmungen.

Zitat:
Nicht umsonst gib es immer wieder Threads von Usern, die dachten mit dem oder der potenziellen Partnerin lief alles prima, auch auf emotionaler Ebene, und die dann trotzdem einen Korb bekommen haben.
Ja …, diese Threads gibt es und in den wohl allermeisten Fällen kommt es irgendwann zu der Erkenntnis und Aussage: 'Ich hätte es wissen können.', weil der Partner eben dann doch nicht der liebevolle Mensch war, für den man ihn sich selbst und anderen verkaufen wollte.

Zitat:
Genauso gibt es Menschen denen alle liebevollen Gesten nicht reichen, wenn der andere keinerlei verbale Gefühlsbekundungen damit einher gehen und dann trotzdem ewig zweifeln.
Ich sag es mal so: Man muss ja nicht alles gleich zu Anfang wollen. Die meisten Menschen, die einen anderen aufrichtig lieben, werden irgendwann auch das Bedürfnis haben, das verbal auszudrücken und es auch tun. Und wer das absolut nicht kann, ansonsten jedoch seine Liebe ständig anders zum Ausdruck bringt, der hat hoffentlich einen Partner, der ihn ebenso liebt und auf die berühmten drei Worte dann durchaus verzichten kann.

Zitat:
Das Bauchgefühl ist nur dann ein guter Wegweiser, wenn man sich eben nicht zu sehr von festen Erwartungshaltungen oder Ängsten leiten lässt.
Erwartungen werden hier immer als Fehler hingestellt, was sie nicht sind.
Nur, wer ein klares Bild von dem hat, was er erwartet, wird in der Lage sein, eine ihm entsprechende Wahl zu treffen.

Man erwartet einen Urlaub mit Sonne, Strand und Meer, also wird man kein Skigebiet im Februar wählen. Man erwartet, ein Auto, in dem die vierköpfige Familie Platz hat, also wird man sich keinen Zweisitzer wählen. Man erwartet einen Partner, der aufmerksam und liebevoll ist, also wird man sich keinen lieblosen Ignoranten wählen.

Wer ohne Erwartungen an die Partnerwahl geht, der hängt dann u.U. später in einer unbefriedigenden und unharmonischen Beziehung, weil er nicht zum richtigen Zeitpunkt eine entsprechende Wahl traf.
Wer seine Erwartungen aufgibt, um die Erwartungen eines Partners zu erfüllen, wählt sein Unglück.

Und ganz ehrlich: Ich habe noch nicht einen einzigen Menschen getroffen, der bei der Frage, wie ein potentieller Partner sein und über welche Vorzüge er verfügen sollte, geantwortet hätte, dass er keinerlei Erwartungen hätte und es ihm völlig egal wäre, weil er für alles offen wäre.

Es dürfte unstrittig sein, dass wir für die Erfüllung unserer eigenen Erwartungen selbst verantwortlich sind und wir nicht dafür da sind, die Erwartungen Anderer zu erfüllen.
'Jeder ist seines Glückes Schmied.'

Ängste sind ein ganz anderes Thema und sicher nichts, was in eine Beziehung gehört, sondern in eine Therapie.

Zitat:
Anhand von festen Handlungen die der andere erbringt oder nicht erbringt, lässt es sich auf jeden Fall nicht ableiten. Das hängt ja sehr am jeweiligen Charakter und am Zusammenspiel der beiden Personen.
Ich kann manche Aussagen nicht nachvollziehen.
Schaut doch einfach selbst auf euer Leben und eure Erfahrungen. Wie bemerkt hier jeder Einzelne, ob ihm von einem Gegenüber Sympathie, Aufmerksamkeit, Interesse entgegengebracht wird? Sind dafür tatsächlich bestimmte Aussagen und Handlungen nötig, oder kann das nicht sehr viel subtiler laufen und dennoch deutlich wahrnehmbar sein?
Oder fehlt es euch an dieser Art Erfahrung?

Niemand sprach von "festen Handlungen" -oder zumindest ich nicht. Ich sprach hingegen, von liebevollem Verhalten -egal, wie es transportiert wird.
Liebevolle Zuwendung, Aufmerksamkeit und Interesse, kann sich in Blicken, in Körpersprache, in Gesten, in Worten etc. ausdrücken und bedarf keiner festen Handlungen.
Wie ich bereits an anderer Stelle schrieb, ist unser gesamtes Sein Energie und die Energie, die man aussendet, sind andere fähig, zu empfangen. Wir stehen ständig in energetischem Austausch und kommunizieren nonverbal miteinander - und genau das ist es, was unser Unterbewusstsein/unsere Intuition bereits dann wahrnimmt, wenn der Verstand es noch gar nicht erfassen kann.
StG44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2020, 15:10   #137
Anna1905
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2014
Beiträge: 96
Vielen Dank für eure Antworten.

Zitat:
Hey, echt stark wie sehr Du Dich selbst reflektierst und Dir das was hier konträr geschrieben wird auch überlegst und zu Herzen nimmst!
Zitat:
Finde ich auch. Du beleuchtest das inzwischen schon sehr differenziert und hast denke ich ein gutes Bild von er ganzen Geschichte gewonnen.
Danke, ich versuche es. Wobei es immer leichter fällt, es rational zu verstehen. Die Umsetzung ist dann immer schwer für mich.

Ich muss jedoch sagen, dass ich scheinbar leicht beeinflussbar bin. Ich lese die Beiträge von Lilly, Kronika und monochrom und es erscheint mir alles logisch und stimmig. Dann lese ich die Beiträge von StG44 oder Anna-Lia und auch diese erscheinen zutreffend. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich emotional involviert bin, aber es fällt mir schwer, eine eigene Meinung zu bilden und auf meine Einschätzung zu vertrauen.

Bspw. kann ich auch dieser Aussage
Zitat:
Liebevolle Zuwendung, Aufmerksamkeit und Interesse, kann sich in Blicken, in Körpersprache, in Gesten, in Worten etc. ausdrücken und bedarf keiner festen Handlungen.
Wie ich bereits an anderer Stelle schrieb, ist unser gesamtes Sein Energie und die Energie, die man aussendet, sind andere fähig, zu empfangen. Wir stehen ständig in energetischem Austausch und kommunizieren nonverbal miteinander - und genau das ist es, was unser Unterbewusstsein/unsere Intuition bereits dann wahrnimmt, wenn der Verstand es noch gar nicht erfassen kann.
voll und ganz zustimmen. Ich weiß nicht, ob mich mein Bauchgefühl auf Grund meiner eigenen Ängste so sehr getäuscht hat. Ich meine, ich habe nicht viel Erfahrung, aber es gab Männer, die starkes Interesse an mir hatten und selbst, wenn sie auf cool getan haben, merkte ich, dass sie mich gut fanden. Andererseits hatte ich auch keine Gefühle für sie. Vielleicht war mein Blick dann klarer.

Zitat:
kannst du diese denn (zumindest für dich) konkret benennen und
eben auch davon unterscheiden, dass es nicht nur rein Bedienele-
mente wären, um (erneut, unbewusst) darüber eigenen Defizite zu
kompensieren?
Zitat:
Was für (realistische) Vorstellungen hast du selbst für dir von dir
erwünschte, glückliche Beziehung? Welche Eckpfeiler wären dir
für eine solche wichtig? Und zwar so wichtig, dass du hier nicht
kompromissbereit drüber bist? Welche hingegen sind dir weniger
wichtig, weshalb du hier durchaus kompromissbereit wärst?
Das ist gerade schwierig zu beantworten, weil ich noch nicht viel Erfahrung habe. Ich hatte bisher erst eine Beziehung. Mir ist wichtig, seinen Partner mit seinen Stärken und Schwächen anzunehmen, wertzuschätzen und zu respektieren. Ich finde, jeder sollte seinen Freiraum haben. Man muss nicht permanent aufeinander hocken. Man sollte regelmäßig seine Freunde sehen und seinen Hobbies nachgehen können. Nichtsdestotrotz habe ich ein starkes Nähebedürfnis. Dabei ist mir vor allem wichtig, füreinander da zu sein. Der Partner sollte Priorität haben.
Klingt das jetzt wieder unrealistisch und nach Wunschvorstellung? Ich glaube jedoch schon, dass ich auch das Gleiche zurückgeben kann, wenn ich mich erst einmal geöffnet habe.

Was mir übrigens gerade beim Schreiben auffällt: Ich habe nie mit ihm darüber geredet, was ich mir wünsche. Ist das „normal“? Ich wollte ihn nicht verschrecken und ich hatte immer das Gefühl, dass er nicht gerne über so etwas redet. Ich habe manchmal persönlichere Themen angesprochen und er hat immer nett geantwortet, aber es kamen selten Fragen in der Art zurück. Das war übrigens auch ein Punkt, der mich gestört hat und den ich als Desinteresse seinerseits interpretiert habe.

Zitat:
Denn, wenn du für dich bereits derartige Feststellungen gemacht
hast und diese möglichst eben nicht einzig aufgrund eigener Un-
sicherheiten so unterstellt usw. werden, würde ich mich an deiner
Stelle an diesem Punkt fragen, warum das dann nicht früher be-
reits beendet habe.
Das frage ich mich auch. Ich muss zugeben, dass ich bei vielen Punkten nicht weiß, ob es zwischen uns gepasst hätte. Auf der einen Seite haben wir ähnliche Hobbies, den gleichen Humor und die körperliche Anziehungskraft war (zumindest meinerseits) sehr stark. Er ist intelligent, humorvoll und offen. Er hat nie schlecht über andere geredet oder geurteilt. Das mochte ich sehr an ihm. Mir haben jedoch die tiefgründigen und auch persönlicheren Gespräche mit ihm gefehlt. Ich glaube schon, dass er emotional intelligent ist und man mit ihm auch Gespräche mit mehr Inhalt führen kann, jedoch wurden diese eher selten durch ihn initiiert. Komischerweise fühle ich mich immer sehr zu Männern hingezogen, mit denen man eher rumalbert, lockere Gespräche hat und nicht ständig über tiefsinnige Themen diskutiert.
Trotzdem hatte ich ja schon relativ früh das Gefühl, dass es auf Dauer nicht zwischen uns funktionieren würde. Und du hast recht: Es ist wirklich seltsam, dass ich es nicht früher beendet habe. Und es ist noch seltsamer, dass ich jetzt darunter leide, keinen Kontakt mehr zu ihm zu haben und ihn stark vermisse, obwohl ich schon davon überzeugt bin, dass wir langfristig an diesen Punkt gekommen wären. Auf der einen Seite mochte ich ihn natürlich trotz der Unstimmigkeiten zwischen uns sehr gerne und da ist es klar, dass ich ihn jetzt vermisse. Auf der anderen Seite aber hängen meine starken Emotionen auch damit zusammen, dass ich schwer alleine sein kann und mir der Input von ihm fehlt. Zusätzlich fühle ich mich auch etwas gekränkt. Anders kann ich mir meine starke Reaktion auf das Ende unserer Kennenlernphase nicht erklären.

Zitat:
Nun wär die Frage, was für Unsi-
cherheiten dich an diesem Morgen wirklich bewegt haben?

Eine solcher ist z.B. die Angst davor, dem anderen nicht zu ge-
nügen oder Ablehnung von diesem erfahren zu können usw.
Das trifft beides zu. Und die Angst davor, ihn zu nerven und zu aufdringlich zu sein.

Zitat:
Da du ihm ferner auch Schlechtes unterstellst, weil er nach dem
Gespräch deiner Einladung nicht gefolgt ist: hatte er vielleicht be-
reits etwas anderes vor?
Ja, er meinte, er müsse noch einiges schaffen. Es klang aber in dem Moment nach einer Ausrede, weil es auch schon abends war, er da normalerweise nur noch entspannt und er außerdem auch nicht konkret sagen konnte, was er denn noch erledigen muss. Ich habe aber versucht, mich da nicht reinzusteigern und mir klar zu machen, dass es nichts mit mir zu tun hat. Außerdem hat er dann direkt ein nächstes Treffen vorgeschlagen und das war dann auch ok für mich.

Zitat:
und nein, es hat erstmal rein gar nichts damit zu tun, ob ein Mann tat-
sächlich selbstbewusst ist, weil er "sich ins Zeug" legt.

Das komplette Gegenteil davon kann der Fall sein. Insbesondere, wenn
ein gerade selbstunsicherer Mann auf diese Art u.a. versucht, die Kon-
trolle über dich zu erlangen, damit du ihm schön zur Verfügung stehst.
Ich fand die Aussage interessant. Mein Ex-Freund bspw. hat in der Kennelernphase um mich "gekämpft", alle Dates organisiert und geplant und war dabei immer sehr romantisch. Er war jedoch auch sehr impulsiv und unstetig und dadurch entstanden viele Probleme. Es gab viele Höhen und Tiefen und er konnte meine Grenzen nicht akzeptieren, weil er es gewohnt war, immer zu bekommen, was er will. Er war nicht wirklich selbstbewusst und hatte viele eigene Baustellen.

Geändert von Anna1905 (27.05.2020 um 15:16 Uhr)
Anna1905 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2020, 16:36   #138
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.890
Zitat:
Zitat von Anna1905 Beitrag anzeigen
Ich muss jedoch sagen, dass ich scheinbar leicht beeinflussbar bin.
niedlich. Ich glaub, wem hier nicht der Kopf raucht, der ist nicht normal.


Zitat:
Zitat von Anna1905 Beitrag anzeigen
Ich lese die Beiträge von Lilly, Kronika und monochrom und es erscheint mir alles logisch und stimmig. Dann lese ich die Beiträge von StG44 oder Anna-Lia und auch diese erscheinen zutreffend.
Muss doch kein Widerspruch sein
Vielleicht haben verschiedene Ansätze ihre Berechtigung und ergänzen sich, statt sich zu widersprechen: An einem Punkt trifft mehr das eine zu, an einem andren Punkt mehr das andre.
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2020, 16:53   #139
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.890
Zitat:
Zitat von Anna1905 Beitrag anzeigen
Komischerweise fühle ich mich immer sehr zu Männern hingezogen, mit denen man eher rumalbert, lockere Gespräche hat und nicht ständig über tiefsinnige Themen diskutiert.
Du bist ja komisch!

Ist doch normal, gern rumzualbern und Spaß zu haben.
Und auch hier: Schließt doch null aus, dass man auch tiefsinnig reden kann. Im Gegenteil, ich find das gehört zusammen.

Und dass man grad am Anfang nicht stundenlang bespricht, wie man die Welt retten könnte: normal too.
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2020, 16:59   #140
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.890
Ok, das noch:

Zitat:
Zitat von Anna1905 Beitrag anzeigen
Ich habe manchmal persönlichere Themen angesprochen und er hat immer nett geantwortet, aber es kamen selten Fragen in der Art zurück. Das war übrigens auch ein Punkt, der mich gestört hat und den ich als Desinteresse seinerseits interpretiert habe.
Ja, das Gegenüber auf nette Art zu konfrontieren, ob ihn das Thema nicht interessiert oder vielleicht doch, macht hier auf jeden Fall Sinn!


Zitat:
Zitat von Anna1905 Beitrag anzeigen
Auf der einen Seite haben wir ähnliche Hobbies, den gleichen Humor und die körperliche Anziehungskraft war (zumindest meinerseits) sehr stark. Er ist intelligent, humorvoll und offen. Er hat nie schlecht über andere geredet oder geurteilt. Das mochte ich sehr an ihm.
Das klingt dann doch sehr positiv. Könnte es also wert sein, das anzusprechen, was irritiert. Man kann sich irren.
Trotzdem bleibe ich skeptisch, weil deine Intuition sich so eindeutig beschwert hat. Hast du denn normalerweise eine gut funktionierende Intuition?
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2020, 16:59 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Anna-Lia,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
frau, kennelernphase, mann

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:34 Uhr.