Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.05.2020, 13:45   #121
Dexter Morgan
Serial Member
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 4.081
Wirst Du nicht. Nach wenigen Monaten klingt diese Geisteskrankheit ab.
Dexter Morgan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 13:45 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Dexter Morgan,
Alt 15.05.2020, 15:30   #122
xrk
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2020
Beiträge: 72
Ich hoffe, da wir so früh waren, habe ich aber keine "Zeit" gehabt, große Sachen rauszufinden, die mir nicht so gefallen an ihr.

Das heißt, das "was wäre wenn" einer Beziehung ohne negative Emotionen macht es mir viel schwerer.

Ich idealisiere also die "Honeymoon" Phase auf das, was die ganze Beziehung gewesen wäre.

Geändert von xrk (15.05.2020 um 15:34 Uhr)
xrk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 18:26   #123
Dexter Morgan
Serial Member
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 4.081
Sie hat dir mal gefallen und tut es immer noch. Negative Eigenschaften von Bedeutung findet man, wenn das Verhältnis toxisch war. Ansonsten sollte das nicht so sein. Was Du beschreibst, ist alles völlig normal.

Tipp: Mach dir 'nen Ordner für gemeinsame Bilder und versteck den irgendwo. Sowas ist meistens zu schade zum Löschen, aber draufgucken sollte man eine Weile nicht.
Dexter Morgan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 20:37   #124
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.711
Zitat:
Zitat von Kronika Beitrag anzeigen
Dann haben wir offenbar eine andere Auffassung davon was mutig ist. Du fasst es ja richtig zusammen: Sie hat IHN darauf angesprochen, was er denn fühlt und wie er das alles bewertet. Jemand anderen zu fragen, was denn nun Sache ist, ist immer einfach, da es die Verantwortung den ersten Schritt zu machen auf die andere Person verlagert. Mutig wäre es aus meiner Sicht anzusprechen, was man selbst möchte, nicht alle kritischen Fragen einfach dem anderen hinzuwerfen.


Sie hat ihm ihre "anderslautende Meinung WOCHEN später in einem völlig anderen Gespräch gesagt...
Es war von ihr nicht nur sogar äußerst mutig, ihren fortwährenden
Eisblock nochmal direkt darauf anzusprechen, wie er das mit den
beiden denn sieht ("könnte ja sein, du sagst, was hast du denn, wir
sind ja zusammen").
Denn mit jemanden, der sich auf dieser (emotionalen) ständig verstellt
bzw. verschließt (sämtliche ihrer Gesprächsversuche zuvor, die in die
ähnliche Richtung gingen, hat er mit Coolness sabotiert), spricht man
eher ungern zum x.- Mal das Thema nochmals an.

Wenn man völlig weltfremd interpretiert, hat sie diesen letzten Versuch
natürlich nur gemacht, um den TE auflaufen lassen zu wollen, sollte er
plötzlich doch mal zu seinen Gefühlen stehen.

Im übrigen hat sie ihn -entgegen deiner Auffassung- auch nicht gefragt,
was er fühlt, sondern, wie er das -was die beiden miteinander haben-
sieht. Und um noch weiter zu gehen: hätte es dem TE interessiert, wie
sie diese Sache selbst konkret sieht (weil er unfähig ist, das ihrem Agie-
ren bereits zu entnehmen), so hätte er eine solche Nachfrage nicht nur
selbst stellen können/ sollen (sein Verantwortungsbereich, nicht ihrer),
sondern damit zugleich endlich mal dafür gesorgt, dass er direkt mal
aus seiner Inselgesprächsgeführung heraus kommt und in einen Dia-
log mit ihr tritt bzw. dem von ihr angebotenen "beitritt".

Ihre anderslautende Meinung in diesem Gespräch war (im Gegensatz
zu deiner Annahme), dass sie zwar der Auffassung sei, er könnte hier
bereits emotionaler sein, als es den Anschein erweckt, weil er ja stets
den Coolen im Außen meint spielen zu müssen. Sie hat also genau die-
se Ambivalenz mit ihm klären wollen. Hat er nicht gerafft, weil er erneut
nur darum kreiste, bloß nicht die Hüllen fallen lassen zu wollen.

Man muss schon arg "weltfremd" ticken, wenn man weder erkennt, was
sie mit dem Gespräch dem Grunde nach bezweckte, noch den deutlichen
Wink ("könnte ja sein, du sagst, was hast du denn, wir sind doch zusam-
men") begreift.

Die gemeinsame Wellenlänge hat m.E.n. (wie sich das aus dem Zusam-
menhang ziemlich deutlich ergibt) lediglich darin bestanden, dass man
vor Semsterbeginn, aufgrund der Corona- Krise eh nichts mehr groß reis-
sen können wird. Alles andere steht damit nicht im Zusammenhang und
entspricht somit auch nicht ihrer Intention. Wie ich bereits sagte, hatte
sie bis zu diesem Gespräch einen eindeutigen Faden verfolgt.

Sie fragt ihn wegen seiner Freunde und weshalb er ihre Sache nicht öffent-
lich zugeben mag. Sie lässt ihn mehrfach erkennen, das Gefühl bei ihm zu
haben, es drehe sich bei ihm nur um den Sex. Sie hat sich Aktivitäten aus-
serhalb des Bettes gewünscht usw. Sie fragt ihn erneut, wie er die Sache
zwischen den Beiden nun sieht usw. Ob das (wenigstens) Exklusivität be-
säße usw.usf. Das ist ihre Linie gewesen. Und ja, sie hat ihm auch erklärt,
derzeit "noch nicht sooooo verliebt zu sein".

Geändert von Lilly 22 (15.05.2020 um 20:49 Uhr)
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 21:00   #125
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.711
Hallo xrk,

Zitat:
Zitat von xrk Beitrag anzeigen
Ich hatte überlegt, ihr ne (Sprach)Nachricht zukommen zu lassen, nur um für mich besser damit abschließen zu können, in dem ihr das auch sage:

„Egoistische Nachricht, mir geht s aber damit wie das zwischen uns gelaufen ist nicht gut, aber ich wollte da niemals jemand anderen treffen, ich war einfach unsicher in der Situation und Angst was falsches zu sagen. Musste das loswerden, weil das nicht integer von mir war, und mich das belastet. Mir war es wichtig, dass nochmal loszuwerden, mich hat das einfach noch sehr beschäftigt.“

Hoffe dann, dass ich damit besser abschließen kann.

Ich erhoffe mir davon nichts bei ihr, sondern nur ein „Tisch leer machen“ und gut is.
eine derart formulierte Nachricht solltest du ihr ganz sicher nicht
zukommen lassen. Nicht nur, dass du lediglich Ballast darüber ab-
werfen und ihr aufladen wolltest, du kommst erneut einfach nicht
zum Punkt.

Nachdem du es erst einmal grundsätzlich (aus meiner Sicht) ver-
geigt hast, würde ich an deiner Stelle, wenn dann überhaupt nur,
in ein anderes Handeln übergehen wollen, das mit deinem Fühlen
usw. übereinstimmt.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 21:07   #126
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.711
Zitat:
Zitat von Dexter Morgan Beitrag anzeigen
Ja. Verliebtheit macht blöd. Jedesmal wieder .
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 21:24   #127
xrk
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2020
Beiträge: 72
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Es war von ihr nicht nur sogar äußerst mutig, ihren fortwährenden
Eisblock nochmal direkt darauf anzusprechen, wie er das mit den
beiden denn sieht ("könnte ja sein, du sagst, was hast du denn, wir
sind ja zusammen").
Denn mit jemanden, der sich auf dieser (emotionalen) ständig verstellt
bzw. verschließt (sämtliche ihrer Gesprächsversuche zuvor, die in die
ähnliche Richtung gingen, hat er mit Coolness sabotiert), spricht man
eher ungern zum x.- Mal das Thema nochmals an.

Wenn man völlig weltfremd interpretiert, hat sie diesen letzten Versuch
natürlich nur gemacht, um den TE auflaufen lassen zu wollen, sollte er
plötzlich doch mal zu seinen Gefühlen stehen.

Im übrigen hat sie ihn -entgegen deiner Auffassung- auch nicht gefragt,
was er fühlt, sondern, wie er das -was die beiden miteinander haben-
sieht. Und um noch weiter zu gehen: hätte es dem TE interessiert, wie
sie diese Sache selbst konkret sieht (weil er unfähig ist, das ihrem Agie-
ren bereits zu entnehmen), so hätte er eine solche Nachfrage nicht nur
selbst stellen können/ sollen (sein Verantwortungsbereich, nicht ihrer),
sondern damit zugleich endlich mal dafür gesorgt, dass er direkt mal
aus seiner Inselgesprächsgeführung heraus kommt und in einen Dia-
log mit ihr tritt bzw. dem von ihr angebotenen "beitritt".

Ihre anderslautende Meinung in diesem Gespräch war (im Gegensatz
zu deiner Annahme), dass sie zwar der Auffassung sei, er könnte hier
bereits emotionaler sein, als es den Anschein erweckt, weil er ja stets
den Coolen im Außen meint spielen zu müssen. Sie hat also genau die-
se Ambivalenz mit ihm klären wollen. Hat er nicht gerafft, weil er erneut
nur darum kreiste, bloß nicht die Hüllen fallen lassen zu wollen.

Man muss schon arg "weltfremd" ticken, wenn man weder erkennt, was
sie mit dem Gespräch dem Grunde nach bezweckte, noch den deutlichen
Wink ("könnte ja sein, du sagst, was hast du denn, wir sind doch zusam-
men") begreift.

Die gemeinsame Wellenlänge hat m.E.n. (wie sich das aus dem Zusam-
menhang ziemlich deutlich ergibt) lediglich darin bestanden, dass man
vor Semsterbeginn, aufgrund der Corona- Krise eh nichts mehr groß reis-
sen können wird. Alles andere steht damit nicht im Zusammenhang und
entspricht somit auch nicht ihrer Intention. Wie ich bereits sagte, hatte
sie bis zu diesem Gespräch einen eindeutigen Faden verfolgt.

Sie fragt ihn wegen seiner Freunde und weshalb er ihre Sache nicht öffent-
lich zugeben mag. Sie lässt ihn mehrfach erkennen, das Gefühl bei ihm zu
haben, es drehe sich bei ihm nur um den Sex. Sie hat sich Aktivitäten aus-
serhalb des Bettes gewünscht usw. Sie fragt ihn erneut, wie er die Sache
zwischen den Beiden nun sieht usw. Ob das (wenigstens) Exklusivität be-
säße usw.usf. Das ist ihre Linie gewesen. Und ja, sie hat ihm auch erklärt,
derzeit "noch nicht sooooo verliebt zu sein".

will ich hier mal noch paar Sachen klarstellen:

1.) Dates habe ich immer ausgemacht, ich habe vorgeschlagen Sachen außerhalb vonunserem Standard "Date" Kochen zu machen das ging auf mich und nicht auf sie zurück.


2.) Ich habe Sie dann vor Corona eben schon zu einem gemeinsamen Freunde Abend mitgenommen, also es ist nicht so, dass ich sie versteckt habe.

3.) Nach einem der ersten (ich glaube dem ersten) Dates mit Sex hatten wir einen tlw. gemeinsamen Weg zur Uni, ich wollte sie auf offener Straße zum Abschied küssen, da ist sie ausgewichen. Daran habe ich mich orientiert.

4.) Sie hat bis zu dem Wochenende nie erwähnt, dass ich ihr direkt zu verschlossen bin, sondern vllt bei paar Themen erwähnt, dass ich da dicht mache (konkret frühere Beziehungen, war mir unangenehm), wobei sie das auch hätte respektieren können, oder ein bisschen Fingerspitzen Gefühl hätte zeigen können.

5.) Sie hat zwar ihren Freunden erzählt, dass sie was am laufen haben (zumindest bei 1-2 weiß ich es) aber zu Freunden hat auch Sie mich nie mitgenommen. Hätte sie ja den Anfang machen können, wenn es ihr so wichtig gewesen wäre.

6.) Von einer Partie sind wir mit anderen Bekannten auch zusammen zu ihr, wo auch mehrere das mitbekommen haben.
Ich bin halt niemand, der wenn mich ein bekannter Studienkollege, mit dem ich vielleicht 1-2x die Woche kicken geh oder 2-3 x im Monat in der Kneipe sitzt, dann sagt, wenn er fragt : "Wo bist du nach der Party noch hin ? Warst ja gar nicht mehr in der Disco" sagt : Ich bin noch zu Petra (und hab sie noch ordentlich durchgenommen oder auch nicht.) Das geht doch ferne Bekannte überhaupt nichts an.

Ich bin sehr verkuschelt im Bett, wenn ich eine Person mag. Also wirklich sehr. Das hat sie auch mehrmals so gesagt, also Mister Eisblock hier

Und den Sex hat sie oft initiiert, wenn nicht sogar öfters.
Vielleicht herschte auch einfach ein anderes Nähe - Distanz Bedürfnis, was sie hätte auch gerne offen kommunizieren können.

Ich ärgere mich kolossal über mein Verhalten an dem Wochenende, aber dass sie zu dem Zeitpunkt noch komplett verknallt war (wie ich vorher den Eindruck hatte als wir noch am Studienort waren) - da bin ich mir nicht mehr so sicher.

Werde ich Sachen anders machen - ja.
Zieh ich mir den Schuh an, dass es nach dem WE auf diese Art auseinanderging - ja.



Zitat:
(sämtliche ihrer Gesprächsversuche zuvor, die in die
ähnliche Richtung gingen, hat er mit Coolness sabotiert)
Das sehe ich definitiv nicht so, sie hat das nie angesprochen, allerhöchstens mal subtile Hinweise, bzgl. dichtmachen. Aber wie du so schön sagtest bei ihr, sie muss nicht alles entschlüssen (wollen). Das gilt ja auch wohl für mich. Sie hätte aber auch akzeptieren können oder sich denken können, dass wenn ich bei manchen Themen sage, dass ich da nicht drüber reden möchte, was im Busch ist.

Sie hat das gegenüber einer gemeinsamen Freundin erwähnt, (mit der Verschlossenheit) weil diese zwangsweise 8 Stunden im Zug nebeneinander saßen ( und das war nach unserer letzten Nacht im Uniort, den Platz im Zug hatte ich für Sie über die Freundin noch organisiert, da diese deutlich besser mit mir befreundet ist.)
Gegenüber dieser hatte sie aber auch erwähnt, dass sich meine "Verschlossenheit" schon ein bisschen geändert hätte, ich immer mehr aufmache.


Vielleicht war es wirklich so, dass der Ofen sowieso nur auf Sparflamme glühte für mich, und durch mein Verhalten dann komplett erloschen ist.

Vielleicht war er schon früher am erlischen.

Geändert von xrk (15.05.2020 um 22:23 Uhr)
xrk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 21:24   #128
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.711
Hallo xrk,

Zitat:
Zitat von xrk Beitrag anzeigen
...Ich idealisiere also die "Honeymoon" Phase auf das, was die ganze Beziehung gewesen wäre.
der, der nicht getrennt sein bzw. es nicht beenden will, neigt gerade
während der ersten Trauerphase dazu, zu idealisieren.

Erst wenn diese reine Schönrederei (egal, wie schön es wirklich war,
es scheiterte am Ende eben und hat damit definitiv seinen Kratzer
im Lack) endet und der realistische Blick darauf folgt, wird es emo-
tional auch wieder bergauf gehen.

Man muss sich nicht alles erst schlecht reden, um "loslassen" zu kön-
nen. Das ist völliger Quatsch. Mal ein anderes Beispiel dazu, damit
du vielleicht besser verstehst, was ich meine: Stell dir vor, sie wäre
plötzlich verunglückt. Dann hättest du auch diese Trauerphase und
müsstest lernen, loszulassen, um weiter leben zu können. Würdest
du dir in diesem Fall auch alles "schlecht reden müssen", um`s los
lassen zu können? Nein, in der Regel behält man die schönen Mo-
mente in Erinnerung (die kann einem auch niemand nehmen) und
ist dankbar dafür, diese erlebt haben zu dürfen. Dann folgt die Ak-
zeptanz, dessen, was nun ist und man schließt seinen Frieden da-
mit usw. usf.

Wenn sie noch in denen Gedanken herum kreist oder immer wieder
mal einkehr sucht, lass das zu, denn das gehört nicht nur zum Ver-
arbeitungsprozess dazu, sondern kostet dich viel weniger Energie,
als ständig dagegen ankämpfen zu wollen. Heiß sie dann einfach
kurz "herzlich Willkommen", bedanke dich für die schöne Zeit, ver-
liere dich dabei nicht weiter darin und "verabschiede" sie wieder.
Die Zeit wird immer kürzer werden und sie wird an Intensität ver-
lieren. Aber, sie wird (je nachdem, wie viel dir das bedeutet hat
und was danach kommen wird und auch seinen Platz haben will)
halt immer wieder mal kurz bei dir (Gedanken usw.) hinrein schau-
en usw. Das sollte dir keine Angst machen und dich noch weniger
unglücklich stimmen oder gar zum Gedankenkreisen animieren.

Bei Liebeskummer hilft es immer gut, sich selbst etwas Gutes zu
tun (zu gönnen), sich abzulenken, sich neu zu orientieren und
seine Ängste abzulegen. Heute ist heute. Was morgen kommt,
weiß niemand. Wer sich nicht unnötig zusätzlich quälen möchte,
läßt "Endzeitgedanken" keinen Raum. Das Leben ist wie eine Wel-
le, mit Höhen und Tiefen. Dir steht also das nächste Hoch bevor.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 21:26   #129
xrk
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2020
Beiträge: 72
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Nachdem du es erst einmal grundsätzlich (aus meiner Sicht) ver-
geigt hast, würde ich an deiner Stelle, wenn dann überhaupt nur,
in ein anderes Handeln übergehen wollen, das mit deinem Fühlen
usw. übereinstimmt.

Das Thema ist durch, aber was wäre denn für dich ein kongruentes Handeln aus meiner Sicht ? Die Nachricht trifft es ja ziemlich gut.
Egoistisch wäre sie, und habe sie auch nicht abgeschickt.
xrk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 21:51   #130
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.711
Hallo xrk,

Zitat:
Zitat von xrk Beitrag anzeigen
... ich sie vorher in einer gemeinsamen Online VL gesehen habe, und mir das gar nicht gut tat, ich mit ihrer neutralen Reaktion auf mich überhaupt nicht klarkomme...
das ist deine Interpretation, die aus deiner Unsicherheit rührt. Du
hättest sie einfach fragen können, wie es ihr so geht usw. und
schon wär das "Eis gebrochen" gewesen. Nur, weil jemand etwas
"beendet", heißt das nicht zugleich, dass es diesen nicht auch be-
schäftigt usw. usf. oder gar gleichgültig ist (sein muss).

Zitat:
Zitat von xrk Beitrag anzeigen
... sondern vllt bei paar Themen erwähnt, dass ich da dicht mache (konkret frühere Beziehungen, war mir unangenehm), wobei sie das auch hätte respektieren können, oder ein bisschen Fingerspitzen Gefühl hätte zeigen können...
Nein, das ist eine Sache, die aus einem selbst heraus gewollt sein
und kommen muss. Versperrt man sich dem, hilft da auch das bes-
te Fingerspitzengefühl der Welt nicht gegen an.

Verschlossen bedeutet eben, sich nicht öffnen zu wollen bzw. dem
anderen nicht offen begegnen zu wollen. Es ist eine Entscheidung,
die man jeweils selbst so trifft. Aus welchen Gründen auch immer.
Es liegt also in meinem eigenen Verantwortungsbereich das anders
handhaben zu wollen und nicht in dem meines Gegenübers.

Zitat:
Zitat von xrk Beitrag anzeigen
...Ich bin halt niemand, der wenn mich ein bekannter Studienkollege, mit dem ich vielleicht 1-2x die Woche kicken geh oder 2-3 x im Monat in der Kneipe sitzt, dann sagt, wenn er fragt : "Wo bist du nach der Party noch hin ? Warst ja gar nicht mehr in der Disco" sagt : Ich bin noch zu Petra (und hab sie noch ordentlich durchgenommen oder auch nicht.) Das geht doch ferne Bekannte überhaupt nichts an...
Es geht nicht um Stammtischprahlereien, sondern darum, zu dem
zu stehen, was man will bzw. wie man handelt. Es ist rein nichts
dabei, zu sagen: "Ich mag die Petra und habe sie nach Hause ge-
bracht" oder: "Ich bin noch mit Petra rumgezogen...". Niemand
hat von dir Proll-Gehabe erwartet.

Zitat:
Zitat von xrk Beitrag anzeigen
... Ich bin sehr verkuschelt im Bett, wenn ich eine Person mag. Also wirklich sehr. Das hat sie auch mehrmals so gesagt, also Mister Eisblock hier ...
Das Eine (was du hier beispielhaft aufführst), hat mit dem Ande-
ren (deine emotionale Verschlossenheit/ Unsicherheit) nichts zu
tun. "Eisblock" nennt man in diesem Zusammenhang jemanden,
der nicht zu seiner Gefühlswelt usw. steht bzw. der emotional
nicht greifbar ist, weil er sich hier u.a. lieber verschließt.

Zitat:
Zitat von xrk Beitrag anzeigen
... aber dass sie zu dem Zeitpunkt noch komplett verknallt war (wie ich vorher den Eindruck hatte als wir noch am Studienort waren) - da bin ich mir nicht mehr so sicher.
Sie hatte ihre Zweifel, hat versucht diese auszuräumen und
im Anschluß daran hat sie eine neue Entscheidung für sich
getroffen. Gefühle folgen i.d.R. einer Entscheidung, die man
trifft und zu der man steht.

Zitat:
Zitat von xrk Beitrag anzeigen
... Das sehe ich definitiv nicht so, sie hat das nie angesprochen, allerhöchstens mal subtile Hinweise, bzgl. dichtmachen...
Frauen- die subtilen Wesen. Schon mal davon gehört oder gar
gelesen? Nein? Dann wird es höchste Zeit. Manchmal braucht
es nur etwas mehr Empathie, um die Verschlüsselung zu kna-
cken. Ist man allerdings in seinen Ängsten gefangen, fehlt es
einem oft an einer solchen Empathie. Um Ängste erfolgreich zu
pflegen bedarf es schließlich einer gewissen Eigendrehung.

Zitat:
Zitat von xrk Beitrag anzeigen
... Sie hätte aber auch akzeptieren können oder sich denken können, dass wenn ich bei manchen Themen sage, dass ich da nicht drüber reden möchte, was im Busch ist...
Das hat sie doch schlußendlich getan. Nun bist du mit ihren
Schlußfolgerungen allerdings nicht zufrieden oder? Also was
lernst du daraus? Wenn du verstanden und nicht missverstan-
den werden willst, musst du schon selbst etwas dazu beitra-
gen wollen. Ihr seid schließlich kein altes Ehepaar, dass sich
seit Jahrzehnten kennt. Also ist die Möglichkeit, gerade in ei-
ner Kennenlernphase, doch ziemlich hoch, dass es zu Miss-
verständnissen kommt, wenn sich zwei völlig fremde Wesen
begegnen.

Dich hat es also nicht gefreut, sie heute mal wieder zu sehen?
Prima, dann bist du womöglich bereits drüber hinweg.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 21:51 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Lilly 22,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:13 Uhr.