Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.11.2021, 18:13   #81
cessy84
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2008
Beiträge: 487
Zitat:
Zitat von Jawoll77 Beitrag anzeigen
Single-Reisen hört sich so nach Reste-Treffen... Reste-****** an.... *schüttel* Treffen der Verzweifelten
man kann aber auch im alles was negatives sehen

Hmm eher Treffen, der jenigen die aufgeschlossen sind. Was ist daran schlimm als Singles mit anderen Single in den Urlaub zu fahren? Ist nichts anderes als online Dating nur dass man da gleich die Leute persönlich kennenlernt und noch dazu den Urlaub genießt.

Man muss da auch nicht mit den singels abhängen sondern kann sich ja auch alleine dort was ansehen, wenn es nicht passt...

Ich finde sowas gar nicht mal so schlecht auch neue Leute kennenzulernen.
cessy84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2021, 18:13 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 14.11.2021, 19:03   #82
Jawoll77
Platin Member
 
Registriert seit: 11/2015
Beiträge: 1.931
Zitat:
Zitat von cessy84 Beitrag anzeigen
man kann aber auch im alles was negatives sehen

Hmm eher Treffen, der jenigen die aufgeschlossen sind. Was ist daran schlimm als Singles mit anderen Single in den Urlaub zu fahren? Ist nichts anderes als online Dating nur dass man da gleich die Leute persönlich kennenlernt und noch dazu den Urlaub genießt.

Man muss da auch nicht mit den singels abhängen sondern kann sich ja auch alleine dort was ansehen, wenn es nicht passt...

Ich finde sowas gar nicht mal so schlecht auch neue Leute kennenzulernen.
Da würde ich eher vorschlagen komplett alleine zu reisen. Öffnet den Geist, man wird aufgeschlossener und schaut mal eher über den Tellerrand.

Bei Deiner mangelnden Toleranzfähigkeit würde ich Dir von Gruppenreisen ab raten.

Geändert von Jawoll77 (14.11.2021 um 19:08 Uhr)
Jawoll77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2021, 19:35   #83
cessy84
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2008
Beiträge: 487
[QUOTE=Jawoll77;5842119]Da würde ich eher vorschlagen komplett alleine zu reisen. Öffnet den Geist, man wird aufgeschlossener und schaut mal eher über den Tellerrand.

Bei Deiner mangelnden Toleranzfähigkeit würde ich Dir von Gruppenreisen ab raten.

Wieso würdest Du davon abraten? Es sind deine Vorstellungen und Erwartungen von Toleranz, die ich nicht erfülle, deshalb wertest Du mich als nicht Toleranzfähig. Das ist okay. . ein anderer der z.b andere Vorstellungen von Toleranz hat würde mich evtl als toleranzfähig sehen. Also ist diese Aussage subjektiv und wieder wertend.

Außerdem habe ich Dich nicht danach gefragt, welche Reise für mich besser wäre. Ich denk das finde ganz gut selbst heraus


An allein Reisen habe ich auch schon gedacht....

Geändert von cessy84 (14.11.2021 um 19:48 Uhr)
cessy84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2021, 20:25   #84
Jawoll77
Platin Member
 
Registriert seit: 11/2015
Beiträge: 1.931
Sieht Deine Therapie auch Aggressionsabbau vor? Toleranzfähigkeit ausbauen? Sympathisch und angenehm gegenüber anderen wirken (wirken würd ja schon genügen. Sympathisch sein wär ein zu grosser Wunsch....)?

Da ich ja eh schon verkackt hab, kann ich auch ehrlich sein: Du bis genau die Art Frau, vor der man Männer warnt, wo Männer statt zu Partner zu Therapeuten werden. Und das sag ich als Frau.

Viel Glück bei Deinen Therapien. Ich hoffe, Du kriegst das Ganze in den Griff. Für Dich und für einen zukünftigen Partner.

Geändert von Jawoll77 (14.11.2021 um 20:37 Uhr)
Jawoll77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2021, 21:02   #85
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 13.489
Zitat:
Zitat von Jawoll77 Beitrag anzeigen
Sieht Deine Therapie auch Aggressionsabbau vor? Toleranzfähigkeit ausbauen? Sympathisch und angenehm gegenüber anderen wirken (wirken würd ja schon genügen. Sympathisch sein wär ein zu grosser Wunsch....)?

Da ich ja eh schon verkackt hab, kann ich auch ehrlich sein: Du bis genau die Art Frau, vor der man Männer warnt, wo Männer statt zu Partner zu Therapeuten werden. Und das sag ich als Frau.

Viel Glück bei Deinen Therapien. Ich hoffe, Du kriegst das Ganze in den Griff. Für Dich und für einen zukünftigen Partner.
Bingo!

Und jetzt bin ich wieder aus dieser Frauenrunde hier und in den drölf anderen Threads.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2021, 21:20   #86
cessy84
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2008
Beiträge: 487
Zitat:
Zitat von Jawoll77 Beitrag anzeigen
Sieht Deine Therapie auch Aggressionsabbau vor? Toleranzfähigkeit ausbauen? Sympathisch und angenehm gegenüber anderen wirken (wirken würd ja schon genügen. Sympathisch sein wär ein zu grosser Wunsch....)?

Da ich ja eh schon verkackt hab, kann ich auch ehrlich sein: Du bis genau die Art Frau, vor der man Männer warnt, wo Männer statt zu Partner zu Therapeuten werden. Und das sag ich als Frau.

Viel Glück bei Deinen Therapien. Ich hoffe, Du kriegst das Ganze in den Griff. Für Dich und für einen zukünftigen Partner.
Und was erwartest Du? Du machst wieder einen Vorwurf indem das Du sagst: " Ich würde Dir bei Deiner Toleranzunfähigkeit von der Reise abraten" Allein dieser Satz ist ziemlich wertend und anmassend. Woher weißt Du wie ich in der Gruppe usw reagiere? Und ist Deine Vorstellung von Toleranz auch der Maßstab?


]Single-Reisen hört sich so nach Reste-Treffen... Reste-****** an.... *schüttel* Treffen der Verzweifelten :lachen

Wie kommst du darauf dass die jenigen verzweifelt sind? Das sind alles wertende Unkonstrukitive Aussagen .

Schlimmer noch wenn ich Frage, wieso Du davon abraten würdest.. Und mich hätte es wirklich interessiert weil wenn Du das schon so selbstsicher in den Raum stellst, kannst Du mir auch die Gründe nennen, wie Du dazu kommst mir das abzuraten.

Kannst Du auch nicht mal konstruktiv darauf antworten warum Du der Meinung bist. Sondern wirkst gleich wieder persönlich und sagst ob, meine Therapie Aggressionsabbau vorsieht , es werden Männer usw vor so Frauen wie Dir gewarnt usw... Findest Du DEINE Aussagen nicht Aggro? Das macht Dich auch nicht gerade Sympathisch.

Mich muss nicht jeder sympathisch finden... und mein Partner muss auch kein Therapeuten werden, keine Angst..

Geändert von cessy84 (14.11.2021 um 21:55 Uhr)
cessy84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2021, 23:17   #87
NK Zwo
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2021
Beiträge: 654
Jeder, der Dir nicht nach dem Mund redet, ist "aggro". Scheint ein Wort zu sein, dass Du gerne beliebig und oft verwendest.
Hat was von Geisterfahrer, wenn man selbst austeilt (und das nicht zu knapp!), sich im Gegenzug aber beschwert, wenn es einen selbst trifft.

Du hast noch einen langen Weg vor Dir. Der wird durch mangelnde Einsichtsfähigkeit auch immer länger.
NK Zwo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2021, 02:45   #88
Lilly 22
befristet gesperrt
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 12.424
Zitat:
Zitat von Jawoll77 Beitrag anzeigen
... Du hast noch einen langen Weg vor Dir. Der wird durch mangelnde Einsichtsfähigkeit auch immer länger.
Das sehe ich in diesem konkreten Fall hier allerdings genau so!

Ich sehe hier Null echte Selbstreflektion oder gar Einsichtsfähigkeit auf
Seiten der TEin, deren Problem hier "besprochen" werden sollte. Statt-
dessen teilt sie lieber aus und dichtet den antwortenden arge Probleme
an, will lieber darüber diskutieren, anstatt mal bei sich selbst zu bleiben
und daran zu arbeiten, was sie als "Problem" hier in den Kreis stellte.

Es ist m.E.n. komplett sinnbefreit, hier auf die TEin und ihre Probleme
einzugehen. Denn: entweder redet man ihr nach dem Mund oder man
ist ihr Feind, aggro, nicht kompetent genug usw. usf.

ICH möchte in diesem konkreten Fall echt nicht ihr Therapeut sein. Das
meine ich jetzt echt den professionellen, den privat (beziehungs- oder
freundschaftsmäßig) brauche ich das noch weniger. Weil, da fehlt kom-
plett dieses: "O.k., passt mir zwar nicht, aber, ich setze mich mal ernst-
haft damit auseinander, anstatt anfangen, zu beleidigen und um mich
zu treten". Wie soll es so zu echten Fortschritten kommen?

Die TEin tut mir lediglich aus der Sicht gerade schon ein bisschen "leid",
weil sie denken könnte, die hier alle, haben sich "abgesprochen" oder
sonst wie, auf sie "eingeschossen". Dabei ist es eher so, dass es schon
arg "verdächtig" eher ist, dass die Grundaussagen in diesem Thread mal
eher bald gleich sind. Eine gewisse, von einander unabhängige "Gleichnis"
beinah quasi und das, obgleich die User hier sich sonst gerade nicht eins
sind!

Und ja, das kann man nicht auch auf Gruppenreisen, sondern überhaupt
auch auf andere Gruppendynamiken münzen, begibt sich die TEin dort
ebenso hinein. Aber eben nicht nur dort, sondern überhaupt, was ihre
zwischenmenschlichen "Begegnungen" angeht.

Keine Ahnung. Wenn die TEin es dennoch ernsthaft mal schaffen würde,
von ihrem selbstgebauten Podest herunter zu kommen (zumindest hier
im Forum!), könnte sie hier ja tatsächlich "ein bisschen" an sich feilen
üben. Tausend mal besser, als im echten Leben, auf andere so einzuhäm-
mern und dabei diese Arroganz / Uneinsichtigkeit an den Tag zu legen.

Im Übrigen wirkt es -nach ihren Auftritten hier- natürlich auch sehr glaub-
würdig aus meiner Sicht, dass sie weder mit Exen, noch als ggf. zukünftige
Stiefmutter gegenüber einem Kind, nicht ebenso auftreten würde, sondern
sich hier (ausgerechnet dann) am "Zaum" halten könne. :schnief:

Never. Das kann jemand, der mit sich im Reinen ist und sich sonst auch in
seinen Impulsen zu steuern weiß. Der (wirklich selbstreflektiert) ist usw.
"Wirklich" deshalb, weil das eben ein enormer Unterschied zu gekünsteltem
Freundlichkeitsgetue usw. ist.

Ich kann der TEin nur empfehlen, sich u.a. mal ernsthaft so mit den Büchern
von u.a. Byron Katie (z..B. "The Work") auseinander zu setzen. Das kann u.a.
viel zur besseren Impulssteuerung und eigenen Überprüfung von negativen
Gedankenprägungen beisteuern. Also Mechanismen zu erlernen, um sich ge-
genüber selbst achtsamer zu werden, sich selbst gesünder zu hinterfragen
und sich selbst besser (wirklich) zu erkennen usw. usf.

Man muss nicht ständig gegen eine Wand rennen, sich "Beulen" usw. zuzie-
hen, um am Ende genau so grün hinter den Ohren dazustehen, wie vorher.
Man kann das auch besser. Wenn es im Austausch mit Therapeuten nicht
funktioniert, weil einem das eigene Ego hier vor allem auch selbst ständig
im Weg bei steht bzw. man sich keine Blöße geben will, kann man es zu-
mindest für sich selbst (heimlich mit Büchern usw.) probieren.

Ich kenne Narzissten, die so oft gegen die Wand geknallt sind, dass sie ir-
gendwann -das waren keine Doofen- tatsächlich meinten: o.k, dann mache
ich mich jetzt mal "nackig" und schau mal, ob tatsächlich ein anderes Ergeb-
nis bei rauskommt. Hat sich meist bereits im "fernen, zwischenmenschlichen
Bereich", aber sogar "auf Arbeit" usw. oft rasch gelohnt. Nicht jedes Gegen-
über traute hier natürlich direkt dem "neuen Frieden" usw. Aber es gab eben
sehr wohl "positive Rückmeldungen". Jedenfalls dort, wo es sich um ernst-
hafte Bemühungen handelte und eben keine reine Strategie zur besseren
Kontrolle oder weiteren Ego-Pushs. Das mag auch am zunehmenden Alter
derjenigen gelegen haben. Damit möchte ich nur sagen: "Nichts ist unmög-
lich, wenn man es wirklich will und sich ernsthaft mit seinen Problemen aus-
einander setzt, sich diesen annimmt, seine Macken vollumfänglich als das,
was sie nun mal sind anerkennt usw. usf.".

Aber natürlich sagt das Kontra auch hier: "Dazu müsse das eigene Leiden
erstmal schlimm genug sein UND (vor allem Männern zu Folge) ein wirklich
tragisches bzw. einschneidendes Erlebnis einen zurecht rütteln".

Ansonsten kann ich aus eigenen Erfahrungswerten nur sagen: es gibt je-
ne Menschen, die trotz schlimmster Erlebnisse vom Grunde her ein wirk-
lich gutes (herzliches Wesen) in sich tragen, dass auch in Irrwege gelei-
tet werden kann, aber trotzdem kennzeichnend für jene bleibt. Und ge-
nau so gibt es aber auch "das wirklich Böse" das einen Menschen von
Anfang an mehr dominiert bzw. spätestens nachdem er sich dafür ent-
schieden hat, wo es beinah "nebensächlich" ist, was sonst noch passier-
te. Es heißt, jeder Mensch (jedes Kind) würde sich bis spätestens zum
ca. 6. Lebensjahr entscheiden, welche Prägung es für sich wählt. Das
klingt natürlich "blöde" für all jene, die sich gern auf irgendwelche Um-
stände ausruhen wollen, wenn sie sich für bösartiges Verhalten usw.
zu rechfertigen suchen.

Mein Urgroßvater ist knapp 100 geworden. Eine seiner Pflegerinnen mein-
te damals zu mir, das sei mit den Menschen im Heute überhaupt nicht
mehr vergleichbar, wo ständig "Hetze, Konkurrenz, Not usw." herrschen
würde. Sie war damals selbst bereits in Rente und jobbte nur nebenher.
Und genau, mein "Hundertjähriger" hatte einst ein komplett leichtes Le-
ben: 2 Weltkriege hinter sich, eine Mutter die kurz nach seiner Geburt
verstarb, Weltwirtschaftskrise, eine hohe Arbeitslosigkeit, sich ständig
umstellen müssen auf neue Ordnungssysteme usw. - voll entspannt al-
so zum Heute! Hatte er seine "Macken"? Ja. Ist er deshalb unmensch-
lich, grätig oder feindselig auf andere zugegangen? Nein! Er bliebt bis
zuletzt sogar "lernfähig". Kritik fand er nicht immer bzw. besonders gut,
aber: er hat sie ausgehalten, darüber nachgedacht und sich Dinge e-
ben zu Herzen genommen.

Mit besonderen "Macken" mag man auch besonders gut anecken kön-
nen. Aber nur, weil jemand eben auch seine "Macken" hat, heißt das
gerade nicht, dass er seinem Gegenüber ständig feindselig gesinnt ist
bzw. im Gegenüber den Feind auszumachen sucht, ständig das Schlech-
te usw. usf. oder "nur" ne Abwertung loswerden will.

Nö, man muss und man sollte auch nicht jede angebliche "Macke" tole-
rieren. Anderenfalls macht man sich zum Mittäter von z.B. eben gerade
Unmenschlichkeiten usw. usf.

Für mich ist es jedenfalls komplett (ebenso) ambivalent, wenn die TEin
auf der einen Seite zwar Verständnis dafür sucht, dass sie sogar nicht
unerhebliche "Macken" hat ("weil jeder hat ja schließlich sowas....").
Sie auf der anderen Seite aber liebend gern auf von sich vermutete
Macken des Gegenübers einschlägt usw. usf. Also selbst nichts ver-
gleichbares anzubieten hat! Subsumiert man eigentlich mit unter "Größenwahn".

Also dieses "Ich darf alles und so sein, egal, wie menschenfeindlich
usw., aber die anderen haben gefälligst ideal zu funktionieren, da sie
anderenfalls alle nur Abschaum sind".

Ich finde es echt cool -auch für die Außenwirkung des Forums hier-,
dass gerade hier auch User von ihren (stattdessen) positiven Thera-
pieerfahrungen usw. schreiben bzw. davon, wie sie darüber tatsäch-
lich "Ballast" von sich abwerfen und hinter sich haben lassen können.
Weil jene, die wirklich wollen und Hilfe suchen, eher ermunter werden
sollten, als sich mit dem Lesen und Verfolgen von "negativen Threads"
ggf. sogar demotivieren (nach dem Motto: Bringt ja eh nix") zu lassen.

"Kacke" muss man runterspühlen, sonst fängt es an zu stinken! Erst
im Klo, dann im Bad, in der Wohnung, den Klamotten usw. usf.!

Achso, ja: für die TEin klingt es mega "böse", wenn hier jemand meint
(!= Meinung), vor solchen "Frauen würde Mann sonst gewarnt werden."
Das ist doppelt "witzig"!

Zum einen deshalb, weil es mindestens sogar 2 Wahrheitsgehalte dahin-
ter gibt:

1. Frau checkt das eh schneller und ist ernsthaft besorgt, um männliche
Bekanntschaft usw. usf. und liegt damit eh richtig.

2. Gerade auch Frauen / Kumpelinen usw., die eher so "schräg", wie die
TEin selbst ticken, würden einen solchen Mann (begehrenswert usw.)
hier gern vor der weiblichen Konkurrenz warnen. Hier allerdings eher aus
Selbstsucht.

(Ob ein Mann sich hingegen auch "warnen" lässt, ist noch mal eine ganz
andere Sache.)
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2021, 07:59   #89
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 12.371
Zitat:
Zitat von Sailcat Beitrag anzeigen
Vorsichtig sein finde ich nicht verkehrt und wenn einem das Bauchgefühl sagt, daß da was nicht stimmt, würde ich es auch nicht ganz zur Seite wischen.
Aber: pass auf, daß du dich nicht von negativen Gedanken, die eigentlich von vorigen negativen Erfahrungen herrühren, beherrschen läßt. Es kann ja auch ganz anders sein, oder, du könntest recht haben und es stimmt tatsächlich was nicht.

Deshalb meinte ich ja, geh das ganze doch mal viel lockerer an.
Bisher habt ihr euch 4 mal oder so getroffen. Das ist nix.
Versuche mal, da nicht allzuviel zu erwarten und schau einfach, was passiert. Lass es sich entwickeln und versuche nicht vorher schon alles zu steuern. Das geht eh nicht.
Du denkst ja schon in Beziehungskategorien und kennst den Mann noch gar nicht. Da kann noch ganz viel nicht passen, das weder mit seiner Tochter noch seiner Ex zu tun hat.
Sich vorher schon jeck zu machen ist nicht hilfreich und nimmt dem ganzen die Leichtigkeit. Es ist doch noch die KENNENLERNphase. Die ist genau dafür da um einen Menschen besser kennenzulernen. Also mach mal genau das - lerne den Mann kennen.

Es wäre sicher schade, wenn es sich als Flop herausstellt, aber die Welt geht davon auch nicht unter.
Letztendlich ist das Leben voller Risiken. Man weiß nie, was passiert. Man kann zwar achtsam sein, aber man kann nicht vermeiden, daß man auf die Nase fällt.
Wer dieses Risiko nicht im Hinterkopf behält, wird es immer schwer haben.

Ich sehe es so, daß man aus solchen Begegnungen, auch wenn sie nicht so weiterlaufen wie man sich das erhofft, auch etwas positives für sich mitnehmen kann und im günstigsten Fall daran sogar wächst.

Was das Internet Dating angeht - tja, das liegt wohl in der Natur der Sache, daß man da auf so manche Abenteurer stößt, die nichts festes im Sinn haben, das aber natürlich wegen Chancenmaximierung nicht sagen.
Das kann dir auch offline passieren. Der einzige Unterschied ist, daß Internet Dating wegen der Katalogmentalität wesentlich schneller und "unkomplizierter" ist.
Muß man wissen, wenn man sich darauf einläßt. Überraschend ist das jetzt nicht, daß da nicht jeder ehrlich unterwegs ist.


Konstruktiver, netter und trotzdem klarer Kommentar
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2021, 17:26   #90
cessy84
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2008
Beiträge: 487
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen


Konstruktiver, netter und trotzdem klarer Kommentar
Das sehe ich genauso! Danke dafür

Geändert von cessy84 (16.11.2021 um 21:10 Uhr)
cessy84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2021, 17:26 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:31 Uhr.