Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.04.2008, 00:31   #1
CrustiCroc
Junior Member
 
Registriert seit: 04/2008
Beiträge: 2
ICH + Frauen = Katastrophe ;o)

Hi,
ich weiß dass es schon einige dieser „Ich hatte noch nie ne Freundin“ Einträge gibt, die ich zum Teil auch gelesen habe. Bei mir trifft das zwar nicht ganz zu aber irgendwie doch. Und eigentlich weis ich gar nicht recht ob das hier das richtige Forum für meine „Probleme“ ist, aber ich weiß das der Grund für meine jetzige Niedergeschlagenheit und Selbstzweifel darin liegt das es mir einfach bis jetzt vergönnt war ein weibliches Wesen zu finden die mit mir eine ernsthafte Beziehung eingehen würde. Da ich nicht so recht weiß wie bzw. wo ich anfangen soll mein Anliegen zu Schildern, beginne ich einfach mal so ziemlich am Anfang. Ich war nie der der unbedingt im Mittelpunkt stehen wollte aber auch nicht ruhig oder zurückgezogen. In normalen alltäglichen Lebenslagen war ich (denke ich) „normal“. Ich hatte selten schlechte Laune, mir ging es einfach gut und ich hab weniger darüber nachgedacht was sein könnte. Aber da schon musste ich 2 schmerzliche Erfahrungen machen. Zwei mal war ich zu dieser Zeit verliebt, und beide dieser Mädchen hatten so gesehen wenig für mich übrig. Ich sag mal so ich verstand mich mit beiden recht gut, aber da ich zu dieser Zeit stark übergewichtig war, war ich wohl nicht so der Junge den man sich als junges Mädchen als Freund wünscht. Nun ja, darüber war ich dann nach kürzerer Zeit auch hinweg, aber trotzdem fing es da schon an, dass ich vorsichtiger wurde was das „verlieben“ angeht. Bis dahin war ich 15 -16 Jahre alt. So in dem Alter muss es gewesen sein als ich dann ziemlich schnell, ziemlich viel gekifft habe. (OK, manche sagen jetzt viell. ach kiffen, harmlos, es gibt viel Schlimmeres etc. Mit Sicherheit gibt es das, dennoch glaube ich heute bzw. bin ich der festen Überzeugung, dass die 5 Jahre des Kiffens, eine Entwickelungsstörung ausgelöst haben) Gerade in diesem Alter wo man verstärkt anfängt sich für Mädchen zu interessieren. Ich habe zwar auch ein Mädchen zu dieser Zeit kennen gelernt in das ich mich dann verliebt habe, doch auch für sie war ich wohl in keinerlei Hinsicht interessant als Freund. Das ganze endete dann auch im Streit und wir hatten keinen Kontakt mehr zu einander. Was mir heute auf jeden Fall ziemlich Leid tut. Danach steigerte sich das mit dem Kiffen noch ein wenig und das Interesse an Mädchen sank. Immerhin muss ich sagen als darüber hinweg war, ging es mir wieder gut, da ich viel zu sehr mit kiffen beschäftigt war und mir dadurch wohl weniger Gedanken darüber gemacht habe. So mit 19-20 wurde mir Klar das es mit dem Kiffen so nicht weitergehen kann, weil es mich ach in anderen Dingen stark beeinflusste. Ich hörte dann von heute auf Morgen auf (was nicht einfach war) und nahm dann 30 Kilo in ca. 1,5 bis 2 Jahren ab. In der Zeit machte ich zwar keine Bekanntschaften mit Frauen aber es ging mir gut, auch wenn mich so langsam das Gefühl der Einsamkeit überkam und ich mir verstärkt Gedanken darüber machte, ob das noch klappen wird mit einer Beziehung. Als ich dann abgenommen hatte ging es Bergauf mit den Mädels. Innerhalb eines Jahres gab es zwei Mädchen die mir zu verstehen gaben das sie sich in mich verliebt hatten. Damit war ich ziemlich überfordert da ich diese Situation überhaupt nicht kannte, doch aus beiden wurde nichts, da es aus meiner Sicht einfach nicht passte, und ich auch nicht die Situation ausnutzen wollte, um dann eventuell doch endlich mal Sex gehabt zu haben. Ich verliebte mich dann wiederum in ein Mädchen, die ich wirklich gern hatte aber auch sie sagte mir, nachdem ihr meine Gefühle für sie gesagt hatten, das ich nicht ihr Typ wäre und sie sich auf keine Fall eine Beziehung mit mir vorstellen könnte. Auch darüber kam ich hinweg, auch wenn es lange dauerte, und ich gab die Hoffnung nicht auf, auch wenn sie schon einen starken Knacks hatte. Trotzdem hab ich mir gesagt, dass ich mich erstmal auf andere Dinge konzentrieren werde, und ich es „vermeiden“ will mich zu verlieben. Tja, daraus wurde aber nichts. Ich lernte ein Mädchen kennen die mich vom ersten Moment an kennen lernen wollte. Das ganze ging von ihr aus, und obwohl sie wusste, dass ich noch keine Freundin gehabt habe, hat sie(hatte schon 2 längere Beziehungen) dann irgendwann zu mir gesagt da sie sich in mich verliebt hat, und ich fühlte das gleiche für Sie. Da eine kommt zum anderen und wir waren zusammen. Mit ihr hatte ich auch meinen ersten Kuss und Austausch von Zärtlichkeiten, was für mich äußerst ungewohnt war, aber nicht unangenehm. Sex hatten wir keinen, bin mit meinem 23 Jahren immer noch Jungfrau(mann)(Einerseits finde ich es nicht gerade toll das es so ist, auch wenn man eigentlich etwas nicht vermissen kann was man nicht kennt sehne ich mich schon danach , aber anderseits muss ich sagen das ich mein erstes mal mit einem Mädchen haben möchte das ich liebe und nicht mit irgendeiner).Naja, die Zeit (auch wenn die Zeit sehr kurz war) war wirklich schön, und so gesehen die schönste Zeit die ich bisher gehabt habe. Ich machte mir viel weniger Gedanken, und ich fühlte einfach das es jemanden gab der mich so mochte wie ich bin. Naja, war wohl naiv zu glauben dass es lange halten würde, nach 2 Monaten hat sie dann von Heute auf Morgen Schluss gemacht. Erst meinte sie sie würde Schluss machen weil sie im Moment viel zu tun hat, aber in Endeffekt hatte sie einfach keine Gefühle mehr für mich. Wir haben zwar danach noch drüber geredet und sie hat gemeint dass es ihr Leid tun würde und ihr nicht einfach gefallen wäre, aber 3 Wochen später hatte sie schon einen neuen Freund. Was mich sehr bedrückt ist das ich sie jeden Tag zwangsläufig sehe und höre. Wir reden jetzt zwar nicht mehr mit einander, aber jeden Tag bekomme ich mit was sie so erzählt. Ich muss dazu sagen, vorher glaubte ich sie wäre wirklich ein Mädchen das ernsthafte Beziehungen vorzieht(was sie auch selber sagte) aber was ich jetzt so mitbekomme ist, das sie sich immer mehr zum „leichten Mädchen“ verändert. Ihr ist es auch egal ob mir das wehtut wen ich so etwas mitbekomme oder nicht, und es tut mir weh, und das merkt sie auch. Ich weiß ja dass mich das nichts mehr angeht und dass ich das so hinnehmen muss, trotzdem tut das das weh. Ich mag sie halt immer noch (obwohl es schon ca. 6 Monate her ist als sie Schluss gemacht hat) aber ich kann und will einfach nicht mehr mit ihr reden. Ich kann ihr nicht mal mehr in die Augen schauen. Am liebsten würde ich sie einfach nie wieder sehen und erstmal einfach abstand zu haben, aber das geht zwangläufig in meiner Situation nicht. Ich weis absolut nicht wie ich mit dieser Situation umgehen soll…
Im Grunde habe ich jetzt die Hoffnung so ziemlich verloren, auch wenn ich erst 23 bin. Aber die Tatsache dass ich nie wirklich viele Mädchen kennen gelernt habe, und eigentlich auch ziemlich Schüchtern und passiv dem weiblichen Geschlecht gegenüber bin, lässt mich ziemlich daran zweifeln ob das jemals noch was wird mit mir. Obwohl ich schon öfter gesagt bekommen habe das ich gut aussehe und attraktiv wirke, kann ich weder Mädels einfach so mal Mädels ansprechen (außer ich frage nach dem Weg) oder ein Mädchen das mich z.B. Im Bus anlächelt und ständig zu mir rüber schaut, ihr zurücklächeln oder sie ansprechen. Inzwischen habe ich einfach ne Innere Blockade aufgebaut die für mich unüberwindbar scheint. Ich denke zwar nicht, wenn mich ein Mädchen im Bus anlächelt, das ich keine Chancen hätte sie kennen zulernen, sondern ich trau mich einfach nicht auf sie zuzugehen. Ich mein ich hab kein Problem mit Mädchen zu reden, ich fühl mich da nicht unwohl oder stehe unter Stress in diesem Moment, aber das Kennen lernen an sich und der Gedanke ich könnte sie ja nerven. (das geht mir oft so das ich denke ich würde Leute nerven, lässt wohl auf ne Schwäche im Selbstbewusstsein schließen) Dadurch dass Sie mit mir Schluss gemacht hat, denke ich dass sie mit mir Schluss gemacht hat weil ich einfach unerfahren bin in solchen Sachen, und das es wieder passieren könnte, wegen meiner Unerfahrenheit.
Die ganze Geschichte wirkt sich inzwischen auch so auf meinen Alltag aus, ich bin oft schlecht drauf, bin oft unzufrieden mit mir oder mit meinen Leistungen, will einfach nur meine ruhe haben, zieh mich zurück gehe nicht mehr weg (Ich muss dazu sagen das ich selten weggegangen bin, und daran auch wenig Spaß empfinde, das nicht so meine Welt) und ich kann oft schlecht oder gar nicht schlafen. Das ich mich zurück ziehe und oft zuhause bin ist gewiss nicht förderlich jemanden kennen zulernen, aber Spielt da auch dir Angst eine Große Rolle, wen ich jemanden kennen lerne, das ich mich verliebe und es wieder in einer Katastrophe endet. Andererseits denke ich auch ich kann es doch nicht davon abhängig machen dass ich nur dann glücklich bin wenn ich eine Freundin habe. Mir ist auch klar das, wenn ich selbst keine positive Einstellung habe, auch nicht auf andere positiv wirken kann.
Ich bin einfach ziemlich geknickt, und schaffe es einfach zurzeit nicht mich zusammen zu reißen und die Ärmel hoch zu Krempeln und wieder positiv an Dinge ranzugehen. Ich hoffe dass ich wieder mal ein Mädchen kennen lerne und mich vielleicht auch wieder verliebe, doch hat der Lerneffekt auf jeden Fall eingesetzt.

Ich gebe zu das es ziemlich viel Text ist, irgendwie hat mich die Schreibwut gepackt. Kann mir gut vorstellen das nicht jeder Lust hat so viel zu lesen. Aber an dieser Stelle an den der es liest, ein DANKE fürs Lesen. Eventuell kann mir ja jemand einen Guten Ratschlag geben der mich Weiterbringt
CrustiCroc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2008, 00:31 #00
Administrator
Hallo CrustiCroc, in jeder Antwort auf deinen Beitrag findest du eine Funktion zum Melden bei Verstössen gegen die Forumsregeln.
Alt 12.04.2008, 01:25   #2
Lara79
Member
 
Registriert seit: 03/2004
Beiträge: 75
Hallo,

ich hab alles gelesen. Und übrigens finde ich gar nicht, dass sich das so katastrophal anhört! Du hast Erfahrungen gemacht, die viele andere auch gemacht haben. Enttäuscht werden, das passiert leider jedem von uns, das tut verdammt weh, aber so ist das Leben nun mal leider...
Und es gibt keinen Grund für dich, jetzt alles hinzuschmeißen und zu verzweifeln! Du bist jung, du siehst gut aus, du bist ein netter Kerl (denke ich mal) und gehst mit den Mädchen gut um. Dein Problem scheint ja nur die Schüchternheit zu sein. Das kann ich gut verstehen und da bist du auch nicht der einzige! Helfen kann dir da eigentlich nur, alles etwas lockerer anzugehen. Versuch doch mal, Mädchen eher auf freundschaftlicher Basis kennenzulernen, durch gemeinsame Hobbies vielleicht.

Das hier ist der springende Punkt:
Zitat:
Andererseits denke ich auch ich kann es doch nicht davon abhängig machen dass ich nur dann glücklich bin wenn ich eine Freundin habe. Mir ist auch klar das, wenn ich selbst keine positive Einstellung habe, auch nicht auf andere positiv wirken kann.
ganz genau! dein Lebensglück hängt nicht von einer Freundin ab (das ist nur das Sahnehäubchen), und so lange du eine so negative Einstellung hast, strahlst du das auch aus.
Vergiss das Thema Freundin doch einfach mal und konzentrier dich auf was anderes (ich weiß, leicht gesagt). Du wirst sehen, es klappt schon irgendwann!

jedenfalls seh ich in deinem Text wirklich keinen Grund, warum es so hoffnungslos bei dir sein sollte.
übrigens, ich hab zwei jüngere Brüder, 23 und 26 Jahre alt, die hatten noch nie eine Freundin (noch nicht mal eine Kurzbeziehung) und sind auch noch Jungmänner, aber die sind deshalb auch noch nicht total verzweifelt. Sie sind halt keine Macho-Typen, die ständig Mädchen anbaggern, sondern eher lieb und etwas schüchtern. Aber genau darum bin ich auch so stolz auf meine Brüder. Manchmal hat man(n) es schwerer, wenn man so nett und schüchtern ist. Aber mal ehrlich: mir sind solche Männer wie du viel lieber als diese Macho-Typen, und ich denke, viele Frauen sehen das ähnlich!
Es gibt sicher eine ganze Menge, was du einem Mädchen bieten könntest, mach dir mal bewusst, wo deine Stärken liegen. Du schreibst hier viel zu viel von negativen Dingen. Aber z.B. 30 kg abnehmen ist eine starke Leistung, und mit dem kiffen von heute auf morgen aufhören auch!
Was fällt dir noch alles ein, was gut an dir ist?
Wenig Erfahrung zu haben kann man auch positiv sehen - du gehst eben nicht gleich mit jeder ins Bett, du spielst nicht mit den Mädchen, und das ist eine sehr gute Eigenschaft!
Sei ein bißchen stolz auf dich (ich mein das ernst)!



Lg Lara
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Lara79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2008, 07:02   #3
sumpfinchen
Junior Member
 
Registriert seit: 04/2008
Beiträge: 36
Ich denke auch, Du kannst eher stolz auf Dich sein, als zu verzweifeln. Schlechte Erfahrungen gehören nun mal (leider) mit zum Leben dazu und die hat jeder von uns gemacht und wird auch jeder machen.
Verlier nicht den Mut.
Aber in einem muß ich Dir absolut recht geben, Du lernst niemanden kennen, wenn Du Dich zu Hause vergräbst. Nicht mal unbedingt nur ein Mädel, allgemein. Geh unter Leute, das baut auch das Selbstbewußtsein auf.

Du hast doch bestimmt Freunde, Kumpels mit denen Du was unternehmen kannst. Bring Dich auf andere Gedanken!! Ich weiß, das ist leicht gesagt. Aber wenigstens versuchen.

Das sich dieses Mädel mit dem Du zusammen warst nun so benimmt zeigt doch nur, daß Du echt froh sein kannst mir ihr nicht mehr zusammen zu sein und daß sie gewiß nicht die Richtige war.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
sumpfinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2008, 07:45   #4
smithie
Special Member
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Dessau
Beiträge: 5.680
Zitat:
Zitat von Lara79 Beitrag anzeigen
Sie sind halt keine Macho-Typen, die ständig Mädchen anbaggern, sondern eher lieb und etwas schüchtern. Aber genau darum bin ich auch so stolz auf meine Brüder. Manchmal hat man(n) es schwerer, wenn man so nett und schüchtern ist. Aber mal ehrlich: mir sind solche Männer wie du viel lieber als diese Macho-Typen, und ich denke, viele Frauen sehen das ähnlich!

Und warum sind es dann immer genau diese Männer, die Single sind, wenn angeblich so viele Frauen es so sehen wie du ?
Mal ehrlich, weisst du wie beschissen und verarscht man(n) sich fühlt, wenn alle Welt sagt "du bist so nett - ich versteh nicht warum du Single bist" und "Frauen stehen doch auf nette, schüchterne Männer" und es ändert sich überhaupt nix an der Situation. Schlimmer noch - man muss dabei zusehen, wie die tollen Frauen sich alle von arroganten Assitypen abschleppen lassen .... aber solange man der nette, liebe Mann ist, ist ja alles ok ...
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
smithie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2008, 11:41   #5
Caputo-Keith
Junior Member
 
Registriert seit: 04/2008
Beiträge: 36
tja, ... Frauen sind halt so. "nett" ist nichts weiter als die kleine Schwester von Arschl... wie man weiß

Nene! Frauen wollen gevö... gepo... gebu... gefi... etc pp werden, aber da die jahrelange Evolution den Damen gezeigt hat, das es bei ihnen ja nicht auffällt. Also ob sie dabei was empfinden oder nicht (war gestern noch im VT ... wichtiger als Sex ist tatsächlich ... und keine Widerrede ... die Sicherheit, sprich Kohle, Geld, Zaster etc pp. Frauen denken durchaus rational auch während des "Aktes". Die denken sicher an den nächsten Einkauf, das Auto oder ob sie die Decke vll doch mal streichen sollten und dabei machen sie dann "oh, ah, uh" und ähnliches *lol* ...
Mal ganz ganz ganz ehrlich; Frauen haben dabei nix ... gar nix! Die machen nur das was der entsprechende Mann hören/sehen will, wenn Frau denn was davon hat. Um mehr geht´s dabei denen nicht. Klar, Kinder kriegen und so, sicher das ist toll für die, aber die meisten sind auch nur auf der Welt, weil man ja "normal" sein wollte, es den anderen zeigen wollte.

Ich denke es ist nicht umsonst so, das in Klöstern (und auch die Mönche in Tibet) weitestgehend sexfrei leben. Das hat schon seinen Sinn.

@CrustiCroc: warte mal ab! In ein paar Jahren wirst du Bekannte und vll Verwandte treffen, die über ihre Frau fluchen und dich beglückwünschen das du den Ärger nicht hast etc pp (alles schon selbst mitgemacht). Du bist frei ! EInfach frei und das irritiert, macht unsicher, klar. Aber du mußt einfach du selber sein. JA!! Wie heißt es bei den Prinzen ? "... cool und arrogant ... kamen´se plötzlich angerannt". :d

Und sorry, die Damen ! Es stimmt. Halte einer Frau die Türe auf und sie sagt vll "Danke das ist nett" ok, das war´s. Schlag ihr die selbe Türe quasi vor der Nase zu und sie ist vll dann aufgebracht, aber ! du hast ihre Aufmerksamkeit und richtige Ar... äh, Männer sie später im Bett ...
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Caputo-Keith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2008, 11:53   #6
Monita
abgemeldet
.....

Ihr seid echt zuckersüß...
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.

Geändert von Monita (12.04.2008 um 12:07 Uhr)
Monita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2008, 12:02   #7
smithie
Special Member
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Dessau
Beiträge: 5.680
Wie Recht du hast ! Das Problem ist, dass wenn ich die Tür zuknalle, dann bringt mir das genau so wenig, als wie wenn ich die Tür aufhalte. Die Typen, die aber die Tür immer zuknallen, die haben ihre Aufmerksamkeit.
Der Unterschied ist, dass die Typen, die die Tür zuknallen und Beachtung finden, wahrscheinlich innerlich davon überzeugt sidn, die Tür zuzuknallen, während ich die Tür zwar zuknallen würde, aber im Inneren denke, dass es nicht richtig ist einer Frau die Tür zuzuknallen ...
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.

Geändert von smithie (12.04.2008 um 12:06 Uhr)
smithie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2008, 12:14   #8
Lunar Eclipse
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Caputo-Keith Beitrag anzeigen
Frauen denken durchaus rational auch während des "Aktes".
Das liegt ja nur daran, dass Du sie nicht ordentlich durchfickst.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2008, 12:15   #9
Monita
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Lunar Eclipse Beitrag anzeigen
Das liegt ja nur daran, dass Du sie nicht ordentlich durchfickst.
:d....
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Monita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2008, 12:26   #10
RAMBO1991
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Lunar Eclipse Beitrag anzeigen
Das liegt ja nur daran, dass Du sie nicht ordentlich durchfickst.
Sex ist dazu da, um Kinder zu kriegen. Und nicht dafür, dass einem auf natürlichem Wege "Flügel" wachsen...
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frauenhass/Männerhass .357 Kummer und Sorgen 79 03.02.2011 19:38
Was ist eigentlich mit den Frauen los??? Masterofvalkyres Archiv: Streitgespräche 287 02.12.2005 06:41
Maenner und Frauen casandra Archiv :: Streitgespräche 21 26.06.2002 23:09
Was ist Liebe? Mark71 Archiv :: Herzschmerz 2008 16 02.02.2001 18:53
Kampf gegen Frauen MrWendal Archiv :: Streitgespräche 1 28.11.2000 23:19




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:38 Uhr.