Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Singles und ihre Sorgen. Du hast es satt, "glücklicher" Single zu sein? Eine neue Beziehung in Aussicht, aber wie gehts jetzt weiter? Unglücklich verliebt? Hier ist deine Plattform, um über alles rund um das Single-Leben und Beziehungsanbahnung zu diskutieren. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 11.10.2009, 13:38   #1
Neribas
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2009
Beiträge: 11
Wie flirtet man am besten im Zug?

Hallo,
ich habe das Glück das ich seit kurzem eine neue Arbeitsstelle habe. Ja diese liegt nun natürlich nich direkt bei mir vor der Haustür, sondern ich bin dabei aufn den guten RegionalExpress/RegionalBahn drauf angewiesen. Das heißt ich fahre jeden Morgen circa 35 Minuten mitm Zug. Und abends dann auch wieder nach Hause, also kurz gesagt tägliches pendeln.
Bin 22 Jahre alt und derzeit solo und schaue mich derzeit auch ein wenig um, nach einer neuen Freundin. Und habe dabei überlegt die tägliche Pendelfahrt könnte man ja hierfür ja optimal nutzen.
Immerhin habe ich bisher bemerkt das es doch viele hübsche und attraktive Mädchen gibt die man manchmal mind. 2 in der Woche immer im Zug sieht mit den man ja versuchen könnte ins Gespräch zu kommen.
Oder eben halt auch ganz neue Gesichter.

Nun ist die Frage wie stell ich das am besten an, das man in Gespräch kommt oder ein wenig flirtet im Zug.
Manchmal kommt mir es aber immer so vor das jeder im Zug irgendwie mit sich beschäftigt ist, die eine liest eine Buch, die andere hört Musik vom MP3 Player und wieder andere machen ein kleines nieckerchen.
Ein wenig habe ich da die Einbildung das da niemand gestört werden möchte was er auch immer macht.

Und nun ist es ja auch so das ich doch auch ein wenig schüchtern bin. Und auch erstmal ein wenig über meinen Schatten springen muss um einfach jemanden so spotan anzusprechen im Zug.
Obwohl wenn ich einmal warm bin und mit jemanden im Gespräch bin, geht es dann eigentlich ganz gut.

Wie gehe ich die Sache am besten an?
Auf was sollte ich achten?
Welche Situationen sind im Zug am optimalsten um mit Mädels ins Gespräch zu kommen bzw. ein wenig zu flirten?
Habt ihr sonst irgendwie noch Tips dir ihr mit auim Weg geben könnt?

Besten Dank schon mal!!!
Neribas ist offline  
Alt 11.10.2009, 13:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Neribas, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 11.10.2009, 19:26   #2
Himmelstoss
Member
 
Registriert seit: 01/2004
Ort: Berlin
Beiträge: 334
Das habe ich auch schon öfter überlegt... Ich habe es nie gemacht aber mir immer so gedacht. Ich würde einfach auf die Frau zugehen, (wenn sie Musik hört antippen) nett hallo sagen und einfach Fragen, ob sie Lust hätte sich die Zeit mit einem netten Gespräch zu vertreiben. Wenn sie nein sagt, sagt man schade und geht weiter. Wenn sie ja sagt, setzt man sich dazu und kann getrost quatschen. Vielleicht sieht man sich dann ja auch öfter usw. Aufpassen würde ich nur, wenn die Frau sich gerade Unterlagen anschaut, die nach Arbeit oder Schule aussehen, denn die Wahrscheinlichkeit, dass sie dann nein sagt ziemlich hoch sein könnte.
Aber es würde mich auch mal interessieren, ob da andere Erfahrung haben.
Himmelstoss ist offline  
Alt 11.10.2009, 21:51   #3
moepblub
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hey cool,

genau diese Frage habe ich mir schon selbst oft gestellt, obwohl ich häufig selbst zu der Gattung der schlafenden gehöre...

Die Idee von Himmelstoss finde ich schon nicht so schlecht, auch wenn ich es mir irgendwie noch nicht vorstellen kann jemanden so anzusprechen, der sich Kommunikationshemmer ins Ohr gestopft hat...

Gibt es hier jemanden, der bereits einmal Erfahrungen damit gesammelt hat, wie gut es funktioniert fremde Leute in den öffentlichen Verkehrsmitteln anzusprechen?
Anderenfalls könnte man evtl. das ganze einmal testen und berichten, was gut funktioniert und was nicht.

Gruß
 
Alt 12.10.2009, 14:50   #4
Pip
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hi,

Also die grundlegenden Probleme hat Neribas ja schon genannt:

Zitat:
Manchmal kommt mir es aber immer so vor das jeder im Zug irgendwie mit sich beschäftigt ist, die eine liest eine Buch, die andere hört Musik vom MP3 Player und wieder andere machen ein kleines nieckerchen.
Ein wenig habe ich da die Einbildung das da niemand gestört werden möchte was er auch immer macht.
Im Zug ist es meistens ein bißchen heikel mit dem Ansprechen, weil das eigentlich ein öffentlicher Ort ist, andererseits Reisende eine Art Schutzbarriere aufbauen, weil sie lieber ein Stück Privatsphäre erhalten wollen. Das geht vom einfachen ausm Fenster schauen/um jeden Preis Augenkontakt vermeiden bis hin zum totalen abkapseln mit diesen furchtbaren iPods.
Letztere anzuspechen ist ein Ding der Unmöglichkeit, das ist so, als würden sich Frauen (oder auch Männer) in einer Art Blase einschließen. Und schlafende hingegen zu wecken ist ein absolutes no-go.
Bleibt glücklicherweise noch die Möglichkeit mit dem Buch. Wenn du selber liest, kann es mit etwas Glück sein, das dein Gegenüber dich auf den Schmöker in deinen Händen anspricht. Oder du sprichst sie einfach selbst darauf an (gute Gesprächsgrundlage: du kennst das Buch von irgendwoher). Das klappt als Gesprächseinstieg wunderbar!
Ansonsten einfach den Zufall nutzen. Mich hat eine mal gefragt, wieviele Stationen Sie noch fahren muß. Das hab ich gleich genutzt und sie gefragt wo sie hin will, wo sie arbeitet blabla, hauptsache nen Gesprähchseinstieg suchen und die Chance wahrnehmen!

Einziges Problem, daß ich noch nicht gelöst hab: sich das richtige Timing für nen Gesprächseinstieg und nach der Telefonnummer fragen nicht verderben lassen, weil man schon am Zielort angelangt ist und gezwungenermaßen den Flirt abbrechen muß. Aber meine Zugfahrten sind ja eher kurz, bei dir dürfte ja mehr drin sein
 
Alt 04.09.2011, 18:15   #5
Phönix_
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2011
Ort: Österreich
Beiträge: 43
Es gibt ja doch Seelenverwandte bzw solche die sich die selben Gedanken machen
mich wundert das nur so wenige bei diesem Thread geschrieben haben

Mal zu meiner Person: bin wegen meiner Schulausbildung, einer HTL, jeden Tag 30 min hin und zurück also ca 1h und das 5 Jahre mim Zug gefahren, dann beim Zivijahr war auch das Zugfahren gratis und das hab ich noch mal voll ausgenutzt: sicher 10.000km geschafft

Und da ich zwangsweise immer alleine gefahren bin (nichtmal Freunde hatten irgendwie Zeit und von meiner Ex möcht ich gar nicht mal reden, die hats keine 10x geschafft in 1,5 Jahren das sie mich besuchen kommt), hab ich mir oft gedacht irgendwen anzusprechen um
erstmal neue Leute kennenlernen, haben ja was gemeinsam mit mir da sie die ähnliche Strecke fahren
dann noch Zeitvertreib, da es mit der Zeit auch langweilig wird wenn man zum 500. mal den selben Baum, Brücke oder Bahnhaltestelle sieht


leider ist zwischen Denken und Handeln ein großer Abstand, überhaupt wenn man schüchtern ist, es nicht vertragen kann das es eben 90% langweilige gesprächsunwillige Menschen gibt von denen man ignoriert wird

Nun meine Erfahrungen:
wenn mir eine gefällt schau ich meistens extram lang hin, sodass ich mir das Gesicht noch sehr lang merken kann und gegebenfalls ein Phantombild zeichnen könnte
angesprochen hat mich darauf noch keine, selten kam es vor das sie sich dann einfach dauerhaft wegdrehte

meistens wurde ich, wenn von fremden Menchen, vom gleichen Geschlecht angesprochen:
als ich mal was von Mikrobiologie lernte (konnte es eigentlich schon perfekt, nur noch zur Sicherheit aber durchlas) hatte mein Nachbar mitgelesen (dieser war sicher 3x so alt wie ich) und dann fragte er weil er etwas nicht ganz verstanden hatte ..... Leute gibts

dann musste ich mal eine spezielle Batterie einkaufen und dazu musste ich in eine größere Stadt fahren:
da saß auch ein älterer Mann gegenüber von mir, las Zeitung und ich sah vom Fenster raus
dann fing der Typ an irgendwas zu erzählen das letztes Wochenende wer gestorben sei und als ich draufkam das er mit mir redete sagte ich das ich es nicht wusste weil ich keine Zeit zum Fernsehn gehabt habe
so dann waren wir im Gespräch, er erzählte mir von seinem Beruf (irgendwas von medizinischer Elektronik was ich noch weiß) und als er fragte wohin ich fahr sagte ich nur was von einer Batterie und er wusste sofort das Geschäft, sagte das er da auch schon öfters war ........

Und jetzt mein bislang erster/letzter Versuch das ich ein Mädchen angesprochen hab:
Die Geschichte beginnt damit das ich in der Liechtensteinklamm im Salzburger Land war und von St Johann im Pongau nach Hause fuhr
wie immer ging ich mindestens einen Wagon durch (mit Abteilen) und da der Zug relativ voll war musste ich mich mit überhaupt einem Platz glücklich schätzen
also am Ende vom Wagon war ein Abteil wo eine Familie mit einem Kind war und dann noch ein Mädchen um die 20, so alt wie ich ca
Ich habe wie immer höflich um den Platz gefragt, und schon fuhr der Zug
Die 20 Jährige beschäftigte sich ziemlich viel mit dem Kind (ca 5jähriges Mädchen, was einen Haufen Speilsachen und Bücher dabei hatte)
und da die kleine ziemlich neugierig war, erfuhr ich gleich nebenbei etwas über die 20jährige (Geburtstag, Beruf, sonst noch was)
nach 10 min war die nächste Station erreicht wo die Familie ausstieg, ich war nun allein mit ihr
dann begann auf einmal irgendwie das Gespräch (vom Dialekt wusste ich das sie vom Ausland stammte aber sie konnte schon relativ gut Deutsch)
Sie erzählte irgendwas das sie schon so lange fährt und noch viel vor sich hat
(Sie kam von Klagenfurt wo auch der Zug gestartet war, Zug fuhr über Salzburg und Linz nach Wien; sie musste in Linz aussteigen)
Ihr Beruf war Kindergärtnerin aber nur eine kurze Ausbildung
Dann erzählte ich etwas von meiner Ausbildung
aber grundsätzlich gings fast nur um sie und dem Kindergärtnerberuf während dem Gspräch: sie war derzeit arbeitslos, wollte in Linz ihr Glück versuchen weil sie gehört hatte das es in Oberösterreich bessere Chancen gibt als in Kärnten
eine kurze Zeit lang hatte sie auch was im Ohr, ohne Musik gehts Zugfahren für viele nicht
ich erzählte ihr noch das es in Oberösterreich eine höhere Ausbildungsschule gäbe für Kindergartenpädagogik oder so ähnlich, wirkte schon irgendwie interessiert
nach der Nummer hab ich logischerweise nicht gefragt, hätte mir auch nix gebracht wenns am anderen Ende von Österreich wohnt (gefallen hätt sie mir aber )

Dann gibts noch eine kleine Storry:
mir sind schon viele Mädchen aufgefallen, die auch bei dem selben Bahnhof aussteigen, folglich müssen sie in der nähe wohnen und haben das selbe Glück wie ich, das sie in eine größere Stadt wegen der Schule / Arbeit müssen
so, wie und wann sprech ich sie an
während sie in der Unterführung in Gruppen gehen oder wenn sie von ihren Eltern abgeholt werden
einmal hab ich 2 von denen in einer Bar getroffen
hab sie wegen meiner Schüchternheit und Hoffnungslosigkeit nicht angesprochen
hätte mir aber schon was zusammengedacht wie: ich hab dich schon oft im Zug gesehn
kommt aber auch irgendwie blöd rüber: zuerst seh ich sie über 100x im Zug und dann weil ich sie zufällig in einer Bar treffe rede ich sie endlich mal an


Im nachhinein find ich trotzdem das es ein Fehler war, nicht mindestens 100 angesprochen zu haben, die Schulzeit und Gratisfahrzeit ist leider vorbei
auch wenns 50 Körbe geben hätte und aus den restlichen sich nix entwickelt hätte, Erfahrungen für die Nachwelt und vielleicht eine nette Statistik wären allemal wertvoll gewesen


hoffe das noch mehr zu diesem Thema kommt
Phönix_ ist offline  
Alt 05.09.2011, 13:31   #6
MaxineWeber
Member
 
Registriert seit: 01/2010
Beiträge: 224
Dank meines Studiums bin ich die letzten 4 Jahre auch ständig mit der Bahn gefahren und die Gedanken habe ich mir auch schon oft gemacht...
Ich lese meist in der Bahn oder höre ab und an auch Musik... ich mache das aber nicht, weil ich nicht angesprochen werden will, sondern weil ich mich sonst langweilen würde. Irgendwas muss ich ja machen... zur Not aus dem Fenster gucken... es kam auch schon häufiger zu kleinen Flirts per Blickkontakt, aber angesprochen habe ich nie jemanden und mich auch niemand.
Einmal hat ein Typ mich bei FB angeschrieben, dass er mich aus der Bahn vom Sehen kennt und mich kennen lernen möchte. Das fand ich dann aber auch ein wenig gruselig... der muss ewig gesucht haben und ich weiß bis heute nicht, wie der mich bei FB gefunden hat. Wir haben da keinerlei Gemeinsamkeiten... also wählt den Weg nicht!!! Da kriegen Frauen eher Angst... es sei denn, es gibt gemeinsame Freunde oder sowas, dann geht das vielleicht.
Ich wüsste aber auch nicht, wie ich jemanden ansprechen sollte in der Bahn... da fallen einem viele Sachen ein, aber an der Umsetzung hapert es dann ein wenig.
MaxineWeber ist offline  
Alt 05.09.2011, 13:45   #7
Trimalchio
abgemeldet
Ach. Da kannst Du ja das Leben in vollen Zügen so richtig genießen.

Da gab es mal den Thread einer Frau, die im ZUg Kontakt zu einem Mann kriegen wollte. Ist schon eine Zeit lang her. Aber ich kann mal versuchen, für Dich etwas rüberzubringen:

Ganz grundlegend: Komm in ihre Nähe, benimm Dich unauffällig bis zu dem zeitpunkt, in dem Du ein harmloses Gespräch anfängst. Ganz so wie das auch einen anderen mitreisenden Mann treffen könnte. Kannst ja mal Dich selbst und andere beobachten, wie und wann da Unbekannte absichtslos angesprochen werden.

Wenn sie das erste Mal den Mund aufmacht, könnte das eine herbe Enttäuschung sein. Also mach Dich auch darauf gefasst. Ansonsten möglichst sie zum Sprechen bringen und nicht so viel selber reden. Langweil sie nicht mit Monologen, die Du Dir ausgedacht hast. Und wenn sie nichts will und sich abwendet, hast Du Dir noch nichts vergeben. Nächster Versuch. Du wirst es ja nicht so machen wie viele Frauen, die einmal im Leben einen Mann ansprachen, das ging daneben und dann nie wieder.
Trimalchio ist offline  
Alt 05.09.2011, 14:08   #8
Ansotica
Splendid
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 3.480
Hmm, also ich werd recht oft angesprochen bzw sprech Leute an, zumindest dafür, dass ich selten Zug fahre. Allerdings von beiden Geschlechtern in jeglichem Alter...
Meist ist der Grund mein Hund, die Zeitung/ Buch oder irgendwas was passiert ist.
Ich mag das eigentlich recht gerne, da ich mich eigentlich immer langweile (selbst wenn ich ein Buch oder so dabei habe) und die Fahrt so am schnellsten rum geht. Außer ich bin grad am einschlafen

@ Phoenix: Das ist schon ärgerlich. Es wäre ein guter Aufhänger gewesen in der Bar, mit garantiertem Wiedersehen
Ansotica ist offline  
Alt 05.09.2011, 14:20   #9
xtekaffepause
Member
 
Registriert seit: 08/2011
Beiträge: 94
im zug jemanden ansprechen ?!?!

bis du verrückt!? darf man das?? ich wusste nicht, dass das erlaubt ist, fremde frauen anzusprechen. das steht sogar in meinem hirn hinten drin, ganz gross geschrieben: "es ist verboten: eine frau wegen gefallen anzusprechen, weil es nur zu geilheit führt, was tabu und niederträchtig ist" - ich weiss zwar nicht wer das dareingeschrieben hat, aber es ist schwer sich nicht daran zu halten... darum muss ich mir immer ausreden einfallen lassen

Geändert von xtekaffepause (05.09.2011 um 14:24 Uhr)
xtekaffepause ist offline  
Alt 05.09.2011, 16:09   #10
la_manie
Lustiger Astronaut
 
Registriert seit: 11/2009
Beiträge: 4.803
Ich z.B. lese immer im Zug. Mich würde so eine Kontaktaufnahme stören.
la_manie ist offline  
Alt 05.09.2011, 16:09 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey la_manie, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:01 Uhr.