Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Sport. Für Sportinteressierte bieten wir hier ein Subforum für Sport. Hier könnt ihr euch mit anderen Usern über eure Interessen austauschen und gerne auch mal zu aktuellen Spielen aller Art Spieltipps abgeben.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 19.02.2010, 21:03   #51
Topfpflanze
Nachtschattengewächs
 
Registriert seit: 02/2008
Ort: Bernsteinzimmer
Beiträge: 2.059
Hätte da auch eine kurze Frage. Habe jetzt nicht alle Seiten durchgelesen.

Ich bin 184cm groß, 72kg leicht mit einem sehr geringen KFA. Zwar noch nicht gemessen, aber man sieht wirklich jeden Muskel und jede Vene definiert. Bin zwar recht zufrieden mit mir, aber vor einiger Zeit war ich das noch nicht.

Damals trainierte ich 2 Jahre lang durch ohne Unterbrechung (damit meine ich längere Unterbrechungen.) abgesehen von zwei Urlauben. Jeden Tag über meinen Kalorienverbrauch gegessen, Nährstoffe usw waren auch gegeben. (Freund machte mir einen Trainingsplan mit zwei seiner Kumpels zusammen.)

Insgesamt hab ich in den zwei Jahren eine Gewichtsveränderung von +-0 erlitten. Woran kann das liegen? Ich bin ziemlich schlank, aber nicht so schlank, dass es "komisch" aussieht. Dennoch wüsste ich gerne, woran das alles liegen kann, da ich eventuell einen zweiten Versuch beginnen und wieder mit dem Training anfangen wollte.

Hardgainer? Gene? Oder einfach etwas falsch gemacht?(Leider erinnere ich mich nicht mehr komplett an die beiden Pläne.) An meiner Disziplin lag es nicht, da bin ich sicher.

Liebe Grüße,

Topfi
Topfpflanze ist offline  
Alt 19.02.2010, 21:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Topfpflanze, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 19.02.2010, 23:35   #52
Schnuckelche
Dauerhaft Gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2009
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 4.109
Zitat:
ne 3te sportart die mir muskeln aufbaut und nicht schädigend ist für den körper (keine fitness!)
Ähm, das ist teilweise ausgeschlossen. Krafttraining ist ein unabdingbares Muss in jeder Sportart, wenn man wirklich erfolgreich sein will. Du sagst nur Muskelaufbau, dann ran ans Eisen.

Zitat:
ich werde pro woche 5std schwimmen / 10std kampfsport / 5std !rest!
Ein vernünftiges Krafttraining wird Dich lediglich 3-4h kosten. Ohne Anfahrt usw.
aber wenn Du dieses Pensum leistest, dann bist Du schon sehr stark im Leistungssportbereich. Du musst Dein Training vernünftig planen, dass Du Dein zentrales Nervensystem nicht überlastest und auch sonst nicht ins Übertraining gerätst. Ganz ehrlich, bei dem Umfang wende Dich direkt an Deine Trainer, denn die wissen wie hoch die Intensität in den einzelnen Einheiten ist. Das lässt sich hier im Forum nicht leisten.

Wenn Du es nur auf Kraftwerte und gerade die Rumpfstabilität anlegst, dann machst Du Pilates. Damit bist Du bestens bedient. Auch wenn der Muskelzuwachs nicht massiv ist, aber Deine Stabilität im Rumpf und Bauch wird gut sein und Dich vor Verletzungen in den anderen 15h schützen.
Schnuckelche ist offline  
Alt 19.02.2010, 23:45   #53
Schnuckelche
Dauerhaft Gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2009
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 4.109
Hi Topfi,

naja, das kann einige unterschiedliche Ursachen haben. Da nicht zwingend eine Kalorie eine Kalorie ist, der Körper reagiert irgendwie unterschiedlich, je nach Trainingszustand und Nahrungsquelle, kann das bei Dir schon mit den Genen zusammen hängen.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass es Dir um Muskelzuwachs ging.
Wenn sich Dein Gewicht nicht verändert hat, dann hast Du zu Deinem Stoffwechsel und Verbrauch nicht richtig gerechnet. Die üblichen Formeln sind nur ein Richtwert, die eben nicht auf alle Menschen zutreffen, genauso wie die allgemeinen Formeln zu Herzfrequenzen, die individuell aber sehr weit abweichen können.
Bei dem Kaloriendefizit oder -plus hilft einfach nur "try and error" Also rechnen und peinlichst genau auf die Kalorien achten sowie ständig wiegen, um eine Kontrolle zu bekommen.
Auf Trainingsseite ist es entscheidend richtig mit den Gewichten auf Zuwachs zu trainieren. Man sollte in einem Satz die letzte WH immer gerade so schaffen, sonst reagiert der Körper nur eingeschränkt. Dann hilft nur noch beobachten und schauen was und ob was passiert. Bei mir ist es beispielsweise seltsam. Wenn ich mit einem Gewicht trainiere, das mich überlastet, reagiert mein Körper fast gar nicht, selbst mit Clustern nicht. Nehm ich weniger Gewicht und schaffe die letzte WH gerade so, aber ich schaff sie halt, dann spür ich förmlich wie meine Muskulatur "explodiert" Hormone, Endorphine usw. ausgeschüttet werden. Man muss also sein individuelles Maß heraus finden.
Ich hoffe das hilft Dir erstmal ein wenig weiter. Vielleicht fallen Dir ja auch wieder ein paar Fakten ein und wir können das ein wenig auseinanderbröseln.

LG Schnuckel
Schnuckelche ist offline  
Alt 20.02.2010, 00:28   #54
meanless
Member
 
Registriert seit: 02/2010
Beiträge: 439
ich mache halt leistungssport, mir macht es spaß und ich habe sonst kaum andere hobbysx3
und thx für den tipp, ich habe an sachen wie pilates oder sowas ähnlich ist ja thai chi oder dieses aufgehender hund ding xD garnicht gedacht
meanless ist offline  
Alt 20.02.2010, 14:23   #55
Topfpflanze
Nachtschattengewächs
 
Registriert seit: 02/2008
Ort: Bernsteinzimmer
Beiträge: 2.059
Zitat:
Zitat von Schnuckelche Beitrag anzeigen
Hi Topfi,

naja, das kann einige unterschiedliche Ursachen haben. Da nicht zwingend eine Kalorie eine Kalorie ist, der Körper reagiert irgendwie unterschiedlich, je nach Trainingszustand und Nahrungsquelle, kann das bei Dir schon mit den Genen zusammen hängen.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass es Dir um Muskelzuwachs ging.
Wenn sich Dein Gewicht nicht verändert hat, dann hast Du zu Deinem Stoffwechsel und Verbrauch nicht richtig gerechnet. Die üblichen Formeln sind nur ein Richtwert, die eben nicht auf alle Menschen zutreffen, genauso wie die allgemeinen Formeln zu Herzfrequenzen, die individuell aber sehr weit abweichen können.
Bei dem Kaloriendefizit oder -plus hilft einfach nur "try and error" Also rechnen und peinlichst genau auf die Kalorien achten sowie ständig wiegen, um eine Kontrolle zu bekommen.
Auf Trainingsseite ist es entscheidend richtig mit den Gewichten auf Zuwachs zu trainieren. Man sollte in einem Satz die letzte WH immer gerade so schaffen, sonst reagiert der Körper nur eingeschränkt. Dann hilft nur noch beobachten und schauen was und ob was passiert. Bei mir ist es beispielsweise seltsam. Wenn ich mit einem Gewicht trainiere, das mich überlastet, reagiert mein Körper fast gar nicht, selbst mit Clustern nicht. Nehm ich weniger Gewicht und schaffe die letzte WH gerade so, aber ich schaff sie halt, dann spür ich förmlich wie meine Muskulatur "explodiert" Hormone, Endorphine usw. ausgeschüttet werden. Man muss also sein individuelles Maß heraus finden.
Ich hoffe das hilft Dir erstmal ein wenig weiter. Vielleicht fallen Dir ja auch wieder ein paar Fakten ein und wir können das ein wenig auseinanderbröseln.

LG Schnuckel
Zunächst: Um Muskelzuwachs ging es mir damals schon. Heute würde ich eher generell etwas mehr Gewicht auf die Waage bringen. Allerdings ist Zunehmen ohne Training nicht gerade toll und man kann nur in geringem Maße kontrollieren, an welchen Stellen man zunimmt.

Ich erinnere mich soweit, dass mein Ernährungsplan viel mit Fleisch, Nudeln, Eiern und Nüssen zu tun gehabt hat. Beim Trainingsplan war es so, dass ich einen Split hatte. Brust+Trizeps, Rücken+Bizeps, Nacken+Schultern+Beine zweimal pro Woche. Dazu kam noch Bauch an jedem Tag+Seilchenspringen, weil ich es einfach liebe. ; ). Generell wie du sagtest, die letzte Wiederholung eines Satzes so gerade eben schaffen/bzw so gerade eben nicht, wenn man die Gewichte wieder erhöht hat.

Ich sehe dünner aus als einige meiner Freunde, drücke aber weit mehr als viele. Z.B. habe ich eine Zeit lang mit ein paar Freunden zusammen trainiert, da hatte ich allein beim Bankdrücken an die 10 kg pro Kurzhantel mehr. Bizeps bis zu 5 kg ... (verteilbar auf eigentlich alle Muskelgruppen.)

Die Gewichte wurden insgesamt circa alle zwei Wochen erhöht. Ich habe die dann auch geschafft, es war eine Steigerung zu sehen, aber keine Körperliche Veränderung. Nach zwei Jahren dann habe ich eine Pause über einen Monat gemacht. Danach ging bei mir gar nichts mehr. Musste fast wieder bei Null anfangen.

War halt schon frustrierend 2 Jahre lang durchzutrainieren, teilweise das Essen in sich hineinzuzwingen und generell seine 5 Mahlzeiten am Tag runterzukriegen, wenn man eigentlich noch satt war. Aber irgendwie hats funktioniert.

Ich habe langsam das Gefühl, dass mein Körper einfach keine Reserven anlegen mag und alles sofort wieder unverarbeitet ausscheidet, was oben zu viel reinkommt. : P

Liebe Grüße,

Topfi
Topfpflanze ist offline  
Alt 20.02.2010, 16:52   #56
Schnuckelche
Dauerhaft Gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2009
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 4.109
Hi,

ist schon ein wenig "merkwürdig". Sicherlich können Gene eine Rolle spielen.
Gewicht zulegen sollte man immer nur über Muskulatur machen Denn nur dann kann man das wirklich kontrollieren.
Zitat:
Brust+Trizeps, Rücken+Bizeps, Nacken+Schultern+Beine zweimal pro Woche. Dazu kam noch Bauch an jedem Tag+Seilchenspringen, weil ich es einfach liebe.
Wie lange hast Du da täglich trainiert und hast Du Dir nach dem Training sofort einen Shake reingezogen?

Die Nudeln sind auch nicht so optimal. Die KH sollte man über Vollkorn holen, halte ich für am sinnvollsten.
Es gibt noch viele Punkte, angefangen von mangelnder Reizsetzung, zu wenig Variationen bei den Übungen (wobei ich finde, dass das nicht immer sein muss).
Vielleicht probierst Du es mal mit den Grundübungen die ich im Krafttraining erwähnte. Der Plan ist super. Dass Du mehr Kraft hast kann auch an Deiner intermuskulären Koordination liegen. Sprich: Die aktivierst im Muskel mehr Fasern als andere Sportler, daher bewegst du auch mehr Gewicht. Das ist bei mir auch so. Ich bin zum Beispiel im Bankdrücken eine Null. Stecke aber bei Bauch und Rumpfmuskulatur jeden im Studio in die Tasche. Nicht mal die größten Schränke bewegen so viel Gewicht wie ich. Das ist also kein richtiger Indikator. Dementsprechend muss man halt ein wenig tüfteln.
Aber wenn die Ernährung stimmt, das Training stimmt, dann musst Du vielleicht mal Blutwerte untersuchen lassen und den Hormonspiegel auch mal kontrollieren. Vielleicht schüttet Dein Körper nicht genug Wachstumshormone aus, oder Du machst "falsche" Pausen oder oder oder...
Schnuckelche ist offline  
Alt 20.02.2010, 17:57   #57
Topfpflanze
Nachtschattengewächs
 
Registriert seit: 02/2008
Ort: Bernsteinzimmer
Beiträge: 2.059
Zitat:
Zitat von Schnuckelche Beitrag anzeigen
Hi,

ist schon ein wenig "merkwürdig". Sicherlich können Gene eine Rolle spielen.
Gewicht zulegen sollte man immer nur über Muskulatur machen Denn nur dann kann man das wirklich kontrollieren.

Wie lange hast Du da täglich trainiert und hast Du Dir nach dem Training sofort einen Shake reingezogen?

Die Nudeln sind auch nicht so optimal. Die KH sollte man über Vollkorn holen, halte ich für am sinnvollsten.
Es gibt noch viele Punkte, angefangen von mangelnder Reizsetzung, zu wenig Variationen bei den Übungen (wobei ich finde, dass das nicht immer sein muss).
Vielleicht probierst Du es mal mit den Grundübungen die ich im Krafttraining erwähnte. Der Plan ist super. Dass Du mehr Kraft hast kann auch an Deiner intermuskulären Koordination liegen. Sprich: Die aktivierst im Muskel mehr Fasern als andere Sportler, daher bewegst du auch mehr Gewicht. Das ist bei mir auch so. Ich bin zum Beispiel im Bankdrücken eine Null. Stecke aber bei Bauch und Rumpfmuskulatur jeden im Studio in die Tasche. Nicht mal die größten Schränke bewegen so viel Gewicht wie ich. Das ist also kein richtiger Indikator. Dementsprechend muss man halt ein wenig tüfteln.
Aber wenn die Ernährung stimmt, das Training stimmt, dann musst Du vielleicht mal Blutwerte untersuchen lassen und den Hormonspiegel auch mal kontrollieren. Vielleicht schüttet Dein Körper nicht genug Wachstumshormone aus, oder Du machst "falsche" Pausen oder oder oder...
Eine Trainigseinheit dauerte circa eine Stunde. Die Reizsetzung hat gestimmt denke ich, jedenfalls habe ich bis hart ans Limit trainiert, sodass ich nichtmal mehr duschen konnte, weil meine Arme z.B. einfach zu schwer waren. Nach dem Training gab es immer einen Shake. Allerdings nur Eiweiß. Sonst habe ich nichts zum Training zu mir genommen außer jede Menge Wasser.

Zum Vollkorn: Jeden Tag gab es eine Portion Haferflocken erwärmt mit Joghurt oder Milch. Allerdings war das eher ein würgen als ein essen.

Fange jetzt bald wieder an zu trainieren. Neue Gewichte sind schon bestellt. Werde aber dann zu Hause trainieren. Also keine Maschinen oder Klimmzugstangen gegeben. War aber schon immer der Fan von Hanteln+Bank.

Liebe Grüße,

Topfi
Topfpflanze ist offline  
Alt 21.02.2010, 09:24   #58
stefan3
Platinum Member
 
Registriert seit: 11/2009
Ort: umgezogen
Beiträge: 2.534
Was hältst du eigentlich von diesen handelsüblichen Körperfett-Wagen?
Die bestimmen das Körperfett wohl über die Leitfähigkeit, allerdings habe ich bei meiner bemerkt, dass, je nässer meine Patschen sind, wenn ich mich draufpacke, ich immer "fetter" werde.
Eigentlich müsste es doch andersherum sein, da Fett ein schlechter Leiter ist. Also je leitfähiger die Masse ist, die auf der Waage schlabbert, desto fettärmer??

Ich glaube der Waage eigentlich nur die Differenzen. Wenn ich gut fit bin, hab ich um 21, wenn ich mal ein Wochenende gefressen und gesumpft habe, um 23.
Obwohl ich eigentlich ein schlankes Kerlchen bin mit 183/79kg (ok, jetzt 81, wegen Kältespeeck *brrr*)

Und noch eine Frage zum BMI:
Ist der Parameter nicht ziemlich unsensibel und "fettorientiert"?
In meinem Diätbuch steht, dass das Normalgewicht von 20-25 ginge. Laut diesem bunten Nomogramm schrammele ich mit meinen üblichen (nach 2 Wochen Sport/Diät) 183/79kg so knapp unter der Decke bei 24. Um auch nur eine Einheit runter auf 23 zu kommen, müsste ich mein Gewicht nochmal 2kg reduzieren. Da könntest du dann aber jede Rippe zählen, das sieht eh schon richtig dünn aus.
Um auf unterstes Normalgewicht mit BMI 20 zu kommen müsste ich 66kg wiegen - schaffe ich als lebender Organismus nicht mehr!

Oder hab ich da was falsch verstanden?
stefan3 ist offline  
Alt 21.02.2010, 10:35   #59
Schnuckelche
Dauerhaft Gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2009
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 4.109
Hallo Stefan,

ich sehe das wie Du, auf den angezeigten Wert der Körperfettwaage kann man nichts geben, aber wenn man immer im ähnlichen Zustand auf diese Waage steigt, dann hat man dennoch eine Kontrolle darüber ob sich etwas verändert hat.
Wenn Du Dich "nass" auf die Waage stellst läuft der Strom evtl. an Deinem Körper vorbei. Der läuft dann über das Wasser an Deinem Körper.
Aber dass Du bei dem Gewcht und Deiner Größe so einen KFA hast kann ich mir kaum vorstellen.

Zum BMI:
davon halte ich sowieso nichts. Er ist vielleicht bei 70% der Bürger zutreffend, aber eben nicht brauchbar, wenn man es genau wissen will.

Hallo Topfpflanze,

Zitat:
Fange jetzt bald wieder an zu trainieren. Neue Gewichte sind schon bestellt. Werde aber dann zu Hause trainieren. Also keine Maschinen oder Klimmzugstangen gegeben. War aber schon immer der Fan von Hanteln+Bank.
OK, aber Du solltest bei sehr harten Phasen dennoch jemanden zur Hand haben, damit Du auch wirklich alles geben kannst (die letzten 1-2 WH mit Hilfe)
Du solltest Deinen Trainingsplan genau ausarbeiten und Klimmzüge unbedingt, meinetwegen an einem Ast, einbauen! Dann gehst Du einen Ernährungsplan genau durch. Dann kommt auch das Wachstum, selbst wenn es bei Dir etwas länger dauern sollte.
Schnuckelche ist offline  
Alt 21.02.2010, 11:14   #60
Monita
abgemeldet
Ich hab jetzt auch mal eine Frage:
Welche Übungen gibt es für den Hüftbereich?
..und zwar eine spezielle Stelle...nämlich genau da,wo sich der Hüftknochen befindet...also zwischen Taille und Hüfte.
In Höhe des Bauchnabels....seitlich an den Hüften.
Monita ist offline  
Alt 21.02.2010, 11:14 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Monita, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:54 Uhr.