Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.03.2011, 12:41   #1
RockAbellax33
Junior Member
 
Registriert seit: 09/2010
Beiträge: 49
Der Partner hat bereits ein Kind

Hallo ihr Lieben,

ich wollte mal Fragen ob es unter euch auch Frauen gibt, deren Partner bereits ein Kind mit einer anderen Frau hat und wie das bei euch abläuft, bzw. wie ihr damit umgeht.
ODER:
Hattet ihr schonmal soeine Beziehung und habt festgestellt dass es einfach nicht geht?

Würde mich freuen wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilt.

Natürlich sind auch die Meinungen von den Männern gefragt, die in einer solchen Situation sind und was ihr euch von eurer neuen Freundin/Frau im Bezug auf euer Kind wünscht usw.
RockAbellax33 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 12:41 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo RockAbellax33, Weihnachten 2020 steht vor der Tür. Die besinnliche Weihnachtszeit eignet sich perfekt dazu einen Kurzurlaub zu machen. Buchen Sie jetzt ein Angebot unter der Kategorie Weihnachten 2020 und sichern Sie sich eine besinnliche Weihnachtszeit im Hotel Ihrer Wahl.

Hier das passende Hotel finden

Alt 15.03.2011, 12:50   #2
Keks1975
fortune cookie
 
Registriert seit: 10/2010
Ort: mal links mal rechts
Beiträge: 5.193
Mein Mann hat zwei Töchter aus erster Ehe, mittlerweile 19 und 17 Jahre alt. Haben die letzten fünf Jahre bei uns gelebt, die Große ist jetzt grad ausgezogen.
Es läuft wie in einem ganz normalen Familienleben, manchmal läuft es gut und manchmal eben nicht
Hast Du bestimmte Bedenken?
Keks1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 13:04   #3
RockAbellax33
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 09/2010
Beiträge: 49
Hmm also zu meiner Situation...als ich ihn näher kennengelernt habe, wusste ich bereits von gemeinsamen Freunden, dass er ein Kind hat. Wir sind eher noch jünger.. Ich 21 und er 23. Das Kind ist 3 1/2.
Ich habe halt schon öfter im Internet nach solchen Themen gestöbert und sehr oft gelesen, dass Frauen von sogenannten Patchworkfamilien abraten, da die Mutter des Kindes immer die Nummer 1 sein wird usw...
Dazu muss ich noch sagen, dass das Kind bei den Eltern der Mutter lebt, obwohl sie eigentlich Zeit dafür hätte...geht nicht arbeiten usw.
Meine Bedenken sind, dass ich vielleicht irgendwann nichtmehr mit der Situation umgehen kann.
Er sieht sein Kind ca. einmal in der Woche, aber nie an einem bestimmten Tag (er arbeitet Schicht).
Ich bin sehr sehr froh dass er eigentlich keinen Kontakt mit der Mutter hat sondern eigentlich nur immer mit den Großeltern.
Aber ich merke halt selber wie es mir immer einen Stich versetzt wenn er von dem Kleinen redet oder wenn ich mitkriege dass er mit der Oma telefoniert hat usw., ich versuche mir da nichts anmerken zu lassen aber das klappt leider nicht immer (Ich mache ihm aber nie eine Szene oder sonstiges)
Ich mach mir halt auch einfach Gedanken über die Zukunft wie das ablaufen wird...wenn bestimmte Feiertage kommen...an denen er dann bei dem Kind ist und ich wohl oder über damit rechnen muss dass die Mutter auch dort sein wird...ich weiss nicht ob ich damit umgehen kann..und ich will ihn in der Hinsicht auch nicht einschränken.
Er ist einfach DER Mann für mich und ich ertappe mich oft dabei wie ich die Zukunft plane...das machen wir auch oft zusammen.
Ich weiss garnicht wie ich das beschreiben soll was ich denke...deswegen wollte ich auch erstmal Erfahrungen von anderen hören.
RockAbellax33 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 13:41   #4
Andarta
Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: KA
Beiträge: 339
Raten möchte ich dir nichts, das musst du mit dir selbst aus machen. Aber ich werde meine Erfahrung posten

Mein Partner hat ebenfalls eine 7jährige Tochter. Ich kann die Kleine aufgrund diverser Eigenheiten nicht leiden, diese haben aber mit der elterlichen Erziehung zu tun. Daher lasse ich es sie nicht merken wenn ich sie dann doch mal sehe (~ alle 3 Monate).
Ich habe auch ein kleines "Problem" damit, wenn er zu seiner Tochter fährt bzw. von ihr redet. Ich wünsche mir seit einigen Jahren ein Kind und die Situationen mit der Kleinen erinnern mich daran, dass da noch ein offener Wunsch ist.
Mit ein Grund, warum ich die "Familienfeiern" auslasse - auch wenn es immer zu Diskussionen führt. Ich habe auch keinen Nerv dafür, mir die kleine Familie anzusehen und dabei das 5. Rad am Wagen zu sein. Die Erinnerungen an meine Familienfeste kommen auf --> unangenehm, da ich das in dieser Form nicht mehr habe.
Mit der Frau meines Partners möchte ich auch möglichst wenig zu tun haben - ebenfalls aufgrund diverser Eigenheiten, mit denen ich nicht einverstanden bin. Die Tatsache, dass sie die Frau meines Partners ist, spielt dabei aber keine Rolle.

Am Anfang unserer Beziehung wurde mir klar gesagt, dass ich Nummer 2 bin. Nummer1 sind Frau und Kind. Gut - kann ich nachvollziehen! Mittlerweile hat sich das wohl geändert Ich kann zwar Frau und Tochter nicht leiden - trotzdem wünsche ich ihnen nichts Böses. Aufgrund diverser Verhaltensauffälligkeiten der Kleinen und mangelnder Lösungsideen bei den Eltern habe ich für die drei eine gemeinsame Wohnung vorgeschlagen. Sie haben bereits 1 Jahr getrennt in einer Wohnung gelebt, es hat funktioniert. Lediglich die Tatsache, dass die Frau dann wieder "rumvögeln" wollte, brachte auch die räumliche Trennung. Nun gibt es Probleme mit der Kleinen also - warum nicht wieder zusammen ziehen? Mein Partner war allerdings von Anfang an dagegen. Egal, wie ich argumentiert habe. Das freut mich natürlich für mich Aber seine Frau kommt mit dem Leben nicht wirklich klar - könnte ihn also sehr gut gebrauchen Die Kleine sowieso. Aber da war die Beziehung zu mir dann wohl doch wichtiger Ich habe ihn nicht gefragt - aber wer weiß, vielleicht bin nun auch mit auf Platz 1.
Andarta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 14:16   #5
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.549
Hallo!

Meine Lebensgefährtin hat einen Sohn der mittlerweile 11 ist und als "Problemkind" gilt. Wir kennen uns schon mehrere Jahre.

Für mich war das zu keinem Zeitpunkt ein Problem das sie ein Kind hat. Ich möchte nie die Nr. 1 meiner Freundin sein. Zuerst soll sie sich selbst als Nr. 1 sehen, wen sie als Nr. 2 oder wie auch immer sieht ist rein ihre Sache.

Eifersucht zerstört jede Beziehung. Ich habe hier kein Rangdenken. Wie sie denkt ist rein ihre Sache.

Ich habe ihren Sohn ins Herz geschlossen auch wenn er sehr schwierig ist. (ein Kind halt). Unternehme viel mit ihm (meist ohne seiner Mutter / meiner LG da sie kaum Lust hat). Es macht uns Spass, es bereitet mir Freude mit ihrem Sohn etwas zu unternehmen. Ich sehe ihn als Bereicherung meines Lebens, genau so wie ich meine Lebensgefährtin als Bereicherung sehe.

Klar, kostet mich ich Kind einiges an Geld. Alleine jedes Wochenende 20-40 Euro bei den Unternehmungen. Wäre ich knausrig, finanziell geizig wäre ein Partner ohne Kind besser. Aber sonst... Wie schon geschrieben, Eifersucht zerstört jede Beziehung und ich selbst motiviere meine Freundin immer wieder, das sie dem Vater ihres Sohnes von seinem Verhalten etwas sagt. Das sie sich treffen und über ihren Sohn plaudern. (Es geht hier um ein Kind und es wäre extrem egoistisch von mir wenn ich mich über das Kind stelle, als Erwachsener habe ich mich einfach einzuordnen).

LG
ist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 14:19   #6
Daisy83
Platin Member
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Hinter dem Mond
Beiträge: 1.941
Schöner Beitrag!
Daisy83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 15:29   #7
Keks1975
fortune cookie
 
Registriert seit: 10/2010
Ort: mal links mal rechts
Beiträge: 5.193
"ist" hat Recht, Kinder sind einfach eine Bereicherung Deines Lebens.
Ich persönlich fand es eigentlich eher schwieriger, als die Kindern noch nicht bei uns gewohnt haben. So waren sie jedes Wochenende einen Tag bei uns und an diesem Tag wurde dann all die Energie in die Kinder gesteckt, die sich später auf eine ganze Woche verteilt hat. Das eigentliche Familienleben dagegen ist ein Kinderspiel
Eifersucht bringt nichts, weder auf die Exfrau oder auf sein Kind. Du wirst es eh nicht ändern können, das die beiden in seinem Leben vorhanden sind und auch immer sein werden. Ich mein, er ist mit Dir zusammen und nicht mit seiner Exfrau und das wird seine Gründe haben. Wie kann die Frau dann noch die Nummer eins im Leben sein ? Im Gegenteil, Du solltest alles daran setzen, dass die beiden Kontakt haben, zumindest wenn es um die Bedürfnisse des Kindes geht.
Natürlich wird für Deinen Partner das Glück des Kindes an erster Stelle stehen, aber wenn Du Dich drauf einlässt, wird es das auch irgendwann für Dich Das Kind ist im Moment noch relativ hilflos und vor allem unschuldig an der ganzen Situation. Und gerade bei einem Kleinkind ist es doch einfach, das Herz zu gewinnen und Du wirst sehen, dass kann unheimlich viel Freude und Liebe bereiten
Und über die Feiertage musst Du Dir eigentlich auch gar keine Gedanken machen.
Ich kann verstehen, dass Du kein großes Interesse daran hast, dass Du auf seine Exfrau stößt, aber sie wird wohl auch keine große Lust haben, Dich kennenzulernen.
Damals waren bei uns die Feiertage immer so, dass die Kinder sich für den und den Tag angemeldet haben und dann halt wir eine Familie waren. Jetzt ist es eben anders herum, sie leben bei und mit uns und melden sich bei der Mama für den und den Tag an, das funktioniert auch ohne Zusammentreffen

Ich glaube, Du bist einfach nicht bereit, freie Zeit Deines Partners mit dem Kind zu teilen. Ihr steht wahrscheinlich noch am Anfang einer Beziehung und über das ganze Verliebtsein verklärt sich so ein wenig auch der Blick
Sie es einfach als ein Geschenk an, dass Du ein kleines Kind aufwachsen sehen darfst und vielleicht sogar ein wenig mitwirken kannst, so dass dieser kleine Wurm einmal sagen kann, ja, meine Eltern und RockAbella lieben mich, ich kann mich glücklich schätzen
Keks1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 15:50   #8
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Wurde ueberhaupt schon mal dran gedacht, das Kind zu EUCH zu holen? Wie wuerde das mit seinen Schichten zusammenpassen?

Ist die Mutter vielleicht aelter als ihr?
  Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 17:27   #9
Shadow of Love
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Keks1975 Beitrag anzeigen
Sie es einfach als ein Geschenk an, dass Du ein kleines Kind aufwachsen sehen darfst und vielleicht sogar ein wenig mitwirken kannst, so dass dieser kleine Wurm einmal sagen kann, ja, meine Eltern und RockAbella lieben mich, ich kann mich glücklich schätzen
Das mit dem aufwachsen, ich kann nur jedem mitteilen, tut es! Es tut verdammt weh, ein Kind zu haben, und all die täglichen Kleinigkeiten, die für die Kleine Rappeltante alles oder nix bedeuten, nicht miterleben zu dürfen...
Shadow of Love ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 17:52   #10
hanni2161
Member
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 129
Mein Mann hat einen Sohn aus erster Ehe, inzwischen älter als du

Fakt ist, dass dein Partner schon vor dir gelebt hat und dabei halt etwas entstanden ist, was er hoffentlich immer haben wird.
Er ist in zwei Rollen. Vater und Ex der Mutter.
Die Vaterrolle hat überhaupt nichts mit dir zu tun, aber sowas von überhaupt nichts.
Dich hat nur die Rolle des Ex zu der Mutter zu interessieren. Und da gibt es überhaupt keinen Unterschied zu einer Beziehung, aus der kein Kind hervor gegangen ist. Sowas wirst du kennen.

Die Elternebene, die beide wegen dem Kind verbindet, kann total formell gehalten werden. Wann welcher Impftermin, welcher Unterhalt, wann abholen, wieder bringen.
Du hast damit nichts zu tun, du musst nur verkraften, dass da eine Ex ist, der er naturgemäß öfter mal über den Weg läuft. Wenn er sie nicht wieder haben will, ist es das gleiche, als wenn sie im gleichen Büro arbeiten.

Glaubst du denn, die Ex will ihn zurück?
hanni2161 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 17:52 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey hanni2161,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sie ist anderweitig verliebt Valentino Probleme in der Beziehung 212 18.10.2015 00:33
Beziegungsproblem Pornos & Sex Jenny36 Probleme in der Beziehung 15 23.07.2010 16:42
Was erwartet Ihr von Eurem Partner? Sam Hayne Thema Liebe als Diskussionsgrundlage 69 13.07.2010 08:01
Wie habt ihr euren Partner/ Partnerin kennen gelernt? aimless88 Archiv: Unterhaltsames/Smalltalk 30 20.03.2008 09:25
Was ist Liebe? Mark71 Archiv :: Herzschmerz 2008 16 02.02.2001 19:53




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:32 Uhr.