Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.04.2012, 00:16   #1
Tatsache
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Sie vergeben - Rest der Freunde Single?

Hi Leute,
habe mich immer schon gefragt, ob es schlecht für die Beziehung ist, wenn eine Person vergeben ist und der Freundeskreis nicht. z.B. in der Hinsicht, dass eine Frau in einer Beziehung ist und ihre Freundinne nicht und fast jedes Wochenende in eine Disco gehen, mit der Hoffnung etwas "abzuschleppen" oder sich mit Männer zu amüsieren. Als Vergebene ist man ja in Unterzahl und wird automatisch zum Mitläufer.

War jetzt nur ein Beispiel, kann auch ein Mann sein

Ich persönlich habe das Gefühl, dass so etwas der Beziehung nicht gut tut. Was denkt ihr darüber? Habt ihr schon mal durch so etwas Erfahrung gemacht bzw. euch Gedanken gemacht?

Danke für eure Antworten
  Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2012, 00:16 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 16.04.2012, 00:40   #2
Mäuschen80
Member
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: NRW
Beiträge: 72
Als ich verheiratet war, hab ich auch mit meinen Single Freunden etwas unternommen. Geschadet hat es mir nicht und der Beziehung auch nicht. ich geh doch nicht mit Freunden aus um wen abzuschleppen. Man kann auch Spass haben . Und wenn die anderen jemanden abschleppen, na und? Sollen sie doch, ich hab ja wen zuhause oder nehme ihn mit.
Jetzt ist es so, ich bin Single und meine Freunde nicht. Die Situation finde ich jetzt schwieriger , da kaum wer Zeit hat wegen dem Partner. Oder ich als drittes Rad immer mitlaufe. Ich denke so fühlt man sich dann an wenn man mit Freunden die single sind und man selbst vergeben ist. Es ist schlimmer ^^.
Ich habe mich wohler gefühlt als ich in der Sitiuation war als ich vergeben war.
Jetzt unternehm ich eben eher was mit Leuten die Singles sind
Mäuschen80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2012, 18:34   #3
Kaesekuchen
abwesend.
 
Registriert seit: 07/2011
Beiträge: 3.402
Automatisch zum Mitläufer da in der Unterzahl?
Wie darf ich das verstehen? Im Sinne von: All meine Single-Freundinnen haben heute abend einen aufgerissen, jetzt mach ich das auch. Höhö.

Kaesekuchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2012, 20:03   #4
dear_ly
となりのトトロ, トトロ♫
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria/BaWü
Beiträge: 24.099
Also ich würde mir da nicht so die Gedanken machen, wenn es sich um normales Weggehen handelt.
Bei uns war das auch mal so: Mein Freund vergeben, seine Freunde Single.
Das führte aber eher zu Interessenkonflikten mit seinen Kumpels, die dann stinkig waren, dass er eben nicht mehr jedes Wochenende für sie Zeit hatte.
Aber damit muss man eben leben, wenn ein Freund vergeben ist.
Wegen Disco und Co würde ich mir, je nachdem wie der Partner drauf ist, keine Sorgen machen.
dear_ly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2012, 10:16   #5
Alles auf Anfang77
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Tatsache Beitrag anzeigen
Hi Leute,
habe mich immer schon gefragt, ob es schlecht für die Beziehung ist, wenn eine Person vergeben ist und der Freundeskreis nicht. z.B. in der Hinsicht, dass eine Frau in einer Beziehung ist und ihre Freundinne nicht und fast jedes Wochenende in eine Disco gehen, mit der Hoffnung etwas "abzuschleppen" oder sich mit Männer zu amüsieren. Als Vergebene ist man ja in Unterzahl und wird automatisch zum Mitläufer.

War jetzt nur ein Beispiel, kann auch ein Mann sein

Ich persönlich habe das Gefühl, dass so etwas der Beziehung nicht gut tut. Was denkt ihr darüber? Habt ihr schon mal durch so etwas Erfahrung gemacht bzw. euch Gedanken gemacht?
Ich glaube, es hängt immer davon ab, wie die Beziehung läuft und auf welchen Füssen sie steht. Läuft die Beziehung nicht so gut, neigen etwa Frauen schon dazu sich "umzuschauen". Ob sie sich dann auch oder zuerst im Freundeskreis umschauen, weiß ich nicht. In drei Fällen, die ich erlebt habe, waren die Beziehungen problembelastet, teilweise mit Kindern. Und diese Frauen waren in Chat's. Dass es ihnen nicht nur um einfache Unterhaltung ging, sondern sie durchaus für eine Affäre, ONS offen waren, gar nach einem neuen Partner umschauten oder sich einfach nur nach zwischenmenschlicher Nähe sehnten, habe ich erst sehr viel später begriffen.

Ergo: Ist die Beziehung gefestigt und steht auf gesunden Füssen interessiert es nicht wie viele Freunde im Freundeskreis Single sind. Jeder ist da für sein eigenes Glück verantwortlich.
Alles auf Anfang77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 23:27   #6
PariserSilberregen
Gesperrt wegen Mehrfachanmeldung
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: NRW
Beiträge: 3
Diese Frage habe ich mir noch nie gestellt...
Ich selbst bin zwar nicht vergeben, aber in meinem Freundeskreis ist momentan auch nur eine Freundin vergeben. Und ihrer Beziehung schaden wir Single-Freundinnen nicht, soweit ich weiß
Jeder kann doch selbst entscheiden, ob er zum Beispiel andere anflirtet, egal ob man vergeben ist oder nicht. Ich konnte in einer solchen Situation bislang noch nicht wirklich ein Problem feststellen..
PariserSilberregen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2012, 23:08   #7
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.988
Also ich könnte mir vorstellen dass es in dieser Konstellation mehr Leute gibt die ihren Partner kritisch beäugen und sich eben solche Gedanken machen wenn dieser mit Single-Freunden/-Freundinnen um die Häuser zieht, aber ob es da auch objektiv eine höhere Gefahr zum Fremdgehen gibt?!
Klar könnte man so argumentieren dass Singles im Schnitt mehr unternehmen/öfter weggehen und sich dadurch die Gelegenheiten häufen... bzw. dass der Partner dann die Vorteile des Single-Lebens immer wieder vor Augen geführt bekommt... aber das sollte bei einer intakten Beziehung eigentlich irrelevant sein. Außerdem bekommt er sich auch die Nachteile mit

Wenn die Beziehung allerdings mal gar nicht gut läuft könnte ich mir vorstellen dass es je nach Selbstbewusstsein Einfluss haben kann.
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2012, 23:41   #8
guinea pig
Senior Member
 
Registriert seit: 01/2009
Ort: zu weit weg
Beiträge: 566
also ich bin vergeben und gehe mit meiner single-freundin feiern, das ist eigentlich überhaupt kein problem, wenn wir angequatscht werden, stelle ich klar, dass bei mir nichts zu holen ist und sie darf ein wenig flirten, ich habe damit kein Problem und lasse mich da auch nicht beirren. außerdem ist ein wenig unterhalten ja wohl noch erlaubt...
guinea pig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2012, 19:11   #9
Himbeertee
Senior Member
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: überall und nirgendwo
Beiträge: 835
Ich bin ebenfalls vergeben und gehe mit Singlefreunden weg. Sehe da auch kein Problem. Wenn ich angequatscht werde mache ich es wie quinea pig: einfach gleich klarstellen "du, ich hab schon nen Freund". Problem gelöst. Und wenn meine Freunde irgendwen abschleppen unterhalte ich mich eben mit irgendwelchen anderen Leuten (die abgeschleppten Personen kommen meist auch in Gruppen und da ist dann eigentlich auch immer irgendjemand dabei, mit dem man sich in der Zeit auch über "normale" Dinge unterhalten kann. Es rutscht dann manchmal zwar auch ins flirten, aber das findet mein Freund ok, solange ich von vorneherein klarstelle, dass ich vergeben bin und somit niemals in irgendeiner Form was laufen wird.

Ich persönlich finde es ehrlich gesagt schlimmer wenn ich mit meinen 2 vergebenen besten Freundinnen unterwegs sind. Die haben ihren Freund im Gegensatz zu mir meist dabei (meiner ist Partymuffel und meint, ich soll ohne ihn weggehen) und knutschen dann in irgendner Ecke rum. Ist insofern ätzend dass ich dann wirklich wie Freiwild rumstehe und ständig irgendein Typ meint, die Gelegenheit ergreifen und mich anquatschen zu müssen. Ist ne Zeit lang zwar schön fürs Ego, nervt auf Dauer aber gewaltig.
Himbeertee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2012, 20:28   #10
Vindigo
Member
 
Registriert seit: 12/2007
Beiträge: 276
naja ich schätze mal es ist schon praktischer, wenn der Anteil vergeben-single schon etwa 50:50 ist. Bist du der einzige, allein unter lauter vergebenen ist das irgendwie komisch. Der einzige vergebene unter lauter Single-Freunden ist eher noch verträglicher, denk ich mir.

Gerade die erste Variante ist doof, weil man ja oft in der Situation ist.. man will gern was machen mit den Leuten und dann hört man nur: nee, meine Freundin will da und da hin, wir wollen morgen wegfahren, mein Mann hat keine Lust und ich ehrlich auch nicht. Umso blöder, wenn es die gleichen Freunde sind, die 10 Jahre vorher vielleicht noch zu jeder Schandtat bereit waren. Ein vergebener unter lauter Singles lässt sich mal eher noch zu Unternehmungen mitreißen als andersrum. Aber ich schätze mal darum gings dir nicht, oder?

Im Gegensatz zur Familie, die man sich nicht so raussuchen kann, kann man aber seinen Freundes- und Bekanntenkreis schon etwas erweitern bzw. so, dass man dem eigenen Beziehungsstatus näherkommt. Als vergebener unter Singles fehlt einem vielleicht der Pärchen-Spieleabend, als Single unter lauter vergebenen Freunden wünscht man sich mehr Leute, die spontan und ungebunden sind, jetzt nicht im sexuellen Sinne sondern freizeittechnisch. Wo man nicht gefahr läuft, von lauter Händchenhaltern und Knutschern umzingelt zu sein. Ich bin der letzte Mensch, der anderen ihr Glück nicht gönnt und glücklicherweise hab ich n Paar im Freundeskreis, die nicht dauernd rumturteln und das selbst eher doof finden.

Gibt aber genug, die man nie mehr allein antrifft, sobald sie vergeben sind. Diese Einheitspaare, die nach einer Weile untrennbar sind. Wenn man mit dem Kumpel mal nen schönen Abend mit Konsole oder einfach Männerzeugs mal verbringen will aber dann wieder genötigt ist, auch seine Madame zu unterhalten, weil sie sich langweilt aber umgekehrt auch sich kein bisschen einbringt und man vom Kumpel nur nen lapidaren Kommentar zu hören kriegt, ja ich weiß aber ändern kann ichs auch nicht.

Kurzum: es ist schwieriger/unangenehm, als Single mit Pärchen befreundet zu sein als umgekehrt.
Vindigo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2012, 20:28 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
ausgehen, freunde single, freundin vergeben, schlecht für beziehung

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:11 Uhr.