Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.05.2013, 00:07   #1
Laggis
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 2
Thema Reife & Liebe - Junge Erwachsene.

Schönen guten Abend liebe Leute,

habe das Forum heute neu entdeckt und sofort registriert. Möchte nun gleich mal die erste Diskussionsrunde starten.

Was haltet Ihr von Thema Liebe bei unseren Teenagern, jungen Erwachsenen?
Ist es möglich eine ernsthafte, dauerhafte Beziehung zu führen? Besitzen wir schon genug Reife dafür, oder bestätigt sich das "Klischee"(rechtschreibung) dass solche Beziehungen nach geringer Zeit zerbrechen.

Ich möchte gleich meine Meinung dazu abgeben.

Ich selbst bin 19 Jahre alt und habe eine 3 1/2 jährige tolle Beziehung hinter mir, damals als Teenager mitten in der Pupertät reingerutscht. Grob zusammengefasst war es eine tolle Zeit mit vielen tollen Erfahrungen für mein weiteres Liebes Leben. Es gab Höhen und Tiefen die man für gewöhnlich in diesem Alter kennt, und die man zusammen meistert. Ich bin der Meinung, dass so eine langfristige Beziehung möglich ist, vorallem auch über diese Zeitspanne hinaus. Vielleicht sogar um miteinander das Leben zu verbringen, viele Bekanntschaften haben dieses Glück.

Das wohl größte Problem ist meiner Meinung nach die Pupertät zu meistern und dabei den Faden zu einander nicht zu verlieren. Es gibt 2 Möglichkeiten, entweder man entwickelt sich während de Pupetät miteinander weiter, oder eben ausseinander, wie bei einer 2 spurigen Straße. Bei mir war es damals der Fall der Entwickung die in verschiedenen Richtungen geht, die Differenz war während der Zeit zu groß.

Ich kann mir gut vorstellen das viele Leute heute noch glücklich miteinander sind, auch wenn Sie im Jugendalter zusammen gekommen sind. Es ist eine Frage der Reife, manche sind mit 16 Jahren schon reifer als manche 19 Jährigen. Andere sind mit 20 noch kindisch, das hängt immer von den Personen ab finde ich.


Grüße

der neue, laggis
Laggis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2013, 00:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 15.05.2013, 00:23   #2
Freaky1
Member
 
Registriert seit: 10/2012
Beiträge: 187
Oder man erlebt gar nix in der Teeniezeit. Verlagert sich halt das folgende bis 40 oder so.
Die Frage ist wo man dann steht und es weitergeht.
Früher dachte ich es ist ideal wenn man mit 14 die erste große Liebe kennenlernt und erstmal sehr lange zusammenbleibt. Aber irgendwie verpasst man dann auch so viel.
Am besten sind wohl mehrere kurze Beziehungen, um sich selber zu finden.
Und ab 20-25 wenn man sich dann ausgetobt hat langsam nach was längerem zu suchen. So in etwa trifft es wohl auf 90% der Leute hier zu, der Rest lebt meist in einer anderen Welt.
Freaky1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2013, 11:28   #3
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.834
Zitat:
Zitat von Laggis Beitrag anzeigen
Ist es möglich eine ernsthafte, dauerhafte Beziehung zu führen? Besitzen wir schon genug Reife dafür, oder bestätigt sich das "Klischee"(rechtschreibung) dass solche Beziehungen nach geringer Zeit zerbrechen.
Ich denke nicht, dass man das allgemeingueltig vorher sagen kann.


Zitat:
Es ist eine Frage der Reife, manche sind mit 16 Jahren schon reifer als manche 19 Jährigen. Andere sind mit 20 noch kindisch, das hängt immer von den Personen ab finde ich.
Hier moechte ich ein bisschen widersprechen. Man kann mit 16 zwar vernuenftiger als andere sein, Reife erlangt man aber tatsaechlich erst mit der Zeit. Manche frueher, manche spaeter, andere nie.
Es kommt darauf an, was praegt und welche Schluesse man daraus zieht.
Da in juengeren Jahren logischerweise vieles neu ist, muss das erst eingeordnet und verarbeitet werden. Damit meine ich nicht nur das Zwischenmenschliche und die Sexualitaet, sondern das Leben insgesamt.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, was zusammengehoert wird auch zusammenfinden - auch, wenn es ein bisschen dauert oder man in der Zwischenzeit dazu lernen muss.
Man sollte aber nicht permanent ueber ein moegliches Ende nachdenken, damit versaut man sich nur die schoene Zeit.
Luthor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2013, 11:50   #4
Chopin
Special Member
 
Registriert seit: 01/2011
Ort: MTK
Beiträge: 6.107
Was immer wieder passiert ...:

mit einer gewissen Regelmäßigkeit schlagen hier junge Männer auf die aus allen Wolken fallen, wenn sich junge Frauen so ab ca. Mitte 20 nach mehreren Jahren Partnerschaft trennen weil sie etwas verpasst haben - und sich noch mal ausleben wollen bevor sie Anfang 30 sich dann wieder versuchen fester zu binden und die Familienplanung angehen.

Es ist ( aus meiner Sicht ) eher die Unreife der jungen Männer - die mit dem Wechsel von Hotel "Mama" in das ( emotionale ) Hotel Freundin nicht schwindet.
Warum auch ... man hat einen Beharrungszustand ( und regelmäßigen Sex ) erreicht - warum soll man da noch nach perönlicher Weiterentwicklung streben ?!?
Der Leidensdruck fehlt.

Aber warum willst Du das diskutieren ?

Geändert von Chopin (15.05.2013 um 12:12 Uhr)
Chopin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2013, 11:57   #5
Gnomriese
Senior Member
 
Registriert seit: 12/2011
Beiträge: 643
Meistends denke ich sind die Menschen im Teenageralter oder bis 25 oder so meiner Meinung noch nciht wirklich reif. Es ist auch in Ordnung. Das Leben ist da um es zu erfahren. Aber eben, hier kann es auch einfach passen und niemand sieht ein Grund, warum man sich jetzt trennen und sich durch die Gegend bumsen soll...
Gnomriese ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2013, 13:15   #6
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.834
Zitat:
Zitat von Chopin Beitrag anzeigen
warum soll man da noch nach perönlicher Weiterentwicklung streben ?!?
Der Leidensdruck fehlt.
Meinst du, man entwickelt sich nur weiter, wenn man leidet?
Luthor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2013, 13:18   #7
Dagget86
Senior Member
 
Registriert seit: 05/2012
Ort: Münsterland
Beiträge: 879
Ich denke das hat nichts mit Reife zu tun, sondern schlichtweg mit Glück...

Der Fall das die erste große Liebe bis zum Lebensabend hält ist halt sooo selten.
Das gleiche gilt aber auch für die 2te, 3te, 4te, xte Beziehung.

Menschen entwickeln sich nicht nur im Teeniealter, sondern ein Leben lang. Wir sind ständig alten und neuen Einflüssen ausgesetzt. Haben Höhen und Tiefen im Leben. Machen Sachen richtig und falsch. Entscheiden für oder gegen etwas und manchmal packen wir uns hinterher an den Kopf und fragen uns: Was zur Hölle hab ich da eigentlich getan?.

Das gilt für einen Teenie genauso, wie für Paare im mittleren Alter, als auch für Omi und Opi...

Mit anderen Worten: Reife ist immer nur ein minimaler Bruchteil, dessen was letztendlich entscheidend ist um eine Beziehung zum Leben zu erwecken, sie zu halten oder auch sie aufzugeben.

Damit eine Beziehung ein Leben lang hält, müssen beinahe unendlich viele Komponenten genau so ineinander greifen und sich verketten, dass es für beide Seiten in Ordnung ist.
Wenn das klappt, dann ist das in meinen Augen ein ähnlich glücklicher Umstand wie ein Lottogewinn und die Wahrscheinlichkeit genauso groß.

Und dennoch haben einige Menschen das Glück
Dagget86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2013, 21:32   #8
Trust_
Junior Member
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 17
Wenn man nicht sofort die Beziehung aufgibt nur weil es ein Problem gibt, dann kann die Beziehung bis zum Lebensende halten.
In meinen Augen hält eine Beziehung aber nicht, wenn sich beide keine Mühe geben.
Man muss den anderen jeden Tag aufs neue zeigen was diese einem bedeutet. Wenn man das nicht vergisst und beachtet, dann sollte dem ganzen doch nichts im weg stehen.
Es ist erst eine richtige Beziehung, wenn man sich bis aufs Blut streiten kann und sich dennoch wieder versöhnt.
Und jetzt zu deinem Thema zurück zukommen, die Teenies habe heute das Problem, das alles nur noch über Facebook oder WhatsApp geklärt wird. Daran hapert es ja schon, da Gefühle oder anders einfach in Facebook mitgeteilt werden.
Wenn man ein Problem hat sollte man mit dem Partner direkt und persönlich sprechen. In meinen Augen hält die Beziehung dann auch wenn man jeden Tag aufs neue auf sich zu geht.
Ich bin selber 20 Jahre alt und finde es sehr erschreckend wie sehr Facebook und co einen eigentlich einnimmt. Ich finde es da auch sehr traurig das einige Freunde zum Geburtstag das Telefon nicht in die Hand nehmen können und anrufen können, aber das ist ja ein anderes Thema.

Einen schönen Abend noch
Trust_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2013, 22:09   #9
Chopin
Special Member
 
Registriert seit: 01/2011
Ort: MTK
Beiträge: 6.107
Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen
Meinst du, man entwickelt sich nur weiter, wenn man leidet?
... wenn man eine Motivation - wie diese auch immer aussehen mag - hat.

Z.B. einen "Zustand" ändern zu wollen.
Chopin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2013, 11:01   #10
0815Nick
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Nerdpol
Beiträge: 3.446
Zitat:
Zitat von Laggis Beitrag anzeigen
Schönen guten Abend liebe Leute,

habe das Forum heute neu entdeckt und sofort registriert. Möchte nun gleich mal die erste Diskussionsrunde starten.

Was haltet Ihr von Thema Liebe bei unseren Teenagern, jungen Erwachsenen?
Ist es möglich eine ernsthafte, dauerhafte Beziehung zu führen? Besitzen wir schon genug Reife dafür, oder bestätigt sich das "Klischee"(rechtschreibung) dass solche Beziehungen nach geringer Zeit zerbrechen.

...
Also du siehst das alles irgendwie arg fest und sehr klischeehaft.
Ich habe noch niemanden getroffen der mit 19 von sich behauptet hat "er wäre reif, weiter als die anderen usw." bei dem dies kein Selbstbetrug war.
Man kann einfach nicht erfahren, reif, weise sein mit 19 Jahren... egal wie unreif einem die anderen Mitmenschen vorkommen mögen.

Nicht jeder hat den gleichen Anspruch an sich selbst und an seine sozialen Kontakte wie einer der gerne "Reif" sein möchte.

Grade bei jungen Damen lässt sich das oft beobachten, es wird alles dafür getan um erwachsener zu erscheinen.
In Wahrheit sind dies Damen aber mindestens noch genau so Kind im Inneren wie ihre ach so kindischen Altersgenossen, die haben lediglich kein Interesse daran diese Seite zu verheimlichen.

Auch hat "kindisches" Verhalten überhaupt mal gar nichts mit Reife zu tun.
Wer gerne rumblödelt und sich das Kinde im Geiste bewahrt der macht es doch genau richtig.

Die kalte Wahrheit der eigenen miserablen Existenz schlägt noch früh genug auf einen ein.

Jeder kann sich erwachsen geben, ob jemand wahre Reife besitzt wird man immer erst in einer Krisensituation feststellen.
Wer souverän "Das Steuer fest in der Hand" seine Probleme bearbeitet, der hat Reife.
0815Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2013, 11:01 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
diskussion, erwachsen, ewige liebe, jugend, liebe, reife, teenager

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:46 Uhr.