Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.02.2014, 01:10   #31
ich bins
Special Member
 
Registriert seit: 06/2010
Beiträge: 2.010
Zitat:
Zitat von geoffrey21 Beitrag anzeigen

Und ganz ehrlich, als geschiedener Versorger unterschreibst Du Deine eigene Ausweidung wenn sie es darauf anlegt
Ohne Ehe geht aber auch was über Unterhalt, wenn sie ärgern will könnte sie eine Vergewaltigung und Kindesmissbrauch erfinden u.s.w.,
letztendlich ist keine Ehe einzugehen nur eine zudem nur bedingte Symptombekämpfung.
Noch "Schlauere" distanzieren sich in der Beziehung soweit dass sie
bloß keine Informationen hat die sie irgendwie verwerten könnte, k.a. für Finanzamt oder sonst etwas. Die emotionale Distanzierung lässt sie zudem die Geschichte auch recht bescheiden erleben, glücklich sieht anders aus.

Wenn man keine Kosten sadistischer, unzuverlässiger u.s.w. Frauen tragen will dann gibt es nur ein Weg und zwar sie zu meiden, aber statt die Ressourcen auf die Sensoren zu verlegen, tüfteln viele gerne irgendwelche nachhaltigen Strategien zu Symptombekämpfung aus und kommen sich noch oft besonders geschickt vor, sorry kann nur müde darüber lächeln wenn man auf einfachste Lösungen nicht kommt.

Ja mir ist schon klar dass es für viele schlicht zu spät ist, mit u.a. verspielter Glaubwürdigkeit wird es keine gute Frauen mehr geben und jetzt schlafen sie mit 1 Auge offen neben Vampiren deren Blutdurst sie fürchten, tja war ja nicht meine Weichenstellung also löffelt eure Suppe jetzt selbst aus.
ich bins ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2014, 01:10 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 07.02.2014, 20:19   #32
Autodidakt
abgemeldet
> Nur Lemminge interessiert es was "in" und "out" ist, insofern sind Behinderungen auch keine Referenz.
LOL, gut auf den Punkt gebracht.

Bzgl. Kinderwunsch: "Aber alle anderen haben schon Kinder!!" (genauso gehört)
Bzgl. Heiraten: "Alle meine Freundinnen sind verheiratet" (genauso gehört)

Ausgedrückt mit einer vorwurfsvollen Tonlage, die keine Zweifel darin liess: Ja, ich will das auch (weil alle anderen das so machen?!?!)!

Übrigens nicht gegenüber mir, ich stand nur mit in der Gruppe.
Schwer zu erraten, es war eine Sprecherin.

Den Kinderwunsch klammer ich mal aus, geht ja schliesslich um das Heiraten...

Ich bin definitiv kein "in" und "out" Typ, aber ich finde Heiraten genauso überholt, wie einen 286er mit Monochrom-Bildschirm.

Wenn man sich mal die Wurzeln der Heirat anschaut, muss man nicht weit zurück, selbst bis in die 1960er wurden nicht verheiratete Paare komisch angeschaut.
Ich stelle mir das gerade im 17. Jahrhundert vor, da wurde das Paar sicherlich von allen dörflichen Aktivitäten ausgegrenzt, bzw. evtl. sogar bekämpft oder Steine in den Weg gelegt.
DA MUSSTE MAN HEIRATEN!

Das haben die Kuttenträger alles gepredigt und das Volk hats geglaubt, ohne Hirn daran zu verschwenden mal die Gründe zu hinterfragen.
Ähnlich heute mit Fussball, Olympia, "in" und "out", Brot für die Spiele - ähh Brot & Spiele.

Es wird vorgelebt, für gut befunden, obwohl die akt. Scheidungsrate Bände spricht.
Wozu noch heiraten?

Vor langer langer Zeit konnte eine Ehe nur geschieden werden, wenn...
1. die Heirat formale Fehler enthielt.
2. die Frau ein uneheliches Kind zur Welt brachte.

Heute ist das nicht mehr der Fall. Wenn einer der Ehepartner meint etwas verpasst zu haben (i.d.R. die Frauen) z.B. den 2. Frühling, ja dann trennt man sich einfach und reicht die Scheidung ein. Ist ja so einfach.

Unterhalt muss mann dann fleissig zahlen und wir müssen uns nichts vormachen: i.d.R. verdient der Mann mehr als die Frau und ist Zahlungs-pflichtig.
Und wenn die Ex-Frau einen neuen Lover hat, muss man dann aufhören zu zahlen?... Natürlich nicht. Die Ex-Frau bekommt die Scheine gleich doppelt dahin geblasen, wo die Sonne niemals scheinen wird.

Wer heutzutage als Mann heiratet, der ist entweder dumm oder naiv. Das ist meine Meinung.

Wer clever ist, bringt den Kuttenträger mit geeigneten Mitteln auf seine Seite, damit er formale Fehler einbaut, die nur Geistlichen auffallen (wird alles protokolliert).
Dann ist die Ehe im Zweifelsfall nichtig.

Das machen die Kuttenträger teilweise auch ohne "Auftrag", wenn sie sehr stark ahnen, dass die Ehe sowieso nicht halten wird. Meine Quelle besucht gerade das Priesterseminar.
Soviel dazu.

Vorteile Heirat Mann: keine
Vorteile Heirat Frau: alle

Den steuerlichen Vorteil würde ich rausrechnen, denn der muss ja schliesslich dem Kind/den Kindern zugute kommen, ansonsten ist mann ein böser Papa.

Da ich die "Kirche" schon erwähnt habe, bash ich die noch ein bisschen...
- Wer hat den bislang längsten Krieg angefangen? Die Kirche.
- Im Namen Jesus Christi ist töten erlaubt. *Kopf schüttel*
- Wer bekommt die Kirchensteuer, lässt aber sämtliche Caritas u. Diakonie vom Staat finanzieren? Die Kirche.
- Wer hält die Hand auf (trotz Kirchensteuer), wenn es um Heirat und Tod geht? Die Kirche.

Genauso wenig benötige ich die kostenlose Variante des "Seelsorgers" beim Tod eines Verwandten.
Dafür habe ich Freunde. So etwas nennt sich dann Empathie von Leuten, von denen ICH SIE AUCH BEKOMMEN MÖCHTE, nicht von einem dahergelaufenen Typen/Priester, wo ich nicht weiss, obs nächstes Jahr der gleiche Typ ist, wenn die andere Großtante vielleicht nicht mehr da sein sollte.

Fazit:
Ich brauch keinen Wisch, der ein potenziell imaginäres Zusammensein bescheinigt.
Das wäre wie einen Vertrag auf Lebenszeit, den man allerdings jederzeit zu den Lasten der Gegenseite kündigen kann.
Brauch ich nicht. Will ich nicht.

Man kann auch so eine Partnerschaft führen + Kinder haben, ohne dass die Gesellschaft anfängt auf einem rum zu hacken und wenn sollen sie es versuchen.
Einen dummen Spruch von mir kassiert jeder, der es versucht und ich GARANTIERE euch, diese Person fragt kein 2. Mal.

In diesem Sinne: Schönes Wochenende.
Autodidakt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2014, 21:08   #33
260Horse
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: Hannover
Beiträge: 645
Klar würde ich meine Partnerin heiraten, solange der Staat aber dann ab sofort den Unterhaltsvorschuss eines ihrer Kinder einstellt, weil der Erzeuger nicht willens oder eben zu blöd ist dieses zu leisten, fehlten mal eben schlappe 180 Euro im Monat...da wär ich wirklich schön blöd.
260Horse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2014, 22:31   #34
AlextheMADCAT
Golden Member
 
Registriert seit: 06/2013
Beiträge: 1.247
Zitat:
Zitat von Autodidakt Beitrag anzeigen
cooles gesülze..
Und nur Lemminge quatschen Bashing nach

Denn zum Glück gibt es seit Luther ja die Protestanten und seit Bismarck die zivile Ehe.

Das heißt kein Mensch muß sich mehr mit der katholischen Kirche rumärgern. Nichtmal Leute wie du. Gott sei gepriesen
AlextheMADCAT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2014, 22:40   #35
Nikita112
Member
 
Registriert seit: 12/2013
Ort: Berlin
Beiträge: 354
» Die Ehe ist der Versuch, zu zweit mit den Problemen fertig zu werden, die man alleine nie gehabt hätte. (Woody Allen)«

Ich würde schon heiraten, wenn es sich tief in mir richtig, frei und besonders anfühlt. Aber und auch nur dann.
Nikita112 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2014, 23:44   #36
geoffrey21
Member
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 363
@ich bins

Ich hatte wirklich mal den Glauben, dass ein vor Gott gegebenes Versprechen weiter trägt als ein "willst Du mit mir gehen"

Ich hatte auch den Glauben, dass wenn man seinen Partner danach fragt ob alles ok Ist, dass er dann im Bewusstsein der Verantwortung ehrlich antwortet.

Und ich wünsche alle Frauen mit dem Gedankengut, geschieht den Kerlen recht ein einziges Mal nur für ein Jahr die Situationen eines Ex Mannes zu erleben. Heimat verlieren, Kinder nicht sehen weil aufgehetzt, Verpflichtungen aus vor Trennungszeit und Nach Trennung Zeit tragen.

Würden Frauen in diesem Land das Geld verdienen, wäre das Scheidungsrecht und Unterhaltsrecht seit 10 Jahren anders.

Aber so glaubt die Politik immer noch allen ernstes mit immer mehr Geld die Geburtenraten heben zu können während statistisch die Zahl der Vasektomien Von kinderlosen Männern kontinuierlich steigen.

Glückwunsch zu dieser phänomenalen Entwicklung.
geoffrey21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2014, 12:03   #37
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.834
Manche sollten sich davon frei machen, dass eine Ehe damit gleichzusetzen ist, dass man immer zusammenbleibt. Trennen kann man sich immer, die Rahmenbedingungen moegen in der Eheform schwieriger sein, weil - wie das bei Vertraegen so ist - mehr dran haengt.
Aber das ist doch nur die Konsequenz, die Trennung selbst findet im Inneren statt und das ist unabhaengig vom Papier. Auch unabhaengig vom Versprechen. Die Gruende sind so vielfaeltig und muessen immer individuell betrachtet werden.
Ich wuerde mich nicht besser fuehlen bei dem Gedanken, dass meine Frau nur bei mir bleibt, weil eine Scheidung zu viele Nachteile braechte. Wer nicht mit mir zusammen sein und bleiben moechte, soll die Freiheit haben, zu gehen. Ohne Gedanken an finanzielles etc.

Im Ende ist es aber doch immer eine persoenliche Ansicht und Einstellung, ob man in der Ehe einen Gewinn sieht. Manche heiraten aus finanziellen Gruenden, manche aus religioesen, manche wegen eines Zwecks.
Das muss jeder fuer sich entscheiden, zumindest diejenigen, die aus einer Kultur kommen, in der die freie Wahl moeglich ist.

Glueck ist imho nicht von einer Heirat abhaengig. Ich brauche kein Papier und auch kein Publikum fuer ein Bekenntnis, denn ich bekenne mich sowieso jeden Tag und ueberall dazu.
Oder?
Luthor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2014, 13:49   #38
ich bins
Special Member
 
Registriert seit: 06/2010
Beiträge: 2.010
Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen
Manche sollten sich davon frei machen, dass eine Ehe damit gleichzusetzen ist, dass man immer zusammenbleibt.

Eigentlich geht man zu jemanden hin weil man selbige/n will und nicht nicht will, inkl. gute Behandlung denn das definiert der Begriff Liebesbeziehung,
wenn etwas missfällt und man es so nicht will dann bleibt man gleich fern.
Aber es ist schon richtig, es gibt auch massenhaft nicht ernstzunehmende Leute die ihre eigenen Entscheidungen ständig revidieren, ob die Entscheidung jemanden zu wollen ohne gesetzlichen oder religiösen Extrastatus, oder mit.solchen, dieses Status ist letztendlich einmal halber Liter warme Luft und einmal 0,0000000001L Tinte auf Stück Papier, von daher bedeutet Ehe in der Tat nicht viel.

Tja was ich immer sage, Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit gehören zu notwendigen Eigenschaften für ein Partner, wer dennoch Leute ohne nimmt der entscheidet sich eben auch dafür es nicht zu bekommen,
so wie man sich mit Kauf eines Smart dagegen entscheidet 250 km/h zu fahren und man muss es nicht dazu sagen dass man zustimmt dass er nicht so schnell fährt, er wird unabhängig davon dafür untauglich sein, für erst anfassen und dann erst genau analysieren bezahlt man eben.
Ich will zwar die Schuld nicht gleichsetzen, wer so durch die Gegend springt ist schlimmer als der gutgläubige Naive der nur nicht genau schaut, aber letztendlich spielt meine ethische Bewertung keine Rolle weil an Wirkzusammenhängen ändert das auch nichts.
ich bins ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2014, 23:22   #39
HelftMir
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 7.190
Wenn wir nur beim Ehepartner bleiben, solange wir ihn jede Sekunde lieben, gäbe es noch mehr Scheidungskinder als es eh schon gibt. Ich kriege Bauchschmerzen allein bei dem Gedanken, daß einer meiner beiden Jungs ohne vollständige Familie aufwachsen müßte.
Es gibt neben der Liebe zwischen Mann und Frau zufällig noch eine, die eigentlich noch stärker ist. Eben die zwischen Eltern und Kind. Und da ein Kind gewöhnlich beide Eltern gleichermaßen liebt und braucht, haben die Eltern auch eine Verpflichtung ihrer Ehe gegenüber.

Liebe läßt sich nämlich pflegen, und sie bleibt nicht von selbst einfach da.
Und selbstverständlich erschwert die Heirat eine Trennung, das ist ja der Sinn der Sache!
Wer Kinder in die Welt setzt, soll sich gefälligst bemühen, miteinander möglichst glücklich zu bleiben. Da ist bei manchen Leuten nunmal leider ein gewisser materieller Anreiz bzw Drohung von Vorteil, so schade das natürlich ist.

Ich finde es aber naiv und übertrieben romantisch, zu glauben, daß der Liebe zwischen Mann und Frau niemals nachgeholfen werden muß.
HelftMir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2014, 01:51   #40
MiaAmore
Member
 
Registriert seit: 03/2012
Ort: Hoher Norden
Beiträge: 421
Heiraten ist "out". Kenne viele, die weder daran glauben (als ob es eine Glaubenssache wäre), noch das für sich wünschen.

Ich persönlich möchte heiraten und mir gefällt das Konzept der Ehe. Letztlich liegt es zu 50 % an mir ob eine Ehe scheitert und da ich keine Person bin, die nicht gewillt ist an mir und der Beziehung zu arbeiten und mich zu ändern, denke ich nicht, dass ich da zu befürchten habe- Ehe bedeutet halt in guten wie in schlechten zeiten, aber die meisten interessiert heute nur der Spaßfaktor.
MiaAmore ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2014, 01:51 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
freidenker, heirat, heiraten, kunst und philosophie, lustige zitate, philosophie, zitate

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:35 Uhr.