Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.03.2015, 20:07   #1
Ene22
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 34
Eine Frage der Moral?

Hallo zusammen!

Hatte letztens mit ein paar Kolleginnen eine Diskussion am Laufen, die mich ein bisschen nachdenklich zurückgelassen hat.

Ist es moralisch in Ordnung, sich an einen Vergebenen/einer Vergebenen an den Hals zu werfen, wenn diese ebenfalls Interesse an einem zeigen?
Oder andersherum, wenn diese euch hinter dem Rücken ihrer Partner anbaggern - ist es moralisch verwerflich darauf einzugehen?
Seht ihr das locker, hättet ihr Gewissensbisse, oder würdet ihr es von vorneherein ablehnen?

Für mich persönlich kam das eigentlich überhaupt nie in Frage, aber bei unserer Diskussion hat mich sehr überrascht, wie weit die Toleranzgrenzen da auseinandergehen.
Wie würdet ihr damit umgehen und wie wichtig wäre euch da die Moralfrage?


Freue mich über jede Erweiterung meines Horizonts.

Geändert von Ene22 (22.03.2015 um 22:06 Uhr)
Ene22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 20:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Ene22, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 22.03.2015, 20:17   #2
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.261
Zitat:
Zitat von Ene22 Beitrag anzeigen
Für mich persönlich kam das eigentlich überhaupt nie in Frage,
Überheblichkeit und Egozentrik würde Dich steuern. Du glaubst allen Ernstes, dass Du dabei ein relevanter Faktor wärst. Schon klar, nicht etwa die betreffenden Beziehungspartner sind für ihre Beziehung verantwortlich und deren Handlungsweise tragend, sondern Deine. Denn das arme unmündige 6-jährige Kind, das sich auf Dich einlässt, kann nicht etwa selbst entscheiden, wie er seinen Weg geht.

Deine Mutter-Theresa-Tour wäre in dem Fall nichts weiter als penetrant die Nase in Dinge zu stecken, die Dich nichts angehen. Nebenbei wäre es totale Heuchelei, weil Du Dir oder anderen vormachst, Dir würde an deren Partnerschaft etwas liegen, was vollkommener Humbug ist.


Fazit: Jeder kümmert sich um seinen Kram. Und genauso wie Du es wohl nicht wollen würdest, dass Dich jemand entmündigt und wohlmeinend über Deinen Kopf hinweg entscheidet, was gut für Dich oder Deine Beziehung ist oder sich anderswie penetrant in Dein Leben einmischt, wollen es andere auch nicht. Du bist in Deinem Beispiel die 3. Person. Wenn es nicht mit Dir passiert, dann mit jemand anderes. Weil Du in diesem Punkt vollkommen bedeutungslos bist. Er will fremdgehen, und Du bist nicht seine Mami. Also keinen Grund, sich einzumischen und den Moralapostel zu spielen.

Geändert von Damien Thorn (22.03.2015 um 20:20 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 20:59   #3
Ene22
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 34
Ich habe zwar keine Ahnung, wie und wieso ich dir hier auf die Füße getreten sein soll, aber ich habe von keinem konkreten Fall gesprochen und (im Gegensatz zu dir) auch niemanden angegriffen. Das hier ist eine ganz allgemeine Frage in einem allgemeinen Thread.

Mein Moralgrundsatz, nicht mit einem Vergebenen zu flirten, gilt für mich PERSÖNLICH - Wie ich schon im Beitrag ausdrücklich erwähnt habe. Obwohl ich bezweifle, dass du ihn dir überhaupt durchgelesen hast.
Andere Meinungen sind respektiert und sogar erwünscht, solange sie damit niemanden niedermachen. Ich verurteile niemanden, der eine andere Meinung oder Moralvorstellung vertritt als ich - das ginge mich auch nichts an. Ebensowenig wie meine Meinung einen Ausbruch wie deinen auslösen sollte. Denn der liest sich tatsächlich wie von einem 6-Jährigen.

Ich war lediglich neugierig darauf, wie Andere dieses Thema behandeln.

Das hier ist eine Diskussionsgrundlage über jedermanns Ansichten. Wenn du es nicht schaffst, sachlich über das Thema zu diskutieren, anstatt wegen einer Frage im Dreieck zu springen, bitte ich dich, dich woanders auszutoben.

Vielen Dank

Geändert von Ene22 (22.03.2015 um 21:15 Uhr)
Ene22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 21:21   #4
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.261
Das ist keine Diskussionsgrundlage hier, sondern ein Kaffeekränzchen. Du argumentierst nicht, sondern Du bist beleidigt, sobald jemand Argumente aufführt, die Deine offenbar auf nichts basierende Meinung aushebeln. Wenn Du nur tratschen willst, dann sag es gleich, damit die Leute hier Kaffeemilch und Zucker mitbringen können. Ansonsten gehe auf Argumente auch ein, da eine Meinung, die sich weigert, sich an Argumenten zu messen, nichts weiter als billige Aufmerksamkeitserheischung darstellt.

Geändert von Damien Thorn (22.03.2015 um 21:24 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 21:33   #5
Ene22
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 34
Genau das ist es - ein Kaffeekränzchen
Warum, wo hältst du deine Diskussionen? In Sparta?

Ich würde ja wirklich gerne auf dein Argument eingehen, wenn ich es erkennen könnte.
Geht es dir um die individuellen Faktoren in Beziehungen? Oder das die absolute-Tabu-Moral nicht umsetzbar ist?
Ene22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 22:15   #6
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.261
Dann lies mal meinen ersten Beitrag genau durch. Es ist gefüllt mit Argumenten, zumindest wenn Du Dich davon löst, dass es mein Ansinnen sein könnte, Dich "niederzumachen".

Die Beziehung anderer Leute hat Dich nicht zu jucken, und deren Untergang führst nicht Du als dritte Person herbei sondern allenfalls die Beziehungspartner selbst. Wenn derjenige mehrgleisig fahren will, wird er es tun. Und wenn Du Dich irgendeiner Moral verpflichtet fühlst, bei einem Bereich, der Dich als dritte Person absolut nichts angeht, dann hast Du nichts damit gewonnen. Dann ist Dir nur der Genuss von Sex abhanden gekommen, weil Du dachtest, dass Du der Grund für den Fremdsex des Typen wärst, und nicht etwa seine generelle Bereitschaft, dies zu tun.

Nietzsche hat es treffend sinngemäß dahingehend ausgedrückt, dass Moral nichts weiter ist, als ein Stilmittel, um leicht manipulierbare Menschen zu dirigieren. Ein freidenkender Mensch wird sich niemals der Moral versklaven, sondern dem folgen, was in seinem Interesse Sinn ergibt. Schon allein deswegen, weil die Welt weder moralisch noch gerecht ist, was die Moral an sich schon als Illusion outet.

Geändert von Damien Thorn (22.03.2015 um 22:22 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 22:28   #7
shiila
Special Member
 
Registriert seit: 03/2011
Ort: Munich
Beiträge: 3.767
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Nietzsche hat es treffend sinngemäß dahingehend ausgedrückt, dass Moral nichts weiter ist, als ein Stilmittel, um leicht manipulierbare Menschen zu dirigieren. Ein freidenkender Mensch wird sich niemals der Moral versklaven, sondern dem folgen, was in seinem Interesse Sinn ergibt. Schon allein deswegen, weil die Welt weder moralisch noch gerecht ist, was die Moral an sich schon als Illusion outet.
Nietzsche hatte eh nicht alle Latten am Zaun, und Moral kann gar kein Stilmittel sein, das widerspricht einfach der simpelsten Logik.
Stilmittel sind ein Ausdruck der Kunst, die Moral dagegen bezieht sich auf das Wertesystem von Menschen.

Das freie Denken wird dann versklavt, wenn man denkt, jegliches Handeln nur aus der Perspektive der eigenen Wahrnehmung gelten zu lassen, ungeachtet dessen, wie andere Menschen darüber denken.
Es geht sogar noch weiter: Freies Denken kann sich nur im Austausch, im kritischen Hinterfragen anderer Denkweisen entwickeln, und der Konsens, den man findet - für sich - das ist dann das, was gerne als "eigene" Moral deklariert wird.
Jeder, der allerdings auch nur ein klein wenig weiter als bis über den Gartenzaun schauen kann, wird dabei aber unweigerlich feststellen, dass, wenn man die eigene Bedürfnisbefriedigung dabei zum Maß aller Dinge erhebt, man sich selbst in dem, was zur freien und selbstbestimmten Gestaltung des Lebens unweigerlich dazugehört, nämlich, nach eigenen Wertvorstellungen leben zu dürfen, ganz gehörig einschränkt.
Denn, würde jeder so leben, wäre die Welt ganz schön mies und leider überhaupt nicht mehr ideal (sieht man ja btw. ganz gut, jeden Tag. )

Das, was du hier als Argument anführst ("die Welt wäre/ist moralisch verkommen") , für deine Auslegung, deine Sichtweise, was auch immer, ist die Folge, nicht der Ausgangspunkt der Entwicklung.
shiila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 22:40   #8
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.261
Zitat:
Zitat von shiila Beitrag anzeigen
Moral kann gar kein Stilmittel sein, das widerspricht einfach der simpelsten Logik.
Stilmittel sind ein Ausdruck der Kunst, die Moral dagegen bezieht sich auf das Wertesystem von Menschen.
Da hast Du wohl was missverstanden. Ein Stilmittel kann alles betreffen. Moral ist nichts weiter als ein von fremden Menschen aufgedrücktes Wertesystem, um andere Menschen wie Lemmings zu dirigieren. Massendenken....das schafft Moral, nichts weiter.

Zitat:
Zitat von shiila Beitrag anzeigen
Das freie Denken wird dann versklavt, wenn man denkt, jegliches Handeln nur aus der Perspektive der eigenen Wahrnehmung gelten zu lassen, ungeachtet dessen, wie andere Menschen darüber denken.
Wie andere darüber denken, ist für die eigene Freiheit vollkommen irrelevant. Weil man sich nicht danach zu richten braucht. Das hat absolut nichts damit zu tun, dass man es nicht checkt. Hier wird Moral besprochen, nicht Ignoranz. Was daran versklavt sein soll, kapierst wohl nicht mal Du selbst.

Zitat:
Zitat von shiila Beitrag anzeigen
Jeder, der allerdings auch nur ein klein wenig weiter als bis über den Gartenzaun schauen kann, wird dabei aber unweigerlich feststellen, dass, wenn man die eigene Bedürfnisbefriedigung dabei zum Maß aller Dinge erhebt, man sich selbst in dem, was zur freien und selbstbestimmten Gestaltung des Lebens unweigerlich dazugehört, nämlich, nach eigenen Wertvorstellungen leben zu dürfen, ganz gehörig einschränkt.
Wer seine Bedürfnisse an oberster Stelle setzt, schränkt seine Lebensgestaltung ein? Was pfeifst Du Dir eigentlich grad rein?

Zitat:
Zitat von shiila Beitrag anzeigen
Denn, würde jeder so leben, wäre die Welt ganz schön mies und leider überhaupt nicht mehr ideal (sieht man ja btw. ganz gut, jeden Tag.
Ah, verstehe. Wenn jeder so wäre, wäre die Welt mies...und in der Klammer bestätigst Du, DASS die Welt so ist. Ohmann.....

Geändert von Damien Thorn (22.03.2015 um 22:44 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 22:42   #9
Ene22
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 34
@Damien Thorn
Na also, das klingt schon viel strukturierter! Damit kann man arbeiten.

Hmm - der erste Punkt stimmt natürlich. Aber ich würde mir auch nie einbilden, der Grund für die Bereitschaft des Typen zu sein, fremd zu gehen. Ist mir auch völlig schnuppe, wie es um seine Beziehung steht. Mir geht es eher um die Frage: Hätte man selbst die Bereitschaft, der one-night-stand (oder sogar mehr) zu sein.

Und wenn die Moral selbst für einen Sinn ergibt?

z.B. setzt sich dieser Grundsatz aus folgendem zusammen:

1. Mitgefühl für die Freundin (erst recht, wenn sie eine Bekannte ist) da ich weiß, wie es ist, betrogen zu werden. (Scheiß-Gefühl)
2. Auch um meinetwillen, weil mir das Risiko zu groß wäre, irgendwelche Einbildungen oder Gefühle ihm gegenüber zu schüren. Das Drama einer Dreiecksbeziehung wäre das Letzte, was man brauchen kann.

Geändert von Ene22 (22.03.2015 um 22:55 Uhr)
Ene22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 22:42   #10
jane.doe
abgemeldet
Wäre ich jetzt in der Situation, würde ich mich fragen wem, als Single der ich vermutlich wäre, auf irgendeine Weise moralisch verpflichtet wäre? Ich bin doch nicht dafür Verantwortlich das Bedürfnisse innerhalb der Beziehung nicht gestillt werden können oder das es nicht Kommuniziert wird, das ist allein Sache des Paares und geht mich nichts an, dem nach wäre wenn überhaupt und gewollt, die Affäre seinem Partner vielleicht moralisch verpflichtet mit offenen Karten zu spielen, aber sicherlich nicht ich.
jane.doe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2015, 22:42 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey jane.doe, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:49 Uhr.