Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.05.2015, 14:22   #1
amelji
Golden Member
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 1.112
Exklusivität ohne Beziehung

In letzter Zeit traf ich im Bekanntenkreis und auch hier immer wieder das Thema Exklusivität in sexueller Hinsicht an. Es gibt einige Männer in meinem Umfeld, die sich regelmässig mit einer Frau treffen, teilweise über Monate und sich "Treue" versprochen haben. Natürlich braucht es dafür ebenfalls immer auch den Gegenpart aber Frauen sprechen leider seltener über solche "Konstrukte", wenn es sich nicht um eine "offizielle feste Beziehung" handelt.
Als feste Beziehung bezeichnen sie diese Beziehungen jedoch nicht, eher als Affären, wenn sie sie dann überhaupt bezeichnen.

Nun habe ich einigen versucht die Frage zu stellen: Warum geht man Exklusivität ein, wenn man im Gegenzug aber keine Beziehung führen will.
Resp. im Umkehrschluss: Warum will man keine Beziehung führen, wenn man Exklusivität will und dafür wirklich auch treu ist.
Ich meine wenn man doch keine Beziehung will, warum sollte man sich dann auf Treue einlassen - besonders wenn es nichtmal ne offizielle Beziehung ist. Warum man solche Friends with Benefits Geschichten eingeht ist mir klar aber warum sich darin Treue versprechen?

Eine Antwort eines Kumpels war: Fürs eigene Ego, die eigene Sicherheit. Eine andere war aus gesundheitlichen Gründen sprich Treueversprechen wegen ungeschütztem Sex.

Hier also eine Diskussionsgrundlage - ich bin gespannt auf eure Antworten / Sichtweisen zu dem Thema. Und um die Fragen gleich ausschliessen zu können, wie sie hier sonst bei Diskussionsfragen gestellt werden - nein es geht nicht um mich oder einen konkreten Fall. Es ist eine Frage, die ich mir schon Wochen stelle - aufgrund meiner Gesprächen im Umfeld mit Freunden.

Geändert von amelji (05.05.2015 um 15:42 Uhr)
amelji ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 14:22 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo amelji, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 05.05.2015, 14:59   #2
JohnDoe87
Special Member
 
Registriert seit: 08/2014
Ort: Königreich Bayern unter Kronprinz Maigus I.
Beiträge: 2.675
Bequemlichkeit. Ich verstehe mich mit der Person, aber nicht soweit, dass ich eine 'Beziehung' mit ihr will, aber dennoch so gut, v.a. in sexueller Hinsicht, dass wir uns beide in diesem Punkt ergänzen und Spaß miteinander haben.

Kann eine Zeit lang wirklich gut gehen, aber - zumindest mir - würde auf Dauer eine Verbindung fehlen.
JohnDoe87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 15:04   #3
questio
and answers
 
Registriert seit: 03/2014
Ort: Auda City
Beiträge: 3.661
Andere Frage - warum muss man immer alles kategorisieren, zerdenken, zerreden, einordnen, fein säuberlich in beschriftete Einweckgläser packen? Warum kann man die Dinge nicht einfach auf sich zukommen lassen? Der Versuch, die Naturgewalt sexueller Anziehung durch Konstrukte zu bändigen, funktioniert ohnehin nicht - ansonsten gäbe es nicht unzählige Seitensprünge. Wenn beide ineinander verliebt sind, werden sie nicht mehr das Bedürfnis haben, es mit anderen Leuten zu treiben. Exklusivität, "Treue", ergibt sich dann von selbst.
questio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 15:09   #4
amelji
Golden Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2013
Beiträge: 1.112
Zitat:
Zitat von questio Beitrag anzeigen
Wenn beide ineinander verliebt sind, werden sie nicht mehr das Bedürfnis haben, es mit anderen Leuten zu treiben. Exklusivität, "Treue", ergibt sich dann von selbst.
Ich bin persönlich genau dieser Meinung, deshalb beschäftigt es mich und verstehe die Argumente nicht wirklich.
Ausser über das Verhütungsargument lässt sich diskutieren...

Das würde also abgeleitet heissen, es ist keine Verliebtheit da, sonst würde man gar kein solches Versprechen einfordern?
amelji ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 15:25   #5
miiicha
Senior Member
 
Registriert seit: 09/2014
Beiträge: 843
Doch, das sind doch Beziehungen - monogame Beziehungen, die sich mehr auf die Erotik konzentrieren und weniger auf das Zusammenleben
miiicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 15:37   #6
questio
and answers
 
Registriert seit: 03/2014
Ort: Auda City
Beiträge: 3.661
Zitat:
Zitat von amelji Beitrag anzeigen
Das würde also abgeleitet heissen, es ist keine Verliebtheit da, sonst würde man gar kein solches Versprechen einfordern?
Vielleicht ist schon Verliebtheit da, aber gleichzeitig Verlustangst und / oder Besitzdenken, welches die Verliebtheit in seiner Intensität überwiegt. Wenn man "auf Wolke 7" schwebt, wenn also die Verliebtheit extrem stark ist, verschwendet man selten Energie auf "was wäre wenn" - Gedankenkarussels.
questio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 16:53   #7
Luthor
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.322
Zitat:
Zitat von miiicha Beitrag anzeigen
Doch, das sind doch Beziehungen - monogame Beziehungen, die sich mehr auf die Erotik konzentrieren und weniger auf das Zusammenleben
Man koennte auch sagen, die lassen sich groesstenteils koerperlich aufeinander ein und lassen die Emotionalitaet weg.
Luthor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 17:35   #8
Ducati
Moderator
 
Registriert seit: 07/2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 10.085
Manch einer brauch halt wohl nur den Sex von der Beziehung und den Rest spart er sich....
Ducati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2015, 09:16   #9
0815Nick
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Nerdpol
Beiträge: 3.382
Kann auch ganz praktische Gründe haben. Wenn man sich auf andere Verhütung als Kondome vereinbart, dann sollte man auch Exklusivität vereinbaren, Affäre hin oder her. Denn sonst geht man ein Risiko ein und ob man das dann will?
Vor jedem Treffen einen neuen Test zu machen ist nämlich auch weltfremd, macht doch keiner. Kannst ja froh sein wenn man sich auf einen Test einigen kann, ohne das gleich einer von beiden angepisst ist.
0815Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2015, 09:17   #10
amicelli8
abgemeldet
Zitat:
Zitat von questio Beitrag anzeigen
Andere Frage - warum muss man immer alles kategorisieren, zerdenken, zerreden, einordnen, fein säuberlich in beschriftete Einweckgläser packen? Warum kann man die Dinge nicht einfach auf sich zukommen lassen? Der Versuch, die Naturgewalt sexueller Anziehung durch Konstrukte zu bändigen, funktioniert ohnehin nicht - ansonsten gäbe es nicht unzählige Seitensprünge. Wenn beide ineinander verliebt sind, werden sie nicht mehr das Bedürfnis haben, es mit anderen Leuten zu treiben. Exklusivität, "Treue", ergibt sich dann von selbst.


Lustig finde ich immer jene Menschen, die sagen Ehrlichkeit und Treue wäre ihnen das wichtigste in einer Beziehung.
Mal ehrlich, die sollten lieber nichts sagen, wenn sie nicht wissen, was sie wollen, anstatt sich solche sich gut anhörenden Worte aus den Haaren zu ziehen und mal sich selbst hinterfragen, wenn sie hinterfotzigerweise ihren Partner mal anlügen, sei es noch so eine Kleinigkeit, wo ihnen doch Ehrlichkeit sooo wichtig ist.

Treue & Co muss man nicht verbal vereinbaren.

Wenn zu mir jemand sagen würde "Ich will eine Affäre mit Exklusivität" würde ich aus heutiger Sicht boß lachen und mich direkt verabschieden. Wäre mir viel zu steif und verkopft.

Selbst Schuld sind natürlich all jene, die darauf beharren dem Kind einen Namen geben zu müssen und z.B. (wie ein einem aktuellen Thread) nach 1,5 Wochen eine "Beziehung" verbal ausmachen, vermutlich einfach aus dem Grund, weil es sich so gehört, weil es sich gut anhört, und dabei nicht berücksichtigen, dass das was man zum gegenwärtigen Zeitpunkt bereit ist zu leben/zu geben noch gar nichts mit dem Wort Beziehung zu tun hat.

So kann man sich das Leben schwermachen, hinter solchen "Abmachungen" kann sich der Beginn einer Katastrophe verbergen, die evt. gar nicht hätte sein müssen, wenn man sich "treiben lässt" und sich selbst, sowie den Gegenüber nicht mit irgendwelchen Namensgebungen unter Druck setzt gewisse Verhaltensweisen und Denkmuster, die zur gewählten Bezeichnung des Konstrukts gehören, erfüllen zu müssen, sei es emotional, körperlich oder geistig.

Meinetwegen kann man sein Konstrukt auch "Scheißhaufen" nennen, solange es sich gut anfühlt und man damit zufrieden ist.
Umgekehrt kann man von Beziehung sprechen und mega stolz drauf sein, wenn man seinem Umfeld/seinen 400 Freunden auf Facebook davon berichten kann, dass man nun endlich auch zum "Kreis der Glücklichen" zählt, aber wenn sich nach innen die Beziehung nicht gut anfühlt, hat man trotzdem das beschissenere Leben, als einer der im Konstrukt "Scheißhaufen" lebt und damit glücklich ist.

Am besten ist, wenn man solche Ding erst bespricht, wenn man selbst deutlich weiß, was man will.
Wie man eine Affäre mit Exklusivität wollen kann, ist mir ein Rätsel, da Affäre bedeutet, dass man prinzipiell glaubt noch eine besser passende Person zu finden und die wird man suchen, trotz Affäre, trotz Abmachungen.

Ich denke viele machen das aus, weil sie nicht wollen, dass die Affäre jemand anderen kennenlernt, würde sich aber im Falle des Falles (wenn sie eine "bessere" Person finden) selbst nicht an die Abmachung halten.
amicelli8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2015, 09:17 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey amicelli8, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:10 Uhr.