Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 18.04.2016, 13:02   #1491
Whiskas
Special Member
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Auf einem wilden Berg
Beiträge: 7.101
Zitat:
Zitat von Dolfin Beitrag anzeigen
Das Verliebtsein an sich ist eh nicht planbar und vor allem nicht rational steuerbar, wir alle sind in dieser Phase triebgesteuert. Andersrum: wer noch halbwegs rational denken kann, ist nicht verliebt, nicht wirklich zumindest.
Hier kann ich ein wunderbares "Jein" einwerfen.
Oft merkt man, bzw. ich, es, wenn man sich am verlieben ist. In dieser Phase ist es möglich das ganze abzuwürgen. Z.B. weil der/die andere verheiratet ist oder weit entfernt lebt.

Wenn man vollkommen verknallt ist wird das deutlich schwieriger. Gelegentlich lässt sich das auch nicht verhindern weil es zu schnell geht oder weil man nicht wachsam war.
Whiskas ist offline  
Alt 18.04.2016, 13:02 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 18.04.2016, 13:05   #1492
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.852
Zitat:
Zitat von Dolfin Beitrag anzeigen
Ich würde sagen, dass man pragmatisch vorgehen sollte, mit anderen Worten: auf unsere Instinkte hören. Das Problem ist doch nicht, dass die meisten bei einer sich anbahnenden Beziehung ihr Hirn ausschalten. Das Problem ist vielmehr, dass viele Verliebte vollkommen abstrus denken. Sich selbst und der/dem anderen völlig falsche Erwartungen setzen, die vielleicht in einen Hollywoodstreifen passen, aber nie und immer in die Realität.
Das Verliebtsein an sich ist eh nicht planbar und vor allem nicht rational steuerbar, wir alle sind in dieser Phase triebgesteuert. Andersrum: wer noch halbwegs rational denken kann, ist nicht verliebt, nicht wirklich zumindest. Klar können wir sagen: „ich bin zwar verliebt, ich entscheide mich aber trotzdem gegen die Frau, weil sie zu weit weg wohnt/zu wenig Geld hat/blablabla…“ Damit ruiniert man sich aber ganz formidabel die größten Chancen.
Und das alles weiss man schon beim oder sogar vor dem ersten Schritt?
Glaube ich nicht.

Nebenbei, nur dem Instinkt zu folgen halte ich auch nicht immer fuer die beste Loesung.
Luthor ist offline  
Alt 18.04.2016, 13:09   #1493
Klemmer
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 06/2012
Beiträge: 1.702
Zitat:
Zitat von TeamU Beitrag anzeigen
Das ist nicht alles und es ist alles. Hast du das Video von Mike Tyson begriffen?
Ich soll also ein "Fighter" werden und kämpfen?

Zitat:
Es geht darum, sich seinen Ängsten zu stellen und nicht wegzulaufen. Furcht ist gut. Man akzeptiert seine Ängste und sucht sich seinen Weg raus.
Nicht falsch. Allerdings verstehe ich nicht in wie fern das auf mich zutrifft. Ängste habe ich eigentlich keine.

Zitat:
Natürlich bin ich ein Produkt. Ich bin das Ergebnis aller Erfahrungen aus meinem Leben, gepaart mit meiner Persönlichkeit. Das ergibt den Menschen, der ich heute bin. In 10 Jahren bin ich ein anderer Mensch. Ich hoffe, ich werde dann so weise, wie meine Mentoren. Habe ich Oberwasser, finde ich mich toll und dann gibt es da die anderen Momente.
So gesehen mag das stimmen. Ich meinte damit aber eher dass du dich also verkaufst wie ein Produkt. Und davon halte ich nicht so viel.
Klemmer ist offline  
Alt 18.04.2016, 13:20   #1494
silv74
Special Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 2.265
Was ist für dich schlecht daran, sich wie ein Produkt zu verkaufen? Stört es Dich, dass verkaufen negativ konnotiert ist?
silv74 ist offline  
Alt 18.04.2016, 13:27   #1495
Klemmer
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 06/2012
Beiträge: 1.702
Zitat:
Zitat von silv74 Beitrag anzeigen
Was ist für dich schlecht daran, sich wie ein Produkt zu verkaufen? Stört es Dich, dass verkaufen negativ konnotiert ist?
Vielleicht weil ich kein Produkt bin? Ich weiss nicht woher das kommt. Bereits in meiner Jugend haben mich Menschen, die ständig zeigen wollten und mussten, wie gut und wie toll sie doch sind und dauernd "Eigenwerbung" machten, total angewidert. Ich fand sowas schon immer total billig und vor allem lächerlich. Auch habe ich es noch nie gemocht im Mittelpunkt zu stehen, egal in welcher Form.
Klemmer ist offline  
Alt 18.04.2016, 13:32   #1496
Whiskas
Special Member
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Auf einem wilden Berg
Beiträge: 7.101
Mich erinnert das an Marktschreier.
Sie wollen ihre Produkte verkaufen und belästigen dich bis man nur noch genervt ist. Dabei lügen sie bezüglich ihrer Waren in unverschämter Art und Weise.
Einerseits verstehe ich das - sie müsen auch von etwas leben.
Andererseits will ich in Beziehungsfragen nicht lügen und betrügen müssen um mein Produkt (mich) an die Frau zu bringen. Das stösst mich ab und es wäre sehr anstrengend diese Lügengebilde dauerhaft aufrecht zu erhalten.
Whiskas ist offline  
Alt 18.04.2016, 13:33   #1497
silv74
Special Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 2.265
Dann haben die sich schlecht verkauft, wenn sie dich angewidert haben.
silv74 ist offline  
Alt 18.04.2016, 13:36   #1498
Klemmer
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 06/2012
Beiträge: 1.702
Zitat:
Zitat von Whiskas Beitrag anzeigen
Andererseits will ich in Beziehungsfragen nicht lügen und betrügen müssen um mein Produkt (mich) an die Frau zu bringen. Das stösst mich ab und es wäre sehr anstrengend diese Lügengebilde dauerhaft aufrecht zu erhalten.
Richtig. Auch wenn es sich dabei nicht mal um Lügen handeln muss. Kann ja auch alles stimmen. Wenn jemand bestimmte Dinge an mir toll findet, vielen Dank dafür, trotzdem muss ich es nicht jedem unter die Nase reiben. Ich habe es nicht nötig anderen zeigen zu müssen, was an mir anscheinend so toll ist.

Zitat:
Zitat von silv74 Beitrag anzeigen
Dann haben die sich schlecht verkauft, wenn sie dich angewidert haben.
Dass sie es überhaupt tun (müssen) reicht schon. Egal ob sie es nun gut machen, oder nicht. Wenn ich mich mit jemandem unterhalte, oder überhaupt mit Menschen zu tun habe, dann ist das letzte woran ich denke, mich denen in irgendeiner Weise gut oder schlecht verkaufen zu müssen.
Klemmer ist offline  
Alt 18.04.2016, 22:13   #1499
Dolfin
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2016
Ort: woanders
Beiträge: 452
Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen
Und das alles weiss man schon beim oder sogar vor dem ersten Schritt?
Glaube ich nicht.
Ich war hier tatsächlich schon ein paar Schritte weiter. Klar, vor dem ersten Schritt steht für gewöhnlich noch nicht fest, ob man sich in den anderen verliebt hat oder nicht. Aber der Weg zum Verliebtsein führt über diese kleinen ersten Schritte. Deshalb: auch diese ersten Schritte gehe ich doch nur, wenn ich irgendwas für diese Person empfinde. Das beginnt schon mit dem ersten Blickkontakt. Lächle ich einer Frau intensiv zu, dann ist das eine Entscheidung, die ich unterbewusst im Bruchteil eines Augenblicks treffe. Genauso werde ich mich kaum mit einer Frau zu einem ersten Date verabreden, die ich nicht sympathisch finde. Und ich küsse dieser Frau auch später nicht einfach auf den Mund, für die ich nicht irgendwas empfinde. Es sei denn, ich spiele ein hinterhältiges und abgebrühtes Spiel. Ob ich für jemanden etwas empfinde entscheide ich aber nicht, indem ich ausgiebig darüber nachdenke. Ich finde eine Person nicht auf Grund meiner bewusst rationalen Gedanken anziehend oder sympathisch. Wenn ich erstmal drüber nachdenken muss, ob ich diese Frau überhaupt berühre oder ihr anderweitig näher kommen soll, läuft sicher irgendetwas schief. Entweder ich finde den Menschen anziehend oder nicht.

Zitat:
Nebenbei, nur dem Instinkt zu folgen halte ich auch nicht immer fuer die beste Loesung.
Instinkt war vielleicht ein etwas unglücklich gewählter Begriff. Vielleicht sollte ich von Unterbewusstsein sprechen.
Dolfin ist offline  
Alt 18.04.2016, 22:22   #1500
Dolfin
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2016
Ort: woanders
Beiträge: 452
Zitat:
Zitat von Whiskas Beitrag anzeigen
Hier kann ich ein wunderbares "Jein" einwerfen.
Oft merkt man, bzw. ich, es, wenn man sich am verlieben ist. In dieser Phase ist es möglich das ganze abzuwürgen. Z.B. weil der/die andere verheiratet ist oder weit entfernt lebt.

Wenn man vollkommen verknallt ist wird das deutlich schwieriger. Gelegentlich lässt sich das auch nicht verhindern weil es zu schnell geht oder weil man nicht wachsam war.
Klar, Verliebtheit darf nicht zu einer Einbahnstraße werden. Wenn ich merke, dass meine Gefühle nicht erwidert werden, sollte ich sie ziemlich schnell abwürgen, sonst wirken sie selbstzerstörerisch auf mich.

Was eine zu große Distanz angeht: da muss man schauen, wie intensiv die Gefühle sind. Sind sie beiderseitig intensiv vorhanden, sollte einer von beiden einen Umzug in Erwägung ziehen. Die Chance ist u. U. sehr gering, dass man in den nächsten 10 Jahren noch einmal eine Frau kennenlernt, für die man ähnlich intensive Gefühle hegt.

Geändert von Dolfin (18.04.2016 um 22:31 Uhr)
Dolfin ist offline  
Alt 18.04.2016, 22:22 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:32 Uhr.