Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 27.03.2016, 14:26   #981
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.852
Zitat:
Zitat von Sandokan Beitrag anzeigen
Kronika, die Formulierung " Eine Beziehung soll die Bereicherung meines ansonsten perfekten Lebens sein " habe ich noch nie von einem Mann gehört !
Hm, ich habe das schon oefter gesagt. Auch hier im Forum.
Aber die leisen Toene gehen zwischen den lauten manchmal unter.
Luthor ist offline  
Alt 27.03.2016, 14:26 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 27.03.2016, 14:57   #982
Ultraviolett
Senior Member
 
Registriert seit: 11/2010
Beiträge: 605
Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
...


Wie wahr, wie wahr.
Ultraviolett ist offline  
Alt 27.03.2016, 15:33   #983
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 12.315
Zitat:
Zitat von Facepalm Beitrag anzeigen
Ich muss immer wieder schmunzeln, wenn Filme gedreht werden, die in den 50er Jahren und weiter zurück handeln, und Frauen so emanzipiert und individualistisch dargestellt werden, wie sie heute sind. Bspw. in Titanic, die Hauptrolle der Kate Winslet, die innerlich vor Wut und Ablehnung kocht, und sich von Bord stürzen will, nur weil sie einen mehrfachen Millionär heiraten soll, der an sich gar nicht so schlecht aussieht, und nur etwas schleimig daher kommt. Ihre Mutter war aus verarmten Adel und sah die Heirat auch als Rettung der ganzen Familie an. Da wird so getan, als wäre das das Allerletzte, nur weil sie ihn aus egoistischen Gründen nicht liebt. Hätte sich so eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts verhalten?
[...]

Was eine Frau will und was nicht, ist hochgradig davon abhängig, was für sie selbst Vor- oder Nachteile bringt. Und das beste Beispiel dafür sind moslemische Frauen, die mithilfe unseres ideologisch verdorbenen Staates aus ihrer angeblich patriarchalischen Unterdrückerfamilie ausbrechen und untertauchen könnten. Aber man bekommt nie eine Erklärung dafür, warum sie das nicht millionenfach tun. Offensichtlich wollen sie es gar nicht, weil sie ein verwestlichtes Leben offen ablehnen.
Was für ein Dreck. Unfassbar.
Dass es mit deiner Frau nicht mehr läuft, wundert mich keinen Millimeter. Ich kann sie nur dazu beglückwünschen, wenn sie sich von dir abwendet. Wer braucht denn sowas?
Und ich empfehle dir mal, in der aufgeklärten Welt anzukommen, statt im finstersten Mittelalter vor dich hinzudumpfen. Echt unglaublich wie man solch einen Müll ernsthaft denken kann.
Du bist jedenfalls kein Mensch, der glücklich, frei und mit gutem Selbstwertgefühl im Leben steht. Sonst hättest du's nicht nötig, die Realität derart zu verzerren.


Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
So viel Loblied auf die "guten" alten Patriarchalen Strukturen, dass diese doch viel besser für die Gesellschaft waren und der wahren menschlichen Natur entsprochen haben.

Und das alles nur um warnend den Finger zu erheben, aufzuzeigen dass das aufhören muss, da wir sonst in den Untergang reiten, also man nur an eine "gute" Zukunft für unsere Gesellschaft denkt?!
Wohl kaum! Eher reines Interesse aus egoistischen Motiven, spüre ich hier.




Man liest es hier immer wieder, es wird sich beschwert dass Frau den Mann als Versorger nicht mehr braucht, und so sich lieber den "Abenteurer" nimmt.
Gleichzeitig wird erwähnt, dass nicht jeder Mann zu letzterem in der Lage ist.
Nun, ich denke ich liege da nicht Falsch, wenn sich über diesen Umstand GANZ ZUFÄLLIGERWEISE nur die Männer beschweren, die durchaus in der Lage wären FINANZIELL zwar der Versorger-typ zu sein, aber dafür nichts "abenteuerliches" anbieten können.
Mist! Hätte man doch früher noch mit seinen Qualitäten bessere Chancen gehabt und der andere Typ Mann hätte zusehen müssen wo er bleibt. Tja, so fühlt man sich als ungerecht benachteiligter der Gesellschaftlichen Entwicklung.
Dass die Frauen nun heutzutage wirklich ganz selber auch entscheiden können, mit wem sie ihre Lebenszeit verbringen wollen und dass dann rein aus dem Gesichtspunkt der gegenseitigen Sympathie und Anziehung machen... SKANDAL!


Was wird denn nun aus den Männern, die heute gefordertes nicht bieten können aber der Meinung sind sie sollten doch eigentlich einen Anspruch auf Sex und eine beziehung haben, da sie die eigentlich natürlich notwendigen Eigenschaften bieten?!

GANZ EINFACH....Akzeptieren, dass es keinen Anspruch darauf gibt! Weder gesetzlich noch gesellschaftlich, sollte sich jemand dazu gezwungen fühlen die sexuellen Triebe und Bedürfnisse anderer Menschen zu erfüllen.
Jeder Mensch muss selber schauen wie er mit seinen Trieben und Bedürfnissen fertig wird und sollte nichts weiter tun als darauf zu warten, bis man jemand gefunden hat der einem GERNE diese erfüllen möchte, und nicht weil er sich dazu quasi gezwungen fühlt.


Aber wenn man natürlich nur an seine eigenen Bedürfnisse denkt und es einem egal ist, ob die Partnerin an seiner Seite auch WIRKLICH glücklich ist und eigentlich NUR zwecks finanzieller Stabilität bei einem bleibt.... kann ich das gejammer nachvollziehen.
Aber niemals unterstützen oder rechtfertigen!



Frauen durften nicht studieren.
Frauen durften nicht wählen.
Frauen durften nicht arbeiten, wenn der Mann es verboten hat.
Frauen konnten ihren Mann nicht verklagen, wenn er sie vergewaltigt hat.


Ich frage mich.... wo soll das bitte Natürlich sein, wenn man Frauen so extrem in ihrem freien Willen eingeschränkt hat, und sie fast als eine Art unmündige Personen gesehen hat die sowas wie einen Betreuer/Vormund- in Form des Gatten- brauchen?
War man etwa in dem Glauben, Frauen seien selber nicht in der Lage zu entscheiden was gut für sie ist?

Ich kenne keine Spezies auf der Welt, wo es so etwas gibt.
Im Gegenteil! Bei vielen Arten gibt es nicht einmal den Beschützer und Versorger. Die Männchen werden nur zur Paarung aufgesucht. Mit der Aufzucht und Versorgung ist das Weibchen dann ganz allein beschäftigt.


[...]

Zu den muslimischen Frauen:

Ich rate dir mal die Doku anzusehen "Der Jungfrauen-wahn". Dann wirst du nochmal überdenken was du gerade geschrieben hast.
In solch streng-konservativen Gesellschaften und Familien gilt eine Frau die "frei" ist und so lebt wie sie will gleich als Ehrlos und ist damit quasi nur noch "Dreck".
Ganz besonders, hängt die Ehre einer Frau dort sehr an ihrer Jungfräulichkeit. Die anständige Frau in dieser Weltanschauung: Bigott, Fromm, Demütig usw. und hat am besten nur mit einem Mann Sex in ihrem Leben, ihrem Ehemann.

Danke Dir, Straßencasanova!
Das musste dringend mal gesagt werden.
Anna-Lia ist offline  
Alt 27.03.2016, 15:39   #984
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.991
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Du hattest auf mein post mit der Unterstellung einer Behauptung geantwortet, die ich nie gemacht habe.

Ich fände es schön, wenn du in Antworten an mich auf mich eingehen würdest und nicht auf das, was andere sagen. Ansonsten wird das Hackfleisch statt einer gedanklichen Auseinandersetzung.
Ich beziehe mich auf verschiedene Posts und die allgemeine Richtung in die der Thread gelaufen ist. Sorry wenn das dann unklar war. Beispiele gab es sowohl von dir als auch von anderen dazu.
Manchmal vielleicht einfach nicht so persönlich nehmen sondern im Gesamtzusammenhang sehen...
Kronika ist offline  
Alt 27.03.2016, 16:03   #985
Interessierter
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 1.272
Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
So viel Loblied auf die "guten" alten Patriarchalen Strukturen, dass diese doch viel besser für die Gesellschaft waren und der wahren menschlichen Natur entsprochen haben.

Und das alles nur um warnend den Finger zu erheben, aufzuzeigen dass das aufhören muss, da wir sonst in den Untergang reiten, also man nur an eine "gute" Zukunft für unsere Gesellschaft denkt?!
Wohl kaum! Eher reines Interesse aus egoistischen Motiven, spüre ich hier.




Man liest es hier immer wieder, es wird sich beschwert dass Frau den Mann als Versorger nicht mehr braucht, und so sich lieber den "Abenteurer" nimmt.
Gleichzeitig wird erwähnt, dass nicht jeder Mann zu letzterem in der Lage ist.
Nun, ich denke ich liege da nicht Falsch, wenn sich über diesen Umstand GANZ ZUFÄLLIGERWEISE nur die Männer beschweren, die durchaus in der Lage wären FINANZIELL zwar der Versorger-typ zu sein, aber dafür nichts "abenteuerliches" anbieten können.
Mist! Hätte man doch früher noch mit seinen Qualitäten bessere Chancen gehabt und der andere Typ Mann hätte zusehen müssen wo er bleibt. Tja, so fühlt man sich als ungerecht benachteiligter der Gesellschaftlichen Entwicklung.
Dass die Frauen nun heutzutage wirklich ganz selber auch entscheiden können, mit wem sie ihre Lebenszeit verbringen wollen und dass dann rein aus dem Gesichtspunkt der gegenseitigen Sympathie und Anziehung machen... SKANDAL!


Was wird denn nun aus den Männern, die heute gefordertes nicht bieten können aber der Meinung sind sie sollten doch eigentlich einen Anspruch auf Sex und eine beziehung haben, da sie die eigentlich natürlich notwendigen Eigenschaften bieten?!

GANZ EINFACH....Akzeptieren, dass es keinen Anspruch darauf gibt! Weder gesetzlich noch gesellschaftlich, sollte sich jemand dazu gezwungen fühlen die sexuellen Triebe und Bedürfnisse anderer Menschen zu erfüllen.
Jeder Mensch muss selber schauen wie er mit seinen Trieben und Bedürfnissen fertig wird und sollte nichts weiter tun als darauf zu warten, bis man jemand gefunden hat der einem GERNE diese erfüllen möchte, und nicht weil er sich dazu quasi gezwungen fühlt.


Aber wenn man natürlich nur an seine eigenen Bedürfnisse denkt und es einem egal ist, ob die Partnerin an seiner Seite auch WIRKLICH glücklich ist und eigentlich NUR zwecks finanzieller Stabilität bei einem bleibt.... kann ich das gejammer nachvollziehen.
Aber niemals unterstützen oder rechtfertigen!



Frauen durften nicht studieren.
Frauen durften nicht wählen.
Frauen durften nicht arbeiten, wenn der Mann es verboten hat.
Frauen konnten ihren Mann nicht verklagen, wenn er sie vergewaltigt hat.

Ich frage mich.... wo soll das bitte Natürlich sein, wenn man Frauen so extrem in ihrem freien Willen eingeschränkt hat, und sie fast als eine Art unmündige Personen gesehen hat die sowas wie einen Betreuer/Vormund- in Form des Gatten- brauchen?
War man etwa in dem Glauben, Frauen seien selber nicht in der Lage zu entscheiden was gut für sie ist?

Ich kenne keine Spezies auf der Welt, wo es so etwas gibt.
Im Gegenteil! Bei vielen Arten gibt es nicht einmal den Beschützer und Versorger. Die Männchen werden nur zur Paarung aufgesucht. Mit der Aufzucht und Versorgung ist das Weibchen dann ganz allein beschäftigt.










Oberer Absatz:

-"etwas schräg"?? Der Typ ist an selbstsüchtigkeit, arroganz kaum zu überbieten... und sein Verhalten als das Schiff sinkt spricht Bände.
Furchtbar, die Vorstellung, dass junge Frauen früher quasi von der Familie dazu gezwungen wurden solche Männer zu heiraten, trotz dass sie sie verabscheut haben.



Zu den muslimischen Frauen:

Ich rate dir mal die Doku anzusehen "Der Jungfrauen-wahn". Dann wirst du nochmal überdenken was du gerade geschrieben hast.
In solch streng-konservativen Gesellschaften und Familien gilt eine Frau die "frei" ist und so lebt wie sie will gleich als Ehrlos und ist damit quasi nur noch "Dreck".
Ganz besonders, hängt die Ehre einer Frau dort sehr an ihrer Jungfräulichkeit. Die anständige Frau in dieser Weltanschauung: Bigott, Fromm, Demütig usw. und hat am besten nur mit einem Mann Sex in ihrem Leben, ihrem Ehemann.
<---- Steht auf und fängt an zu Applaudieren

Großartiger Text. Will ich auch gar nicht kürzen, weil der nicht oft genug gequotet werden kann.

Erst wenn der Mann sowie die Frau sich als Verführer und LebeMenschen verstehen, die sich selber ohne Zwänge und Drängen wahrnehmen, genießen, feiern und sexeln können, erst dann können beide glücklich sein.

Hut ab!


/Tante Edit:

Zum letzten Absatz noch:
Ein Mann der die "Ehre" zwischen den Beinen einer Frau sucht/festklemmt, ist ein trauriger Mann.

Geändert von Interessierter (27.03.2016 um 16:09 Uhr)
Interessierter ist offline  
Alt 27.03.2016, 16:31   #986
Time2bcool
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
So viel Loblied auf die "guten" alten Patriarchalen Strukturen, dass diese doch viel besser für die Gesellschaft waren und der wahren menschlichen Natur entsprochen haben.

Und das alles nur um warnend den Finger zu erheben, aufzuzeigen dass das aufhören muss, da wir sonst in den Untergang reiten, also man nur an eine "gute" Zukunft für unsere Gesellschaft denkt?!
Wohl kaum! Eher reines Interesse aus egoistischen Motiven, spüre ich hier.




Man liest es hier immer wieder, es wird sich beschwert dass Frau den Mann als Versorger nicht mehr braucht, und so sich lieber den "Abenteurer" nimmt.
Gleichzeitig wird erwähnt, dass nicht jeder Mann zu letzterem in der Lage ist.
Nun, ich denke ich liege da nicht Falsch, wenn sich über diesen Umstand GANZ ZUFÄLLIGERWEISE nur die Männer beschweren, die durchaus in der Lage wären FINANZIELL zwar der Versorger-typ zu sein, aber dafür nichts "abenteuerliches" anbieten können.
Mist! Hätte man doch früher noch mit seinen Qualitäten bessere Chancen gehabt und der andere Typ Mann hätte zusehen müssen wo er bleibt. Tja, so fühlt man sich als ungerecht benachteiligter der Gesellschaftlichen Entwicklung.
Dass die Frauen nun heutzutage wirklich ganz selber auch entscheiden können, mit wem sie ihre Lebenszeit verbringen wollen und dass dann rein aus dem Gesichtspunkt der gegenseitigen Sympathie und Anziehung machen... SKANDAL!


Was wird denn nun aus den Männern, die heute gefordertes nicht bieten können aber der Meinung sind sie sollten doch eigentlich einen Anspruch auf Sex und eine beziehung haben, da sie die eigentlich natürlich notwendigen Eigenschaften bieten?!

GANZ EINFACH....Akzeptieren, dass es keinen Anspruch darauf gibt! Weder gesetzlich noch gesellschaftlich, sollte sich jemand dazu gezwungen fühlen die sexuellen Triebe und Bedürfnisse anderer Menschen zu erfüllen.
Jeder Mensch muss selber schauen wie er mit seinen Trieben und Bedürfnissen fertig wird und sollte nichts weiter tun als darauf zu warten, bis man jemand gefunden hat der einem GERNE diese erfüllen möchte, und nicht weil er sich dazu quasi gezwungen fühlt.


Aber wenn man natürlich nur an seine eigenen Bedürfnisse denkt und es einem egal ist, ob die Partnerin an seiner Seite auch WIRKLICH glücklich ist und eigentlich NUR zwecks finanzieller Stabilität bei einem bleibt.... kann ich das gejammer nachvollziehen.
Aber niemals unterstützen oder rechtfertigen!



Frauen durften nicht studieren.
Frauen durften nicht wählen.
Frauen durften nicht arbeiten, wenn der Mann es verboten hat.
Frauen konnten ihren Mann nicht verklagen, wenn er sie vergewaltigt hat.

Ich frage mich.... wo soll das bitte Natürlich sein, wenn man Frauen so extrem in ihrem freien Willen eingeschränkt hat, und sie fast als eine Art unmündige Personen gesehen hat die sowas wie einen Betreuer/Vormund- in Form des Gatten- brauchen?
War man etwa in dem Glauben, Frauen seien selber nicht in der Lage zu entscheiden was gut für sie ist?

Ich kenne keine Spezies auf der Welt, wo es so etwas gibt.
Im Gegenteil! Bei vielen Arten gibt es nicht einmal den Beschützer und Versorger. Die Männchen werden nur zur Paarung aufgesucht. Mit der Aufzucht und Versorgung ist das Weibchen dann ganz allein beschäftigt.

Oberer Absatz:

-"etwas schräg"?? Der Typ ist an selbstsüchtigkeit, arroganz kaum zu überbieten... und sein Verhalten als das Schiff sinkt spricht Bände.
Furchtbar, die Vorstellung, dass junge Frauen früher quasi von der Familie dazu gezwungen wurden solche Männer zu heiraten, trotz dass sie sie verabscheut haben.

Zu den muslimischen Frauen:

Ich rate dir mal die Doku anzusehen "Der Jungfrauen-wahn". Dann wirst du nochmal überdenken was du gerade geschrieben hast.
In solch streng-konservativen Gesellschaften und Familien gilt eine Frau die "frei" ist und so lebt wie sie will gleich als Ehrlos und ist damit quasi nur noch "Dreck".
Ganz besonders, hängt die Ehre einer Frau dort sehr an ihrer Jungfräulichkeit. Die anständige Frau in dieser Weltanschauung: Bigott, Fromm, Demütig usw. und hat am besten nur mit einem Mann Sex in ihrem Leben, ihrem Ehemann.
KOMPLIMENT!
Time2bcool ist offline  
Alt 27.03.2016, 16:52   #987
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.852
Soll ich noch ein drittes Mal den ganzen Text zitieren?
Der Ubersichtlichkeit wegen, meine ich.
Luthor ist offline  
Alt 27.03.2016, 16:55   #988
Luthor
jolly cynic
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.852
Zitat:
Zitat von Facepalm Beitrag anzeigen
Da wird so getan, als wäre das das Allerletzte, nur weil sie ihn aus egoistischen Gründen nicht liebt. Hätte sich so eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts verhalten?.
Scheiss Egoismus.
Wie kann die es wagen jemanden abzulehnen, den sie nicht liebt!
Luthor ist offline  
Alt 27.03.2016, 16:57   #989
HW124
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 10.454
Wie kanns die Olle auch wagen einen Mann nicht zu lieben.....

Facepalm, was hast du heute zum Frühstück gesoffen?
HW124 ist offline  
Alt 27.03.2016, 17:05   #990
Time2bcool
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Luthor Beitrag anzeigen
Soll ich noch ein drittes Mal den ganzen Text zitieren?
Der Ubersichtlichkeit wegen, meine ich.
Gern, Luthor. Mann der gewaltlosen Fragen
Time2bcool ist offline  
Alt 27.03.2016, 17:05 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:26 Uhr.