Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.03.2017, 15:12   #5841
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Zitat:
Zitat von NichtLeicht Beitrag anzeigen
Klar sie war unerfahren, das werfe ich ihr auch nicht vor. Das sie nicht weiß wie sie mich anfassen muss, oder was sie machen kann damit ich Lust bekomme.
Aber sie hat gemerkt das es bei mir so nicht funktioniert und hat nichtmal probiert irgendetwas zu tun. Stattdessen ist sie nur dagelegen nach dem Motto "na mach mal".
Als ich ziemlich am Ende unserer Nacht verzweifelt versucht habe "ihn" betriebsbereit zu bekommen (um ihr zu zeigen das er funktioniert), hat sie nur die Augen zugemacht. Nichtmal irgendwas hat sie versucht.
Hatte ich auch schon mal. Allerdings war meine damals ein echtes Großmaul, das sich profilierte, wie begehrt sie doch sei und wieviele Typen sie doch hatte. Im Bett lag sie dann nur da und schaute mich mit großen Augen an. Irgendwann brach ich das ab, weil mir das zu stumpf war.

So etwas kann immer passieren. Das sollte einen nicht davon abhalten, den Optimismus für interessante Frauen zu verlieren. Frauen geht es ja auch nicht anders. Wenn jede Frau wegen jedem Blender, der ihr begegnet, das Vertrauen in die Männerwelt verlieren würde, dann wäre jede Frau mit ihrem Vibrator verheiratet und die Menschheit würde binnen einer Generation aussterben.

Zitat:
Zitat von NichtLeicht Beitrag anzeigen
Ja es ging mir zu schnell, viel zu schnell.
Am Tag zuvor hatte ich meinen ersten Kuss und dann gleich ins Bett.
Mach es nicht an so etwas aus. Sex und Emotionen muss man trennen können. Wer das nicht kann, bekommt bereits vorprogrammiert Probleme. Man kann zwar beides zeitgleich erleben, sollte sie aber voneinander abkoppeln können. Erst dann kann man von zwanglosem Genuss (und nicht etwa von Abhängigkeit) sprechen. Wenn Du noch nicht soweit bist, ist das eine Sache. Aber Du darfst eben nie vergessen, dass Sex am schönsten ist, wenn es sich spontan ergibt und dann auch ausgelebt wird, ohne einen Terminplan. Und das kann eben auch beim ersten Date sein.

Es gibt keine Universalformel für ein schönes Kennenlernen, aber Zwanglosigkeit ist der beste Begleiter dafür.

Zitat:
Zitat von NichtLeicht Beitrag anzeigen
Naja ich habe einfach das Gefühl das schneller Sex "erwartet" wird, und wenn man dazu nicht bereit ist ist man weg vom Fenster
Wenn man das so liest, dann bekommt man bei Dir den Eindruck, dass Dir Sex eigentlich zu keinem Zeitpunkt Spaß machen kann. Dass es für Dich ein Leistungskatalog darstellt. Mir erschließt sich jedoch nicht wirklich, weswegen man einem Vertreter des Zielgeschlechts, den man sympathoisch und attraktiv findet, nicht körperlich nahe sein will. Es gibt doch keine Checkliste, aber schon im Vorfeld auf Abwehr zu gehen, ist doch vollkommen unauthentisch - zumindest wenn man nicht asexuell geartet ist. Ergo: Du bist so sehr darauf gepolt, schnellen Sex zu verurteilen, dass es Dir gar nicht möglich ist, spontane Gelegenheiten aufzugreifen und sie zu genießen, wenn sie nicht mit Deinem vorgefassten Terminkalender übereinstimmen. Und das ist bezeichnende Eigensabotage. Denn was dann am Ende herauskommt, ist eine lahme vorgekaute Soße, die weder Pepp noch Prickeln hat.

Zitat:
Zitat von NichtLeicht Beitrag anzeigen
Ja ich hatte Angst zu versagen (hab ich ja letzten endes auch) und diese für mich damals einmalig wirkende Chance zu vergeigen. Außerdem bin ich es gewohnt mich zu "unterwerfen" bzw. freiwillig den kürzeren zu ziehen.
Das bedeutet, in Dir wohnt eine derart lähmende Angst vor dem Leben, dass Du es Dir zur Aufgabe machst, Deine Hemmungen nicht nur nicht zu überwinden, sondern sie auch noch zu nähren. Davon musst Du unbedingt loskommen, da da wahrscheinlich die Wurzel Deiner Probleme liegt. Gehe liberaler mit Dir um, verzeih Dir mehr und mach Dir klar, dass jeder Mensch irgendwann mal Mist gebaut hat und bauen wird oder Chancen vergeigt hat. Viel wichtiger ist, dadurch den Mut nicht zu verlieren. Denn aus Fehlern zu lernen und sich trotzdem reinzuwerfen, bewirkt, dass die Fehler einen ebenso formen wie die Erfolge selbst. Wenn man sich hingegen von ihnen lähmen lässt und gegen sie resigniert, dann hindern sie einen, auf der Höhe zu sein, wie es einem möglich wäre...und dementsprechend auch Dinge zu genießen.

Mach Dir immer klar, dass Du niemals schlimmer scheitern kannst, als durch die Flucht , respektive durch das Abblocken von Optionen.

Geändert von Damien Thorn (27.03.2017 um 15:18 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2017, 15:12 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 27.03.2017, 15:15   #5842
Whiskas
Special Member
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Auf einem wilden Berg
Beiträge: 7.101
Zitat:
Zitat von NichtLeicht Beitrag anzeigen
Vorher den Kollektivvertragslohn raussuchen und den nennen, da kanns mir nicht passieren das ich nen zu hohen Wunsch äußere und dann erst mit 0€ da stehe. Lieber den spatz in der Hand.... und so weiter.
Benutz einen Lohnrechner. Ich weiss nicht obs das auch für Österreich gibt, aber in der CH kannst du dort dien Ausbildung/Alter/Wohnort/Branche/etc. eingeben und es gibt dir den Lohn mit quantilen der Verteilung aus.

Bei den Lohnverhandlungen kannst du dann über dem Median einsteigen. Nicht übertrieben, aber doch so, dass du im obersten Viertel wärst. Nach der Verhandlung wirst du dann im Median landen - mit Glück sogar etwas darüber.
Whiskas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2017, 15:24   #5843
Manati
deus ex manati
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: Mal hier, mal dort.
Beiträge: 7.741
Zitat:
Zitat von NichtLeicht Beitrag anzeigen
Ich hab ja anders weiter gemacht, trotzdem kam es mir so vor als wäre ich ihr etwas schuldig geblieben
Das ist ein trauriges Denken, irgendwie.
Man bleibt nichts schuldig. Du könntest ja auch aus irgendeinem Grund zwischendurch die Lust verlieren, dann bist du auch nichts schuldig.
Zwei Menschen kommen sich näher, weil sie das beide wollen. Es gibt kein Ziel. Das mag in gewissen Filmchen anders sein, wo auf ein Ziel hingearbeitet wird. Aber in gemeinsamer Zärtlichkeit, Geilheit oder wie auch immer - da gibt es den gemeinsamen Weg, aber kein Ziel.

Zitat:
Mein Ziel nicht, aber wenn es so kommt kann ich auch nichts dagegen tun. Ich sehs ja jetzt, habs in der Uni ein paar Mal probiert. Bei der Gruppenbildung hieß es immer "Nein hab schon ne Gruppe" oder "es ist kein Platz mehr", und bei der Aufgabenverteilung setzen sich meistens die durch die am lautesten und schnellsten schreien was sie machen wollen.
Ich wette, würdest du dich insgesamt mehr einbringen, würde man dich eher in der Gruppe haben wollen. Du könntest ja auch die fragen, die sowieso übrig bleiben. Irgendwann kennt man sich ja im Studium. Dann hättest zumindest mal etwas in die Hand genommen.
Ich widerspreche, dass sich bei der Aufgabenverteilung die Lauten durchsetzen. Ich habe schon immer in jeder Gruppenarbeit die Aufgaben verteilt, und habe früher die Zähne kaum auseinander bekommen. Man muss nur anfangen.
Wer sich zu sehr im "Scheißegal" treiben lässt, ist auch als Kumpel oft nicht anziehend. Wer etwas in die Hand nimmt, vergrößert seinen Radius jedes Mal. In der Schule, bei der Arbeit, im Hobby: Wer den Probenraum organisiert, den Kuchenverkauf leitet, oder irgendwas plant, wird wahrgenommen, und erweitert seine Fähigkeiten, seine soziale Kompetenz, und seinen Bekanntenkreis.


Zitat:
Vorher den Kollektivvertragslohn raussuchen und den nennen, da kanns mir nicht passieren das ich nen zu hohen Wunsch äußere und dann erst mit 0€ da stehe. Lieber den spatz in der Hand.... und so weiter.
Oder man wird abgelehnt, weil man zu wenig möchte. Habe ich auch schon mehrfach mitbekommen. ("Hat der kein Selbstbewusstsein? Keine Ahnung von der Branche?")
Wenn dann Verhandlungen anstehen, wirst du eventuell auch argumentieren müssen. Vielleicht nicht direkt am Anfang, aber nach einem Jahr.
Natürlich kannst du dich treiben lassen und alles ist egal, Hauptsache du musst nicht den Mund aufmachen. Aber ein selbstbestimmtes Leben hat mehr Vorteile als Nachteile.

Zitat:
Nein das suche ich nicht. Ich will mit ihr auf Augenhöhe sein und nicht wie mein bester Freund ständig um Erlaubnis fragen müssen, wirklich nicht.
Und wie willst du dich da durchsetzen, wenn du es nie gelernt hast?
Du hast ja schon damit begonnen, dir fast das Handgelenk zu brechen, weil du die erste Liebesnacht nicht unterbrechen wolltest.
Manati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2017, 16:01   #5844
Jacques44
Member
 
Registriert seit: 11/2014
Beiträge: 439
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Deswegen scheiterst Du.Weil Du durch diese Einstellung zum Babysitterjob wirst und dadurch sofort die Augenhöhe bei jeder halbwegs selbstsicheren Frau verlierst.
Ich scheitere gar nicht! Wer nichts versucht, kann nicht scheitern!
Jacques44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2017, 16:08   #5845
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Zitat:
Zitat von Jacques44 Beitrag anzeigen
Ich scheitere gar nicht! Wer nichts versucht, kann nicht scheitern!
DER Denkfehler schlechthin. Denn damit entziehst Du Dich dem Leben und hast null Input für Deine Weiterentwicklung. Jämmerlicher kann man gar nicht scheitern, als beim Nichtversuch.

Geändert von Damien Thorn (27.03.2017 um 16:13 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2017, 16:12   #5846
Jacques44
Member
 
Registriert seit: 11/2014
Beiträge: 439
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
DER Denkfehler schlechthin.

Wer nichts versucht, scheitert am allermeisten.
Nur, wenn man ein Ziel hat, in diesem Fall Sex, Liebe oder Beziehung oder irgendwas. Mir ist es einfach egal.
Jacques44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2017, 16:15   #5847
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Zitat:
Zitat von Jacques44 Beitrag anzeigen
Nur, wenn man ein Ziel hat, in diesem Fall Sex, Liebe oder Beziehung oder irgendwas. Mir ist es einfach egal.
Dir ist es nicht egal, sondern Du hast einfach nur Angst vor Deinem eigenen Schatten. Um Ziele geht es nicht, sondern um Wege. Die nicht zu gehen, bedeutet nichts anderes, als dass Dein Leben ausschließlich aus einer tickenden Uhr besteht.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2017, 16:18   #5848
Jacques44
Member
 
Registriert seit: 11/2014
Beiträge: 439
Na dann konkretisiere doch Mal meine Angst außer allgemeines Blabla zu schwafeln.
Jacques44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2017, 16:21   #5849
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Allein die Tatsache, dass Du anführst, beim Nichtversuch nicht scheitern zu können, unterstreicht Deine Angst. Du bist fixiert auf das Scheitern und sitzt die Sache nun aus. Feigheit bis zum "geht nicht mehr".
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2017, 16:34   #5850
Jacques44
Member
 
Registriert seit: 11/2014
Beiträge: 439
Das ist richtig. Vielleicht ändert sich das Mal wieder.
Jacques44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2017, 16:34 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:12 Uhr.