Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.10.2017, 19:40   #6781
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.347
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Ich denk Du hast Freundinnen?

Selbstmitleid ole?
Es ging um Menschen, die ich in den letzten Jahren kennengelernt habe, nicht um die, mit denen ich aufgewachsen bin.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2017, 19:40 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 31.10.2017, 19:55   #6782
Whiskas
Special Member
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Auf einem wilden Berg
Beiträge: 7.101
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Menschen entscheiden oft schon auf Sichtung. Wenn Dein nonverbaler Auftritt auch nur entfernt etwas mit Deinem Geschreibsel hier zu tun hat (und davon kannst Du getrost ausgehen), dann wundert gar nichts mehr.
Mir ist meine Optik sehr wohl bewusst. Da wird automatisch der Rückwärtsgang eingelegt - das war anscheinend schon immer so.

Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Arbeite an Deiner Einstellung. Niemand wird Deinen Interessen und Deiner Person gegenüber motivierter als Du selbst sein.
Meine Interessen motivieren mich (logisch, sonst wären es nicht Interessen). Meiner Person gegenüber bin ich sehr rational und realistisch eingestellt.
Whiskas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2017, 20:19   #6783
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 13.155
Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Es ging um Menschen, die ich in den letzten Jahren kennengelernt habe, nicht um die, mit denen ich aufgewachsen bin.
Niemand schließt ständig Freundschaften. Und bei Deiner negativen Grundeinstellung ist es natürlich schwer überhaupt erst einmal dauerhafte Bekanntschaften zu machen.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2017, 20:27   #6784
Roma
Member
 
Registriert seit: 02/2005
Beiträge: 193
@Damien Thorne: Ich kann fast nicht glauben, dass du Alles das, was du da schreibst, ernst meinst...du glaubst tatsächlich, eine erwachsene Frau könne sich den Respekt der Männerwelt dadurch verschaffen, dass sie sich Respektlosigkeiten gefallen lässt und diese vermeintlichen Komplimente adrett weglächelt? Ernsthaft? Ich kenne nicht alle Postings von dear ly, aber ich finde ihre Haltung zum Thema mehr als berechtigt. Traurig finde ich, dass auch im Jahr 2017 manche Männer pampig werden wenn das Thema sexuelle Belästigung zur Sprache kommt und sich mit derselben Wehleidigkeit, wie du sie dear ly unterstellst, unter „Generalverdacht“ wähnen. Ein ausgeglichener, zufriedener und reifer Mann würde sich für seine respektlosen Geschlechtsgenossen schämen, ohne sich gleich so angegriffen zu fühlen, wie du es hier tust.
Roma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 00:38   #6785
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Zitat:
Zitat von Whiskas Beitrag anzeigen
Mir ist meine Optik sehr wohl bewusst. Da wird automatisch der Rückwärtsgang eingelegt - das war anscheinend schon immer so.
Es geht nicht um Deine Optik, sondern um Deinen Auftritt. Das, was Du vermittelst, ist relevant. Und in Deinem Auftritt spiegelt sich Dein Selbstmitleid und Resignation wider, welches Du hier als rationale und realistische Einstellung verkaufst. Die Welt geizt naturgemäß mit optischer Schönheit. Dennoch gibt es mehr als genug Menschen, die trotz optischer Benachteiligung gut mit Menschen können und auch beim Zielgeschlecht landen können. Falls Du also irgendwann mal die Stufe in Deinem Leben erreichen solltest, in der es Dir ausreichend schlecht geht, bist Du vielleicht auch motivierter, an Deiner Einstellung zu arbeiten. Ansonsten wählst Du Dein Los selbst aus, egal wie sehr Du das verleugnest.

Zitat:
Zitat von Roma Beitrag anzeigen
du glaubst tatsächlich, eine erwachsene Frau könne sich den Respekt der Männerwelt dadurch verschaffen, dass sie sich Respektlosigkeiten gefallen lässt und diese vermeintlichen Komplimente adrett weglächelt? Ernsthaft?
Ja, ernsthaft. Und noch besser ist, wenn sie erstmal mit sich selbst klarzukommen lernt, bevor sie ihrer Ansicht, was alles als Beleidigung einzustufen ist, freien Lauf lässt. Weißt Du, wenn ein Grundschüler zu wenig Persönlichkeit besitzt, weil er/sie es in dem Alter nicht besser weiß und sich deswegen über jeden Kleinkram aufregt und aufgrund dessen zum Zielobjekt jedes Gelächters wird, dann kann man das noch irgendwie entschuldigen. Bei einer erwachsenen Frau hingegen, die dazu noch ausgerechnet den Anspruch erhebt, für voll genommen zu werden, ist das nur noch peinlich. Menschen respektieren jemanden, weil dieser sich respektabel verhält, aber ganz sicher nicht aufgrund eines teenagerartigen Herumgezickes. Sicher ist es da leichter, seine eigene Charakterschwäche als Aggression auf Leute fehlzuleiten, bei denen es förmlich auf der Hand liegt, dass nie böse Absichten herrschte. Aber dann braucht sich jene Person nicht zu wundern, wenn sie zunehmend an Augenhöhe einbüßt und und sich die Prophezeihung selbsterfüllt.

Fazit: Jemand, der in diesem Zusammenhang von "hinnehmen" spricht, gibt bereits zu, sich selbst als Opfer zu sehen. Das ist ein Problem, dass jene Person mit sich selbst hat und hat mit anderen Menschen absolut nichts zu tun. Eine in sich ruhende Person sieht Souveränität als Stärke an und muss zum einen nicht alles negativ auslegen und braucht zum anderen keine selbstgewählte Bestätigung von außen, um zu wissen, was sie im Leben darstellt.

Geändert von Damien Thorn (01.11.2017 um 00:45 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 01:48   #6786
Roma
Member
 
Registriert seit: 02/2005
Beiträge: 193
@Damien: Du hast da sehr eigene Ansichten, die muss ich nicht alle verstehen und schon gar nicht teilen. Ich empfinde jedoch deine Art, über Frauen zu reden doch als recht negativ umd mir erscheint, dass du gewisse Dinge miteinander vermischst. Aber das ist nur meine Wahrnehmung. Der Tatbestand der sexuellen Belästigung ist nun aber mal erfüllt, wenn ein Mann eine Frau auf eine Art und Weise anfasst oder anspricht, die sie so nicht will. Jede Frau hat in dem Fall jedes Recht, sich zu wehren. Zum Opfer wird sie, wenn sie es nicht tut. Dass du das als teenieartiges Gezicke ansiehst, finde ich bedenklich. Ich weiss nicht, wie man zu einer solchen Einstellung kommen kann. Stell dir vor , du hast eine Tochter. Die wird von irgendeinem Typen betatscht. Sagst du ihr, ach Kind, lächel das doch einfach weg? Oder: Zick‘ hier mal nicht rum? Wohl kaum, oder? Was denkst du über Männer, die sowas tun? Ich rede nicht von unbeholfenen Flirtversuchen sondern von bewussten Grenzüberschreitungen. Das sind doch keine Bagatellen!

Geändert von Roma (01.11.2017 um 02:13 Uhr)
Roma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 02:09   #6787
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.347
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Niemand schließt ständig Freundschaften.
Niemand spricht von 'ständig'.

Zitat:
Und bei Deiner negativen Grundeinstellung ist es natürlich schwer überhaupt erst einmal dauerhafte Bekanntschaften zu machen.
Das möchte ich ja gern ändern, aber das ist echt leichter gesagt als getan.
Erstmal erkenne ich meistens gar nicht, wenn ich etwas negativ sehe, bzw. ist die Sichtweise für mich nicht negativ.
Und wenn ich es erkenne oder es mir jemand sagt, fühlt sich eine andere Sichtweise oder Einstellung zum Thema auch noch komplett falsch an.
Ich übe, wenn auch bis jetzt anscheinend nicht besonders erfolgreich.

Deshalb möchte ich z.Z. auch einfach niemanden kennenlernen. Ich muss mich erst ändern, sonst bleibt das Ergebnis aller Begegnungen gleich. Denn so wie ich jetzt bin, bin ich augenscheinlich nicht zu ertragen.

Ich hoffe, dass ich das schaffe.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 07:43   #6788
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 13.155
Zitat:
Zitat von Roma Beitrag anzeigen
@Damien: Du hast da sehr eigene Ansichten, die muss ich nicht alle verstehen und schon gar nicht teilen. Ich empfinde jedoch deine Art, über Frauen zu reden doch als recht negativ umd mir erscheint, dass du gewisse Dinge miteinander vermischst. Aber das ist nur meine Wahrnehmung. Der Tatbestand der sexuellen Belästigung ist nun aber mal erfüllt, wenn ein Mann eine Frau auf eine Art und Weise anfasst oder anspricht, die sie so nicht will. Jede Frau hat in dem Fall jedes Recht, sich zu wehren. Zum Opfer wird sie, wenn sie es nicht tut. Dass du das als teenieartiges Gezicke ansiehst, finde ich bedenklich. Ich weiss nicht, wie man zu einer solchen Einstellung kommen kann. Stell dir vor , du hast eine Tochter. Die wird von irgendeinem Typen betatscht. Sagst du ihr, ach Kind, lächel das doch einfach weg? Oder: Zick‘ hier mal nicht rum? Wohl kaum, oder? Was denkst du über Männer, die sowas tun? Ich rede nicht von unbeholfenen Flirtversuchen sondern von bewussten Grenzüberschreitungen. Das sind doch keine Bagatellen!
Leider hast Du seine Ausführungen entweder nicht vollständig gelesen oder sie nicht verstanden. Aber eine Aussage von Dir ist schlichtweg falsch und gefährlich, daher hierfür gezielter Widerspruch:

Zitat:
Der Tatbestand der sexuellen Belästigung ist nun aber mal erfüllt, wenn ein Mann eine Frau auf eine Art und Weise anfasst oder anspricht, die sie so nicht will.
Nein! Der Tatbestand der sexuellen Belästigung ist erfüllt wenn man sexuell belästigt wurde. Das ist nicht der Fall wenn man bspw. gerade schlecht drauf ist und schon ein "Guten Tag" Zuviel ist weil man gar nicht angesprochen werden will.

Auch finde ich interessant wie Du sexuelle Belästigung geschlechtsspezifisch formuliert hast. Gilt also bei Dir nur für Frauen? Männer können demnach nicht sexuell belästigt werden...
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 07:54   #6789
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 13.155
Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Niemand spricht von 'ständig'.


Das möchte ich ja gern ändern, aber das ist echt leichter gesagt als getan.
Ich weiß!
Aber es geht, ich selbst komme von dort.

Zitat:
Erstmal erkenne ich meistens gar nicht, wenn ich etwas negativ sehe, bzw. ist die Sichtweise für mich nicht negativ.
Das geht schon, wenn man sich selbst mehr hinterfragt. Gerade am Anfang ist das tlw. ein bewusster Prozess in dem man sich selbst sagen muss die Dinge positiver zu sehen.

Das heißt übrigens nicht mit einer rosaroten Brille durch die Welt zu laufen. Das ist mitunter sogar der schwerste Part dabei. Ambiguitätstoleranz hat mir sehr geholfen.

Zitat:
Und wenn ich es erkenne oder es mir jemand sagt, fühlt sich eine andere Sichtweise oder Einstellung zum Thema auch noch komplett falsch an.
Ich übe, wenn auch bis jetzt anscheinend nicht besonders erfolgreich.

Deshalb möchte ich z.Z. auch einfach niemanden kennenlernen. Ich muss mich erst ändern, sonst bleibt das Ergebnis aller Begegnungen gleich. Denn so wie ich jetzt bin, bin ich augenscheinlich nicht zu ertragen.

Ich hoffe, dass ich das schaffe.
Das ist schon einmal eine gute Erkenntnis und sicherlich sinnvolle Vorgehensweise. Wenn sich etwas zufällig ergibt darfst Du das aber dennoch zulassen.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 09:16   #6790
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Zitat:
Zitat von Roma Beitrag anzeigen
@Damien: Du hast da sehr eigene Ansichten, die muss ich nicht alle verstehen und schon gar nicht teilen. Ich empfinde jedoch deine Art, über Frauen zu reden doch als recht negativ umd mir erscheint, dass du gewisse Dinge miteinander vermischst. Aber das ist nur meine Wahrnehmung. Der Tatbestand der sexuellen Belästigung ist nun aber mal erfüllt, wenn ein Mann eine Frau auf eine Art und Weise anfasst oder anspricht, die sie so nicht will. Jede Frau hat in dem Fall jedes Recht, sich zu wehren. Zum Opfer wird sie, wenn sie es nicht tut. Dass du das als teenieartiges Gezicke ansiehst, finde ich bedenklich. Ich weiss nicht, wie man zu einer solchen Einstellung kommen kann. Stell dir vor , du hast eine Tochter. Die wird von irgendeinem Typen betatscht. Sagst du ihr, ach Kind, lächel das doch einfach weg? Oder: Zick‘ hier mal nicht rum? Wohl kaum, oder? Was denkst du über Männer, die sowas tun? Ich rede nicht von unbeholfenen Flirtversuchen sondern von bewussten Grenzüberschreitungen. Das sind doch keine Bagatellen!
Es ging nicht darum, angefasst zu werden, sondern dass selbst harmlose Kommentare über die Optik, wie in dearlys Fall, direkt als Belästigung verstanden werden (inkl. entsprechendem infantilem Herumgezicke), weil die betreffende Frau so wenig mit sich im Reinen ist, dass sie alles, was auf sie zukommt, negativ auslegt und deswegen behauptet, sie werde permanent sexuell belästigt. Und damit tut sich eben niemand einen Gefallen. Ziel sollte es doch sein, innere Ruhe zu finden UND ernstgenommen zu werden. Permanent Gift und Galle zu spucken hilft da kein Stück weiter. Man ändert die Welt dadurch nicht, aber selbst macht man sich nur unglücklich - es sei denn natürlich, man steht darauf, bei jeder Kleinigkeit mit roter Pulsader die Faust zu schütteln. Respekt verschafft sich so jedenfalls niemand.

Fazit: Sich wehren impliziert, dass man angegriffen wird. Niemand trägt größeren Schaden davon als die Frau, die sich permanent angegriffen fühlt. Erst DAdurch wird sie zum (selbsternannten) Opfer. Eine Frau, die über den Dingen steht, muss sich nicht wie irgendein Straßenschläger von jedermann provoziert fühlen.

Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Denn so wie ich jetzt bin, bin ich augenscheinlich nicht zu ertragen.
Unnötige Theatralik. Optimalerweise arbeitet man kontinuierlich an seiner Persönlichkeit. Die Übergänge sind fließend. Es ist aber ein guter Anfang, wenn man sich selbst wert schätzt.

Geändert von Damien Thorn (01.11.2017 um 09:26 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 09:16 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:19 Uhr.