Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.11.2017, 18:26   #6851
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Was genau beinhaltet dieses "das Leben im Griff haben"?
Ich hab meinen Job, meine Wohnung, mein Auto, ich kann mir mein Leben finanzieren, meinen Haushalt führen, ich hab meine Interessen denen ich nachgehe, meine Familie, meine Freundinnen.
Was fehlt denn da noch?
Frag Dich das selbst mal. Was fehlt da noch? Wenn doch alles für Dich zufriedenstellend läuft, weswegen kannst Du nicht ohne Erwartungen spielerisch an einen Mann herangehen, unabhängig, was daraus wird oder nicht wird?
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2017, 18:26 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 04.11.2017, 18:42   #6852
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.362
Das was fehlt ist ein Mann. Nähe, Gemeinsamkeit..eben das, was ich mir alleine nicht geben kann.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2017, 19:02   #6853
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Das was fehlt ist ein Mann. Nähe, Gemeinsamkeit..eben das, was ich mir alleine nicht geben kann.
Das ist doch kompletter Kitsch. Du hast eine Klischeevorstellung von einer Interaktion, ohne den Mann überhaupt zu kennen. Damit schaffst Du Dir nur Probleme, wo eigentlich gar keine sind.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2017, 19:16   #6854
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.362
Okay, wenn das nur Kitsch ist, dann passt ja alles.
Weniger als das was ich gesagt hab möchte ich nicht.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2017, 19:18   #6855
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Weniger als das was ich gesagt hab möchte ich nicht.
Falsche Antwort. Die richtige Antwort lautet: "Ich kenne einen zukünftigen Mann nicht, und was sich ergibt und welche Natur die Interaktion haben oder entwickeln wird, zeigt sich ja dann."

Ansonsten kannst Du bis in alle Ewigkeiten Deinen naiven Kleinmädchenträumen nachgehen und auch bis in alle Ewigkeiten Deine Probleme selbst erschaffen. Ändern wird das null.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2017, 19:25   #6856
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.362
Okay.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2017, 19:29   #6857
NBUC
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2010
Beiträge: 1.967
Die DS jammern in der Regel nicht über ihre Situation (oder abgesehen von ein paar Leuchtürmen zumindest nicht übermäßig) sondern über die Verständnis- und Einfühlungslosigkeit der "Tippgeber".

Genauso ist es eigentlich keine Frage der Schuld, sondern der Lösungssuche - und dazu gehört eben auch eine Bestandsaufnahme.
Aber wenn dann quasi die völlig ahnungslosen Angriffe aka: ihr seid so unvorstellbar für mich, ihr MÜSST FREAKS sein kommen, bleibt ein erhöhter Blutdruck eben auch nicht aus.

Wobei egal wo das herkommt und wer Schuld hat die Grundlage shcon ist: Derjeinge der etwas tun oder ändern muss ist der DS selbst, denn die Restegsellschaft hat da keinen Anlass zu. Was aber zu berücksichtigen ist, ist dass nahezu keiner DS geworden ist, weil er einfach nicht "mal macht".
Da liegen üblicherweise mit der Zeit massiv angewachsene Fertigkeitsdefizite und fehlende oder beziehungstechnisch unpassende soziale Strukturen vor.
Ebenso würde ich mal postulieren, die meisten der DS haben bevor sie sich hier geoutet haben so einiges probiert und festgestellt so alleine bekommen sie das nicht mehr hin, weil grundlegende Basics fehlen. Dann hilft es aber auch nicht weiter diese einfach als gegeben zu setzen und dann das ganze einfach auf schaka-du schaffst es, probier einfach oft genug oder bist halt unwillig zu reduzieren.
Entsprechendes mit Selbstvertrauen oder Ausstrahlung. Die liegen oft im Argen und stören dann weitere Versuche, sind aber doch das Ergebnis und Folge des unerfolgreichen Vorprozesses und nicht Ursache.

Vermutlich ist die Problemstellung oft zu komplex oder individuell um in einem Forum erfolgreich gelöst zu werden. Aber es wird nicht besser, wenn es nicht einmal ernsthaft versucht wird und lediglich als freakshow und DS-Bashing herhält - selbst wenn der aktuelle Zustand auch mal freak sein sollte.
NBUC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2017, 19:50   #6858
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Zitat:
Zitat von NBUC Beitrag anzeigen
Genauso ist es eigentlich keine Frage der Schuld, sondern der Lösungssuche - und dazu gehört eben auch eine Bestandsaufnahme.

Die Schuldfrage ist aber nicht unerheblich. Es gibt immer noch genug Kommentare, die darauf schließen lassen, dass viele der DS eben lieber in ihrer empörten Opferhaltung verharren wollen, anstatt entsprechend umzudenken. Die Schuld auf sich zu nehmen, impliziert vor allem, dass es in der komplett eigenen Macht liegt, Dinge in richtige Bahnen zu lenken. Den Schritt jedoch wollen viele noch nicht machen.

Meiner Meinung nach ist das Hauptproblem bei DS die Grundeinstellung. Viele von ihnen scheitern, noch bevor sie irgendwelche Versuche starten, weil sie mit falscher Erwartunghaltung da herangehen. Sie können sich dann natürlich gern vormachen, dass sie "nur nach dem Weg fragen", aber ihr Auftritt spricht eben eine andere Sprache. Innerlich sind sie schon in einer harmonischen Beziehung, die ihnen ihre verdiente Wärme gibt. Bestes Beispiel ist Yella. Wie soll so jemand jemals etwas ausstrahlen, das ein Gegenüber dazu bewegt, sich auf einen Austausch einzulassen? Jeder halbwegs empathische Mensch riecht förmlich schon die Tristess hinter der Fassade und springt in der Regel bereits im Vorfeld ab. Und je öfter abgesprungen wird, desto mehr glaubt die Mehrheit der DS entweder, verbittert resignieren zu müssen oder verbissen an einer erneuten Chance festzuhalten. Und zack sind sie wieder da - Verbissenheit und Verbitterung. Die Komponenten, auf die kein Mensch steht.

M.E. ist es absolut relevant, sich eine sinngebende Einstellung klarzumachen und von einem steifen Ablauf loszulassen. Menschen, die keine DS sind, lernen ja auch nicht jeden Tag Vertreter des Zielgeschlechts kennen und kriegen auch mal Körbe. Der Umgang damit und die innerliche Konsequenz sind es jedoch, was den Unterschied macht. Fakt ist einfach, dass man niemanden bekommt, weil man es will oder glaubt, zu verdienen. Das Kriegen ist nicht das Ding, sondern sich zu fragen, ob man überhaupt Spaß am Umgang mit einem beliebigen Menschen hat. Wenn die Antwort da nicht klar ja lautet, dann braucht man sich über alles weitere einfach nicht mehr zu wundern.

Fazit: Viele DS machen den Fehler, zu viel Gewicht auf das strikte Abarbeiten von Ansprechversuchen zu legen. Aber Menschen entscheiden aufgrund von Nonverbalem erheblich mehr als aufgrund von Verbalem. Das Verbale bekommt nur eine Chance, wenn das Nonverbale durchgeht. Und dafür muss man innerlich loslassen lernen.

Geändert von Damien Thorn (04.11.2017 um 19:53 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2017, 20:03   #6859
NBUC
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2010
Beiträge: 1.967
Diese "Grundeinstellung" ist eben keine Grundeinstellung, sondern das Ergebnis der bisherigen Beziehungsgeschichte bzw. des Fehlens derselben.
Ja, sie schadet aus einer gewissen Perspeketive, indem sie die Ausstrahlung beeinträchtigt.
Aber das ist genauso relevant wie bei einem Bewerbungsgespräch. Da stört die falsche Ausstrahlung auch. Aber ohne Bewerbungen und Qualifikationen tut die Ausstrahlung auch nichts mehr zur Sache.
Die fallen nicht einfach mal locker und natürlich vom Himmel, sondern sind die Grundlage dazu überhaupt zu einem Bewerbungsgespräch zu kommen. Was für Leute, welche gut vernetzt und sichtbar positioniert sind oder direkt Anfragen von Headhuntern bekommen scheinbar völlig unterzugehen scheint.
Warum die Grundlagenfehlen ist auch völlig irrelevant, solange die Erkenntnis da ist, dass man sie am Ende selber besorgen/erarbeiten muss. Aber das Forum sollte dabei eine Hilfestellung und nicht nur Pranger sein.

Die Abarbeitmentalität (wenn ich die jetzt richtig zuordne) kommt aus der Tippschule, dass alles eine Frage der Übung und da der Masse ist. Und bei den dann vorgeschlagenen Zahlen (oder entsprechenden Vorwürfen es nicht genug versucht zu haben) landet man zwangsweise bei Reihenkaltansprachen.

Nebenbei: In den Phasen, wo ich "im Reinen" mit mir war und damit auch nicht am uncoolen Suchen ist auch jahrelang nix passiert. Es muss also auch noch an was anderem liegen als needy Ausstrahlung.

Geändert von NBUC (04.11.2017 um 20:08 Uhr)
NBUC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2017, 20:12   #6860
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Zitat:
Zitat von NBUC Beitrag anzeigen
Diese "Grundeinstellung" ist eben keine Grundeinstellung, sondern das Ergebnis der bisherigen Beziehungsgeschichte bzw. des Fehlens derselben.
Ja, sie schadet aus einer gewissen Perspeketive, indem sie die Ausstrahlung beeinträchtigt.
Aber das ist genauso relevant wie bei einem Bewerbungsgespräch. Da stört die falsche Ausstrahlung auch. Aber ohne Bewerbungen und Qualifikationen tut die Ausstrahlung auch nichts mehr zur Sache.
Der Vergleich hinkt. Analog würde das bedeuten, dass man den Stress der letzten Absage in das neue Bewerbungsgespräch mit hineinträgt. Das juckt den neuen Personaler auch nicht weiter - der winkt einfach nur ab. Aber der Vergleich mit der Arbeit ist ohnehin nicht passend. Die Arbeit braucht man, um sich über Wasser zu halten. Eine Partnerschaft hat man nicht zu brauchen. Wer diese Regel bricht, scheitert bereits im Ansatz. Ergo ist das Argument der bisherigen "Erfolglosigkeit" kein relevantes, es sei denn man macht sich klar, dass man bislang auch stets die falsche Einstellung mitbrachte.

Zitat:
Zitat von NBUC Beitrag anzeigen
das Forum sollte dabei eine Hilfestellung und nicht nur Pranger sein.
Sorry, aber wie soll das möglich sein, wenn dasselbe Gelaber, das in Beitrag 1 besteht, auch in Beitrag 6000 besteht? Auch hier sollte sich derjenige fragen, wer wohl die Schuld am Feststecken hat - der Problemsteller oder der Beantworter? Schließlich zeigen doch alle anderen Threads, dass Lösungen schnell möglich sind und angegangen werden. Wer einen Thread hingegen ewig hinauszieht, der will nunmal eben nicht dazulernen, sondern sich lieber im Kreis drehen.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2017, 20:12 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:40 Uhr.