Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.11.2017, 22:15   #6871
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.346
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Falsch. In was die kommen, sind Abhängigkeitsverhältnisse. Das hat mit einer gesunden zielführenden Partnerschaft absolut nichts zu tun.
Immerhin machen sie eigene Erfahrungen.
Zitat:
Falsch. Der DS ist eben nur nicht bereit, die entsprechenden Tipps anzunehmen.
Ich hab eher das Problem, dass ich oft nicht weiß, wie ich das, was geraten wird, richtig umsetzen soll und welche Ratschläge überhaupt sinnvoll sind und welche nicht. Also probier ich alles so gut ich es eben kann, aus. In der Hoffnung, dass irgendwann mal was dabei ist, das für mich funktioniert.
Aber das ist ja auch wieder nicht richtig.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2017, 22:15 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 04.11.2017, 23:04   #6872
Talamaur
Inventar
 
Registriert seit: 07/2011
Ort: Sauerland
Beiträge: 3.216
Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
Das ist im Grunde richtig. Irgendein Bedürfnis steckt immer dahinter. Nur.... hat eben auch das Gegenüber Bedürfnisse bzw. will dieser Mensch eben das gefühl haben, es lohnt sich für ihn jetzt seine Zeit und Energie für dich aufzubringen.
Und dass man SPÜRT, diese Person spricht mich an("will was von mir"), weil sie der Meinung ist mir was nützliches, lohnnenswertes, bereicherndes GEBEN zu können und auch zu wollen. Und... sie lässt mich FREI, das "Angebot" anzunehmen oder nicht, und wird dann nicht böse, sauer, traurig und eingeschnappt sein, wenn ich ablehne.

Wer dies aussendet... wirkt DEUTLICH einladender und anziehender, als wenn die Ausstrahlung und Rhetorik sowas sagt wie:
"Entschuldigen sie, ich will sie ja echt nicht stören oder belästigen, sie haben sicher besseres zu tun als sich hier jetzt von mir zulabern zu lassen, ABER... es würde MICH sehr freuen, sie würden MIR jetzt einen riesen Gefallen tun, wenn sie mir jetzt etwas Aufmerksamkeit schenken würden und Interesse an mir hätten. Das wäre echt toll, das würde nämlich auch MEINEM Selbstbewusstsein etwas auf die Sprünge helfen...... "
Ich muss ehrlich gestehen, ich erkenne den Unterschied zwischen deinen beiden Absätzen hier nicht. Nichtmal im Ansatz. Bzw., den theoretischen schon, allerdings frage ich mich, wie das praktisch umzusetzen sein soll. Denn wenn ich jemanden anspreche - und zwar unabhängig davon, was ich gerade konkret will - dann labere ich jemand anderen zu, und es freut mich sehr, wenn derjenige mir einen Moment seiner Aufmerksamkeit schenkt, weil er nämlich sicherlich gerade etwas besseres vor hat. Das ist sowohl dann der Fall, wenn ich den Weg nach der nächsten Bushaltestelle erfrage, als auch, wenn ich jemanden zum Kaffee einladen möchte, weil ich ihn gerne kennenlernen würde.

Zitat:
Zitat von Ouroboros Beitrag anzeigen
Im Grunde hast du dir die "Frage" schon vorher selbst beantwortet.
Meiner Meinung nach gibt es hier einfach Unterschiede zwischen etwas wollen.


Gehen wir von dem Fall aus du hast dich verlaufen und fragst eine Frau nach dem Weg. Du wirst eine normale(lockere) Körper/sprache haben, da du von ihr keine Kinder oder was auch immer haben willst.

Gehst du allerdings auf sie zu mit der Intention sie kennenzulernen oder was auch immer, wird deine Körper/sprache eine andere sein.
Körpersprache ist so ungefähr das unspezifischste was es gibt, ich frage mich seit Jahren, wie man daraus etwas zutreffendes schließen will - sofern man nicht gerade Glück hat und zufällig richtig liegt. Nein, ganz im ernst, Körpersprache sagt erfahrungsgemäß nen Scheiß aus. Ich habe es noch nie - bei niemandem, ausnahmslos - geschafft, diese zu deuten, noch hat sie jemals jemand bei mir richtig gedeutet.

Zitat:
Was erfolgreichere Menschen in diesem Fall den anderen voraus haben, ist der passende Glaubensatz(erstmal kennenlernen/gibt noch viele andere) und die Erfahrung auch mit einer interessanten Person lockerer umgehen zu können.
Ich hab glaub ich schon sehr lange nicht mehr - wenn überhaupt, ich kann mich gerade nicht erinnern, kann aber natürlich trotzdem sein - im LT über meine Glaubenssätze gesprochen. Daher finde ich den Ansatz gerade fragwürdig.

Zitat:
Ich hab mal zu hören bekommen, dass eine Abfuhr genau so schlimm sein kann wie ein Schlag. Das Problem hierbei ist die falsche Einstellung wie auch schon oben benannt.
Natürlich untermauert jede einzelne eine Abwärtsspirale wenn man damit nicht umgehen kann, allerdings schwingt bei jeder einzelnen die eigene Unsicherheit und der Wunsch mit "endlich" bei jemanden zu landen.
Natürlich können Worte einen auch härter treffen als jeder Schlag, den man abbekommt. Das steht doch völlig außer Frage. Das jeweilige empfinden hängt da von genau zwei Faktoren ab: Erstens der Tagesform und zweitens der Wortwahl des Gegenübers.
Aber das nur mal so ganz grundsätzlich.

Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Für den Fall, dass ich Dir zu viel Kombinationsgabe zugemutet habe, entschuldige ich mich hiermit. Gemeint war, dass man keine Pseudogespräche mit Hintergedanken und fixen Absichten eingeht. Ein lockeres Gespräch geschieht spontan...aus der Situation heraus. Ohne Hintergedanken. Man führt Small Talk und kann dann auch mit einem Lächeln weiterziehen, auch wenn man sich nie wieder über den Weg läuft. Etwas anderes ist es, jemanden anzusprechen, mit festen Absicht, der Person eine Telefonnummer oder ein Date abzuringen, um dann hier zu erscheinen und wieder herumzujammern, wie arrogant die Frauen doch alle sind und wieviel Misserfolge man schon wieder zu verbuchen hat.
Mal schön sachlich bleiben bitte. Ich versuche nur zu diskutieren.
Ich muss ehrlich sagen: Ich weiß nicht, was ein lockeres spontanes Gespräch sein soll. Gespräche sind NIE Selbstzweck. Sie sind anstrengend, ermüdend, meistens langweilig. Daher verfolgen sie immer einen weitergehenden Zweck, grundsätzlich. Würden sie das nicht tun, würde niemand mit jemand fremdem reden.
Interessant ist, dass man diese Ansicht auch in der Fachpresse lesen kann. Nicht jedoch die, dass Gespräche einem Selbstzweck dienen. Davon habe ich - außerhalb des LT - noch nie gehört. Deswegen habe ich enorm große Probleme mit diesem Konzept, denn es kommt in der Realität offensichtlich nicht vor. Sonst hätte ich davon sicherlich mal gehört oder gelesen.
Talamaur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 06:28   #6873
HW124
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 10.438
Zitat:
Sie sind anstrengend, ermüdend, meistens langweilig.
Hast du noch nie einfach mit jemandem abends zusammen gesessen und bei einem Glas Wein über Gott und die Welt philosophiert?

Was machst du, wenn du mit deinen Kumpels zusammen bist??

HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 07:49   #6874
NBUC
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2010
Beiträge: 1.967
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Wieso "müssen"? Müssen tut gar nichts. ...

Die richtige Einstellung ist das A und O. Ohne die kann eine Person versuchen, was immer sie will - es wird einfach nichts. ...
Weil du hier predigst, dass es nur auf die innere Einstellung und der davon beeinflußten Ausstrahlung ankommt.
Und wenn die jahrelang "korrekt" war und dann trotzdem gar nichts passiert ist, kann das nicht der Weisheit letzter Schluss gewesen sein und hat doch wohl erhebliche Lücken.
NBUC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 07:52   #6875
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht, was ein lockeres spontanes Gespräch sein soll. Gespräche sind NIE Selbstzweck. Sie sind anstrengend, ermüdend, meistens langweilig.
Wenn Du diese Einstellung hast, dann hast Du auch keine Lust auf andere Menschen. Dann bist Du auch nicht flirt-, kennenlern- und beziehungsfähig. Das impliziert nämlich, dass man sich gern mit anderen Menschen austauscht. Weil man neugierig auf andere Menschen ist, seinen Spaß am Austausch hat. Wer ein Gespräch nur als Abhandeln einer lästigen Aufgabe ansieht, strahlt eben entsprechend ungenmütliche Stimmung aus, und das Gegenüber ergreift zurecht die Flucht, in den meisten Fällen noch bevor man das erste Wort gesprochen hat. Weswegen sollte sich auch jemand mit einem unterhalten, der vermittelt: "Hey, das Gespräch mit Dir wird zwar anstrengend und ermüdend sein, aber bitte halte doch Deine Person (oder zumindest Deine Pussy) für meine Erfahrungswerte zur Verfügung." Das muss einem doch einleuchten.

Zitat:
Zitat von NBUC Beitrag anzeigen
Weil du hier predigst, dass es nur auf die innere Einstellung und der davon beeinflußten Ausstrahlung ankommt.
Und wenn die jahrelang "korrekt" war und dann trotzdem gar nichts passiert ist, kann das nicht der Weisheit letzter Schluss gewesen sein und hat doch wohl erhebliche Lücken.
Es kommt aber nunmal auf die innere Einstellung an. Siehst Du ja am Beispiel von Talamaur. Und alle DS, die hier schreiben, haben eins gemeinsam: Sie haben im Grunde null Lust darauf, sich mit anderen Menschen auszutauschen, sondern wollen nur einen Status erlangen. Alle wollen sie eine Anleitung darüber, wie man das Gegenüber am besten täuschen kann, weil eben keiner von denen wirklich an der Grundeinstellung arbeiten will. So wird das eben nichts.

Ist doch eigentlich auch logisch: Du brauchst eine Frau, eine Frau braucht aber Dich nicht. Wer von beiden hat nun die sinngebendere Einstellung und wird im Leben weiter kommen? Wer von beiden wird Gespräche lockerer führen können?

Geändert von Damien Thorn (05.11.2017 um 08:01 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 07:52   #6876
HW124
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 10.438
Zitat:
Deswegen habe ich enorm große Probleme mit diesem Konzept, denn es kommt in der Realität offensichtlich nicht vor.
Es kommt in der Realität vor...

Nur irgendwie scheinst du echt autistische Züge zu haben, so wie ich das herauslese. Bei dir FEHLT im Umgang mit anderen Menschen echt ne Menge, ansonsten wäre das alles eben nicht so 'fremdartig' für Dich.

NBUC:

'kann' ungleich 'muß'
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 08:49   #6877
NBUC
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2010
Beiträge: 1.967
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen

Es kommt aber nunmal auf die innere Einstellung an. Siehst Du ja am Beispiel von Talamaur. Und alle DS, die hier schreiben, haben eins gemeinsam: Sie haben im Grunde null Lust darauf, sich mit anderen Menschen auszutauschen, sondern wollen nur einen Status erlangen. Alle wollen sie eine Anleitung darüber, wie man das Gegenüber am besten täuschen kann, weil eben keiner von denen wirklich an der Grundeinstellung arbeiten will. So wird das eben nichts.

Ist doch eigentlich auch logisch: Du brauchst eine Frau, eine Frau braucht aber Dich nicht. Wer von beiden hat nun die sinngebendere Einstellung und wird im Leben weiter kommen? Wer von beiden wird Gespräche lockerer führen können?
Du siehst das meines Erachtens extrem einseitig und mit seinem Ausschluss vom Rest bis ins faktisch fehlerhafte reduziert.
Dass die Ausstrahlung einen wichtigen Anteil beim (insbesondere ersten) Eindruck macht, haben wir ja schon durch. Du reduzierst das aber komplett darauf.
Und wie bei dem Bewerbungsgespräch ist es eben nur ein - und dazu noch ein nachfolgendes - Kriterium.

Dazu ist der Versuch das VÖLLIG locker zu sehen ebenfalls ein meines Erachtens schwer unrealistisches Ideal und in der Absolutheit formuliert sogar wieder schädlich. Vor allem, wenn die anderen Effekte zusätzlich noch komplett ignoriert werden. Danach müsste ein emotional Verkümmerter oder rein funktional programmierter Android die besten Chancen haben.

Genauso wie du dir ein kindlich-mystisches Bild von "lockerem Gespräch" machst. Alles was wir tun ist von einer zumindest unterbewußten Steuerung zur Bedürfnisbefriedigung abhängig.
Entsprechend fallen auch "lockere Gespräche" nicht vom Himmel sondern sind wiederum von Bedürfnissen angestoßen und sei es der Suche nach sozialem Kontakt oder Beseitigung von Langeweile.

Entsprechend ist selbst die ausgestrahlte Needyness oder Unsicherheit kein Absolutmerkmal, sondern wirkt über den Bedürfnisabgleich des Rezeptenten. Der wird da dann Selbstzweifel verorten und damit beginnen das Angebot entsprechend kritisch zu hinterfragen.
Dabei ist die Aussage "Du brauchst eine Frau, eine Frau braucht aber Dich nicht" schon völlig auf dem falschen Dampfer.
Die Aussage wäre "Du brauchst eine Frau, eine Frau braucht ggf einen Mann". Und das gff ist einfach erst einmal nur eine Teilgruppenbildung auf die Frauen, die auch auf Suche sind. Yella sucht z.B. ja wohl durchaus.
Der Knackpunkt ist also nicht das "brauchen" an sich, sondern aus dem unpersönloch-abstraktenBedarf das "braucht dich" auf beiden Seiten auf Linie zu bringen, also etwas zu zeigen, was aus dem abstrakten brauchen/suchen ein gegenseitig brauchen/passen macht.

Und dabei ist unsicheres Auftreten sicher ein Hindernis, aber klar nachrangig im Vergleich zu Gelegenheit und anderen direkten Attraktivitätsmerkmalen.
Zu "cooles" und selbstzufriedenes Verhalten sorgt aber letztlich dann dafür wenn nicht bereits alles zum Besten steht, das eine Betrachtung und folgend ein Arbeiten an Defiziten imBereich Kontaktgelegenheiten und Attraktivitätsmerkmalen ausbleibt.

Am Ende haben wir dann im Extrem denjenigen, der sich als Arbeitsloser nicht mehr bewirbt oder fortbildet, weil das ja auch schon unsouverän wirken könnte.

Zitat:
Zitat von HW124 Beitrag anzeigen
Es kommt in der Realität vor...

NBUC:

'kann' ungleich 'muß'
Bei einer Einzelsituationsbetrachtung ja, aber nicht, wenn man das auf Jahre bezieht.
NBUC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 09:03   #6878
002gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen

Ich versuche nur zu diskutieren.
Ich muss ehrlich sagen: Ich weiß nicht, was ein lockeres spontanes Gespräch sein soll. Gespräche sind NIE Selbstzweck. Sie sind anstrengend, ermüdend, meistens langweilig. Daher verfolgen sie immer einen weitergehenden Zweck, grundsätzlich. Würden sie das nicht tun, würde niemand mit jemand fremdem reden.

Das spiegelt eben das (Euer) ganze(s) Dilemma.

Diese Annahme, dass Gespräche einem weitergehenden Zweck dienen, ihn verfolgen.

Ich war gestern beim Friseur, hier im kleinen Dorf.
Ausser mir ein kleines Mädchen, etwa 11 Jahre, dazu zwei ältere Damen.

Mit dem Kind kam ich sofort ins Gespräch, sie schaute mich so goldig an, dann unterhielten wir uns über Haare, Tiere, sie erzählte stolz, dass sie reiten geht, einen Hund hat...dass sie diese Zopffrisur für ein Fest bekommt.

Da war sicher kein weitergehender Zweck meinerseits dabei. Ein Kind, kein potentieller Sexpartner.

Einfach Spass an Menschen, an Situationen, am Austausch.
Ebenso mit den zwei ( noch ) älteren Damen.

Und das hat bei mir nichts mit zunehmender Altersreife zu tun, nein, das mochte ich immer schon.

Wie verdreht ist es, anzunehmen, jegliches Gespräch diene nur einem weiterführenden Zweck?

Ich habe diese Gespräche auch sehr oft mit Männern, jeglichen Alter.
Ob beim Einkauf, beim Hundegang, beim Ansprechen eines Mannes, der mit seinem süssen Söhnchen die Enten füttert.

Wie daneben, zu denken, ich hätte einen weiterführenden, zielgerichteten Zweck, dem ich nachgehen würde....

Noch nie einfach gerne mit Menschen gesprochen, gelacht, ausgetauscht?
Menschen angesprochen, einfach so? Echo bekommen? Situativ ergeben?

Wie arm ist das.

Ich nenne das einfach Leben, offen sein.

Und auf die Nase gefallen bin ich damit noch nie. Noch nicht ein Mann , mit dem ich in einen kleinen Smalltalk kam ( Kasse anstehen, Tankstelle, Wartezimmer Arzt. Etc....) deutete mein Verhalten falsch und unterstellte mir mehr.
Keiner unterstellte mir ein Anbaggern, ein Suchen, einen Zweck.

Körpersignale, Mimik und Verhalten erzählen ihre eigene Sprache. Das wird schon verstanden.



Mein Güte. Wie kann man so leben, wie Ihr.

Am Leben vorbei.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 09:10   #6879
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.346
Bitte nicht alle in einen Topf werfen. Nur weil einer so ist, sind nicht alle so.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 09:12   #6880
HW124
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 10.438
Es scheint aber auf sehr Viele hier leider zuzutreffen.
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 09:12 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:08 Uhr.