Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.11.2017, 03:35   #6931
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.347
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Ein großes Problem bei den meisten DS ist, dass sie den Anspruch erheben, jemanden kennenzulernen, um ein gewisses Maß an Zufriedenheit zu erlangen. Und das ist eben bereits ein falscher Ansatz. Denn niemand hält einem im Leben das Händchen. Im Leben allein zufrieden zu sein und zurechtzukommen, ist wichtig. Dann ist ein Kennenlernen allenfalls ein Bonus und kein Muss, um glücklich und zufrieden zu sein. DS scheinen das nicht zu können. Je länger sie allein sind, desto größer wird das Gefühl des vermeintlichen Defizits und desto größer auch die Resignagtion, Klagelaute, Empörung, Sardonismus oder was auch immer....dass die Welt ihnen ja so übel mitspielt. Und desto weniger werden sie als Individuen wahrgenommen, denen man gern begegnen möchte.
Und wie kommt man da raus? Was muss man konkret dafür tun?
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 03:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 06.11.2017, 07:17   #6932
Time2bcool
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Ich weiß was bzw. wen du meintest. Ich hab nur manchmal bei deinen Beiträgen ähnliche Schwierigkeiten sie zu verstehen.
Wie du dir wohl denken kannst, habe ich sowohl das, als auch deine - erneute - Spitze längst verstanden.


Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Was muss man denn dafür haben oder machen oder können, um einen Mehrwert für Andere zu haben?
Fingerspitzengefühl entwickeln.


Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Um zu sehen dass man etwas falsch macht, bzw. was man falsch macht, müsste man ja wissen, wie es richtig wäre.
Woher bekommt man dieses Wissen?
Fingerspitzengefühl entwickeln. Das muss jeder selbst erledigen.


Zitat:
Nee nicht die Umwelt, ich bin einfach zu blöd es zu verstehen.
Wenn dem so ist, hast du vielleicht gar nichts versäumt auf den interaktiven Schauplätzen der Kennenlernprozesse, Liebeleien und Beziehungen mit ihrem subtilen, oft sehr irrationalen Austausch.

Wir Nicht-DS haben verschiedene solcher Beziehungen durchlaufen, und damit automatisch auch schmerzhafte Wachstums-, Veränderungs- und Trennungsprozesse mitmachen müssen, teils von einer Intensität, wo mancher zunächst gar nicht wusste, ob und wie er sie überlebt. Vielleicht ersparen DS sich das alles aus einem guten Grund? Vielleicht haben sie das alles nicht nötig?
Ich weiß es nicht.


Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Und wie kommt man da raus? Was muss man konkret dafür tun?
Fingerspitzengefühl entwickeln.
Time2bcool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 07:54   #6933
HW124
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 10.454
Zitat:
Wir Nicht-DS haben verschiedene solcher Beziehungen durchlaufen, und damit automatisch auch schmerzhafte Wachstums-, Veränderungs- und Trennungsprozesse mitmachen müssen, teils von einer Intensität, wo mancher zunächst gar nicht wusste, ob und wie er sie überlebt.
Weil es der Persönlichkeitsentwicklung enorm zuträglich war/ist ?
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 07:56   #6934
Time2bcool
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Ein großes Problem bei den meisten DS ist, dass sie den Anspruch erheben, jemanden kennenzulernen, um ein gewisses Maß an Zufriedenheit zu erlangen. Und das ist eben bereits ein falscher Ansatz. Denn niemand hält einem im Leben das Händchen. Im Leben allein zufrieden zu sein und zurechtzukommen, ist wichtig. Dann ist ein Kennenlernen allenfalls ein Bonus und kein Muss, um glücklich und zufrieden zu sein. DS scheinen das nicht zu können. Je länger sie allein sind, desto größer wird das Gefühl des vermeintlichen Defizits und desto größer auch die Resignagtion, Klagelaute, Empörung, Sardonismus oder was auch immer....dass die Welt ihnen ja so übel mitspielt. Und desto weniger werden sie als Individuen wahrgenommen, denen man gern begegnen möchte.
Hm, also gerade die DS kenne ich als Menschen, die sehr gut und lange mit sich allein sein können. Quasi selbstabsorbiert und in Frieden mit sich und der Welt (da entwickle ich mich z.Zt. mit wachsender Begeisterung auch hin, allerdings nicht ganz ohne schlechtes Gewissen. Ist ja irgendwie Luxus, nur für sich selbst da zu sein. ).

Um einfach so "aus Jux und Tollerei" in den Flirt- oder Small-Talk-Modus zu gehen, dürfte ein Treffen für DS viel zu aufregend sein. Excitement. Das Universum der eigenen Gefühlsmöglichkeiten ist aber nicht nur für DS schwer oder gar nicht kontrollierbar.

Wie viele amouröse Beziehungen und Liebschaften brauchtest z.B. du, um nun nicht mehr Sklave deiner Gefühle zu sein?

Offen oder im Verborgenen, von der Wiege bis zur Bahre - Gefühle und Abhängigkeiten beherrschen wohl die Mehrheit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man jemandem dieses 'Excitement' ausreden oder wegtherapieren kann. Da kommt man mit Vernunft gerade soweit, bis das excitement einsetzt - nämlich vor einem Treffen. Und auch der gedankliche Vorgriff auf 'Fremdressourcen', also die freudige Erregung bei dem Gedanken, etwas oder jemand ist FÜR MICH, und das will ich BEHALTEN halte ich für einen Automatismus in der Gefühlsnatur von uns Menschen.



Alter Schwede, ich geh' dann mal, bevor ich noch auf Touren komme hier!

Geändert von Time2bcool (06.11.2017 um 08:06 Uhr)
Time2bcool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 08:01   #6935
Time2bcool
abgemeldet
Zitat:
Zitat von HW124 Beitrag anzeigen
Weil es der Persönlichkeitsentwicklung enorm zuträglich war/ist ?
Ich hätte liebend gerne und mit Dank auf jeden Schmerz verzichtet. Mit meiner Persönlichkeit hätte ich auch ohne Entwicklung gut leben können. Ob die anderen, das weiß ich nicht, wahrscheinlich weniger gut. Aber ich, und nur das hätte mich dann ja interessiert. Also nö. Pfeiff' doch auf Persönlichkeitsentwicklung. Das war NICHT freiwillig, möchte ich betonen.
Time2bcool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 08:29   #6936
HW124
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 10.454
Ich hab da, glaube ich, ein bisschen mehr hinter mir in meinem Leben. Freiwillig...nö...verzichtet hätt ich auch gerne drauf...

...ABER es hat mich härter, stärker und auch sensibler (in Hinsicht auf mein Bauchgefühl hören) gemacht. Ich wäre ohne diese ganzen Katastrophen sich nicht der geworden der ich heute bin. Und ich würde wohl da Leben auch nicht so wunderbar entspannt nehmen können wie es kommt.
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 09:01   #6937
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Und wie kommt man da raus? Was muss man konkret dafür tun?
Naja, wie kommt ein Teenager von den Titten der Mutter weg? Du bist im Leben auf Dich gestellt. Das musst Du Dir eben klarmachen. Ansonsten scheiterst Du an Deiner Erwartungshaltung. Inwiefern (oder überhaupt ob) andere Menschen Dir begegnen, ist deren freie Entscheidung. Was Du tun kannst, ist aufzuhören, zu glauben, andere Menschen hätten Dein Leben zu vervollkommenen. Dann kriegst Du eine andere, selbstständigere Haltung zum Leben und kannst anderen menschen freier begegnen. Weil Du eben dann nicht glauben musst, dass der nächste Mann Dein Babysitter werden könne. Dann juckt es Dich auch nicht weiter, ob dieser von Deinen Interessen gelangweilt ist oder was auch immer. Er fragt, kriegt Antwort und kann damit entweder klarkommen oder Dich mal gern haben.

Zitat:
Zitat von Time2bcool Beitrag anzeigen
Hm, also gerade die DS kenne ich als Menschen, die sehr gut und lange mit sich allein sein können.
Das war hoffentlich nur ein Scherz. Oder sind die 6000+ Klagebeiträge hier an Dir vorbeigezogen? Sie sind allein, können es aber nicht gut.

Zitat:
Zitat von Time2bcool Beitrag anzeigen
Offen oder im Verborgenen, von der Wiege bis zur Bahre - Gefühle und Abhängigkeiten beherrschen wohl die Mehrheit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man jemandem dieses 'Excitement' ausreden oder wegtherapieren kann. Da kommt man mit Vernunft gerade soweit, bis das excitement einsetzt - nämlich vor einem Treffen. Und auch der gedankliche Vorgriff auf 'Fremdressourcen', also die freudige Erregung bei dem Gedanken, etwas oder jemand ist FÜR MICH, und das will ich BEHALTEN halte ich für einen Automatismus in der Gefühlsnatur von uns Menschen.
Es ist ein Unterschied, vor einem Date freudig aufgeregt zu sein, weil man neugierig ist, wohin etwas führt.....oder abhängig von einem Beziehungskonstrukt zu sein, weil man von einer fixen Idee beseelt ist.

Geändert von Damien Thorn (06.11.2017 um 09:13 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 09:39   #6938
Time2bcool
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Das war hoffentlich nur ein Scherz. Oder sind die 6000+ Klagebeiträge hier an Dir vorbeigezogen? Sie sind allein, können es aber nicht gut.
Kein Scherz. Man spricht aufgrund unterschiedlicher Erfahrungshintergründe teilweise unterschiedliche Sprachen und fragt deshalb nach oder beklagt seinen Status. Als reines Jammern in dem Sinne habe ich persönlich das noch nie empfunden, wenn du erlaubst.

Ich meine die selbstversunkenen Wonnestunden, die natürlich jeder abseits der täglichen Arbeit verbringt - und DS haben davon schon wegen der vielen Zeit und Nerven, die ihnen niemand raubt, sehr viele davon. Whiskas z.B. auf seinen herrlichen Bergspaziergängen und stunden-, bzw. tagelang am See, Staßencasanova genießt vermutlich als "Hobby-Förster" seinen Lieblingswald und was da kreucht und fleucht, Yella ihre gemütliche Häuslichkeit, kochend, backend, bastelnd, u.s.w..

Wer beispw. aus einer Beziehung kommt, dürfte viel mehr Schwierigkeiten mit dem Alleinsein haben, als ausgerechnet die DS.
Diejenigen, die ich noch aus der Schulzeit kenne, muten vll etwas langweilig an, langweilen sich aber selbst eher selten. Lediglich die Selbstzweifel bringen sie aus der Ruhe ("Was stimmt mit mir nicht, wieso darf ich nicht, die anderen aber schon?").


Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Es ist ein Unterschied, vor einem Date freudig aufgeregt zu sein, weil man neugierig ist, wohin etwas führt.....oder abhängig von einem Beziehungskonstrukt zu sein, weil man von einer fixen Idee beseelt ist.
In den Anfängen IST man diese freudige Aufregung, d.h., diese Gefühle sind einem so nahe, wie die eigene Haut, und sich von diesen zu distanzieren, dürfte entsprechend unmöglich sein. Dazu braucht es Training. Vielleicht sollen sie eine Reihe von ersten Dates aufstellen, bei denen kategorisch nach dem einen Mal Sense ist (so wie Bewerbungsgespräche, wo man eh schon weiß, dass man da nicht anfängt, die aber trotzdem spannend, lehrreich und anregend sein können).

Geändert von Time2bcool (06.11.2017 um 09:44 Uhr)
Time2bcool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 09:55   #6939
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Zitat:
Zitat von Time2bcool Beitrag anzeigen
Ich meine die selbstversunkenen Wonnestunden, die natürlich jeder abseits der täglichen Arbeit verbringt - und DS haben davon schon wegen der vielen Zeit und Nerven, die ihnen niemand raubt, sehr viele davon. Whiskas z.B. auf seinen herrlichen Bergspaziergängen und stunden-, bzw. tagelang am See, Staßencasanova genießt vermutlich als "Hobby-Förster" seinen Lieblingswald und was da kreucht und fleucht, Yella ihre gemütliche Häuslichkeit, kochend, backend, bastelnd, u.s.w..
Das wäre ja auch prima, wenn DS nicht nebenbei stets den Anspruch hätten, nur mit einem Partner ihr Leben komplett zu sehen.

Zitat:
Zitat von Time2bcool Beitrag anzeigen
Wer beispw. aus einer Beziehung kommt, dürfte viel mehr Schwierigkeiten mit dem Alleinsein haben, als ausgerechnet die DS.
Phasen zählen nicht. Belastungen erfährt so gut wie jeder. Es geht um die richtige Grundhaltung. Wer aus einer Beziehung kommt, aber die richtige Einstellung hat, der braucht einfach seine Entwöhnungs- und Verarbeitungsphase. Das hat nichts mit dem Endlos-"Ich will endlich einen Partner, um auch mal das Heiland zu erleben"-Gejammer eines DS zu tun.

Zitat:
Zitat von Time2bcool Beitrag anzeigen
Lediglich die Selbstzweifel bringen sie aus der Ruhe ("Was stimmt mit mir nicht, wieso darf ich nicht, die anderen aber schon?").
Ist aber ihr Bier, wenn sie glauben, nicht nur das Leben anderer Menschen imitieren zu müssen, sondern mal eben ein freiwilliges spontanes Kennenlernen zwischen zwei bestimmten Leuten als Allgemeinanspruch für die ganze Spezies zu definieren.

Zitat:
Zitat von Time2bcool Beitrag anzeigen
In den Anfängen IST man diese freudige Aufregung
Nein, eben nicht. Deswegen sprach ich von einem Unterschied. Diesen zwei Emotionen gehen vollkommen unterschiedliche Gedankengänge voraus. Da baut nicht das eine auf das andere auf. Neugierig zu sein, bedeutet, sein Leben zu regeln und zufrieden seiner Wege zu gehen, egal ob es nun mit der Person auf etwas hinausläuft oder nicht. Neugier ist da relativ neutral, da eben auch kritisch. Abhängigkeit oder eine fixe Idee ist hingegen ein fertig gesponnenes Bedürftigkeitskonstrukt, das in aller Regel weltfremd ist, was dazu führt, dass man an seiner eigenen Erwartungshaltung scheitert.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 10:28   #6940
Time2bcool
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Nein, eben nicht. Deswegen sprach ich von einem Unterschied. Diesen zwei Emotionen gehen vollkommen unterschiedliche Gedankengänge voraus.
Es heißt so schön: "Fühlen können Alle, Denken hingegen Wenige." Vernünftige, bzw. zielführende Gedankengänge entwickelt man oft erst aus dem Erfordernis heraus, schmerzliche Gefühle zu umgehen. Ich gehe davon aus, dass auch du einst auf diesem Weg zu deinem "Unabhängigkeitskonstrukt" gelangt bist. Step by step (und nicht, weil jemand dir ins Gewissen geredet hat).

Ich halte es nicht für durchführbar, einen DS auf theoretischem Wege Unabhängigkeit beizubringen. Wie soll das gehen? Gefühle werden wie der Bodensatz im Wasserglas erst dann aufgewühlt, wenn das Wasser ausgegossen wird - nicht vorher. Erstmal müssen Interaktion identifiziert und unterschieden werden können, bevor man trainiert, gefühlsmäßige Verstrickungen loszulassen.

Mir ist nicht klar, wie du deinen Erfahrungsschatz und die Unerfahrenheit der DS als geeignete Basis gleichsetzen kannst, um unabhängig und frei von Erwartungen zu werden. Wo siehst du euren gemeinsamen Nenner, auf dem die Zufriedenheit aufbauen kann?


Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Neugier ist da relativ neutral, da eben auch kritisch. Abhängigkeit oder eine fixe Idee ist hingegen ein fertig gesponnenes Bedürftigkeitskonstrukt, das in aller Regel weltfremd ist, was dazu führt, dass man an seiner eigenen Erwartungshaltung scheitert.
Wie die fixe Idee der Säuglinge, die sich noch nicht abgrenzen können und alles was sie sehen, als einen Teil von sich selbst betrachten?

Entwicklungsschritte bauen vielleicht doch aufeinander auf. Auch wenn sie nicht chronologisch ablaufen müssen.

Ich kann es mir für mich nicht vorstellen, dass mir jemand noch vor meiner allerersten Erfahrung 'Erwartungslosigkeit' hätte beibringen können; und wenn - bei der nächstbesten Gelegenheit wäre ich sehenden Auges und mit Pauken und Trompeten untergegangen im Wechselbad von Glückseligkeit und Kümmernissen. Well, those were the days ...
Time2bcool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 10:28 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:08 Uhr.