Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.12.2017, 17:16   #7481
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Zitat:
Zitat von Whiskas Beitrag anzeigen
Da ich schon de unterschiedlichsten Fotos reingestellt habe mit der unterschiedlichsten Qualität, die Reaktion jedoch keine Unterschiede aufwies erübrigt sich das. Dabei gehe ich davon aus, dass auch nicht-nichtssagende Fotos dabei sind und waren.
Ich gehe eher davon aus, dass Du Dir nicht wirklich Gedanken dazu gemacht hast.

Zitat:
Zitat von Whiskas Beitrag anzeigen
Mir ist fast nie langweilig.
Einem langweilig zu sein oder langweilig zu sein, sind zwei verschiedene Dinge.

Zitat:
Zitat von Whiskas Beitrag anzeigen
Ob meine Interessen und ich jedoch langweilig sind darf jeder für sich beantworten.
Von Interessen war nicht die Rede. Sondern von Deiner Art. Von dem was ich auch von anderen lese, die Dir real begegnet sind, bist Du weder Adonis noch Quasimodo. Wenn Du also rein optischer Durchschnitt bist, dann vertrittst Du den größten Pool an Menschen. Wenn Du bei Frauen also dennoch nicht landest, dann kannst Du getrost davon ausgehen, dass es an Deiner Art liegt.

Zitat:
Zitat von Whiskas Beitrag anzeigen
Gut möglich, dass dies von den meisten so gesehen wird - das ändert jedoch meine Interessen nicht. Fussball z.B. finde ich dafür sterbenslangweilig.
Wie auch bereits bei Yella gesagt: Primär sind nicht die Interessen relevant, sondern WIE man sie/sich präsentiert.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 17:16 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 05.12.2017, 17:42   #7482
Straßencasanova
Mister Interpretationator
 
Registriert seit: 05/2011
Ort: Nähe karlsruhe
Beiträge: 3.154
Zitat:
Zitat von Damien thorn
Ich habe zum Beispiel eine Mischung aus Humor, Provokation und Zweideutigkeit gebracht. Das Ziel war nicht nur, ein sich kurzweilig zu lesendes Profil zu gestalten und somit zur Kommunikation anzuregen, sondern - in meinem Fall - auch die ganzen Prinzesschen auszusortieren,
Gutes Prinzip. Das Profil gleich als Filter benutzen, damit nur die auch "hängen bleiben" die passen, und die mit denen es eh nicht funktionieren würde gleich abzuschrecken.
Besser gesagt noch, die richtigen wissen dann auch gleich: Hier bin ich richtig!

Somit spart man sich viel Zeit und Energie, die man sonst an Frauen verschwendet, mit denen es zu nichts führt.
(herrje, da weiss ICH ganz genau wovon ich spreche)




Zitat:
Gewinnbringendes Verkaufen entsteht vor allem durch eine innere Einstellung, mit Spaß und Motivation an eine Sache ranzugehen, anstatt sich - wie Du es sagtest - wie Sauerbier anzubieten und sich dann zu wundern, wenn kein Mensch Lust hat, darauf einzusteigen.
Tja, mit dem Spaß und der Motivation tun sich halt viele dann schwer, weil sie sie es mit dem Dating und Flirten nicht wie ein "Spiel" sehen sondern als eine Art ernstes Bewerbungsverfahren, bei dem sie meinen überzeugen zu müssen. Dahinter die Gier nach Anerkennung und Bestätigung vom anderen Geschlecht.

Ja, wenn halt die innere Einstellung so in etwa ist: "So, liebe Frauen, hier bin ich, wie muss ich jetzt sein damit ihr mich mögt? ich will ja nicht riskieren anzuecken und was falsches zu tun und/oder zu sagen... da ICH sicher eh nicht die besten Chancen habe, und froh sein kann wenn überhaupt irgendeine mich nimmt... also hoffe ich, dass eine mich vllt. nichtg anz so scheisse findet und mich nimmt so wie ich bin. das würde mich sehr freuen."

BRAUCH man sich wirklich nicht wundern..... trotzdem tun es viele.


Man könnte ja auch stattdessen die innere Haltung haben: " So, hier bin, wo ist die richtige Frau für mich, die mein Leben bereichern wird, und damit auch das ihre? Mit der ich jede Menge Spaß Unterhaltung, tollen Sex usw. haben werde und... (beispielsweise).. sich traut mit mir gemeinsam die Welt zu bereisen und sich den wartenden Abenteuern zu stellen. "




Zitat:
Zitat von silv74
Kein Mensch bestreitet ernsthaft, dass es einfacher ist, schön zu sein und nichts tun zu müssen als nur zu erscheinen.
Das ist allerdings nicht der Regelfall und selbst den schönsten Menschen unter der Sonne gelingt nicht zwangsläufig eine glückliche Partnerschaft oder ein erfülltes Sexualleben.
In den Singlebörsen geht es sicherlich sehr nach dem Bild, aber auch da... Ein Mann, der inspiriert, locker und eloquent ist, wird eine Hakennase oder ein paar Zentimeter fehlende Körpergröße wettmachen können.
Glaub mir, das wissen die meisten auch so schon. Wenn sie ganz ehrlich zu sich selber sind.
Nur ist da eben zu sehr der insgeheime Wunsch, sich weiter in der Opferrolle befinden zu "dürfen".
Die einen davor bewahrt, Verantwortung zu übernehmen und Möglichkeiten auf Verbesserung des aktuellen Zustands zu erkennen.
Denn dies würde bedeuten, Schritte zu unternehmen... die das Risiko beinhalten einzustecken, auf Widerstand zu stoßen, und Niederlagen und Rpckschläge erleiden zu müssen... UND DAVOR, hat man viel zu viel Angst. Ein Schutzprinzip des Gehirns, das davor bewahren möchte, dass uns schlimmeres passiert. (Bekannt als Comfort Zone)

Aber, dass man Angst hat... gibt dann auch kaum einer zu. Stattdessen erklärt man sein Nichts-tun und verharren hätte rein was mit Vernunft und Logik zu tun.

Geändert von Straßencasanova (05.12.2017 um 17:50 Uhr)
Straßencasanova ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 17:57   #7483
NBUC
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2010
Beiträge: 1.967
Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
Gutes Prinzip. Das Profil gleich als Filter benutzen, damit nur die auch "hängen bleiben" die passen, und die mit denen es eh nicht funktionieren würde gleich abzuschrecken.
Besser gesagt noch, die richtigen wissen dann auch gleich: Hier bin ich richtig!

Somit spart man sich viel Zeit und Energie, die man sonst an Frauen verschwendet, mit denen es zu nichts führt.
(herrje, da weiss ICH ganz genau wovon ich spreche)
So einen hartenFilter muss man sich auch leisten könenn, den präzise ist das ganze nicht, sowohl was den Filter selbst angeht als auch die beteiligten Leute, deren letztlcih präsentierte Rolle und umgekehrt Wahrnehmung im Lichte eigener Befindlichkeiten wie Zweifel, Wünsche ... .
Wer so rangeht riskiert eben auch Leute zu verprellen, diue durchaus hätten passen können udn so zu "Überfiltern".
Und für jemanden mit wenigen Chancen, sei es auf Grund von Kontaktzahl oder anderweitig einen selbst ausfilternden Defiziten ist halt jede einzelen sich doch bietende Chance um so wichtger.

Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
Tja, mit dem Spaß und der Motivation tun sich halt viele dann schwer, weil sie sie es mit dem Dating und Flirten nicht wie ein "Spiel" sehen sondern als eine Art ernstes Bewerbungsverfahren, bei dem sie meinen überzeugen zu müssen. Dahinter die Gier nach Anerkennung und Bestätigung vom anderen Geschlecht.
"Spaß" macht so einSpiel nur, wenn man auch mal gewinnt oder zumindest Fortschritte erkennen kann. Ansonsten soeist sich die Wahrnehmung des Prozesses genau aus dem, was man bisher erlebt hat - und das ist aus DS-Sicht ein harter Auslesevorgang.
Wer satt ist kann locker über die Essensfixierung der Hungernden lästern.

Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
Ja, wenn halt die innere Einstellung so in etwa ist: "So, liebe Frauen, hier bin ich, wie muss ich jetzt sein damit ihr mich mögt?
...
sich traut mit mir gemeinsam die Welt zu bereisen und sich den wartenden Abenteuern zu stellen.
"
Wie gesagt, das ist das Ergebnis der ausschließlichen Lebenserfahrung und damit anerzogen.
Entsprechender Unsinn der Vorwurf, der danach noch folgt.

Die erstere Verhaltensweise kommt genau daher, wil man erlebt hat es durchgehend falsch zu machen - egal was man(n) nun versucht hat und nun nicht ansatzweise mehr eine Idee/Ahnung hat, wie es richtig gehen könnte.
NBUC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 18:11   #7484
Falorix
Member
 
Registriert seit: 09/2013
Beiträge: 462
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Nein, das größte Malheur der meisten DS ist ihre engstirnige Sichtweise, von der sie sich keinen Millimeter wegbewegen, obwohl es nirgendwo hinführt.
Ich stimme dir da teilweise zu. Man muss dabei aber auch immer berücksichtigen, dass ein Mensch auch immer ein Spiegel ihm entgegengebrachter Reaktionen ist und diese dann meist durch unbewusste Gegenreaktionen verstärkt. Meist führt dies dann zu einer Spirale, die entweder nach oben oder unten führt.

Als ich damals in Hartz4 gerutscht bin, habe ich mich selbst als unwürdig betrachtet und jede neue Absage hat dieses Gefühl bestätigt. Selbst Freunde zogen sich zurück, aber eher aufgrund meines eigenen abweisenden Verhaltens und meiner Zurückgezogenheit.

Als ich dann endlich wieder einen Job hatte, ging es nur mäßig aufwärts, da ich mit dem Job unzufrieden war, aber Hauptsache wieder in Lohn und Brot. Irgendwann hab ich es nicht mehr ausgehalten und EINE Bewerbung geschrieben. Was soll ich sagen.. ich bekam den Job. Jetzt fahre ich einen Mercedes C-Klasse als Firmenwagen und verdiene mal eben fast das doppelte.

Dieser unglaubliche Erfolg der letzten 3 Jahre, abseits des Partnermarktes, hat mir auch einen enormen Push bzgl. meines Selbstbildes gegeben und somit auch der Menschen in meinem Umfeld. Das wird mir aus allen Richtungen bestätigt. In der Liebe hat es zwar noch nicht geklappt, aber immerhin wird man wieder stärker wahrgenommen. Auch von der Damenwelt, so man denn mal in näheren Kontakt zu ihr kommt. Meist halt Kundinnen oder die Töchter von Kunden. Man "flirtet" aus Freundlichkeit, zeigt aber selbstredend, dass es unprofessionell ist, dort zu viel reinzuinterpretieren.

Nichts desto trotz fällt es mir inzwischen viel leichter, einer Frau am Telefon zu sagen, dass Sie eine unglaublich attraktive Telefonstimme hat, wenn dies der Fall ist. Und das wurde bisher immer hoch erfreut und dankbar angenommen.

Man kämpft sich halt aus dem Loch raus. Nichts desto trotz fehlt immer noch der private Umgang mit Frauen, was die Partnersuche erschwert, da die Freundeskreise in meinem Alter alle fest geschlossen sind, wie es scheint. Außerdem fällt es mir noch schwer, eine sogenannte Kaltakquise außerhalb des beruflichen Kontextes herzustellen.

In sofern kann man schon sagen, dass DS auch durchaus selbst schuld an ihrer Situation sind, anderseits macht die Gesellschaft es ihnen auch nicht gerade leicht, den Weg aus der Misere zu finden.

Man kann nicht sagen: "Du bist selbst schuld, dass du hungerst!", wenn man nicht willens ist, einem das Fischefangen beizubringen oder selbst alle Fische wegfängt.

Geändert von Falorix (05.12.2017 um 18:18 Uhr)
Falorix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 21:58   #7485
Straßencasanova
Mister Interpretationator
 
Registriert seit: 05/2011
Ort: Nähe karlsruhe
Beiträge: 3.154
Zitat:
Zitat von NBUC
So einen hartenFilter muss man sich auch leisten könenn, den präzise ist das ganze nicht, sowohl was den Filter selbst angeht als auch die beteiligten Leute, deren letztlcih präsentierte Rolle und umgekehrt Wahrnehmung im Lichte eigener Befindlichkeiten wie Zweifel, Wünsche ... .
Wer so rangeht riskiert eben auch Leute zu verprellen, diue durchaus hätten passen können udn so zu "Überfiltern".
Und für jemanden mit wenigen Chancen, sei es auf Grund von Kontaktzahl oder anderweitig einen selbst ausfilternden Defiziten ist halt jede einzelen sich doch bietende Chance um so wichtger.
Ich glaube du missverstehst mich etwas... JEDER kann sich so einen Filter leisten. Bedürftigkeit und die Angst um Chancen sollten keine Rolle spielen.
Es geht doch darum sich möglichst präzise wie man ist und was man sich von der Frau wünscht, zu repräsentieren... wer das richtig macht, kann niemand verprellen bei dem es passt.
Verlustangst und Bedürftigkeit sind schlechte Ratgeber im Dating.

Zitat:
Zitat von NBUC
"Spaß" macht so einSpiel nur, wenn man auch mal gewinnt oder zumindest Fortschritte erkennen kann. Ansonsten soeist sich die Wahrnehmung des Prozesses genau aus dem, was man bisher erlebt hat - und das ist aus DS-Sicht ein harter Auslesevorgang.
Wer satt ist kann locker über die Essensfixierung der Hungernden lästern.
Ich bin weder "Satt", noch hab ich gelästert.
Und das ist vllt. ne gute Erklärung... ändert aber nichts an der Tatsache, dass es mit Spaß besser läuft, anstelle es als was bierernstes zu sehen, bei dem es um was geht...
die Erklärung, warum man sich schwer tut spaß dabei zu haben, ist für mich keine gültige Rechtfertigung, dass es nicht anders gehen KANN.




Zitat:
Wie gesagt, das ist das Ergebnis der ausschließlichen Lebenserfahrung und damit anerzogen.
Entsprechender Unsinn der Vorwurf, der danach noch folgt.
Wo war ein vorwurf?
Und, dass so negative glaubenssätze und die daraus resultierende Einstellung nicht von irgendwo her kommen, ist mir schon verständlich.
Du erklärst gut, woher das alles kommt.... dessen bin ich mir bewusst.
Nur, erklärbarkeit ist für mich nicht gleich entschuldbarkeit.

Man hat es selber in der Hand, von welchen Gedanken man sich leiten und beeinflussen lässt... wie man sich entscheidet und handelt.



Zitat:
Die erstere Verhaltensweise kommt genau daher, wil man erlebt hat es durchgehend falsch zu machen - egal was man(n) nun versucht hat und nun nicht ansatzweise mehr eine Idee/Ahnung hat, wie es richtig gehen könnte.
Hm, indem man einfach aufhört mit dem Versuch es den Frauen Recht machen zu wollen und einfach mal ganz unkompliziert "macht" ?!

Geändert von Straßencasanova (06.12.2017 um 00:02 Uhr)
Straßencasanova ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 22:49   #7486
NBUC
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2010
Beiträge: 1.967
Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen

Man hat es selber in der Hand, von welchen Gedanken man sich leiten und beeinflussen lässt... wie man sich entscheidet und handelt.
Nein, hat man nicht (in dem relevanten Umfang) . Die Gedanken und Erfahrungen sind erst einmal da und bestimmen das "Bauchgefühl" bzw. die Standardreaktion. Und das ist bei DS offenbar falsch.

Jetzt kann man entscheiden irgend etwas anders zu versuchen (aber das wird dann eben nicht mehr "natürlich" sein und ist ebenfalls nicht mit "Können" untermauert).
Es wird also entsprechend künstlich und ggf. ungeschickt bis seltsam rüberkommen. Und das kann man eben nicht willentlich einfach abstellen und irgendwann gehen einem dann auch die Ideen aus, was denn nun besser als die bisherigenVersuche funktionieren könnte und dem ganzen Selbstvertrauen tec. und folgende der Ausstrahlung tut das sicher auch nicht gut.
In Summe:
Eine Handlung durchzuführen kann man beschließen, eine brauchbare Handlungsvorlage zu finden und gekonnt durchzuziehen nicht.

Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
Hm, indem man einfach aufhört mit dem Versuch es den Frauen Recht machen zu wollen und einfach mal ganz unkompliziert "macht" ?!
Es gibt kein "einfach macht": das passende Programm ist nicht vorhanden!
Und selbst die einfach macht, die reflexiv erfolgen, weil man selbst spontan auf etwas ganz anderes reagiert hat, führen ja auch zu unfreundlichen Reaktionen.
NBUC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 23:26   #7487
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.293
Man bekommt den Eindruck, hier einen Kindergarten zu führen, der aus DS besteht, die hier nur noch zum Jammern herkommen und gleichzeitig zu feige sind, um sich wieder rauszutrauen....oder zumindest ihren Kopf selbstständig anzustrengen und aus ihrem Verhalten zu lernen. Und so funktioniert das nunmal nicht. Genau deswegen ist dieser Thread nicht mehr hilfreich (falls er es überhaupt jemals war). Denn üblicherweise holt man sich hier kurzes Feedback und macht den Hauptteil allein/selbstständig. Von Selbstständigkeit lese ich bei den "üblichen Verdächtigen" hier aber wenig. Alles dreht sich nur noch um ein sinnfreies Kaffeekränzchen, das daraus besteht, dass sich bis in alle Ewigkeit im Kreis gedreht wird. Wäre ich solch ein DS, dann wäre mir jeder Tag, den ich hier mit Jammern verschwende, anstatt meinen Hintern in die reale Welt zu bringen und mich dort auszuprobieren, verschwendete Lebenszeit, die mir niemand wiedergibt. Es ist immer wieder auf's Neue unfassbar, wieviel Zeit jene DS dahingehend zum eigenen Nachteil zu verschwenden bereit sind.

Straßencasanova hat es gut auf den Punkt gebracht:

Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
Nur ist da eben zu sehr der insgeheime Wunsch, sich weiter in der Opferrolle befinden zu "dürfen".
Die einen davor bewahrt, Verantwortung zu übernehmen und Möglichkeiten auf Verbesserung des aktuellen Zustands zu erkennen.
Denn dies würde bedeuten, Schritte zu unternehmen... die das Risiko beinhalten einzustecken, auf Widerstand zu stoßen, und Niederlagen und Rpckschläge erleiden zu müssen... UND DAVOR, hat man viel zu viel Angst. Ein Schutzprinzip des Gehirns, das davor bewahren möchte, dass uns schlimmeres passiert. (Bekannt als Comfort Zone)

Aber, dass man Angst hat... gibt dann auch kaum einer zu. Stattdessen erklärt man sein Nichts-tun und verharren hätte rein was mit Vernunft und Logik zu tun.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2017, 05:40   #7488
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 14.883
Zitat:
Zitat von NBUC Beitrag anzeigen
Eine Handlung durchzuführen kann man beschließen, eine brauchbare Handlungsvorlage zu finden und gekonnt durchzuziehen nicht.
Eine Handlungsvorlage für was? Wie man eine Frau anspricht? Wie man ihr näher kommt? Um es mal mit Hubes Worten zu sagen: Menschen (auch Frauen) sind unterschiedlich. Da gibt es keine Vorlage. Was bei einer funktioniert, kann bei einer anderen nicht funktionieren.
Was euch DS alle eint ist eure Kopflastigkeit, und wahrscheinlich auch eine gewisse Unfähigkeit Gefühle beim Gegenüber (Date) zu erkennen. Fühlen statt Denken, das wäre mal was.
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2017, 07:57   #7489
silv74
Special Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 2.265
Ich bin überzeugt davon, dass man sich den angesprochenen Filter nicht nur leisten kann sondern muss um Erfolg zu haben.
Sonst endet man als zu jedem Kompromiss bereiten Bittsteller und ein Date oder das Ansprechen geraten zu einem einseitigen Vorstellungsgespräch.
Das wiederum wirkt abschreckend, es gibt wenig, was so unangenehm ist, wie zu spüren, dass es völlig egal ist, wer und wie man ist, Hauptsache Frau.
silv74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2017, 08:18   #7490
HW124
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 10.488
Zitat:
Zitat von silv74;5617235[B
]Ich bin überzeugt davon, dass man sich den angesprochenen Filter nicht nur leisten kann sondern muss[/B] um Erfolg zu haben.
Sonst endet man als zu jedem Kompromiss bereiten Bittsteller und ein Date oder das Ansprechen geraten zu einem einseitigen Vorstellungsgespräch.
Das wiederum wirkt abschreckend, es gibt wenig, was so unangenehm ist, wie zu spüren, dass es völlig egal ist, wer und wie man ist, Hauptsache Frau.

Denn ansonsten endet es in den berüchtigten Threads hier im Forum.....'warum macht er/sie das mit mir'....und den darauf folgenden Dramathreads 'er/ sie liebt mich nicht genug'..usw.

HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2017, 08:18 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:23 Uhr.