Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.01.2018, 19:15   #8351
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.346
Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
@Yella: Das klingt so, als würdest du einzigartigkeit mit "Besser als die anderen" gleichsetzen.
Stimmt, das ist so.
Zitat:
Das sehe ich eben nicht so. Jeder Mensch ist einizigartig. Nur weiß eben nicht jeder, womit er das ist.
Oder er will das eben nicht, weil er in sich überzeugt ist: Das was mich besonders macht, ist sicher eh nicht liebenswert, nicht nützlich für andere, und werde dafür eh nur verlacht, verspottet, gehasst, anzuecken usw..., also bin ich lieber nicht besonders und muss dadurch nicht fürchten solche verletzenden Reaktionen zu ernten. Also bemühe ich mich lieber unbesonders zu sein, und dadurch vllt. als Liebenswert wahrgenommen zu werden.

Dahinter steckt also nicht immer nur das fehlende Wissen darüber, was einen nun besonders macht, sondern dass man das WAS es ist an sich selber nicht mag bzw. es für ablehnenswert hält.. und daher lieber versteckt.
Das finde ich allerdings absolut verständlich und ich sollte mir das verstecken besser auch mal aneignen, hab ich das Gefühl.
Man kommt allgemein ja doch deutlich besser an, wenn man nur lächelt, "alles ist gut" sagt und den Rest für sich behält.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 19:15 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 31.01.2018, 19:19   #8352
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.607
Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Man kommt allgemein ja doch deutlich besser an, wenn man nur lächelt, "alles ist gut" sagt und den Rest für sich behält.
Ist oft so. Aber wer dich wirklich mag, wird dir immer zuhören, egal was du auf dem Herzen hast.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 19:29   #8353
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.346
Zitat:
Bewusstes Alleinsein kann erholsam und erhellend sein.
Erzwungenes Alleinsein mündet zwangläufig in Einsamkeit und ist pure Folter.
Dagegen hilft, ganz bewusst, aus dem "erzwungenen" ein freiwilliges Alleinsein zu machen.
Die Tür zumachen und es sich dahinter schön machen.
Ich baue mir zur Zeit z.B. meine Höhle aus und um, stecke meine Zeit, meine Energie und meine Kohle ausschließlich in diverse Projekte innerhalb meiner Höhlenwände.
Ich will das genau so und darum fühlt es sich gut an!
Als ich noch nicht so freiwillig allein war, zog sich meine freie Zeit oft wie Kaugummi, obwohl ich auch da nicht einfach nur Löcher in die Luft geguckt habe.
Das Gefühl war, wie du ja auch sagst, ganz anders, viel schwerer zu ertragen.
Die Entscheidung die Tür zu schließen und es mir dahinter so gemütlich und schön wie nur irgendwie möglich - nur für mich ganz allein! - zu machen, war für mich die beste, die ich jemals getroffen habe.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 20:12   #8354
Straßencasanova
Mister Interpretationator
 
Registriert seit: 05/2011
Ort: Nähe karlsruhe
Beiträge: 3.154
@Dexter:

Richtig! Dahinter steckt dann im Regelfall einfach: Angst vor Frauen.
Man sieht in der Frau eine Art Mutter/Göttin... deren Urteil und Bewertung man sich unterworfen sieht- was das eigene Selbstbild betrifft-, stets fragt was es ist was man tun und sagen soll um in ihren Augen "gut genug" zu sein. Da sie ja diejenige ist, von der man sich diese Bestätigung und Anerkennung ersehnt sich selber als Mann zu sehen der "gut genug" ist.
Und das ist dann was Angst und nervös macht. Man will Sie dazu bringen, dass man von ihr die Bestätigung und das Urteil bekommt "gut genug" zu sein. Man will geliebt werden, sich begehrt fühlen.... und ist bereit dafür sich zu verstellen und das von sich zu verstecken, wovon man glaubt ablehnenswert zu sein. Die Fragen im Kopf: "Was will SIE? Was muss ich tun damit SIE mich mag? Wie verhinder ich dass SIE mich nicht mag?"

Und wenn eine Frau das spürt, nimmt sie reiß aus. Macht Dicht. Ich kenne keine Frau, der es gefällt dir gegenüber in dieser Position zu sein. Als eben eine Art Göttin die du anbetest und von der du dir "Gnade" und Erlösung erhoffst. Weil das ja auch nichts ist, wovon sie etwas hat... es geht dem Mann hier ja nicht darum festzustellen und herauszufinden ob hier etwas "funken" und echte Intimität entstehen kann, denn dafür müsste er ja gerade die Schritte gehen vor denen er so Angst hat.(und anstelle sich zu überwinden, hofft er insgeheim lieber dass diese schritte von der Frau übernommen werden.)
Ihm geht es nur darum, sich ein "Ja!" von ihr zu verdienen. "Ja!" du bist gut genug. "Ja!" du verdienst es von einer Frau geliebt zu werden. "Ja!" du bist okay, so wie du bist. "Ja!" du brauchst keine Angst vor mir zu haben. usw. usw.
aus mangel an Selbstakzeptanz und Selbstliebe.... was man sich erhofft, durch Zuneigung und "Liebe" von einer Frau erfüllt zu bekommen.
Und diese emotionale Verantwortung kann und will keine Frau bei sich tragen.
Nicht, wenn sie als Partnerin auf Augenhöhe gesehen werden will.
Straßencasanova ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 20:33   #8355
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.607
Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
Man sieht in der Frau eine Art Mutter/Göttin... deren Urteil und Bewertung man sich unterworfen sieht- was das eigene Selbstbild betrifft-, stets fragt was es ist was man tun und sagen soll um in ihren Augen "gut genug" zu sein. Da sie ja diejenige ist, von der man sich diese Bestätigung und Anerkennung ersehnt sich selber als Mann zu sehen der "gut genug" ist.
Gerade wenn man eine solche Figur in der Kindheit hatte, deren man es recht machen musste/wollte. Muss nicht mal die Mutter gewesen sein.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 20:37   #8356
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.346
Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
@Dexter:

Richtig! Dahinter steckt dann im Regelfall einfach: Angst vor Frauen.
Man sieht in der Frau eine Art Mutter/Göttin... deren Urteil und Bewertung man sich unterworfen sieht- was das eigene Selbstbild betrifft-, stets fragt was es ist was man tun und sagen soll um in ihren Augen "gut genug" zu sein. Da sie ja diejenige ist, von der man sich diese Bestätigung und Anerkennung ersehnt sich selber als Mann zu sehen der "gut genug" ist.
Und das ist dann was Angst und nervös macht. Man will Sie dazu bringen, dass man von ihr die Bestätigung und das Urteil bekommt "gut genug" zu sein. Man will geliebt werden, sich begehrt fühlen.... und ist bereit dafür sich zu verstellen und das von sich zu verstecken, wovon man glaubt ablehnenswert zu sein. Die Fragen im Kopf: "Was will SIE? Was muss ich tun damit SIE mich mag? Wie verhinder ich dass SIE mich nicht mag?"

Und wenn eine Frau das spürt, nimmt sie reiß aus. Macht Dicht. Ich kenne keine Frau, der es gefällt dir gegenüber in dieser Position zu sein. Als eben eine Art Göttin die du anbetest und von der du dir "Gnade" und Erlösung erhoffst. Weil das ja auch nichts ist, wovon sie etwas hat... es geht dem Mann hier ja nicht darum festzustellen und herauszufinden ob hier etwas "funken" und echte Intimität entstehen kann, denn dafür müsste er ja gerade die Schritte gehen vor denen er so Angst hat.(und anstelle sich zu überwinden, hofft er insgeheim lieber dass diese schritte von der Frau übernommen werden.)
Ihm geht es nur darum, sich ein "Ja!" von ihr zu verdienen. "Ja!" du bist gut genug. "Ja!" du verdienst es von einer Frau geliebt zu werden. "Ja!" du bist okay, so wie du bist. "Ja!" du brauchst keine Angst vor mir zu haben. usw. usw.
aus mangel an Selbstakzeptanz und Selbstliebe.... was man sich erhofft, durch Zuneigung und "Liebe" von einer Frau erfüllt zu bekommen.
Und diese emotionale Verantwortung kann und will keine Frau bei sich tragen.
Nicht, wenn sie als Partnerin auf Augenhöhe gesehen werden will.
Hat dir schon mal jemand gesagt, dass du sehr gut erklären kannst?
Falls nicht, dann tu ich das hiermit.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 20:47   #8357
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.607
Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
Ich kenne keine Frau, der es gefällt dir gegenüber in dieser Position zu sein. Als eben eine Art Göttin die du anbetest und von der du dir "Gnade" und Erlösung erhoffst. Weil das ja auch nichts ist, wovon sie etwas hat... es geht dem Mann hier ja nicht darum festzustellen und herauszufinden ob hier etwas "funken" und echte Intimität entstehen kann, denn dafür müsste er ja gerade die Schritte gehen vor denen er so Angst hat.(und anstelle sich zu überwinden, hofft er insgeheim lieber dass diese schritte von der Frau übernommen werden.)
Nur wenn die Frau selbst ein Problem mit sich selbst hat und spürt, dass der Mann noch mehr Angst hat. Wenn sie sich in der Lage sieht ihn zu kontrollieren und ihm vorzugaukeln, sie sei sehr stark.

Oder eine wirklich dominante Frau, die ihren Spaß dran hat, einen solchen Mann zu dominieren. Evt. braucht die aber auf längere Sicht eine größere Herausforderung, also einen Mann, der schwieriger zu dominieren ist. Wenn sie es dann trotzdem schafft, hat sie nämlich mehr davon.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 20:54   #8358
Mikelinho
Some Jekyll, some Hyde
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: K.A.
Beiträge: 6.674
Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Dagegen hilft, ganz bewusst, aus dem "erzwungenen" ein freiwilliges Alleinsein zu machen.
Die Tür zumachen und es sich dahinter schön machen.
Ich baue mir zur Zeit z.B. meine Höhle aus und um, stecke meine Zeit, meine Energie und meine Kohle ausschließlich in diverse Projekte innerhalb meiner Höhlenwände.
Ich will das genau so und darum fühlt es sich gut an!
Als ich noch nicht so freiwillig allein war, zog sich meine freie Zeit oft wie Kaugummi, obwohl ich auch da nicht einfach nur Löcher in die Luft geguckt habe.
Das Gefühl war, wie du ja auch sagst, ganz anders, viel schwerer zu ertragen.
Die Entscheidung die Tür zu schließen und es mir dahinter so gemütlich und schön wie nur irgendwie möglich - nur für mich ganz allein! - zu machen, war für mich die beste, die ich jemals getroffen habe.
Yo...und deswegen auch immer wieder(während) die Sinnsuche und die Frustration über das Alleinsein.
Sehr bewusst und vor allem frei gewählt...

Ich bin gespannt wann (und ob) Du mal ehrlich zu Dir selbst in allererster Linie sein wirst.
Dazu negative Gefühle und Krisen auszuhalten lernst, die mit einer anderen Herangehensweise und Verarbeitung weniger bedrohlich und übermächtig sind.
Daraus für Dich die richtigen Schlüsse ziehst, innerlich bereit bist einen anderen Weg zu gehen.
Anstatt in dieser Art placebo-Selbstlüge nur noch höhere Mauern zu errichten, die dennoch immer wieder bröckeln müssen...

Höhle ist dafür nicht ganz das richtige Wort, passender dürfte selbstgewähltes Gefängnis mit Sicherheitsabstand vor anderen Menschen lauten.
Da kannst Du noch so viel Schönheitsarbeiten vornehmen...es wird Dich nur noch mehr isolieren wenn Du die Aussenwelt im Gegenzug entgegen Deines Bedürfnisses quasi komplett mehr und mehr von Dir wegsperrst.
Irgendwann ist das dann wirklich unumkehrbar, und keine andere Person außer Dir selbst hatte die Schlüssel dazu es zu ändern...

Wie kann man eigentlich "nicht so" freiwillig allein sein?
Mikelinho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 21:37   #8359
Straßencasanova
Mister Interpretationator
 
Registriert seit: 05/2011
Ort: Nähe karlsruhe
Beiträge: 3.154
Zitat:
Stimmt, das ist so
Dann hast du es falsch verstanden. Besonders ist man eben nicht nur, wenn man "Besonders besser" als andere ist.
Wie gesagt, JEDER mensch ist besonders und einzigartig.
Das hießt ja nur nicht, dass das auch jeder SOFORT erkennen muss und dass man dafür stets von allen bewundert wird.
Nein, eben nicht. Gerade dann polarisiert man und es wird dann immer Menschen geben die einen nicht mögen, verlachen und sogar verachten für das was man ist... aber das ist numal so.


Zitat:
Das finde ich allerdings absolut verständlich und ich sollte mir das verstecken besser auch mal aneignen, hab ich das Gefühl.
Man kommt allgemein ja doch deutlich besser an, wenn man nur lächelt, "alles ist gut" sagt und den Rest für sich behält.
Es ist verständlich, weil es "schützt", und so das Leben "bequemer" macht, da wir so unsere Ängste nicht konfrontieren müssen.
Doch genau das ist der Weg, den ich aus eigener Erfahrung absolut nicht empfehlen kann. Und da bin ich nicht allein.

Aber ich denke, du redest hier gar nicht von Eigenschaften und Verhaltensweisen, sondern von Gefühlen. Aber kein mensch IST seine gefühle, auch nicht seine Gedanken.



Und.. vielen Dank für das Kompliment. Das freut mich zu hören, da ich aktuell daran arbeite, wie ich meine gedanken kürzer und verständlicher den leuten erklären kann.


Zitat:
....Muss nicht mal die Mutter gewesen sein.
Ist es aber meistens
Ich denke, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage, das was ich weiter oben geschrieben hab passt schon zum "Mutter-komplex"


Zitat:
Oder eine wirklich dominante Frau, die ihren Spaß dran hat, einen solchen Mann zu dominieren. Evt. braucht die aber auf längere Sicht eine größere Herausforderung, also einen Mann, der schwieriger zu dominieren ist. Wenn sie es dann trotzdem schafft, hat sie nämlich mehr davon.
Joar, eben eine Frau die gern die kontrolle behält und nicht abgeben möchte.
Ob man aber wirklich so eine will auf lange Sicht...
Straßencasanova ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 21:44   #8360
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.607
Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
Und.. vielen Dank für das Kompliment. Das freut mich zu hören, da ich aktuell daran arbeite, wie ich meine gedanken kürzer und verständlicher den leuten erklären kann.
Ich sehe dich schon mit erfolgreichem Youtube-Kanal und millionenfach verkauften Ratgebern

Zitat:
Zitat von Straßencasanova Beitrag anzeigen
Joar, eben eine Frau die gern die kontrolle behält und nicht abgeben möchte.
Ob man aber wirklich so eine will auf lange Sicht...
Korrekt! Aber vielleicht gerade mal für den einen oder anderen DS zum Reinschnuppern ne Idee. Vorher aber nach Fluchtmöglichkeiten Ausschau halten
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2018, 21:44 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:32 Uhr.