Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.05.2018, 18:01   #9151
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 14.883
Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Will heißen: Die meisten Menschen, die hier leben, sind auch hier zur Schule gegangen. Hier in den Schulen wird in der Sek I das bohr'sche Atommodell behandelt. Also sollten sie (fast) alle zumindest mal was davon gehört haben und dementsprechend eine ungefähre Vorstellung davon haben.
1.) Das Kind könnte krank gewesen sein, als das bohr´sche Atommodell in der Schule dran kam
2.) Das Kind interessierte sich nicht für Chemie.
3.) Das Kind hat in der Stunde, als das bohr´sche Atommodell behandelt wurde, Hausaufgaben für die nächste Stunde gemacht
...
usw.

Nein, das bohr´sche Atommodell ist ganz sicher keine Allgemeinbildung.

Wenn du in einer Stadt, deinem Dorf, oder wo auch immer 100 Leute dazu fragen würdest, würde ich drauf wetten, dass keiner was dazu sagen kann.



Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Übrigens gehe ich mit Anfang 30 arbeiten. Ich studiere in Teilzeit neben dem Beruf.
Das ist trotzdem was anderes, als wenn jemand schon 15 Jahre 40 Stunden die Woche arbeiten geht. Der will nach der Arbeit wahrscheinlich abschalten und sich nicht mit dem bohr´schen Atommodell befassen.
Ich komme aus NRW, hatte das wahrscheinlich auch in der Schule und mit Sicherheit auch in der Ausbildung. Aber ich weiß darüber nichts mehr. Ganz einfach, weil ich mich in meinem Gebiet, in dem ich jetzt arbeite, mich ohnehin immer wieder in neue Sachen einlernen muss, und Altes (aus Schulzeiten) einfach in den Hintergrund rückt.



Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Nein, das ist natürlich nicht schlimm! Es tut mir leid, wenn das, was ich schreibe, so rüberkommt, das war nicht beabsichtigt.
Aber es ist halt ein Problem, wenn ich mich jetzt (Achtung: Überzeichnung) nur für das bohr'sche Atommodell interessiere, während sich mein Gegenüber nur für die deutsche Fußballnationalmannschaft interessiert. Dann finden wir halt einfach nicht zusammen. Und auch das ist nicht arrogant und nicht abwertend gemeint. Es ist eine einfache Tatsache.
Das ist mir schon klar. Ich könnte auch mit niemandem zusammen sein, der jeden Samstag ins Fußballstation läuft.
Es gibt allerdings so unglaublich viele Sachen für die man sich interessieren kann, oder vor allem, deren Interesse auch geweckt werden kann. Dafür muss man aber Leute kennenlernen und nicht denen, die sich zum Beispiel mit dem bohr´schen Atommodell nicht auskennen direkt einen Arschtritt verpassen.



Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Dabei war genau das Gegenteil gemeint.
Sorry, hab´ das wohl völlig falsch verstanden.


Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Ich hab mich damit mehr als alle anderen abgewertet, weil ich ganz offensichtlich nicht in der Lage bin, etwas so "simples" und "einfaches" wie einen Flirt zu verstehen.
Du hattest doch schon mal eine Freundin, oder? Wie hast du die kennengelernt?



Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Erfahrungen prägen. Aber an der Geschichte von dem Buch, die ich oben erzählt hab, siehst du ja, dass ich es schon immer wieder mal versuche, selbst wenn die Hoffnung mehr und mehr schwindet.
Wem hast du das erzählt? Fremden, die du gerade erst kennengelernt hast? Oder "Freunden"? Hast du eigentlich Freunde, die ähnliche Interessen haben wie du?
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2018, 18:01 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 25.05.2018, 18:14   #9152
Hologramm77
Senior Member
 
Registriert seit: 05/2018
Beiträge: 664
Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Hab ich doch. Als ich von diesem Buch erzählt habe. Was ist daran denn bitte nicht persönlich, wenn ich erzähle, wie ergreifend, inspirierend und wundervoll ich dieses Kapitel empfunden habe?

Ich mache mir hier gerade diese Mühe.

Ihr immer mit euren Schuldzuweisungen... Ich gebe niemandem hier gerade Schuld an irgendwas. Außer vielleicht dir, dass du mir unterstellst, dass ich anderen die Schuld für etwas zuweise, wo ja nun niemand etwas für kann.

Nein, neulich erst noch hab ich einer jungen Azubine an der Kasse im Baumarkt, die sichtlich aufgeregt und nervös war, weil irgend so ein völlig bescheuerter Knilch hinter mir sich darüber aufgeregt hat, dass alles so lange dauert, und dass Frauen wohl nicht in nem Baumarkt arbeiten sollten.

Wie hier und auch schon weiter oben gesagt tue ich das sehr wohl. Ich frage mich nur nach wie vor, wo das hin führen soll? Als nächstes könnte ich ihr dann etwas über die Inhaltsstoffe des Kaffees erzählen. Oder über den Kaffeeanbau in Südamerika. Oder wie das mit dem rösten funktioniert und was in den Bohnen passiert. Aber das wäre ja dann wieder nicht emotional genug, nehme ich an?
Okay, die Passage wie du von dem Buch erzählt hast, habe ich nicht gesehen? In welchem Kontext hast du das vorgetragen - als Monolog oder auch schon als Dialog gestaltet?

Ansprechpartner: Dir sind die Grenzen dieses Forums bewusst? Alles nur Laien mit bestem Wissen und Gewissen, keine professionellen Ratschläge.

Die Schuldfrage in Anspielung auf die Fragen war eine erkennbar rhetorische Frage. Denn klar ist die überdeutliche Distanz zwischen deiner Wahrnehmung als kommunikativen Menschen und den Frauen auf der anderen Seite, zu denen sich der Kontakt ja doch schwierig gestaltet. Wertfrei ist übrigens eine prima Eigenschaft für wissenschaftliche Analysen, aber die persönlichen Beziehungen darfst/musst du schon bewerten.

Die Aktion im Baumarkt war schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Allerdings war die Azubine der zweite Ansprechpartner. Da nimmst du dir erstmal den Knilch vor und fragst ihn, was dieses Gesabbel soll. Denn vor dem bist du ausgewichen. Und was glaubst du wie das spöttische Gerede über den "bescheuerten Knilch" bei der Azubine angekommen ist, während du vorher die Zähne nicht auseinanderbekommen hast?

Sicher kannst du mit der Bäckereiverkäuferin auch über die Inhaltsstoffe vom Kaffee sprechen, über die Herkunft des Kaffees, Röstverfahren. Aber das geht dann schon weit über Smalltalk hinaus. "können sie eigentlich einen leckeren Kaffee empfehlen?" Das ist eine offene Fragestellung, mit der du den Spielball in ihr Feld gibst.

Aber wenn Kernphysik dein Gebiet ist solltest du wirklich nur auf dem Gebiet Leute zum Austausch suchen, die Bezug zu Naturwissenschaften haben.
Hologramm77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2018, 18:26   #9153
silv74
Special Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 2.265
Die Frage ist doch nicht, ob die Menschen, die Du, Talamaur, triffst, dieses Wissen oder die entsprechenden Interessen schon haben, sondern ob sie offen sind.
Mein ex hat einen Doktortitel in Chemie, weit weg von dem, was ich normalerweise so an Interessen habe, meins ist ehr Literatur, Musik, schon auch Naturwissenschaften, aber die Tiefe seines Wissens habe ich natürlich nicht.
Ich bin aber von Herzen interessiert in Gast Vorträge an der Uni getrabt, die er mir empfohlen hat und habe von ihm gelernt, so wie er viele Dinge gelesen hat, weil ich sie empfohlen habe.
Wir sind beide sehr interessiert an allem und offen dafür, neues zu lernen.
Aber kennen gelernt haben wir uns beim Kampfsport und wir sind genau wie die meisten Menschen, die sich erst mal kennen lernen, Kaffee trinken gegangen, haben gealbert, und über unsere Familien, Freunde, Hobbys etc ausgetauscht.
Ich wäre vermutlich auch erst mal verstummt, wenn er mir die volle Breitseite seiner Forschung präsentiert hätte, und er hätte die Flucht ergriffen, wenn ich ihn damit überfahren hätte, was ich so alles lese.
Voneinander lernen ist großartig, aber erst mal ist ein leichtes Kontakt aufnehmen gefragt.
Du brauchst keine Frau, die da so beschlagen ist wie du, du brauchst einen wachen Geist, der mit tun will.
Aber das wird sich erst zeigen, wenn man ein paar Takte gequatscht hat.
silv74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2018, 18:36   #9154
silv74
Special Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 2.265
Und du NBUC, du brauchst ganz offenbar weder harmloser noch lockerer werden, sondern einfach so hinreißend zu sein, wie du es auf dem Usertreffen Erzählungen nach warst.. Geht das?
silv74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2018, 18:39   #9155
Talamaur
Inventar
 
Registriert seit: 07/2011
Ort: Sauerland
Beiträge: 3.216
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Erstaunerlicher Weise dachte ich, ich schreibe hier im DS - Thread,
wo es darum geht, locker- flirtige Gespräche mit dem Zielgeschlecht
zu führen.

Was hat dein gequollenes Gehabe bitte damit auch nur ansatzweise
zu tun? Du gäbst einer Frau damit lediglich zu erkennen, dass du nie-
manden an deine Person heran lassen, in diese Einblick gewähren las-
sen möchtest und genau so wenig Interesse an deinem Gegenüber
hast.

Wer schon dermaßen stocksteif ein zwischenmenschliches Gespräch
anfängt, der ist auf den restlichen Ebenen sicher genau so stocksteif
und einfach nur langweilig.

Du signalisiert damit im Außen einfach, dass die anderen sich verpis-
sen sollen, weil du Angst vor echter Nähe hast. Mehr nicht. Halt dir
das mal vor Augen und schreibe für dich selbst von mir aus darüber
eine wissenschaftliche Abhandlung. Also über deine Außenwirkung
und deine sich dahinter verbergenden Ängsten und was das Ganze
überhaupt mit Flirten zu tun haben soll.
Wenn du keine Lust hast zu antworten, dann antworte doch einfach nicht, anstatt mich hier dermaßen giftig anzugehen. Was immer ich dir nun getan habe...

Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
1.) Das Kind könnte krank gewesen sein, als das bohr´sche Atommodell in der Schule dran kam
2.) Das Kind interessierte sich nicht für Chemie.
3.) Das Kind hat in der Stunde, als das bohr´sche Atommodell behandelt wurde, Hausaufgaben für die nächste Stunde gemacht
...
usw.

Nein, das bohr´sche Atommodell ist ganz sicher keine Allgemeinbildung.

Wenn du in einer Stadt, deinem Dorf, oder wo auch immer 100 Leute dazu fragen würdest, würde ich drauf wetten, dass keiner was dazu sagen kann.





Das ist trotzdem was anderes, als wenn jemand schon 15 Jahre 40 Stunden die Woche arbeiten geht. Der will nach der Arbeit wahrscheinlich abschalten und sich nicht mit dem bohr´schen Atommodell befassen.
Ich komme aus NRW, hatte das wahrscheinlich auch in der Schule und mit Sicherheit auch in der Ausbildung. Aber ich weiß darüber nichts mehr. Ganz einfach, weil ich mich in meinem Gebiet, in dem ich jetzt arbeite, mich ohnehin immer wieder in neue Sachen einlernen muss, und Altes (aus Schulzeiten) einfach in den Hintergrund rückt.





Das ist mir schon klar. Ich könnte auch mit niemandem zusammen sein, der jeden Samstag ins Fußballstation läuft.
Es gibt allerdings so unglaublich viele Sachen für die man sich interessieren kann, oder vor allem, deren Interesse auch geweckt werden kann. Dafür muss man aber Leute kennenlernen und nicht denen, die sich zum Beispiel mit dem bohr´schen Atommodell nicht auskennen direkt einen Arschtritt verpassen.
Wieso arbeiten wir uns eigentlich so am bohr'schen Atommodell ab, dass der Eindruck entsteht, ich würde mich für nichts anderes interessieren?

Ernstgemeinte Frage. Ich interessiere mich für sehr viele Dinge. Physik, Chemie, Biologie, Psychologie, Psychiatrie, Informatik, Mathematik (auch wenn ich damit meine Schwierigkeiten habe), Astronomie, Kosmologie, Pharmakologie, Medizin, Philosophie, Soziologie, etc... Und auch für ein paar ganz "weltliche" Dinge, Musik, Serien, Feuerzeuge, Autos. Ich bin in all diesen Themenbereichen sicher kein Experte - das bin ich auf einem völlig anderen Gebiet, dass mir niemand zutraut. Ich könnte niemals einen Vortrag auf einem Chemiekongress halten - es reicht gerade, um einen folgen zu können und neue Dinge dabei zu lernen.

Dementsprechend gibt es natürlich auch viele Dinge, über die ich reden kann. Einzig - in der Regel fehlt mir halt der Gesprächspartner, und wo ich den hier in der Gegend finden kann, danach suche ich.
Insofern erwarte ich hier auch gar keine Lösungen, die mir präsentiert werden. Eigentlich arbeite ich mich gerade viel mehr an mir selbst ab, um vielleicht herauszufinden, was ich anders machen könnte, im Rahmen meiner Möglichkeiten.

Zitat:
Sorry, hab´ das wohl völlig falsch verstanden.
Kein Problem. Passiert.

Zitat:
Du hattest doch schon mal eine Freundin, oder? Wie hast du die kennengelernt?
Die erste in der Schule, die anderen beiden im Internet. Jeweils eigentlich sehr zufällig.

Zitat:
Wem hast du das erzählt? Fremden, die du gerade erst kennengelernt hast? Oder "Freunden"? Hast du eigentlich Freunde, die ähnliche Interessen haben wie du?
In dem Fall mit dem Buch war es jetzt eine Bekannte. Also irgendwas zwischen fremd und Freund. Ansonsten, ja, Freunde hab ich. Teilen sie meine Interessen? Jain. Zwei oder drei davon. Mit dem Rest verbindet mich anderes.

Zitat:
Zitat von Hologramm77 Beitrag anzeigen
Okay, die Passage wie du von dem Buch erzählt hast, habe ich nicht gesehen? In welchem Kontext hast du das vorgetragen - als Monolog oder auch schon als Dialog gestaltet?
Ich habe versucht, einen Dialog zu führen. Was halt leider kolossal fehlgeschlagen ist.

Zitat:
Ansprechpartner: Dir sind die Grenzen dieses Forums bewusst? Alles nur Laien mit bestem Wissen und Gewissen, keine professionellen Ratschläge.
Ansprechpartner war hier mehr im Wortsinn als "Partner für ein Gespräch" gemeint und nicht als "Experte auf einem Gebiet, zu dem ich eine Frage habe". Und es war auch nicht auf das Forum bezogen.

Zitat:
Die Schuldfrage in Anspielung auf die Fragen war eine erkennbar rhetorische Frage.
Sry dann. Mir wurde hier schon oft vorgeworfen, ich würde Frauen die Schuld dafür zuschreiben, dass ich nicht mit ihnen reden kann. Mit ziemlich genau dem Wortlaut. Daher war ich davon ausgegangen.

Zitat:
Denn klar ist die überdeutliche Distanz zwischen deiner Wahrnehmung als kommunikativen Menschen und den Frauen auf der anderen Seite, zu denen sich der Kontakt ja doch schwierig gestaltet.
Wie ich sagte: Kommunikativ mit Defiziten. Das ist natürlich nicht das gleiche wie nur kommunikativ. Wäre das auch so überhaupt nicht der Fall, hätte ich bei diesen ganzen Coachings, Workshops, etc. wohl auch einige Hinweise und Anmerkungen dazu bekommen.

Zitat:
Wertfrei ist übrigens eine prima Eigenschaft für wissenschaftliche Analysen, aber die persönlichen Beziehungen darfst/musst du schon bewerten.
Zu Menschen, die ich nicht wirklich kenne (also über die Fakten Name, evtl. Wohnort, Alter, Beziehungsstand und Beruf hinaus), unterhalte ich keine persönlichen Beziehungen. Daher kann diese auch nicht bewerten. Wie will man etwas bewerten das nicht da ist?

Zitat:
Die Aktion im Baumarkt war schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Allerdings war die Azubine der zweite Ansprechpartner. Da nimmst du dir erstmal den Knilch vor und fragst ihn, was dieses Gesabbel soll. Denn vor dem bist du ausgewichen. Und was glaubst du wie das spöttische Gerede über den "bescheuerten Knilch" bei der Azubine angekommen ist, während du vorher die Zähne nicht auseinanderbekommen hast?
Der Zeitabschnitt zwischen der Tirade des Knilchs und dem Zeitpunkt, an dem ich abkassiert wurde, war sehr kurz. Ich musste mich entscheiden, denn ich halte andere Menschen nicht gerne auf. Ich habe allerdings laut genug gesprochen, dass er es auch verstanden hat.

Zitat:
Sicher kannst du mit der Bäckereiverkäuferin auch über die Inhaltsstoffe vom Kaffee sprechen, über die Herkunft des Kaffees, Röstverfahren. Aber das geht dann schon weit über Smalltalk hinaus. "können sie eigentlich einen leckeren Kaffee empfehlen?" Das ist eine offene Fragestellung, mit der du den Spielball in ihr Feld gibst.
Auf diese Frage lautet die Antwort dann in der Regel "[Marke X]" und damit hat sich das "Gespräch" dann.

Zitat:
Aber wenn Kernphysik dein Gebiet ist solltest du wirklich nur auf dem Gebiet Leute zum Austausch suchen, die Bezug zu Naturwissenschaften haben.
Kernphysik ist nicht "mein Gebiet". Es ist eines von vielen Gebieten, die mich sehr interessieren. Und dazu eben eines, das von einem anderen User explizit angesprochen wurde.

Zitat:
Zitat von silv74 Beitrag anzeigen
Die Frage ist doch nicht, ob die Menschen, die Du, Talamaur, triffst, dieses Wissen oder die entsprechenden Interessen schon haben, sondern ob sie offen sind.
Mein ex hat einen Doktortitel in Chemie, weit weg von dem, was ich normalerweise so an Interessen habe, meins ist ehr Literatur, Musik, schon auch Naturwissenschaften, aber die Tiefe seines Wissens habe ich natürlich nicht.
Ich bin aber von Herzen interessiert in Gast Vorträge an der Uni getrabt, die er mir empfohlen hat und habe von ihm gelernt, so wie er viele Dinge gelesen hat, weil ich sie empfohlen habe.
Wir sind beide sehr interessiert an allem und offen dafür, neues zu lernen.
Aber kennen gelernt haben wir uns beim Kampfsport und wir sind genau wie die meisten Menschen, die sich erst mal kennen lernen, Kaffee trinken gegangen, haben gealbert, und über unsere Familien, Freunde, Hobbys etc ausgetauscht.
Ich wäre vermutlich auch erst mal verstummt, wenn er mir die volle Breitseite seiner Forschung präsentiert hätte, und er hätte die Flucht ergriffen, wenn ich ihn damit überfahren hätte, was ich so alles lese.
Voneinander lernen ist großartig, aber erst mal ist ein leichtes Kontakt aufnehmen gefragt.
Du brauchst keine Frau, die da so beschlagen ist wie du, du brauchst einen wachen Geist, der mit tun will.
Aber das wird sich erst zeigen, wenn man ein paar Takte gequatscht hat.
Bist du jetzt tatsächlich die erste, die versteht, was mein Problem ist?
Mein Gott, ich versuche echt schon seit Jahren, das Leute begreiflich zu machen, aber selbst Therapeuten konnte ich es nicht erklären!

Nur wie gesagt, wenn ich jemanden nicht wirklich kenne, dann bewerfe ich ihn selbstverständlich nicht mit mathematischen Formeln. Dann erzähle ich, wie faszinierend und wundervoll und inspirierend es ist, wenn man sich bewusst macht, wie vielschichtig und teilweise auch einfach extrem eigenartig unsere Welt ist. Das klingt wahrscheinlich deutlich wissenschaftlicher, als es tatsächlich ist, was ich dann erzähle. Denn wie gesagt, ich bin da ja auch selbst kein Experte. Ich lese einfach sehr viel. Oder schaue mir eben entsprechende Berichte an. Was für andere das abendliche Feierabendbier beim Fußball gucken ist, ist für mich quasi, ein Buch über die Entstehung des Universums zu lesen. Es ist Hobby, Entspannung, abschalten. Dass man was dabei lernt, ist eigentlich nur ein netter Nebeneffekt.
Talamaur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2018, 18:56   #9156
silv74
Special Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 2.265
Ich denke, ich verstehe dich ziemlich gut. Meine Freunde sagen manchmal Spock zu mir, weil ich nicht sonderlich emotional bin, oder sie nennen mich sehr liebevoll die allwissende Müllhalde (eine Figur aus den freagle, nicht, weil ich aussehe, wie aus dem Müll gezogen)
Ich kann bei Fernsehserien nicht mitreden, weil ich keinen Fernseher besitze.
Ich bin damit auch bei promis raus.
Kein normaler Mensch liest das Zeug, das ich lese.
Aber ich habe gelernt, runter zu fahren. Eigentlich erzähle ich gar nichts, wenn ich mich unterhalte.
Ich spiele mit Sprache, kann ziemlich witzig und schlagfertig sein, und frage einfach viel.
Wie schon mal erwähnt, reden die meisten Leute gerne über sich und ihre Interessen.
Ob es dann so weit reicht, dass sie mich wirklich interessieren, finde ich recht schnell heraus.
Ob jemand klug und offen ist, merkt man ja.
Und tatsächlich können die meisten dann ganz gut damit umgehen, sich auch über Gebiete zu unterhalten, die ihnen vorher fremd waren.
Lass dir davon kein Bein stellen, dass du nicht Massengeschmack bist.
Ich habe gerade drei Tage darauf verwendet, jemanden zu finden, der einen Witz versteht, den ich göttlich fand.
Quetsch sie aus und schau, ob du sie magst.
Die Frage, ob sie dich mögen, kommt erst im zweiten Schritt.
silv74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2018, 23:39   #9157
Matze1985
Landvogt
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 6.504
Zitat:
Zitat von silv74 Beitrag anzeigen
Ich habe gerade drei Tage darauf verwendet, jemanden zu finden, der einen Witz versteht, den ich göttlich fand.
Ich würde ihn gern hören

Wehe er ist nicht witzig

Matze1985 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2018, 23:58   #9158
silv74
Special Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 2.265
Er ist witzig. Wenn man ihn versteht...
Eigentlich ist es ehr ein Wortspiel.
Said Buddha to the hot dog vendor : "make me one with everything"
silv74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2018, 07:31   #9159
NBUC
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2010
Beiträge: 1.967
Zitat:
Zitat von silv74 Beitrag anzeigen
Said Buddha to the hot dog vendor : "make me one with everything"
Das ist aber auch wieder Bildungssapartheid.
Die einen dürfen lachen, die anderen werden ausgegrenzt .

Da hätte ich das grundlegende Atommodell eher zur Allgemeinbildung gezählt.
NBUC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2018, 07:42   #9160
silv74
Special Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 2.265
Auf deutsch funktioniert er aber nicht
Außerdem habe ich nie behauptet, dass ich da demokratischer bin als ihr, ich verstecke es aber besser
silv74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2018, 07:42 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:22 Uhr.