Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.07.2018, 14:55   #9751
current74
Golden Member
 
Registriert seit: 11/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 1.100
Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Soetwas Jemandem wie Yella vorzuschlagen ist sinnlos.

Dazu ist sie viel zu traditionell geprägt, eingestellt, dazu auch viel zu ängstlich vor Veränderungen...der männliche Hube.
Für sie ist eben das örtliche, dörfliche Schützenfest ein Highlight, genauso sind ihre Hobbies eher an ältere Generationen ländlicherseits angelehnt.
Dazu die Kombi Denkweise oft recht kindlich, aber eben in anderen gelebten Bereichen mehr omihaft, macht es an jedem unbekannterem Ort der Welt nicht unbedingt leicht.
Viel zu festgefahren, kein Raum für Neues.
Wenn man zu guter Letzt nie großartig etwas Anderes in seinem Leben gesehen, erlebt hat, immer in einer Art Biotop lebte...macht alles Fremde logischerweise Angst.
Naja, das wäre ja alles in Ordnung, wenn sie wirklich zufrieden damit wäre.
Dass sie es zumindest mit ihren sozialen Kontakten nicht ist, beweist die jahrelange Anwesenheit im Lovetalk. Wo also sollte eine Veränderung herkommen, wenn nicht räumlich? Gerade bei so einem eingefahrenen Umfeld?

Zitat:

In einem anderem, ungewohnten Umfeld würde sie mittlerweile kaum mehr bestehen können, die Gefahr unterzugehen besteht schon.
Die Chance dagegen kann sie in ihrem engen Sichtfeld nicht mehr erkennen, das ist mittlerweile zuviel verlangt.
Da bedarf es einem anderen Charakter und vor allem mehr Erfahrungswerten...und ist eine Typfrage.
Einfach ist es nicht, aus dem gewohnten Umfeld auszuziehen, keine Frage, und je älter man wird, desto ungewohnter ist es. Das verstehe ich schon. Auch ich bin jetzt mit Mitte 40 nicht mehr so flexibel wie noch vor zehn und längst nicht mehr wie vor zwanzig Jahren. Manchmal stört mich das auch an mir selbst, denn auch mir fällt manchmal die Decke auf den Kopf, auch wenn ich mich arrangieren konnte.

Doch, was ist die Alternative? Wäre ich in solch einem Umfeld, das Yella hier beschreibt, müsste ich sogar raus, um dort nicht zu ersticken.

Man kann es ja auch erst mal behutsam angehen. Eventuell eine Auszeit im gewohnten Job besprechen mit Möglichkeit auf Rückkehr (falls möglich), sich über Wohnungstauschangebote für begrenzte Zeit über die Mitwohnzentrale informieren, eventuell Bekannte kontaktieren, die schon vor längerer Zeit weggezogen sind (falls vorhanden), im Internet nach Seiten suchen, wo sich Leute mit Umzugserfahrungen austauschen (den LT hat man für andere Problematiken ja auch gefunden), etc.

Vor allem aber eben raus, und wenn auch erst mal nur vorübergehend.
current74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2018, 14:55 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 06.07.2018, 14:56   #9752
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.364
Zitat:
Zitat von current74 Beitrag anzeigen
Du solltest natürlich erst mal einen neuen Job suchen und finden, bevor Du wegziehst. Ebenso Wohnung etc. Dass das Ganze nur mit der entsprechenden Vorbereitung geschehen sollte, habe ich vorausgesetzt.
Davon ging ich aus.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2018, 15:04   #9753
current74
Golden Member
 
Registriert seit: 11/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 1.100
Zitat:
Zitat von El Guapo25 Beitrag anzeigen

Das man sowas nicht riskieren möchte zu verlieren sollte gut nachvollziehbar sein. Man sollte eigentlich auf solche Dinge weiter aufbauen, ein Mann/Frau tritt dann irgendwann von allein im leben oder nicht. Wenn man keine Freundschaften und Familie hätte, würde die Sache anders aussehen.

Ziehst du mit deinen Mädels nicht mal um die Häuser, wo man auch Männer kennenlernen kann? Frauen haben in allgemeinen einen guten sozialen Umfang an Bekanntschaften wo mit Sicherheit auch Singles dabei sind. Sei es von dem Partner der beste Kumpel aber auch so eigentlich. Kann mir nur schwer vorstellen, dass die alle Einzelgänger sind.
Genau das scheint aber das Problem in Yellas Umfeld zu sein.
Da scheinen gerade Familie und Freundinnen keine Türöffner zu sein, was Männerbekanntschaften anbelangt. Vom Um die Häuser ziehen ganz zu schweigen, weil alle schon mit Nestbau beschäftigt sind oder das nur unter verdeckter Hand vorkam.

Ich kenne solche (katholisch) konservativen Landstriche auch. Da ist schon mit 16 klar, wer wen aus welcher Familie heiratet und wann man wie viele Kinder mit wem hat.
Dass Du dort erstickst, wenn Du nicht dieser Norm entsprichst, kann ich mir schon bildlich vorstellen.
current74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2018, 15:08   #9754
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.364
Zitat:
Zitat von current74 Beitrag anzeigen
Naja, das wäre ja alles in Ordnung, wenn sie wirklich zufrieden damit wäre.
Dass sie es zumindest mit ihren sozialen Kontakten nicht ist, beweist die jahrelange Anwesenheit im Lovetalk. Wo also sollte eine Veränderung herkommen, wenn nicht räumlich? Gerade bei so einem eingefahrenen Umfeld?
Das heißt, das alle User, die schon seit Jahren hier sind, nicht zufrieden mit ihrem Leben sind?

Zitat:
Einfach ist es nicht, aus dem gewohnten Umfeld auszuziehen, keine Frage, und je älter man wird, desto ungewohnter ist es. Das verstehe ich schon. Auch ich bin jetzt mit Mitte 40 nicht mehr so flexibel wie noch vor zehn und längst nicht mehr wie vor zwanzig Jahren. Manchmal stört mich das auch an mir selbst, denn auch mir fällt manchmal die Decke auf den Kopf, auch wenn ich mich arrangieren konnte.

Doch, was ist die Alternative? Wäre ich in solch einem Umfeld, das Yella hier beschreibt, müsste ich sogar raus, um dort nicht zu ersticken.
Ich ersticke nicht.
Und ich passe schon sehr gut hierhin.

Zitat:
Man kann es ja auch erst mal behutsam angehen. Eventuell eine Auszeit im gewohnten Job besprechen mit Möglichkeit auf Rückkehr (falls möglich),
Danach hab ich schon gefragt, weil mir der Vorschlag hier schon häufiger gemacht wurde. Es ist aber nicht möglich. Entweder bleiben oder gehen.


Für nich passt die Rechnung da einfach nicht. Ich zahle im Voraus einen hohen Preis für etwas das ich nicht kenne und von dem ich nicht mal weiß, ob es mir gefällt.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2018, 15:12   #9755
OneSilverDollar
من خانومه کارین ه
 
Registriert seit: 08/2006
Ort: Tal der Königinnen
Beiträge: 13.590
Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen

Für nich passt die Rechnung da einfach nicht. Ich zahle im Voraus einen hohen Preis für etwas das ich nicht kenne und von dem ich nicht mal weiß, ob es mir gefällt.
Das nennt man "ein Risiko eingehen"
OneSilverDollar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2018, 15:14   #9756
Mikelinho
Some Jekyll, some Hyde
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: K.A.
Beiträge: 6.674
Zitat:
Zitat von current74 Beitrag anzeigen
Naja, das wäre ja alles in Ordnung, wenn sie wirklich zufrieden damit wäre.
Dass sie es zumindest mit ihren sozialen Kontakten nicht ist, beweist die jahrelange Anwesenheit im Lovetalk. Wo also sollte eine Veränderung herkommen, wenn nicht räumlich? Gerade bei so einem eingefahrenen Umfeld?
Sie ist damit zufrieden und hat sich in ihrer Rolle eingerichtet.
Ihr reichen Kinderbehütungen der Freundinnen aus, dazu wüsste sie doch nichtmal wie mit anderen, ihr fremden Menschen umzugehen.
Da reden wir noch nichtmal über das ihr fremde Expemplar Mann...

Zitat:
Einfach ist es nicht, aus dem gewohnten Umfeld auszuziehen, keine Frage, und je älter man wird, desto ungewohnter ist es. Das verstehe ich schon. Auch ich bin jetzt mit Mitte 40 nicht mehr so flexibel wie noch vor zehn und längst nicht mehr wie vor zwanzig Jahren. Manchmal stört mich das auch an mir selbst, denn auch mir fällt manchmal die Decke auf den Kopf, auch wenn ich mich arrangieren konnte.
Jetzt potenziere das noch weiter...es gibt für sie keine Alternative mehr.
Nach Jahren des Hierseins sollte man das auch bei aller Fürsorge und Hilfsbereitschaft respektieren.

Ich hab' selbst schon Etliches an sie herangetextet über die Jahre.
Mal "böser", mal netter, mal kritischer, mal bewusst positiv eingehender.
Andere wie Du auch, immer wieder.
Es bringt nichts, sie möchte nichts verändern.

Zitat:
Doch, was ist die Alternative? Wäre ich in solch einem Umfeld, das Yella hier beschreibt, müsste ich sogar raus, um dort nicht zu ersticken.
Du ja, ich auch...aber sie nicht.
Sie benötigt augenscheinlich gewisse Muster, möchte gar nicht ausbrechen.
Daher sollte man das auch respektieren.

Zitat:
Man kann es ja auch erst mal behutsam angehen. Eventuell eine Auszeit im gewohnten Job besprechen mit Möglichkeit auf Rückkehr (falls möglich), sich über Wohnungstauschangebote für begrenzte Zeit über die Mitwohnzentrale informieren, eventuell Bekannte kontaktieren, die schon vor längerer Zeit
weggezogen sind (falls vorhanden), im Internet nach Seiten suchen, wo sich Leute mit Umzugserfahrungen austauschen (den LT hat man für andere Problematiken ja auch gefunden), etc.

Vor allem aber eben raus, und wenn auch erst mal nur vorübergehend.
Selbst das ist ihr nicht möglich.
Genau dies hat sie für sich erkannt und das glaube ich ihr auch.

Man kann aus einem Esel kein Rennpferd machen, wenn gewisse Gene plus eigener gewollter Bereitschaft nicht vorhanden sind.
Mikelinho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2018, 15:14   #9757
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.364
Zitat:
Zitat von El Guapo25 Beitrag anzeigen
Liebe und Partnerschaft ist nicht alles im Leben. Wenn du einen Job ausübst der dir gefällt, und dazu noch Freundschaften und Familie hast die dein leben bereichern, dann ist das schon mal viel wert. Nicht wenige Menschen haben nicht einmal das. Hört sich traurig an aber ist so.

Das man sowas nicht riskieren möchte zu verlieren sollte gut nachvollziehbar sein. Man sollte eigentlich auf solche Dinge weiter aufbauen, ein Mann/Frau tritt dann irgendwann von allein im leben oder nicht. Wenn man keine Freundschaften und Familie hätte, würde die Sache anders aussehen.
Das muss nicht für jeden gelten, ich für mich sehe das aber auch so.


Zitat:
Ziehst du mit deinen Mädels nicht mal um die Häuser, wo man auch Männer kennenlernen kann? Frauen haben in allgemeinen einen guten sozialen Umfang an Bekanntschaften wo mit Sicherheit auch Singles dabei sind. Sei es von dem Partner der beste Kumpel aber auch so eigentlich. Kann mir nur schwer vorstellen, dass die alle Einzelgänger sind.
Mit 35 ist man kein Mädel mehr.
Meine Freundinnen haben Mann und Kinder, die ziehen nicht mehr um die Häuser. Die Zeiten sind schon lange vorbei.
Und neue Leute im Umfeld gibt es nur alle paar Jahre mal, Singles noch seltener.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2018, 15:18   #9758
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.364
Zitat:
Zitat von OneSilverDollar Beitrag anzeigen
Das nennt man "ein Risiko eingehen"
Ja und mir ist dieses Risiko zu hoch.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2018, 15:20   #9759
OneSilverDollar
من خانومه کارین ه
 
Registriert seit: 08/2006
Ort: Tal der Königinnen
Beiträge: 13.590
Zitat:
Mit 35 ist man kein Mädel mehr.
Das nennt man "Umgangssprache"


Ist es tatsächlich dein Ernst, dass du sagst, dass man mit 35 kein Mädel mehr ist?

Glaubst du nicht, dass El Guapo das weiß?
OneSilverDollar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2018, 15:21   #9760
current74
Golden Member
 
Registriert seit: 11/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 1.100
Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Das heißt, das alle User, die schon seit Jahren hier sind, nicht zufrieden mit ihrem Leben sind?
Da das hier in erster Linie ein Problemforum ist, ist zumindest bei den Fragestellern davon auszugehen, bei den unfreiwilligen DS kann es vorausgesetzt werden.
Bei den Antwortenden dürfte alles dabei sein, von Leuten, die eine Lösung für ihre Probleme gefunden haben und diese weitergeben wollen, weil sie sich an ihre Vergangenheit erinnert fühlen, bis hin zu denen, für die die Seite nur ein Zeitvertreib ist.

Zitat:

Ich ersticke nicht.
Und ich passe schon sehr gut hierhin.
Dann ist ja alles bestens.

Zitat:
Danach hab ich schon gefragt, weil mir der Vorschlag hier schon häufiger gemacht wurde. Es ist aber nicht möglich. Entweder bleiben oder gehen.
Ok. Dann fällt diese Möglichkeit weg.

Zitat:
Für nich passt die Rechnung da einfach nicht. Ich zahle im Voraus einen hohen Preis für etwas das ich nicht kenne und von dem ich nicht mal weiß, ob es mir gefällt.
Das hängt eben wie gesagt mit dem inneren Leidensdruck zusammen. So, wie Du hier immer wieder über dein Sozialleben und die Aussichten Deines Liebeslebens schreibst, wäre das für mich ein Grund, das Risiko der Veränderung einzugehen. Da die Entfernungen in Deutschland nicht riesenhaft sind, könnte diese vielleicht schon in der nächstgelegenen Großstadt stattfinden, von der aus Besuche in der Heimat ohne großen Aufwand möglich wären.

Doch das ist eben Ermessenssache.
current74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2018, 15:21 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:24 Uhr.