Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Thema Liebe als Diskussionsgrundlage. Hier wird alles besprochen, was mit Liebe, Zwischenmenschlichem und Beziehungsanbahnung zu tun hat. Es soll hier um Grundsatzfragen gehen und nicht um persönliche Probleme! Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.09.2020, 15:44   #341
0815Nick
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Nerdpol
Beiträge: 3.430
Zu ergründen warum etwas ist wie es ist, das kann man sich aussuchen.
Du musst nicht mit mir einer Meinung sein, das kann jeder für sich entscheiden ob das wichtig ist oder nicht.
Ob man auf Leute hören möchte die anderen Balken ins Gesicht dichten, aber nicht merken dass ihnen bereits einer im After steckt, lasse ich mal als offensichtlich stehen...

Ganz ehrlich, das Forum krankt an zu vielen Langzeitproblemfällen.
Und damit meine ich nicht diejenigen wie dich oder andere die hier aktiv zugeben ein Problem zu haben, sondern diejenigen die "einfach nur so" irgendwie hier her gefunden haben um anderen mit ihrer Weisheit zu "helfen"; aber letztendlich ist jeder Ratschlag eigentlich nur ein weiterer Schlag ins Gesicht des Gegenübers.

Ganz ehrlich, ich verstehe nicht worin dein Problem tatsächlich liegt, aber die einzige Person die es ergründen könnte bist du selbst. Wenn du den Antrieb dazu nicht findest, wird sich auch nichts ändern.

Letztendlich wird niemand kommen und dich aus dem Loch ziehen, entweder man schafft es eigenständig (mit selbst gesuchter Hilfe) heraus, oder man bleibt drin.
Dazwischen gibt es nichts.

Löse dich von Leuten die nichts weiter tun als dich mit einem Lächeln wieder herunter zu ziehen.
0815Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2020, 15:44 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo 0815Nick, Weihnachten 2020 steht vor der Tür. Die besinnliche Weihnachtszeit eignet sich perfekt dazu einen Kurzurlaub zu machen. Buchen Sie jetzt ein Angebot unter der Kategorie Weihnachten 2020 und sichern Sie sich eine besinnliche Weihnachtszeit im Hotel Ihrer Wahl.

Hier das passende Hotel finden

Alt 19.09.2020, 16:24   #342
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.312
Zitat:
Zitat von 0815Nick Beitrag anzeigen
Zu ergründen warum etwas ist wie es ist, das kann man sich aussuchen.
Die Frage warum ich kein sexuelles Bedürfnis habe ist mit der, warum manche Menschen nur auf das eigene Geschlecht stehen, eng verwandt.
Die Antwort lautet wohl: Weil es so ist.

Ich kann das meistens auch akzeptieren, nur manchmal eben nicht, weil es, wenn es nicht so wäre, so vieles einfacher machen würde.

Zitat:
Ganz ehrlich, das Forum krankt an zu vielen Langzeitproblemfällen.
Und damit meine ich nicht diejenigen wie dich oder andere die hier aktiv zugeben ein Problem zu haben, sondern diejenigen die "einfach nur so" irgendwie hier her gefunden haben um anderen mit ihrer Weisheit zu "helfen"; aber letztendlich ist jeder Ratschlag eigentlich nur ein weiterer Schlag ins Gesicht des Gegenübers.
Das ist sehr offensichtlich, da stimme ich dir zu.

Zitat:
Ganz ehrlich, ich verstehe nicht worin dein Problem tatsächlich liegt, aber die einzige Person die es ergründen könnte bist du selbst. Wenn du den Antrieb dazu nicht findest, wird sich auch nichts ändern.
Mein größtes Problem ist, dass ich mir, nach wie vor, etwas wünsche, was ich nicht haben kann.
Egal mit welcher Herangehensweise, mit welchen therapeutischen Tricks, ich versuche davon loszukommen: dieser Wunsch bricht immer wieder durch und macht mir das Leben zeitweise echt schwer. (Im Moment geht es aber. )



Zitat:
Letztendlich wird niemand kommen und dich aus dem Loch ziehen, entweder man schafft es eigenständig (mit selbst gesuchter Hilfe) heraus, oder man bleibt drin.
Dazwischen gibt es nichts.
Mal sehen, wann ich noch eine weitere Therapie mache. Im Moment fließt mein Geld woanders hin, aber das ist endlich und dann sind wieder Ressourcen frei.

Zitat:
Löse dich von Leuten die nichts weiter tun als dich mit einem Lächeln wieder herunter zu ziehen.
Es ist keiner mehr übrig, außer meine Eltern.
Viel weniger geht kaum noch.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2020, 17:39   #343
MiaMarietta
Platin Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 1.941
Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen

Mal sehen, wann ich noch eine weitere Therapie mache. Im Moment fließt mein Geld woanders hin, aber das ist endlich und dann sind wieder Ressourcen frei.

Hallo Yella,

hast du nicht irgendwie ein gesundheitliches Problem, weswegen du Therapie in Anspruch nehmen könntest. Dann kommt die Krankenkasse dafür auf. Wenn du eine analytische Psychotherapie besuchst, bekommst du, laut meinem Therapeuten, mehr Stunden, als wenn du zur Traumatherapie gehst. Vom Ablauf her ist es aber wohl fast das Selbe.

Vielleicht helfen dir diese Informationen ja etwas. Aber auch, wenn nicht, ich drück dir die Daumen, zu erreichen, was du dir wünschst.
MiaMarietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2020, 16:19   #344
0815Nick
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Nerdpol
Beiträge: 3.430
Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Die Frage warum ich kein sexuelles Bedürfnis habe ist mit der, warum manche Menschen nur auf das eigene Geschlecht stehen, eng verwandt.
Die Antwort lautet wohl: Weil es so ist.

Ich kann das meistens auch akzeptieren, nur manchmal eben nicht, weil es, wenn es nicht so wäre, so vieles einfacher machen würde.

Mein größtes Problem ist, dass ich mir, nach wie vor, etwas wünsche, was ich nicht haben kann.
Egal mit welcher Herangehensweise, mit welchen therapeutischen Tricks, ich versuche davon loszukommen: dieser Wunsch bricht immer wieder durch und macht mir das Leben zeitweise echt schwer. (Im Moment geht es aber. )
Was ist es was du nicht haben kannst?
Eine Beziehung ohne Sex? Das geht, musst nur jemanden finden der keinen Sex will. Und die gibt es.

Ich persönlich glaube das aber nicht.
Genau aus dem gleichen Grunde, warum ich auch nicht daran glaube das SM was für dich wäre:
Du möchtest schon Sex, aber zu deinen Bedingungen und ohne Kompromisse.
Am besten noch ohne vom Gegenüber bewertet zu werden und ohne seine Bedürfnisse erfüllen zu müssen.
Und das ist unmöglich.
Aber nicht weil du das unmögliche möchtest, sondern weil du nicht bereit bist deinem Gegenüber das Gleiche zu erfüllen.
Wenn du von deinem Geschlechtspartner erwartest immer ohne Fragen zur Verfügung zu stehen, dann musst du auch bereit sein gleiches zu bieten. Freiwillig und mit Freude.

Wenn man das auf die Spitze treibt, was man natürlich nicht muss, gibt es sogar einen Fetisch dafür. Und der wäre sicher für dich geeigneter als "SM" . Aber wie gesagt, man muss es ja nicht übertreiben. Es gibt genügend Grauzone in der man seinen Wohlfühlpunkt definieren kann.

Zitat:
Mal sehen, wann ich noch eine weitere Therapie mache. Im Moment fließt mein Geld woanders hin, aber das ist endlich und dann sind wieder Ressourcen frei.
Ich bin nicht davon überzeugt das Therapie etwas ist das bei dem Thema wirklich was bringt, lasse mich aber gerne von Gegenteil überzeugen.
Um Erfahrung mit Sex zu haben musst du Sex haben, da führt kein Weg dran vorbei.
Darüber zu sprechen und zu sinnieren bringt nichts.
Davon abgesehen sind wir als Menschen viel zu unehrlich was uns anmacht als dass wir rational darüber sprechen würden.
Natürlich kann man das lernen, aber wofür?
Sich einzugestehen und auszuprobieren ist viel spannender...

Zitat:
Es ist keiner mehr übrig, außer meine Eltern.
Viel weniger geht kaum noch.
So meinte ich das nicht...
Die Erwartungen bleiben aber, selbst wenn niemand mehr da ist.
Vom Erlernten sich zu lösen, davon spreche ich.

Du hast dich damit abgefunden und das allein sorgt schon dafür dass du stecken bleibst.
Ist bei mir auch Tages abhängig. Heute ist ein guter Tag. Morgen wahrscheinlich ein schlechter...
0815Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2020, 09:39   #345
edy
Senior Member
 
Registriert seit: 11/2005
Beiträge: 596
aussehen

denke eine frau sucht bei einem mann zuerst das bank konto an . das sollte fett sein und die brieftasche prallgefüllt. nicht nur auf die brustmuskeln kommt es an. sondern was in der brusttasche drinnen ist.
edy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2020, 14:03   #346
questio
and answers
 
Registriert seit: 03/2014
Ort: Auda City
Beiträge: 3.800
Zitat:
Zitat von 0815Nick Beitrag anzeigen
Um Erfahrung mit Sex zu haben musst du Sex haben, da führt kein Weg dran vorbei.
Das ist die Quintessenz. Ohne Voreingenommenheit an das Ganze herangehen. Ohne Erwartungen. Handeln statt denken.
questio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2020, 21:53   #347
Yella
Pluviophile
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 3.312
Zitat:
Zitat von 0815Nick Beitrag anzeigen
Was ist es was du nicht haben kannst?
Eine Beziehung ohne Sex? Das geht, musst nur jemanden finden der keinen Sex will. Und die gibt es.
Mir ist so jemand leider noch nicht begegnet.

Zitat:
Ich persönlich glaube das aber nicht.
Genau aus dem gleichen Grunde, warum ich auch nicht daran glaube das SM was für dich wäre:
Du möchtest schon Sex, aber zu deinen Bedingungen und ohne Kompromisse.
Am besten noch ohne vom Gegenüber bewertet zu werden und ohne seine Bedürfnisse erfüllen zu müssen.
Und das ist unmöglich.
Aber nicht weil du das unmögliche möchtest, sondern weil du nicht bereit bist deinem Gegenüber das Gleiche zu erfüllen.
Wenn du von deinem Geschlechtspartner erwartest immer ohne Fragen zur Verfügung zu stehen, dann musst du auch bereit sein gleiches zu bieten. Freiwillig und mit Freude.
Wie kommst du auf diesen Gedanken? Das interessiert mich jetzt wirklich.


Zitat:
Ich bin nicht davon überzeugt das Therapie etwas ist das bei dem Thema wirklich was bringt, lasse mich aber gerne von Gegenteil überzeugen.
Um Erfahrung mit Sex zu haben musst du Sex haben, da führt kein Weg dran vorbei.
Darüber zu sprechen und zu sinnieren bringt nichts.
Davon abgesehen sind wir als Menschen viel zu unehrlich was uns anmacht als dass wir rational darüber sprechen würden.
Natürlich kann man das lernen, aber wofür?
Sich einzugestehen und auszuprobieren ist viel spannender...
In meinen Therapien ging es nicht um Sex, weil das für mich kein Thema ist.


Zitat:
So meinte ich das nicht...
Die Erwartungen bleiben aber, selbst wenn niemand mehr da ist.
Vom Erlernten sich zu lösen, davon spreche ich.
Ah ok, dann hatte ich dich falsch verstanden.

Zitat:
Du hast dich damit abgefunden und das allein sorgt schon dafür dass du stecken bleibst.
Ist bei mir auch Tages abhängig. Heute ist ein guter Tag. Morgen wahrscheinlich ein schlechter...
Ja, ich habe mich damit abgefunden und seitdem geht es mir sehr viel besser.
Ab und zu hänge ich noch durch, aber lange nicht mehr so schlimm und so häufig, wie es mal war.
Das ist eine große Erleichterung.
Yella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2020, 10:07   #348
0815Nick
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Nerdpol
Beiträge: 3.430
Natürlich gibt es nicht viele Menschen die komplett asexuell sind, aber auch die haben Foren und Dating Seiten usw.
Man muss nur danach suchen wenn man DAS wirklich möchte.

Aber allein die Tatsache dass dort von dir keine Anstrengungen unternommen wurden sagt doch schon genug aus:
Nämlich dass du das gar nicht suchst.

Wie ich auf das gesagte komme?
Schwierig zu erklären.
Intuition hauptsächlich und Erfahrungen.
Ich war lange genug in meinem Leben Kummerkasten für unzufriedene Frauen.

Und ich hatte Freundschaften zu ungewöhnlichen Menschen,
welche alleine oder als Paar in einem Fetisch völlig aufgegangen sind.

Und wenn man jetzt mal nur auf die Frauen schaut, viel mir eines auf:

Der Unterschied zwischen Frauen die glücklich mit ihrer Sexualität sind und denen die unglücklich damit sind, ließ sich auf etwas simples herunter brechen:
Die Übernahme von Verantwortung.

Frauen die ihrem Partner die Verantwortung aufbürden darüber ob Sexualität für Sie Spaß macht;
also letztendlich dem Partner aufbürden Verantwortlich für den eigenen Orgasmus zu sein;
die hatten alle ihre Probleme mit dem Sex.

Und nur um es nochmal klar zu stellen, das hat nichts damit zu tun ob man lieber passiver Sex-Teilnehmer ist;
dem Partner die Schuld für das eigene Unvermögen zu zuschieben schon.

Außerdem scheinen viele Frauen sehr gehemmt.
Nach außen wird "stark" geredet, letztendlich aber nur ein weiteres leeres Wort ohne wirkliche Bedeutung.

Aber insgeheim macht es Sie an dominiert und benutzt zu werden,
und verwechseln das dann damit die Verantwortung abzugeben und zerstampfen damit die eigene Phantasie.

Denn anstatt loslassen zu können wie gewünscht,
wird nun Erwartung gehegt und Enttäuschung gelebt/gezeigt.

Der Mann wird dann dafür bestraft der kaputten Erwartung nicht gerecht werden zu können, selbst wenn er es ja gerne gewollt hätte.

Und schon ist auch der Orgasmus in ferner Distanz.
Hauptsache man ist weder Schuld noch eigenverantwortlich für die eigene sexuelle Erfüllung...

Diese Frauen meinen sie wären lockerer wenn sie die Verantwortung übertragen, das Gegenteil ist der Fall und sie sind zu blöde es zu verstehen.

Und ich denke du bist da auch irgendwie in dieser Falle.
Ich glaube insgeheim wünscht du dir doch einen Mann der es dir richtig besorgt.

Traust dich aber ultimativ nicht dir einzugestehen dass der Wunsch danach z.B. "passiv benutzt" zu werden, nichts mit einem geringen Selbstwertgefühl zu tun hat und das Ausleben nichts mit Selbstbestrafung oder Erfüllung des niedrigen Selbstwertes.
Nur ein mögliches Beispiel.

Ich hab das jetzt mal absichtlich möglichst nahe am Extrem geschildert, nur um es deutlicher zu machen.

Selbstverständlich gibt es schwächere und stärkere Bedürfnisse, diese zu benennen und offen einzufordern ist aber essenziell.
Und nach meiner Meinung einer der Hauptgründe warum Sexualität unerfüllt bleibt.

(Natürlich ist das jetzt nur eine Seite, auch Männer können ihre Probleme haben...

Und wie wir alle wissen ist leider:
Problem + Problem = Problem²

Das bedeutet nicht dass ich exklusiv Frauen die Schuld für "alles" gebe.)
0815Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2020, 11:50   #349
questio
and answers
 
Registriert seit: 03/2014
Ort: Auda City
Beiträge: 3.800
Natürlich gibt es sehr viele Frauen, die durch die Fantasie „benutzt“ zu werden extrem angemacht werden. Und der durch die heutigen Gesellschaftsstrukturen geförderte innere Konflikt, nach außen die „starke, unabhängige“ moderne Frau sein zu müssen und gleichzeitig das Bedürfnis zu haben, sich passiv durchnehmen zu lassen, kann natürlich in Zusammenhang mit sexuellen Problemen stehen. Aber bei Yella bin ich mir nicht sicher, ob wirklich das des Pudels Kern ist. Es ist zwar möglich, seine Fantasien und Bedürfnisse komplett vor sich selbst zu verleugnen, sodass sie einem nicht einmal mehr bewusst sind. Ich kann mir jedoch schlecht vorstellen, dass da nicht bei einer ihrer Therapien etwas in dieser Hinsicht zum Vorschein gekommen wäre.

Wenn Du es willst, könntest Du, Yella, vielleicht mit einer anderen Einstellung an die Sache herangehen. Du könntest es darauf ankommen lassen, einfach um es mal zu erleben. Aus Neugier und Interesse, nicht aus einem genuinen Bedürfnis heraus. So, wie man ein neues Hobby erst ausprobieren muss, um herauszufinden, ob es einem gefällt, oder ein neues Restaurant, um zu wissen, ob es einem zusagt.
Ich hätte mir z.B. nicht träumen lassen, mal in Schottland Wanderurlaub zu machen. Zu kalt, zu regnerisch, zu viel Haggis. Vor 3 Jahren hab ich mich dann zu einer Rundreise von Glasgow über Inverness nach Edinburgh überreden lassen mit Camping in den Highlands. Es war einer meiner schönsten Urlaube, und ich kann es nur empfehlen, und Haggis ist gar nicht mal so schlecht. Natürlich muss es nicht zwangsläufig ein positives Erlebnis werden. Ich hätte mir auch den Magen verderben, beim Wandern ausrutschen und mir ein Bein brechen (NHS, yay), am Whisky ersticken oder von Nessie gefressen werden können. Man muss die Dinge eben ausprobieren, um zu wissen, ob sie einem gefallen.
questio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2020, 11:59   #350
Manati
deus ex manati
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: Mal hier, mal dort.
Beiträge: 7.633
Ich finde nicht, dass man alles ausprobieren muss (bin aber prinzipiell der Meinung, dass man vieles ausprobieren sollte). Wenn man kein Interesse an Sex hat, kann sich Sex ja nur unangenehm anfühlen (auch Schmerzen sind möglich, die führen bestimmt nicht zu einer anderen Einstellung zur Sexualität). Zumal hinter der Ablehnung von Sexualität ja auch ein Trauma stecken kann, dass dann so richtig zurückschlägt.

Ich kann mir gut vorstellen, dass bei Yella die generelle Überforderung im sozialen Bereich zum Gefühl der Asexualität führen kann (was nicht zu nahe kommt, belastet nicht). Aber ich kann mir auch vorstellen, dass sie tatsächlich asexuell ist - und das ist dann so wenig "bekehrbar" wie Homosexualität.

Ohne "Kribbeln" und eigene Lust würde ich überhaupt keine sexuelle Handlung ausführen, nicht mal küssen (auch das kann unangenehm sein).
Zumal das Hauptproblem vor der asexuellen Partnerschaft ja auch ist, dass Yella schnell überreizt ist und abschaltet. Ganz unabhängig vom Sex erschwert das (natürlich) ein Kennenlernen. Da müsste man ansetzen, ob das lösbar ist. Danach kann sie ja immer noch neu beurteilen, ob ein grundlegendes Interesse am anderen (oder eigenen?) Geschlecht vorhanden ist oder eben nicht.
Manati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2020, 11:59 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Manati,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:18 Uhr.